Wutanfälle wegen Enttrohnung

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Nastasja, 17. Mai 2011.

  1. Hallo ihr Lieben,

    bin momentan sehr verzweifelt wegen dem Verhalten unserer Erstgeborenen (4 J.) und bin euch sehr dankbar für Tipps, Anregungen, Aufmunterungen etc.!!!

    Unsere Tochter hat schon vor der Geburt unserer 2. Tochter oft Wutanfälle, in der Schwangerschaft wurden sie heftiger und jetzt sind sie noch schlimmer (seit die Kleine ca. 6 Wochen alt ist)...

    Wegen irgendeiner Kleinigkeit fängt sie an "auszuflippen" und möchte dann von mir getragen werden. Ich sage ihr dann, dass sie gerne zu mir auf den Schoß kommen kann, aber dass sie zum Tragen zu schwer ist... Da flippt sie völlig aus, strampelt, wütet etc. Sie ruft dann ständig "Tragen, du MUSST mich tragen". Wenn ich ihr sage, dass ich so erst recht nicht nehme, sagt sie: "Wenn ich fertig geweint habe, musst du mich aber nehmen" oder "Ich beruhige mich nur, wenn du mich trägst" oder "Du liebst mich nicht, weil du mich nicht trägst".

    Ich verstehe sehr gut ihren inneren Konflikt, sie möchte natürlich auch wieder wie unser Baby getragen und umsorgt werden! Das habe ich in einem ruhigen Moment auch mit ihr besprochen und ihr gesagt, wie lieb ich sie noch habe und dass ich sie gerne auf dem Schoß tröste. In solchen Momenten ist sie auch ganz vernünftig, aber beim nächsten Auslöser fängt es wieder an... Strampeln, wüten etc.!

    Da ich wenig Schlaf habe und ich nicht sehr ausgeruht bin, raste ich auch schon mal schnell aus im Moment und brülle zurück, was mir dann sehr leid tut! Will sie einerseits nicht noch mehr verletzen, weil ich ja weiß, wie schwer sie es mit der Enttrohnung hat, aber anderersekits kann und will ich sie mit 4 J. ja auch nicht mehr herumtragen...

    Ich habe es früher auch schon mit sehr vielen anderen Methoden probiert, aber es scheint einfach nichts zu helfen, deshalb bin ich ja so verzweifelt und mir fällt außer Zurückschreien meist nichts mehr ein...

    Bin gespannt auf eure Antworten!!!
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    114
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Was kannst du ihr denn anderes anbieten, das den gleichen Stellenwert hat wie das Tragen für sie?

    Salat
     
  3. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Du bist nicht allein!! :jaja:

    Exakt so wie bei euch hätte es wohl hier ausgehen, wenn ich unser Jüngster der Erstgeborene gewesen wäre. Haargenau. Auch das Zurückbrüllen. Wirklich alles. :cool:

    Im Ernst: Das ist eine schwierige Zeit für euch alle, das bisherige Familienleben ist komplet aus den Fugen geraten, was auch mit einem entspannten Thronfolger nicht leicht ist. Unvorstellbar schwieriger mit einem Trotzkopf und Wutknubbel wie deinem. Du hast mein volles Mitgefühl aber es geht vorbei, ich schwör's. :zahn:

    Was kannst du solange tun? Möglichst ruhig bleiben :)hahaha: ich weiß), geht viel raus an die frische Luft, da schläft das Baby idealerweise im Wagen oder Tuch ein und du kannst dich ganz auf die Große konzentrieren. Gebt der Großen ganz viel Streicheleinheiten, schaut ihre Babybilder an und erinnere dich mit ihr gemeinsam, was für ein süßes, geliebtes und besonderes Baby sie war. Macht auch mal was mit ihr allein, das Baby muss dann eben bei dem anderen Elternteil oder des Großeltern bleiben.

    Kurz: baut die schönen Momente aus, versucht bei ihren Wutanfällen konsequent aber relativ kurz zu reagieren, fokussiert das Positive.

    Alles Liebe,
    Eos
     
  4. AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung


    Ich weiß nicht, was ich ihr in dem Moment anderes anbieten könnte... Hab sie auch schon in einer ruhigen Minute gefragt, aber sie weiß auch nichts...

