4 Wochen nach Beginn

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
59
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo ihr Lieben,

ich ahne dass Viele im Stillen denken und schreiben.

Habt ihr nach fast 5 Wochen oder einem guten Monat noch etwas an Rückmeldung über veränderte Sichtweisen oder Erfahrungen zu berichten?

:herz: Ute
 

Nemo

nah am See
15. Februar 2005
11.050
4.563
113
AW: 4 Wochen nach Beginn

Liebe Ute,

ich schreib ja auch im Stillen mit. Es hat sich vieles geändert in den letzten Wochen, aber ich habe den Eindruck, daß es noch ein Auf- und Ab ist. Aber vielleicht ist es auch ein bißchen viel verlangt, Denkmuster, die man 38 Jahre mit sich rumgetragen hat einfach innerhalb von vier Wochen umzustellen. Und ich hab festgestellt, daß da eine Menge umzustellen ist :)Ich bleibe dran und bin neugierig darauf wie sich das alles weiterhin entwickelt !

Liebe Grüße
Sandra
 

Mimi

Familienmitglied
29. Oktober 2006
611
0
16
Schweiz
AW: 4 Wochen nach Beginn

Liebe Ute,
nun ja, verändert wäre ganz ehrlich gesagt etwas zuviel! Meine "Glaubenssätze" und Denkmuster sind mehr oder weniger dieselben!
ABER ich führe mein kleines Dankbarkeitsbüchlein jeden Tag! Und diese Veränderung ist einfach wunderschön, ich möchte sie auf keinen Fall mehr missen!
Und schon jetzt lese ich so gerne darin! Wie wird das erst in einigen Wochen / Monaten oder gar Jahren sein!
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
59
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: 4 Wochen nach Beginn

Hallo Sandra und Mira,

lieben Dank für eure Rückmeldungen. :engel:

Ich finde es schon super dass ihr regelmäßig eure Dankesliste schreibt und sie euch schon zu einem schönen Begleiter geworden sind. Das ist bereits eine große Umstellung weil bewusst die Dankbarkeit gefühlt wird.

Es ist wichtig in seinem Tempo vorzugehen und sich nicht "unmögliches" abzuverlangen. Wie z.B. ich muss jetzt alles gleich umstellen. Nein, darum geht es nicht. So wie guter Käse und guter Wein reifen muss, dürfen auch Gewohnheiten und Denkmuster einem Reifeprozess ähnlich über die Zeit hinterleuchtet, verfestigt, verändert etc. werden. Das was eben individuell dran ist.

Es gibt ja auch durchaus gute Glaubenssätze und alte Denkmuster. Manchmal merkt man erst beim drüber nachdenken welch gute Begleiter sie seither waren und weiterhin sein werden. Und sich das Gute, Freundliche eigene bewusst zu machen, verringert ja auch die anderen Anteile die einem selbst nicht so gut tun oder gefallen.

Ich freue mich jedenfalls über die Resonanz der letzten Wochen hier - und wenn nur für jeden Leser hier ein kleiner Gedanke dabei war der ihm geholfen hat auf seinem Weg - so ist das schon viel wert. Es geht mir deshalb auch nicht um Erfolgsstorys hier - sondern auch um die kleinen Eindrücke - die für Andere auch wieder eine Motivation sein können.

Motivation kommt in erster Linie von euch selbst. Füreinander. Miteinander. Voneinander.

:herz: Ute
 

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
AW: 4 Wochen nach Beginn

Hallo Ute,

ich blicke positiver in die Welt. Auf jeden Fall. Meine Dankbarkeitsliste führe ich nun regelmäßig vor dem Schlafengehen zu Hause und ich merke, dass selbst schlechte Tage immer auch ihr positives hatten. Das verändert den Blickwinkel.

Mit den Glaubenssätzen hab ich so meine Schwierigkeiten - noch. Auch das Verzeihen ist bei mir ehrlich gesagt eher ein Lippenbekenntnis, als tief aus dem Herzen.

Es braucht seine Zeit. Aber es ist ein guter Weg.

Liebe Grüße
Angela
 

Hedwig

Sternenfee
30. Dezember 2003
14.664
33
48
AW: 4 Wochen nach Beginn

Ich bin ja dazu übergegangen im Stillen zu schreiben und ich meine, gelassener geworden zu sein. Ganz oft spür ich in mir einfach nur Ruhe und Wärme. Und das verändert meinen ganzen Alltag, den Umgang mit meinen Kindern und meinem Mann. Es gab in letzter Zeit immer wieder Situationen, in denen ich ihn für sein erstauntes Gesicht hätte knutschen können, als ich in unseren rote-Tücher-Themen über mich selbst lachen musste und Konflikte mit einem Lachen viel leichter zu lösen waren.

Klar hab ich auch noch einige Baustellen, aber das Grundgefühl ist das erste Mal seit ewig langer Zeit positiv in mir. Und es ist erstaunlich zu sehen, was sich dadurch drumherum manchmal von ganz alleine ändert.

Wenn jetzt noch die Nächte ruhiger wären und ich mal ausgeschlafen, wär ich fast glücklich :cool:

Liebe Grüße
Kim
 

Tami

Partyschnecke
2. April 2002
9.810
2
38
Sauerland (NRW)
AW: 4 Wochen nach Beginn

Auch ich she vieles einfach anders, irgendwie positiver. Aber vor allem hat mich das ganze Thema hier sehr zum Nachdenken angeregt. Insbesondere über meine Trennung, mein bisheriges Leben mit meinem getrennten Mann...

Vielleicht gelingt es mir dadurch auch mal wieder mehr die positiven Sachen zu sehen, für die ich in unserer Beziehung hätte dankbar sein müssen/ bzw. können.

Nun ja, ich gehe grad eh einen schwierigen, neuen Weg. Ein Leben im Umbruch. Aber vielleicht auch gerade richtig.

Wir werden sehen. Ich jedenfalls bin froh hier mitgemacht zu haben und hab mich auch über das schöne Kärtchen sehr gefreut.

lg Tami
 

Bienski

die Tante aus dem Busch
22. März 2002
5.885
7
38
50
AW: 4 Wochen nach Beginn

Ich lebe viel positiver. :jaja:
Auch wenn ich nicht jeden Tag zum Schreiben komme, liege ich zumindest jeden Abend im Bett und denke an die schoenen Dinge des Tages. :)
Mit meiner "Konflikt-Kandidatin" ist alles wieder in Butter und im Moment ist alles klaro "im Busch"! :herz:
Noch mal danke fuer die tollen "Schuppser"
:bussi:
Sabine