Einleitung per Tablette - Erfahrungen

Anthea

Anthea

die-mit-dem-Buch-wandert
23. März 2004
8.689
701
113
Direkt am Jadebusen
www.anthealein.de
AW: Einleitung per Tablette - Erfahrungen

Bei mir haben sie auch erst eine viertel gegeben, die überhaupt nichts brachte (außer Miniwehchen). Geschlafen hab ich trotzdem nicht viel und hab am nächsten Tag darauf bestanden, das wir weiter machen. War nicht ganz so schlau, die Entscheidung. Die nächste hat nämlich geholfen, aber so das ich annähernd einen Wehensturm hatte (Pause zwischen den Wehen von jetzt auf gleich: max. 30 sek.). Mit PDA ging es mir dann prima, aber da wir damals noch nichts von der MS wußten, war die zu hoch dosiert und hat die mich völlig von den Latschen gehauen und wegen Wehenschwäche (und 38,5 cm Kopfumfang) musste dann irgendwann doch die Saugglocke ran nach 11,5 Stunden.

Alles erträglich :) .
 
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
17.718
1.361
113
AW: Einleitung per Tablette - Erfahrungen

Ich bekam die beim Großen und bekam gar keine Wehen und dann so leichte, dass ich sie nicht spürte. Weil er wie man später sah einen Knoten in der Nabelschnur hatte, wurde die Einleitung wegen schlechter Herztöne unterbrochen und am nächsten Morgen ein Kaiserschnitt gemacht. Das lag aber nicht an der Tablette.

Beim Kleinen wurde mit Gel eingeleitet. Ich fand das Legen des Gels viel unangenehmer als die Tablette....

Du hast doch schon zwei Kinder. Hab keine Angst, Du kannst das doch. :bussi: