Flasche nach dem Abendbrei? - Neues S.3

Madame Brischid

Gehört zum Inventar
2. August 2002
3.647
0
36
46
Stutensee bei Karlsruhe
Guten Morgen!

Also, letzte Nacht:
Er ist ein paar Mal aufgewacht, um kurz was zu trinken. Das ging dann recht gut und einfach. Er ist auch sofort wieder eingeschlafen Einmal saß er drin und ich gab ihm im Sitzen was zu trinken. Dann hat es plötzlich "plumps" gemacht und er ist grad zur Seite weggekippt. :-D :schnarch: Das hat er noch nie gemacht. Naja, um 4 gings dann wieder los. Er hat angefangen zu meckern. Ich bin dann rein, hab ihn gestillt (nur eine Seite) und wieder hingelegt. So lag er dann etwa eine Stunde wach drin und hat vor sich hingemurmelt. Ich saß dann ruhig (wohl eher schlafend) daneben und hab anfangs noch sein Schlaflied gesungen. Um 5 wurde es ihm aber zu langweilig, da wollte er immer wieder aufstehen und hat dann auch lauthals protestiert, dass ich ihn nicht rausgenommen habe. Ich war auch wirklich knallhart. Wenn ich ihn dann genommen hab, um ihn wieder hinzulegen, hat er sich hundemüde an mich dran gelehnt. Aber sobald er lag, hat er noch mehr gemeckert. Er hat sich dann immer auf meine Hand oder meinen Arm gelegt, wenn ich ihn wieder hingelegt habe. Das war dann für mich doch etwas unbequem.... :eek: rausziehen ging ja nicht, weil er so arg gebabbt hat. :-D Naja, nach einer halben Stunde ist er dann mehr oder weniger meckernd doch noch eingeschlafen und hat dann bin 7.15 Uhr geschlafen. seit her ist er dann wach. Müde ist er schon wieder, aber im Bett steht er sofort wieder. Jetzt hab ich ihn zum Spielen in unser Schlafzimmer gesetzt - da kann er nicht soviel anstellen, findet es aber hochinteressant!
Also, dann versuchen wir diese Taktik mal ein paar Tage durchzuhalten, mal sehen was passiert...
Auf jeden Fall ist 7.15Uhr schon gar nicht schlecht. Wobei mir es lieber wäre, wenn er durchschlafen würde, ohne mich zu wecken und dann eben nur bis 6. Aber erklär das mal einem Kind.... :eek:
 
G

gabriela

Dann hat es plötzlich "plumps" gemacht und er ist grad zur Seite weggekippt.
soviel zum einschlafen im stehen, wie ute schon geschrieben hat :-D

weil petra gerade auszeit hat, darf ich dir ein paar schlaftipps geben? kürze ihm den schlaf tagsüber. wenn er so lange wach ist in der nacht und party feiert, schläft er tagsüber zu viel. langsam angehen, die schlafzeiten verschieben und zur not aufwecken nach 1 stunde. wieviel schläft er tagsüber und wann?

ich würde ihm nachts NICHTS vorsingen und kein wort mit ihm reden, höchstens mal ein "schhhh" wenn er weint. hol ihn nicht mehr aus dem bett raus, streichle nur wortlos sein rücken oder köpfchen. steht er auf, reagiere nicht, er legt sich wieder hin (oder plumpst eben :-D). sei einfach da für ihm, aber langweilig. so versteht der indianer bald wo der hase hinläuft - nämlich, dass er nachts keine unterhaltung bekommt. wenn er sich an die neuen bewegungsmöglichkeiten gewöhnt hat, wird er auch dadurch nachts ruhiger.

das mit dem durchschlafen kommt bei euch, ich bin mir ganz sicher. genug futter, genug bewegung, weniger schlaf tagsüber und eine langweilige mama in der nacht - es wird schon! :D

liebe grüse,
gabriela
 

Madame Brischid

Gehört zum Inventar
2. August 2002
3.647
0
36
46
Stutensee bei Karlsruhe
Hi Gabriela! :winke:

Tagsüber schläft er eigentlich recht wenig. Morgens meistens eine Stunde (normalerweise von 9 bis 10 - heute allerdings noch nicht) und nachmittags 1-1/2 Stunden. Länger eigentlich nie, wenn nicht ganz selten. Nachmitags übrigens meistens von 3 bis 4 (plus/minus eine halbe Stunde). Da kann man doch eigentlich nichts kürzen, oder? :???:

Wenn ich "schhhhh" mache, hört er es meistens gar nicht, weil er selbst zu laut ist... :-D