    Abends beim Bettritual massiere ich sie jetzt wieder so wie ich es gemacht habe, als sie ein Baby war. Das tut ihr sehr gut!

    Aber in den schwierigen Momenten ist sie für nichts anderes zu "gewinnen"...

    Aber DANKE für deinen Denkanstoß!!!
     
  5. AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Vielen lieben Dank für dein Mitfühlen! Das tut schon sehr gut!

    Du hast recht, Natur wird uns allen gut tun. Haben wir damals auch öfter gemacht, als unser Hund noch da war...

    Was genau meinst du, mit auf Wutanfälle relativ kurz reagieren??? Sie schafft es nämlich meist, mich in Diskussionen zu verwickeln...
     
  6. NiciH.

    NiciH. Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    DRESDEN
    AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Huhu,

    Als ich das las dachte ich, sprichst du von meinem Kind? Ich habe einen Tipp bekommen von der Frau der Frühförderung. Ich solle doch wenn er so einen Wutanfall bekommt und alle umher schmeißt, Ihn in sein Zimmer schicken. Klar das hört sich hart an aber ist die einzigste Möglichkeit ihn ruhig zubekommen. Er schmeißt in seinem Zimmer auch noch die Sachen umher und weint, beruhigt sich dann aber sehr schnell. Wenn er dann wieder raus kommt rede ich mit ihm ruhig und bitte ihn die Sachen wieder aufzuheben und dann kann er zu mir kommen und Kuscheln. Das passiert mehrmals am Tag. Auch schrei ich Ihn an das tut mir dann auch sofort voll leid, aber manchmal brennen einfach nur die Nerven durch. Aber ich weiß es geht vorbei und man muss nur konsequent bleiben und nicht nachgeben dann wird alles wieder gut.
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    114
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Die Frage ist ja, kannst du sie nicht tragen oder willst du sie nicht tragen. Für deine Tochter wird es nach "will nicht" aussehen - egal, wie es wirklich ist.
    Die Massage ist schon eine sehr gute Idee. Vielleicht kannst du ihr das nächste Mal sagen: "Nein, tragen KANN ich dich nicht, weil ... , aber ich könnte ... mit dir machen. Möchtest du?"

    Und ansonsten laß sie doch Wut haben, weinen, schmollen. Sie hat diese Gefühle, irgendwo auch völlig zu Recht, also soll sie sie auch ausleben, nur dann bitte in ihrem Zimmer. Und du mußt dir nichts annehmen davon, das sind IHRE Gefühle, laß sie auch bei ihr, reg DU dich nicht auch noch auf. Du bist keine schlechte Mutter, nur weil dein Kind schlechte Gefühle erlebt.

    Salat
     
  8. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wutanfälle wegen Enttrohnung

    Das unterschreibe ich ganz ganz dick!! So ist es.

    Mit "kurz abhandeln" meine ich, dass das Trotzige, Nervige, Problemhafte nicht die Oberhand in eurer Beziehung und in eurem Familienleben gewinnt. Sie ist wütend, sauer und bockig. Das ist ja auch verständlich. Aber ich würde versuchen, dass nicht gar zu sehr in den Mittelpunkt eurer Beziehung zu stellen, eben mehr das Schöne sehen, ihre guten Eigenschaften.

    Ich bin hier monatelang am Wochenende gleich nach dem Frühstück (und noch ohne den Abwasch gemacht zu haben) mit den Kindern rausgegangen. Also wirklich losgestürzt. Und zwar nicht wegen eines wütenden Großen, sondern wegen einem wütendem Kleinen und einem berechtigt durcheinandergewirbelten und motzigen Großen. Weil in unseren vier Wänden sonst alle verrückt geworden wären, weil es da viel mehr Provokationsstoff gab und weil an der frischen Luft vieles leichter zu ertragen ist.

    Die Massage finde ich auch sehr schön, das ist etwas ganz positives für sie, deine ungeteilte Aufmerksamkeit und Nähe. :)
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Erstgeborene wutanfälle

Die Seite wird geladen...