Anrufmarathon,..... und das am frühen Morgen

Isabella

Isabella

Schneller Klickfinger
29. Mai 2004
1.217
0
36
48
NRW
Wenn man seine Kinder in Kindergarten und Schule abliefert, kann es doch passieren, das man, wenn man wieder auf dem hauseigenen Hof steht, ein paar Kratzer mehr im Auto hat.
Daraufhin ruft man die Servicestelle der Bahn an und redet mit einem netten Herren, der am Ende festellt, wenn bis zum nächsten Tag niemand vor Ort war, man noch einmal anrufen solle. Als pflichtbewuste Mitbürgerin kann man eine solche Gefahrenquelle aber nicht ungeschützt lassen und stellt natürlich sein Warndreieck so auf, das auch andere dies früh genug sehen können.
Beim aufstellen, kommen einem dann doch so seine Gedanken, das man ja selbst direkt hier wohnt, und selbst nur mit Mühe daran vorbeikommt ohne weitere Kratzer in das Auto zu machen.
Man ruft also den Mann auf der Arbeit an, der im Moment ja auch nicht helfen kann, gibt aber den guten Tip die Polizei zu verständigen.
Ah... genau, das ist es. Also wird die nächste Dienststelle angerufen und von einem Anrufbeantworter empfangen. Da diese z. Z. nicht besetzt ist. Man wird aufgefordert folgende Nr. anzurufen. Wie immer rechnet Frau ja nicht mit sowas und bis Zettel und Stift gefunden sind, wird die Nr. noch ein weiteres mal kontaktiert. Anruf Nr. 5 verbindet einen mit einem netten Polizeibeamten der auch gleich verspricht, zwei Beamte vorbeizuschicken. :)

Die stehen jetzt direkt am Bahnübergang und warten auf Rückmeldung. Aber keiner will das Kabel anfassen, auch wenn es "vermutlich" nur ein Telefonkabel ist was aber keiner so 100% weis, welches heute morgen gerissen ist und nun direkt hinter dem Bahnübergang runterhängt und sich über unsere Zufahrt geringelt hat. Da bin ich heute morgen direkt mit dem Auto reingefahren. Da es fast unmöglich ist es rechtzeitig zu sehen.

LG
Tanja
 
Isabella

Isabella

Schneller Klickfinger
29. Mai 2004
1.217
0
36
48
NRW
AW: Anrufmarathon,..... und das am frühen Morgen

So und nu noch der Rest. Nachdem vorhin die netten Polizeibeamten, nachdem sie die Rückmeldung hatten, das es sich um ein Telefonkabel der Bahn handelt, dieses beiseite gezogen haben, haben sie mir mein Warndreieck wieder gebracht und sind gefahren.
Als nächstes kam ein netter junger Mann der Kabel gesichert hat und erzählte mir, das meine Anrufaktion heute morgen weite Kreise gezogen hat. :peinlich:
Das ging nämlich über die Berleburger Polizeistation zur, Landespolizei nach Münster, von dort zur Bundespolizei über den Grenzschutz (die ja für die Bahn zuständig ist) zu denen die für sowas verantwortlich sind. :umfall:
Dabei wollte ich doch nur verhindern das Irgendwer noch verletzt wird. Weil hier auch direkt ein Radweg verläuft und viele Spaziergänger auch mit Kindern hier rumlaufen.

Nu hab ich wieder was dazugelernt. Räum einfach das Kabel beiseite auf denen ist nämlich kein Strom und ruf den nächsten Bahnhof an (der natürlich nicht im Telefonbuch steht:bruddel: ). Und mach blos nicht zu viele Umstände. :sprung:

LG
Tanja
 
KaJul

KaJul

Gehört zum Inventar
6. August 2005
5.711
0
36
46
AW: Anrufmarathon,..... und das am frühen Morgen

:umfall: da fällt mir garnix mehr ein....
wenigstens hatten sie alle was zu tun...
 
anne1903

anne1903

Gehört zum Inventar
5. September 2002
3.100
0
36
38
Norge
AW: Anrufmarathon,..... und das am frühen Morgen

:winke:

:tröst: Ich finde das Du das sehr gut gemacht hast. :jaja:
Ich würde auch nicht einfach irgend ein Kabel anfassen. Es hätte ja auch wirklich ein Stromkabel sein können.
Und wenn man eben nich weiss wer dafür zuständig ist, oder keine Tel.nr. findet würd ich auch die Polizei anrufen. Die haben ganz andere Mittel und Kreise um sowas rauszufinden.

Hassu fein gemacht.