Angemessen ?

Nemo

Nemo

nah am See
15. Februar 2005
8.123
1.320
113
#1
Unser Kind kam heute frustriert nach Hause. Sie hatte im Unterricht Kaugummi gekaut und die Lehrerin sagte, sie solle das Kaugummi ausspucken. Hat sie auch gemacht, nur um sich kurz drauf wieder eins in den Mund zu stecken. Sie sagt, sie weiß nicht was sie da geritten hat (ich hab so eine Vermutung warum sie das gemacht hat). Die Lehrerin hat das natürlich gemerkt und war, völlig zu recht, sauer. Kind wurde also für den Rest des Unterrichts vor die Tür geschickt. Und soll nun dreimal die Schulordnung (3 winzig klein gedruckte DIN A 4 Seiten) abschreiben. Die will die Lehrerin ihr morgen mitbringen. Ich finde es ok, wenn sie ihr eine Strafarbeit aufgibt. Aber dann bitte etwas Sinnvolles, wie z.B. zusätzliche Fachaufgaben weil sie durch das vor der Tür stehen Unterricht verpasst hat. Aber das Kind einen ganz nachmittag damit zu beschäftigen sinnlose Dinge abzuschreiben finde ich völlig schwachsinning. Ganz davon abgesehen, dass sie durch das vor der Tür stehen eigentlich schon Strafe genug hatte. Das war das allererste Mal, das sie überhaupt im Unterricht aufgefallen ist. Sonst kriege ich immer zu hören, dass sie gemeinsam mit ihrer Freundin das artigste Kind der Klasse ist. Wie würdet ihr reagieren ? Ich tendiere dazu die Lehrerin zu bitten ihr eine sinnvolle Strafarbeit zu geben. Diesen Unsinn möchte ich eigentlich nicht unterstützen....

Viele Grüße
Sandra
 
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
16.562
460
83
#2
Ich finde es sich etwas unsinnig. Es hat aber eine gewisse Logik: Da sie gegrn die Schulordnung verstossen hat, soll sie diese abschreiben.
Facharbeit sollte eigenglich keine Strafe sein.
Ich finde es bei einem braven Kind und ersten Vergehen sehr streng, beim ersten Mal würde ich jedoch nichts dagegen unternehmen....
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
11.433
658
113
42
Crailsheim
#3
Wahrscheinlich hätte es gereicht, deine Tochter nach dem Unterricht nochmal unter 4 Augen darauf anzusprechen. Aber eingreifen würde ich nicht. Die Schule sollte ihre Dinge allein regeln, solange es nicht in Schikane ausartet, finde ich.
 
Daniela

Daniela

Gehört zum Inventar
27. März 2004
4.140
202
63
45
Velbert
#4
Ich würde auch nicht eingreifen, da Du wahrscheinlich letztlich eh den Kürzeren ziehst und dann vielleicht noch Dein Kind bei der Lehrerin unten durch ist.
Ist sicher ne ziemlich unnötige Fleißarbeit, aber sicher hilfreich, dass sie zumindest diesen Verstoß nicht wieder begeht.
Soweit ich informiert bin, ist das bei capo auf der Schule bei Verstößen auch üblich, dass die Schulordnung abgeschrieben werden muss.

:winke: Daniela
 
Mo-Ma

Mo-Ma

Chaosqueen
17. Juli 2014
2.953
820
113
Stuttgart
#5
Also bei unserer Abschlussfeier wurden diejenigen mit einem goldenen Heiligenschein ausgestattet, die nicht wenigstens Teile der Schulordnung auswendig konnten.... das waren nicht viele!

(Irgendwo hab ich diesen Heiligenschein noch *pfeiff*)

Irgendwie beruhigend, dass es diese Strafe noch immer gibt. Irgendwie beschämend, dass sich da pädagogisch nix weiter entwickelt hat.
 
ina

ina

Gehört zum Inventar
21. Februar 2003
2.319
380
83
40
Norge
#6
Sinnlose Arbeit,da muss ich immer an den Vorspann der Simpsons denken.
War das nicht eine Waldorfschule? Also ich würde da schon was sagen,gerade weils ja das erste "Vergehen"war.
LG Ina
 
Ines und Jannick

Ines und Jannick

Gehört zum Inventar
16. Juni 2004
4.408
8
38
#7
Jannick sollte so eine Strafarbeit auch mal schreiben, weil er es sich erlaubt hatte, in der Hortbetreuung zum Mittagessen im Speisesaal zu quatschen.

Hatte der Hortnerin mitgeteilt, dass er seine Freizeit nachmittags sinnvoller gestaltet.

Daraufhin musste ich zum Elterngespräch.
Sie fing an, was mir denn einfalle, sich über die Strafarbeit hinweg zusetzen und bis zum nächsten Tag soll er 20x schreiben "Ich darf im Speiseraum nicht reden". Und wenn es mir nicht passt, kündigt sie uns den Hortplatz.

Da hatte ich ihr ganz schnell den Wind aus den Segeln genommen und ihr andere Vorschläge unterbreitet.

Die fand sie damals sehr gut und wir einigten uns, dass die Strafarbeit erledigt ist und sie meine Vorschläge (zb. alle Stühle hochstellen, helfen beim wischen, eine zusätzliche Aufsicht im Speiseraum) besser sind, als sinnloses Schreiben.

Ich und ein paar Klassenkameraden hatten mal mit Kastanien geworfen. Als Strafe mussten wir einmal komplett um die Schule kehren
 
321Mary

321Mary

Dauerschnullerer
2. Juli 2014
1.966
414
83
41
#8
Guten Morgen, also, Schulordnung abschreiben ist eine recht übliche Strafe. Ob die nun sinnvoll ist, sei dahin gestellt, aber meistens ist den Kindern bekannt, was sie erwartet, wenn sie gegen Schulregeln verstoßen. Was ist nur krass finde, sind diese 3x3 Seiten. Handschriftlich müssten das ja an die 10 Seiten werden?! Da fehlt mit irgendwo die Verhältnismäßigkeit. Welche Strafe bekommt man denn dann, wenn man was kaputt macht, wenn man jemanden wehtut, wenn man den Lehrer anlügt usw.? Gibt's dann nen Verweis oder wie?
Was ich aber auch schwierig finde, ist, der Lehrerin andere Strafen vorzuschlagen. Nicht, weil es falsch wäre, sondern weil sich viele Lehrer doch recht schnell auf den Schlips getreten fühlen. Und in dem Fall könnte der Schuß nach hinten losgehen.

Wie ist denn Dein Verhältnis zu der Lehrerin?

Ach und @Ines und Jannick, das ist ja auch der Wahnsinn, wegen reden beim Essen?! Muss dort schweigend gespeist werden? Da ist es ja sogar in Hogwarts lockerer...