Einschlafhilfe: MAMA

M

minieule05

AW: Einschlafhilfe: MAMA

Hi,

ich habe versagt!:schaufel:
Max bekommt halt dann doch weiter die Brust, bis er von alleine nicht mehr will, bzw. bis er etwas älter ist und besser verstehen kann, das er auch alleine in seinen Bettchen einschlafen kann.

Trotzdem vielen Dank noch mal für die Beiträge!
 
G

Giovanna

AW: Einschlafhilfe: MAMA

minieule05 hat gesagt.:
Hi,

ich habe versagt!:schaufel:
Max bekommt halt dann doch weiter die Brust, bis er von alleine nicht mehr will, bzw. bis er etwas älter ist und besser verstehen kann, das er auch alleine in seinen Bettchen einschlafen kann.

Du hast sicher nicht versagt. Ist doch schön, wenns für euch beide weiterhin so O.K. ist. Du musst nur wissen, was du willst und darauf achten, ob Max das auch noch will, dann wird sich das eines Tages von selbst lösen.

lg, Johanna
 

Sfanie

Dauerschnullerer
26. Juli 2005
1.668
0
36
AW: Einschlafhilfe: MAMA

Hallo Belinda,

Du hast nicht versagt.

Max ist noch nicht so weit.

Ich habe es bei Mico auch mit ca. 1 Jahr und 2 Monaten versucht, es hat nicht wollen sein. Er hat 1 Stunde nur gebrüllt und dann .... Brust und eingepennt.

Dann hab ich es auch so versucht, ihm nur noch Abends und morgens die Brust zu geben. Zum Mittagsschlaf keine. Das ging 3 Tage gut und dann .... Gebrüll ohne Ende.

Daher meine Meinung: Entweder ganz oder gar nicht. Er versteht es ja noch nicht, er denkt was ist denn jetzt los? Abends darf ich dran und Mittags nicht.

Wenn es Dir und ihm gut geht, es Euch beiden gefällt, warum dann nicht weiter so.

Irgendwann kommt der Punkt, wann Du Dir ganz sicher bist und das merkt er dann auch und dann ergibt sich alles von ganz alleine. Zumindest wars bei mir so.

Ich drück Dich mal ganz, ganz fest!!
 

talnadjöfull

Bücherwurm
24. April 2005
4.429
70
48
46
Wilhelmshaven (Nordseeküste)
AW: Einschlafhilfe: MAMA

Ich gehe vollzeit wieder arbeiten, seit Céline 6 Monate alt ist. Das Stillen war kein Problem, ich habe erst zwei Stillpausen gemacht, später eine, und dann keine mehr (als der Mittagsschlaf ad acta gelegt wurde).

Stillpause bei einem Einjährigen wird es sicher nicht mehr geben. Bei mir wäre eine verlängerte Mittagspause drin gewesen, und ich hätte abends eben länger gearbeitet.

Meine Maus schläft heute noch gern an meiner Brust ein. Sie probiert es aber auch immer öfter allein, und das gelingt ihr dann auch meistens. Kommt drauf an wie müde und wie aufgewühlt sie ist. Müde ohne aufgewühlt ist gut zum allein einschlafen, ansonsten fährt sie mit mir erstmal runter.

Sie stillt nur noch abends. Morgens nur dann, wenn ich zuhause bin (Wochenende oder Urlaub); sie steht nach mir auf :).
 
M

minieule05

AW: Einschlafhilfe: MAMA

Sfanie hat gesagt.:
Hallo Belinda,

Irgendwann kommt der Punkt, wann Du Dir ganz sicher bist und das merkt er dann auch und dann ergibt sich alles von ganz alleine. Zumindest wars bei mir so.

Ich drück Dich mal ganz, ganz fest!!



Hallo Sfanie!

Vielen Dank für deine Aufmunterung! Eine Frage, wann war es denn bei euch soweit, dass es geklappt hat?
 

Sfanie

Dauerschnullerer
26. Juli 2005
1.668
0
36
AW: Einschlafhilfe: MAMA

minieule05 hat gesagt.:
Hallo Sfanie!

Vielen Dank für deine Aufmunterung! Eine Frage, wann war es denn bei euch soweit, dass es geklappt hat?


Hallo Belinda,

naja, das wird etwas länger.

Mico hat, bis er 8 Monate alt war, bei uns im Schlafzimmer geschlafen (in seinem Bett). Nachdem er dann aber alle 1 - 2 Stunden nachts an die Brust wollte, habe ich ihn genau am 26.08., also genau am 8. Monatsgeburtstag aus dem Schlafzimmer "geschmissen". Sprich sein Bett ist in sein Zimmer gestellt worden.

So weit so gut. Um 19.30 Uhr hab ich ihn die Brust gegeben, 10 Min. später geschlafen, 30 Min später wieder aufgewacht, ich rein, beruhigt, gestreichelt etc. , wieder raus, dann hat er weitergeschlafen bis 22 Uhr. Dann selbes Spiel von vorne (hab ihn aber nicht rausgenommen und nicht gestillt). 10 Min später hat er wieder geschlafen. Dann weiter bis 4 Uhr, welch ein Erfolg kann ich Dir sagen, dann wollte er aber an die Brust, die er dann auch bekam.

Es wurde dann jeden Tag besser, sprich er kam nur noch 1x in der Nacht, nach ca. 10 Min stillen schlief er wieder.

Dann habe ich versucht, ihm die Brust mittags nicht mehr zu geben. Das ging 3 Tage gut, dann :nix:

Als er dann fast 18 Monate alt war, dockte ich ihn immer an die Brust an mit dem Gedanken: ich will nicht mehr, bald ist es vorbei.... Irgendwie muß das gefruchtet haben. Ich hat das Abendritual so beibehalten. Sprich: Zähneputzen, Schlafi an, Buch vorlesen, dann kam normalerweise die Brust und dann Bett. Anstelle der Brust sing ich ihm jetzt immer 3x La Le Lu vor (mehr oder weniger gut :hahaha: ). Das hat er akzeptiert.

Er schlief das erste mal ohne Brust total gut ein, als hätte ich ihn niemals gestillt. Nur morgens hat er Terror gebaut, er rief nur: Brust, Brust und hat dann zu guter letzt auch noch mein T-Shirt hochgeschoben :nix:

Natürlich bekam er nicht das was er wollte, nach 3 Tagen war dieser Spuk vorbei. Allerdings will er, nachdem er aufgestanden ist, SOFORT seinen Brei haben, sonst wird er unausstehlich. Aber damit kann ich leben.

So, das wars. Ist etwas lang geworden, ob ich Dir jetzt wirklich weiterhelfen konnte, weiß ich nicht. Aber solange Du und Dein Kleiner noch Spaß am stillen haben, dann mach weiter. Ich war damals immer noch etwas beruhigter, wenn er wenig gegessen hatte. So in der Richtung: Gott sei Dank, ich stille ja noch, dann bekommt er da wenigstens noch ein wenig was ab.

Bei meiner Schwester war es allerdings anders. Bei allen 3!! hatte sie 3 durchwachte Nächte mit schreienden Kindern, die immer mal für ca. 2 Stunden einschliefen um dann wieder weiter fröhlich zu schreien. Die Tage waren natürlich auch dementsprechent. Die erste wurde 1 3/4 Jahre gestillt, die 2. 1 1/2 Jahre und der jüngste 1 1/4 Jahre (mußte abgestillt werden, da sie ins Krankenhaus mußte). Allerdings mußte sie auch beim 1. Kind abstillen, da sie da bereits mit dem 2. schwanger war. Der FA hat ihr das empfohlen, beim 2. hat sie abgestillt, als die ältere Schwester mit Oma und Opa im Urlaub war. Vielleicht waren da die Kinder auch noch nicht so weit.

Es ist halt bei jedem verschieden. Das meine ich damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Adrienne

AW: Einschlafhilfe: MAMA

Hallihallo:winke: ,

ich bin ganz neu im Forum weil ich auch Hilfe zum Thema Abstillen und Durchschlafen suche!

Mein Sohn Julius ist jetzt fast 1 1/2 und ich habe es immer noch nicht geschafft ihn abzustillen, was wohl daran liegt, dass ich es bisher noch nicht genug wollte!:ochne:
Jetzt gestaltet sich das ganze als ganz schön schwierig!

Unser 2. Problem ist das Durchschlafen, von dem wir auch meilenweit entfernt sind!:(

Ich finde die Vorschläge, die Du bekommen hast auch nicht schlecht und werde es wohl erst Mal auf die sanfte Art versuchen!:bravo:

Ich werde dann auch mal berichten wie das bei uns so klappt!

Ich bin schon ganz froh darüber, dass wir es jetzt geschafft haben, dass Juli es akzeptiert tagsüber nicht gestillt zu werden! Ich finde das ist schon ein Fortschritt!:hahaha:

Falls es noch weitere Tipps gibt wäre ich auch sehr dankbar!

Vielen Dank, Adrienne mit Julius
 
G

Giovanna

AW: Einschlafhilfe: MAMA

Hallo Adrienne!

Erstmal willkommen hier in der Schnullerfamilie!

Ich wünsch euch viel Erfolg und viel Geduld bei der Umstellungsphase! Wenn du noch weitere Tips, speziell für eure Situation brauchst, dann mach einfach ein eigenes Thema auf. Einfach auf den "Neues Thema" Button klicken und losschreiben...

lg, Johanna