Ärztliche Untersuchungen??

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Newbie, 10. Juni 2009.

  1. Newbie

    Newbie Geliebte(r)

    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bei Osnabrück
    Hallo,
    wir haben beim letzten Termin eine Zusatzleistungsliste mitbekommen, mit Tests die man zusätzlich machen kann. Wir sind darüber zur zeit etwas verwirrt, weil wir nicht genau wissen, was was nun genau ist, bzw. was genau überhaupt sinnvoll ist. Wir sollen uns nun bis Freitag dazu äussern was gemacht werden soll, weil da ist der nächste Termin. :D

    1. Nackentransparenzmessung ohne Bioschemie im 1. Trimenon
    (was das ist wissen wir, nur über den Preis sind wir etwas verwirrt)
    2. Biochemie (PAPP A, freies Beta-HCG im 1. Trimenon
    3. Isolierter Quadruple-Test (Gesamt HCG, AAFP, Estriol, Inhibin A) im 2. Trimenon

    Nackentransparenzmessung wollten wir auf jedenfall machen lassen nur die anderen beiden Sachen sind uns nicht ganz schlüssig da hier die Frage ist ist das überhaupt nötig wenn man eine Nackentranzparenzmessung gemacht hat.

    Nochmal zur Erinnerung die Schwangere ist 28. :D

    Grüsse
    Benjamin
     
  2. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    Solche Untersuchungen sind halt immer schwierig. Am Ende bekommt man ein Papier auf dem steht, mit so und so einer Wahrscheinlichkeit hat das Kind die und die Krankheit...

    Was würdet ihr dann damit machen? Wie würde es euch damit gehen? Könntet ihr das Kind abtreiben, oder behalten?

    Manche wollen absolute Gewissheit, andere können warten bis es sich bei der Geburt herausstellt ob etwas ist... Das müsst ihr euch selbst überlegen inwiefern ihr Angst vor solchen "Einschränkungen" habt. Das kann euch keiner abnehmen...

    LG Tina, die auch nur diese Nackenfaltenmessung hat machen lassen, die aber beim ersten Kind kostenlos war und beim zweiten "nur" 30€ gekostet hat...
     
  3. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.919
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    Ich war zweimal einfach nur Schwanger, hab die vorgeschriebenen Untersuchungen beim Gyn gemacht und beim zweiten Feindiagnostik, einfach um das Kindchen schonmal genauer anzuschauen :) Ich hatte aber vorher unterschrieben, dass ich keine Untersuchungen des ungeborenen Kindes möchte.

    Ich war, wie man so schön sagt, guter Hoffnung :herz:

    Ansonsten unterschreib ich bei Tina. Was würde euch ein Ergebnis nutzen, das besagt, die Chancen auf Trisomie 21 beispielsweise lägen bei 1:1000? Oder sonstwas? Keiner kann sagen: Dieses Kind ist 100% gesund oder ganz sicher krank.
     
  4. Genoveva

    Genoveva Lynchtante

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    auf dem Land nebenan
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    Naja,
    wenn Verdachtsmomente bestehen, kann man ja noch weitere Untersuchungen machen lassen, die dann mehr gewissheit geben!
    Die Nackentransparentmessung ist ja keine Untersuchung am ungeborenen Kind, bzw. ist ja mehr wie ein Ultraschall.

    Hier war ja wohl eigentlich die Frage, was genau die einzelnen Untersuchungen sind.
    Bzw. hauptsächlich die von 2. und 3.

    Und ich habe auch bei beiden die NT machen lassen. Und hätte, wenn es Verdachtsmomente gegeben hätte auch weitere Untersuchungen veranlasst!
    Und ja, ich hätte, wenn es eindeutige Ergebnisse gegeben hätte, meine Konsequenzen daraus gezogen!

    Aber wie gesagt, es ging hier hauptsächlich um die "Begriffserklärung" der einzelnen Untersuchungen!
     
  5. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    So wie ich es verstanden hab, wollte Benjamin eher eine Antwort auf die Sinnhaftigkeit von solchen Untersuchen haben.

    Über die genauen Details muss doch der FA informieren bzw solche Faltblättchen, da würde ich nicht in nem Forum fragen...

    LG Tina
     
  6. Genoveva

    Genoveva Lynchtante

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    auf dem Land nebenan
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    Ja, aber auch die Frage, was was ist.
    Anscheinend scheint die "Aufklärung" wohl nicht so gut gewesen zu sein!

    Und warum sollte man so eine Frage nicht in einem Forum stellen?
    Andere fragen doch auch, wenn sie etwas nicht wissen, auch wenn sie einen Fachmann dazu befragen könnten!

    Ist ja nicht böse gemeint, aber was ist so schlimm daran, zu erklären, was genau dass für eine Untersuchung ist?
    ich kenne nur die NT, habe also leider auch keine Ahnung, was die anderen beiden bedeuten. Und kann mich auch nicht dran erinnern, dass mir diese Untersuchungen angeboten wurden?!
     
  7. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.558
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    :winke:
    Gibts einen bestimmten Grund für die Untersuchungen bei euch? Vor allem für die Nackenfaltenmessung? Und wie würdet ihr reagieren wenn irgend was rauskommt? Hätte ein negatives Ergebnis für euch Konsequenzen?
    Ich hab gar nix machen lassen und bin froh darüber.
    Meine Freundin hat wegen einem möglichen erblichen Deffekt die Nackenfalten-Messung machen lassen. Ergebnis 1:34 dass das Kind behindert ist bzw. das Downsyndrom hat. Eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit. Das Kind ist heute kerngesund, aber die Monate der Schwangerschaft waren voll Gedanken und Überlegungen: "Wie geht es mit so einem Kind?" "Schaffen wir das?" Dann die ständige Angst vor der Geburt - es könnte ja sein dass was ist.
    Sie lässt beim nächsten Kind keine einzige Untersuchung machen außer den 3 Ultraschall. Sie will die Schwangerschaft und ihren Bauch genießen.

    Ich wünsch euch alles Gute,
    Annette
     
  8. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.456
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: Ärztliche Untersuchungen??

    Ich lehne solche Untersuchungen ab, weil es nur Wahrscheinlichkeiten berechnet :wink:
    Die Frage ist dann auch, wie würdet Ihr entscheiden wenn das Ergebnis nicht gut ausfällt ?! Wollt ihr dann noch mehr Untersuchungen ? Würdet ihr das Kind abtreiben, z.B. nach einer Fruchtwasseruntersuchung ? Die Abtreibung wäre dann ca. um die 20. SSW rum (!!!). Da macht man dann nicht mal eben "was" weg und das Problem ist behoben, es ist ein fertiges Kind !

    Vorallem besteht immer ein Risoko, es kann unter der Geburt zu Komplikationen kommen oder auch später kann dem Kind ein Unfall passieren. Man muss auch eine Portion Vertrauen und Mut haben, eine Garantie bekommt man NIE !
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...