Tagsüber powert er sich eigentlich ständig aus. Da er jetzt fast perfekt krabbelt, ist er immer und überall unterwegs, um was anzustellen. Jetzt krabbelt er grad bei mir am PC rum und zieht sich immer wieder am Stuhl hoch. Dabei ist er hundemüde, schläft aber von alleine nicht ein. Ich hab ihn schon ein paar Mal versucht ins Bett zu legen, aber da war er dann immer wieder wach. Jetzt warte ich einfach so lange, bis er fast von alleine einschläft. Quasi im Stehen. Er kann einfach nicht einfach so einschlafen. Während er spielt oder so. Dazu braucht er immer noch mich. Er ist dann zwar hundemüde, packt es aber nicht.
Ich versuch jetzt nochmal mein Glück, vielleicht klappt es jetzt ja... :schnarch:

.... So, jetzt schläft er. Ich hab ihn in sein Bett gelegt, er wollte natürlich gleich wieder aufstehn. Ich saß daneben und hab so gut wie nix gemacht. Irgendwie war das wie nachts, hab ich festgestellt. Jetzt versuch ich einfach auch tagsüber das gleiche Programm durchzuziehen - vielleicht klappt es ja dann! Also, er hat sich immer wieder hingestellt und an michdrangekuschelt. Ich hab mich an sein Bett gelehnt, damit er beim Versuch, zu mir zu kommen, nicht rausfällt, weil er sich zu weit nach vorne lehnt. Nach ein paar Minuten war er dann auchso müde, dass er sich fast nicht mehr aufrecht halten konnte. *gähn* Im Liegen hat er dann zwar immer noch eine Weile weitergemckert, schlief dann aber doch irgendwann ein. *gottseidank*

So, dann werd ich mal ein paar Hausarbeiten erledigen - bügeln z.B.; das wollte ich eigentlich früher schon machen, ging aber nicht, weil er ja unterwegs war.
 
G

gabriela

Ich hab mich an sein Bett gelehnt, damit er beim Versuch, zu mir zu kommen, nicht rausfällt, weil er sich zu weit nach vorne lehnt.
stell ab sofort den lattenrost ganz weit unten! sobald sich die kleinen hochziehen können, sind sie unten am besten aufgehoben, damit kein unfall passiert. stell dir vor, er steht nachts auf und du bis nicht da... :o

am schlaf tagsüber kannst du wenig kürzen, da hast du recht. versuche trotzdem, regelmässige schlaf- und esszeiten einzuführen und dabei zu bleiben. nach einiger zeit bekommen die kleinen einen rhythmus und die innere uhr meldet schon "schlaf- oder esszeit".

du must aber schon konsequent bleiben und ihn ins bett legen, auch wenn er aufsteht oder quengelt. wenn DU weisst was du willst, bzw. was für euch beide gut ist, kannst du dieses wissen auf niklas übertragen. ich sagte schon, ich bin nicht fürs "schreien lassen", aber ich habe gelernt genau hinzuhören, wenn laurin nur guengelt und wenn es ernst wird. ganz ohne proteste lässt sich kaum etwas bei den kindern durchsetzen, auch du must lernen damit klar zu kommen. auf den weg dahin bist du schon, mit deinem "programm". es ist aber nicht nur eine "glücksache", sondern auch harte arbeit. mutterliebe bedeutet auch, hart zu bleiben, wenn es zum wohle des kindes ist. lass niklas nicht alleine, aber lass ihn, auch unter proteste, alleine den weg ins schlaf finden. er braucht deine hilfe dazu, auch wenn sie in form von "nichts tun" ist.

viel erfolg damit, du schaffst das schon. ich beneide dich jetzt schon um das durchschlafen, das bei euch bald kommen wird :-D
gabriela
 

Madame Brischid

Gehört zum Inventar
2. August 2002
3.647
0
36
46
Stutensee bei Karlsruhe
Der erste Erfolg hat sich eingestellt!!!!!
Letzte Nacht kam Niklas nur einmal nachts (so um 2), um kurz was zu trinken (Wasser) und wurde erst wieder um kurz vor 6 wach zum Stillen! :bravo: Danach wollte er allerdings nicht mehr schlafen. War mir dann aber auch egal, nachdem er mich endlich mal ruhig hat schlafen lassen *freu* :achwiegu: Um 9 ist er dann wieder müde geworden (beim Stillen) und hat dann bis etwa viertel nach 10 nochmal geschlafen - ich übrigens dann auch :schnarch: :-D

Jetzt bin ich mal gespannt, was er in der kommenden Nacht macht. Hoffentlich ist das keine Eintagsfliege gewesen. 8O