Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

lena_2312

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.289
8
38
44
Burgstädt
Hallo Ihr Lieben,

ich setze das Thema mal hier rein, es ist so ein Zwischending zwischen Ernährungs- und Krankfrage :), hoff das ist ok.

Bei Luca wurde am Freitag Blut genommen wg. Verdacht auf Eisenmangel und Verdacht auf zu wenig Abwehrstoffe/ Antikörper, da er seit Oktober dauernd krank ist (immer mit max. 1 Woche Pause).
Gestern habe ich leider nur ganz kurz das Ergebnis abfragen können, die KiÄ war auf dem Sprung mit einem Kind ins KH. Eisenwert ist sehr niedrig, rote Blutkörperchen fehlen und Abwehrstoffe ebenso. Genaueres weiß ich erst Freitag.

Und das trotz Stillens :umfall: Abwehrstoffe kommen ja aus der MuMi, die sollten schon da sein ... Ich war dahingehend gestern erst mal geplättet und hab imich sogar gefragt, ob wir das richtig machen mit dem langen Stillen. Andereseits sagte mir meine Hebi vorhin, dass es nicht gesagt ist, dass der Wert besser wäre, wenn er Flaschenmilch bekommen hätte... man hat ja keinen Vergleichswert.

Was kann ich dem Knuffi denn zu essen/trinken geben damit die Werte besser werden?

Eisentropfen (Ferro Sanol) muss er eh schon seit September nehmen. Aber ich vermute mal, die haben bis November überhapt nicht gewirkt, da wir noch viel gestillt haben und keinen Stillabstand von 4h hatten.

Ich bin mal bei Säften auf die Suche gegangen und ausser einem Saft von bebivita und hipp, wo ein klein wenig Eisen drin ist, hab ich da nix gefunden.
Ich kann dem Knirps doch keinen Stillsaft (Alete etc.) geben, oder? :lichtan: Da ist eine extrem hohe Folsäurekonzentration drin, aber auch viel Eisen...

Was gibts denn noch? Spinat ist ja hinfällig. Hirseflocken? Haferflocken?

Liebe Grüße
Uta
 
Florence

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.802
330
83
46
Velbert
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Uta, warte doch bitte noch eine genauere Auswertung mit der Kinderärztin ab. Abwehrstoffe - das kann vieles heißen, das ist zu allgemein ausgedrückt. Da gibt es so viele verschiedene, daß man so keine Aussage machen kann.

Zum Eisenmangel: Wichtig in der Ernährung wären zwei milchfreie Mahlzeiten nacheinander. Du solltest Dich, wenn Du noch viel stillst, selbst sehr eisenreich ernähren. Die Eisenaufnahme aus der Muttermilch ist zwar nicht optimal, spielt aber doch eine große Rolle.
Als Getreide wären tatsächlich Hirse und Hafer gut, weiterhin Rindfleisch, grüne Gemüse - und immer Vitamin C-haltige Säfte oder etwas Obstmus dazu. Es gab zu Saskias Babyzeiten einen Saft "Rote Früchte & Eisen", meine ich, der eisenangereichert war.
Es gibt aber auch Menschen, die haben angeboren eine Schwierigkeit, Eisen über den Darm aufzunehmen. Deshalb sollte man das gut im Blick behalten.

Liebe Grüße, Anke
 
Krawumbuli

Krawumbuli

Mama Liebenswert
21. Juni 2003
7.033
0
36
46
tief im Süden
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Der arme Knuffel!!
Aber ich würde auch erst mal abwarten, was der Termin am Freitag ergibt.


Habe erst heute einen Rotkäppchensaft in der Hand gehabt, da ist wohl auch recht viel Eisen drin.

Liebe :troest: und :bussi: für euch
 
frankanton

frankanton

Puffbohne
23. September 2009
4.735
0
36
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Habe erst heute einen Rotkäppchensaft in der Hand gehabt, da ist wohl auch recht viel Eisen drin.
Rotbäckchen ;)

Ich meine auch, dass es Baby-Saft mit hohem Eisenanteil gibt.
Und du solltest auch viel Eisen zu dir nehmen, vielleicht den Kräuterblutsaft von Floradix, den hab ich eigentlich immer gut vertragen.

Aber sag mal, wieso denn kein Spinat? :???:

lg
 
Micky

Micky

schneller in Kanada als in Berlin
8. September 2003
15.074
266
83
Vancouver, Kanada
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Och Uta......klingt ja nicht sooo toll - hab zwar keine sachdienlichen Hinweise, aber wollt mich nicht einfach so rausschleichen - ich bin sicher, Ihr bekommt das schnell in den Griff *zuversichtlichnick*


Frankanton:
Spinat hat kaum Eisen - das war damals in irgendeiner Studie bzw bei deren Veröffentlichung ein Komma-Fehler - seither gilt Spinat fälschlicherweise als besonders eisen-haltig......
 
frankanton

frankanton

Puffbohne
23. September 2009
4.735
0
36
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Frankanton:
Spinat hat kaum Eisen - das war damals in irgendeiner Studie bzw bei deren Veröffentlichung ein Komma-Fehler - seither gilt Spinat fälschlicherweise als besonders eisen-haltig......
Das war mir präsent :jaja:
Aber grundsätzlich spricht nix gegen Spinat, oder?

lg
 
Micky

Micky

schneller in Kanada als in Berlin
8. September 2003
15.074
266
83
Vancouver, Kanada
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Nö - ist ja auch in einigen Babygläschen ;-)
 
Mamazicke

Mamazicke

Marmeladenzicklein
7. März 2007
14.491
389
83
Stade
AW: Anämie, Eisenmangel usw. beim Baby

Ach man Uta, ich drück dich mal (((Uta))) Wart wirklich den Termin am Freitag ab! Es wird bestimmt alles gut! :troest:

Der arme Knuffel!!
Aber ich würde auch erst mal abwarten, was der Termin am Freitag ergibt.


Habe erst heute einen Rotkäppchensaft in der Hand gehabt, da ist wohl auch recht viel Eisen drin.

Liebe :troest: und :bussi: für euch
Den Saft hab ich nach der Geburt auch ohne Ende getrunken! Und ich denke, dass der für Luca auch schon gut wäre, oder Anke??? Ich hab eben auf der Seite von Rotbäckchen geguckt, da steht, dass die ab 1. Jahr genommen werden dürfen ... man müßte nur aufpassen mit wunden Po wg der Fruchtsäuren! Aber Luca ist ja fast nen Jahr!
Uta sprech das doch mal bei der KiÄ an! Ich hab nämlich selbst das Problem, dass bei mir die Eisentabletten auch nicht anschlagen ... Aber mit Kräuterblut bekomm ich den Eisenwert super wieder hoch! Vielleicht hat Luca damit ja auch ein Problem?
:bussi: