Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
57
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Beikoststart

wenn man halt so liest eine woche das dann die nächste das und menge zügig steigern dann wird man schon ein klein wenig unruhig wie das wohl werden wird.
Und das ziel der Beikosteinführung ist ja das man ne Flaschenmahlzeit ersetzt. Dachte ich.
Und ich hab halt bittl bedenken das sie sich dran gewöhnt das es nach der Beikost noch ne Bulli gibt

Mehr lesen: http://www.schnullerfamilie.de/rund-um-babys-ernaehrung/179933-beikoststart.html#ixzz0gSLAhmAw
Ja, das ist die Ideallösung. In der 3. Woche Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Fett Brei 200 g und die Milchmahlzeit ist ersetzt.

Dein Kind ist erst 5 Monate und von daher völlig o.k. wenn es mit dem löffeln bzw. mit der Auswahl noch nicht so gut klappt. Der Geschmack entwickelt sich und manchmal muss man ein paar Varianten testen bevor man weiß "das schmeckt dem Kind". Dafür kann man dieses Gericht dann auch ewig und drei Tage anbieten.

:winke:
 
Steppl

Steppl

Weltbeste Knödelmama
28. Dezember 2003
13.563
0
36
39
Haamitland Arzgebirg
AW: Beikoststart

Jetzt wo ich das mit dem Fett lese hab ich gleich noch eine Frage.
Wieviel muß ich denn noch zugeben wenn ein glas z.B. knapp 5g Fett enthällt.
Kann man das in TL angeben?
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
57
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Beikoststart

Ja, richtig :)

Laut FKE wird ein Mittagessen mit 8 - 10 g Fett angereichert.
1 TL = 4 g

Immer lesen wie viel im gekauften Menü bereits enthalten ist, und vor allem wenn ein Kind eher zart ist die vollen 10 g ausschöpfen ansonsten würde ich mich eher an den 8 g orientieren.

Guten Hunger Ute