Feste Zahnspange

Sämmy

Gehört zum Inventar
21. März 2003
2.517
0
36
44
bei Köln
Lisa soll evtl. eine feste Zahnspange bekommen und nun muß erst mal bei der Krankenkasse angefragt werden ob sie überhaupt die Kosten für die Spange übernehmen, da sie wohl ein Grenzfall ist. Ihre Zähne stehen noch nicht so weit ab das die Krankenkasse dafür aufkommen müssen.

Nun meine Frage, wenn die Krankenkasse nicht übernimmt, was würden denn dann für Kosten auf mich zukommen?

Und wenn die Krankenkasse die Kosten übernimmt, muß Lisa Quartalsmäßig zum Kieferorthopäde und was kommen denn da für Kosten auf mich zu????

Es war gestern so brechend voll beim Zahnartz das die Ärztin keine Zeit mehr für uns hatte da ja auch erstmal die Frage der Kostenübernahme geklärt werden muß.

Danke :)
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.840
1.134
113
at Home
AW: Feste Zahnspange

Also nachdem Natasha jetzt seit ein paar Monaten eine feste Spange hat, will ich mal versuchen dir zu erklären :-D

Ich hab mich damals mit dem Thema intensivst auseinander gesetzt.


Es stimmt daß die Zähne einen bestimmten Grad von Fehlstellung haben müssen, daß die KK eine Zahnspange für notwendig hält und übernimmt.

Ist das nicht der Fall, zählt es als Schönheitskorrektur und wird nicht übernommen.

Natasha hat einen heftigen Kreuzbiss, daher wurde es bei uns übernommen.

Gaaaaanz wichtig!! Lass dich vom KFO nicht übers Ohr hauen. Wenn die KK zustimmt mußt du NUR 20% von den Kosten selbst tragen!

Bei uns wird das 1/4jährlich abgerechnet...bis jetzt waren es einmal 28€ einmal 30irgendwas €

Bevor die Behandlung losging, bekam ich eine Rechnungsübersicht, in der stand wieviel meine 20% für den gesamten Behandlungszeitraum ca. ausmachen... glaub das waren etwas über 400€

Der KFO bei dem wir vorher waren..der wollte 100€ !!!! pro Monat von mir!!!! Weil er meinte daß das Kassenmodell nicht ausreichend sei..

Meiner Ansicht nach nur Geldmacherei. Deswegen sind wir auch zu einem anderen.
 

Sämmy

Gehört zum Inventar
21. März 2003
2.517
0
36
44
bei Köln
AW: Feste Zahnspange

Hallo Yuppi,

unsere KFO sprach auch von 20 % die wir alle drei Monate zahlen müßten, es kommt darauf an was gemacht werden muß. Wenn Lisa die Klammer bekommt, was fallen denn dann an Kosten auf uns zu, für das einsetzen und die Brekkies ( oder wie die heißen) usw, weißt du das noch?

Nur meine Schwester sprach von 80-110 Euro die sie wohl Quartalsmäßig zahlen mußte und das kann und würde ich nicht zahlen!

LG SILKE
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.840
1.134
113
at Home
AW: Feste Zahnspange

Also bei Natasha wurden zuerst die Fotos usw. gemacht.. dann bekam sie am gaumen so ne spannfeder, die den Kiefer auseinander drückt... und vor ca. 6 Wochen bekam die die brekkies rein. bis jetzt war quartalsmäßig die rechnung nie über 40€

aber ich kann heute abend mal nachsehen was in detail wieviel gekostet hat.

vorallem wenn die 20% abgerechnet werden, ist der betrag jedes quartal anders und nicht immer gleich.

Mir wurde gesagt, daß es schon sein kann daß es einmalig im quartal zu 80€ kommen KANN..jenachdem was gemacht wurde. Da aber ja shcon aufgelistet wurde, daß die 20% vom Gesamtbetrag 400 irgendwas betragen, denke ich, wird sich das in Grenzen halten.
 

Sämmy

Gehört zum Inventar
21. März 2003
2.517
0
36
44
bei Köln
AW: Feste Zahnspange

Ich hab ja am nächsten Mittwoch ein ausführliches Gespräch, dann werden die Kosten ja noch mal zur Sprache kommen, ich laß mich einfach dann mal überraschen und ich kann ja auch immer noch alles abblasen!

Mach dir keinen Stress mit den Rechnungen, wollte nur wissen ob sich das alles noch in Grenzen hält

Liebe Grüße SILKE
 

KeksKrümel

Queen of fucking everything
10. November 2002
7.647
129
63
www.geschenkewunderland.de
AW: Feste Zahnspange

Hi,

wenn die Kasse die Kosten übernimmt, dann habt Ihr im Quartal einen Eigenanteil von 20% zutragen das sind nicht mehr wie höchstens 250,- € pro Quartal (dann wenn die Bracktes rein bzw. wieder rauskommen). Allle anderen Rechnungen sind kleine Beträge. Die 80% werden von der Kasse direkt getragen. Am Ende der Behandlung stellt der Kieferorthopäde einen Bericht übe die Behandlung aus. Diesen nimmst Du zusammen mit allen Rechnungen und reichst Ihn bei der Krankenkasse ein, dann bekommst Du das Geld welches Du über die gesamte Behandlungszeit aus eigener Tasche gezahlt hast wieder zurück. Ich hab das gerade hinter mir.

Falls die Kasse nicht zahlt, habt Ihr je nach Behandlungsschwerpunkt einen Betrag zwischen 2000,- € bis 5000,- € für die Behandlung zu zahlen. Da wäre es zu überlegen ob das wirklich notwendig ist.

LG Sandra
 

Sämmy

Gehört zum Inventar
21. März 2003
2.517
0
36
44
bei Köln
AW: Feste Zahnspange

Hi,

wenn die Kasse die Kosten übernimmt, dann habt Ihr im Quartal einen Eigenanteil von 20% zutragen das sind nicht mehr wie höchstens 250,- € pro Quartal (dann wenn die Bracktes rein bzw. wieder rauskommen). Allle anderen Rechnungen sind kleine Beträge. Die 80% werden von der Kasse direkt getragen. Am Ende der Behandlung stellt der Kieferorthopäde einen Bericht übe die Behandlung aus. Diesen nimmst Du zusammen mit allen Rechnungen und reichst Ihn bei der Krankenkasse ein, dann bekommst Du das Geld welches Du über die gesamte Behandlungszeit aus eigener Tasche gezahlt hast wieder zurück. Ich hab das gerade hinter mir.

Falls die Kasse nicht zahlt, habt Ihr je nach Behandlungsschwerpunkt einen Betrag zwischen 2000,- € bis 5000,- € für die Behandlung zu zahlen. Da wäre es zu überlegen ob das wirklich notwendig ist.

LG Sandra


:umfall: Ist das dein ernst????? :umfall:

Wie um Himmelwillen soll ich denn mal eben evtl. 250 Euro bezahlen??? ok das brauchst du mir nicht zu beantworten :hahaha:

Also das werde ich mir aber ganz genau am Mittwoch erklären lassen und auch die
Kosten genau aufschreiben lassen im Vertrag.
Also mit so hohen Beträgen habe ich nicht gerechnet, du schockst mich total! :(

trotzdem vielen lieben Dank :winke:
 

yuppi

Gehört zum Inventar
12. Januar 2005
14.840
1.134
113
at Home
AW: Feste Zahnspange

Ähm also ich hab mir jetzt mal unsere Unterlagen angeschaut.

Der Kostenvoranschlag sagt Gesamtkosten 1956€ davon ist mein Eigenanteil 391€ für die komplette Behandlung.

Die erste Rechnung beinhaltete das Fotografieren und die Abdrücke fürs Labor + Laborarbeiten... da hab ich 32€ bezahlt.
Die letzte Rechnung beinhaltete das Gummi einsetzen daß die Zähne auseinander gehen, das Einsetzen der Metallringe und der *Feder* oder was immer das oben am Gaumen rüber ist um den Kiefer auseinanderzudrücken. Die Rechnung war 28€

In Behandlung ist Natasha seit dem 4.7.06 Gesamtkosten bis jetzt 60€

Bei der nächsten Rechnung werden dann die Brackets drauf sein... mal sehen was die ausmacht.