Ab wann ist Honig in Ordnung?

M

Mirjam

Moin moin Ute,

jetzt brauche auch ich mal Dein Fachwissen und deinen Rat. Man hat uns irgendwann mal gesagt, wir sollten um Himmelswillen einem Säugling oder Kleinkind keinen Honig geben, da er kaltgeschleudert ist und Bakterien enthalten könnte. Ab wann kann man denn nun Honig geben und worauf sollte man achten?

Honigsüße Grüße aus dem sonnigen Norden
 
G

GeeSabse

Viele haben unterschiedliche Meinungen. Manche sagen nach 1 jahr andere sagen erst ab dem 2.Lebensjahr. Bin mal gespannt was die Fachfrau Ute sagt.
Gottseidank hab ich es überlebt. Meine Oma hatt mir früher immer Honig auf den Schnuller geschmiert. Und mir hats anscheinend geschmeckt. Früher wusste man das halt nicht.

Gruss GeeSabse
:bravo:
 
jackie

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.340
0
36
wien
www.lucdesign.com
:winke:

eine freundin von mir hat auch den berühmten honigschnuller bekommen. mit dem effekt, daß bei ihr die milchzähne schon schwarz und kariös durchgekommen sind :o

honig ist deswegen so schlecht f die zähne, weil er drauf kleben bleibt und somit einen super nährboden f karies und baktus abgibt :(

das IM honig bakterien sind, hab ich auch schon mal gehört, weiß aber ehrlich gesagt nix genaueres drüber.

liebe grüße
jackie
 
R

Rike

Hallo,

soweit ich weiß stehen diese Bakterien, die im Honig sein können, im Verdacht den plötzlichen Säuglingstod zu verursachen bzw. dazu beizutragen.

Von daher kann man wohl sagen, dass die Warnung wegen dem Honig eher nur für das erste Lebensjahr in etwa gilt. Später tritt der Pl. Säuglingstod doch nicht mehr auf, oder ?

Vorsichtshalber kann man auch deutschen Honig verwenden, da hier die Gefahr dass die Bakterien vorhanden sind angeblich geringer wäre.
 
R

Rike

Hallo,

ich habe gerade noch was zu dem Thema auf einer anderen Homepage gefunden.

Honig gehört nicht in die Säuglingsnahrung! Sowohl das Robert Koch-Institut in Berlin als auch die Deutsche und Österreichische Gesellschaft für Ernährung warnen davor, Säuglinge mit Honig oder damit zubereiteten Speisen zu füttern. Der Grund: Säuglingsbotulismus, hervorgerufen durch das Bakterium Clostridium botulinum. Säuglingsbotulismus ist ein sehr selten diagnostiziertes Krankheitsbild, kann aber unerkannt und unbehandelt zum Tod des Kindes führen. Er entsteht nur bei Kindern im ersten Lebensjahr - ganz besonders in den ersten sechs Monaten. "Nur" in diesem Zeitraum ist es den Bakterien möglich, den Darm zu besiedeln, sich zu vermehren und das Bakteriengift (Botulinustoxin) zu bilden. Bei älteren Kindern und Erwachsenen kommt es nicht mehr dazu, vermutlich weil eine stabile Darmflora dem entgegenwirkt. Diese Warnung gilt nicht für Fertignahrung mit Honigbestandteilen. Diese sind unbedenklich, weil Hitze den Erreger abtötet.
Säuglingsbotulismus ist dann doch nicht der Plötzliche Säuglingstod, oder ? Jedenfalls habe ich das auch in dem Zusammenhang gehört und es ist ja dann so was ähnliches im Grunde.

@GeeSabse
Sorry:D . Aber mir ist aufgefallen du hattest geschrieben, entweder nach einem Jahr oder ab dem 2. Lebensjahr, das ist ja dasselbe .., passt ja dann auch zu der Empfehlung aus dem Zitat ...



Viele Grüsse, Rike
 
M

Mirjam

Danke, das hat schon mal geholfen :jaja:
Vielleicht kann Ute aber trotzden noch mehr dazu sagen?

@ Rike
Hab neulichs erst gehört und auch gelesen, dass man sich nicht mehr so ganz sicher ist, das der Plötzliche Kindstot nur bis zum 1. Geburtstag "zuschlägt". Mediziner sind jetzt am forschen, ob das Ganze nicht sogar bis zum 5. oder 6. Geburtstag (mag mich da jetzt nicht mehr so ganz festlegen) möglich ist. Diese Nachricht hat mir schon einen Schrecken eingejagt :o . Ach so, beruhigen zu wissen: das erste Lebensjahr ist und bleibt aber wohl doch das kritischte Jahr, danach sinkt dann wohl die Wahrscheinlichkei enorm!!!
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Mirjam,

der plötzliche Säuglingstot kann in sehr seltenen Fällen auch im 2. Lebensjahr geschehen :-( darüber hinaus sind mir keine Fakten bekannt :o Und einen Zusammenhang zu Honig bzw. dessen Bakterien kenne ich auch nicht .....

Eine gute Seite in diesem Zusammenhang ist
www.schlafumgebung.de

:winke: Ute
 
Susa

Susa

einfach nur langweilig...
20. März 2002
13.810
22
38
47
bei Bonn
Ich habe meinen Schwiegerpapa gefragt, der ist Imker. Die Bakterien kommen in jedem guten Honig vor (außer industriell hergestellt und erhitzt). Also egal ob aus Deutschland oder aus Timbuktu. Im ersten Jahr sind die Bakterien gefährlich, da können die Kleinen sie nicht verarbeiten. Später sind sie vollkommen ungefährlich.