Wochenbett wie lange?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Su, 20. Dezember 2009.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    ich möchte/muss mir mein Wochenbett ja selber auferlegen, als selbständige.

    Da ich das Büro ja direkt am Haus habe, kann ich langsam einsteigen, also jeden Tag mal ein Stündchen oder so. Aber ich würde mir trotzdem gerne auch richtig krank geben für eine gewisse Zeit, eine Zeit in der ich rein gar keine Termine vergeben etc......

    Wenn alles gut geht mache ich ja eine ambulante Geburt und bin gleich wieder daheim.

    Habt ihr da eine Größenordnung? Die normalen 8 Wochen gehen natürlich nicht;)

    Lg
    Su
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Wochenbett wie lange?

    Mmh, also meine Hebamme meinte, 10 Tage im Bett bleiben, auch im liegen essen/trinken. Ich habe es bei meinen Jungs auch einigermaßen geschafft, aber mit Jo war ich dann ja alleine, weil mein Mann mit Rob im Krankenhaus war (2 Tage nach der Geburt). Ich musste also bis auf 8 Stunden, wo die Haushaltshilfe da war, alles machen.

    Leider hatte das wenig schöne Auswirkungen auf meinen Beckenboden. Und so würde ich dir empfehlen, bleib, gerade beim 3. Kind, die 10 TAge im Bett (auch wenn es schwer fällt, auch, wenn es bei den beiden anderen keine Probleme gab) und mache dann die folgenden drei Wochen ruhiger und ohne Termine :jaja:

    So mein Tipp :zwinker:
     
  3. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    AW: Wochenbett wie lange?

    Oh, 10 Tage nur im Bett?
    Wenn alles okay ist?


    Su, meintest du das so - oder meintest du "nur", wie lange du gar nicht arbeiten solltest :) ?
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wochenbett wie lange?

    Ja, ich meinte ohne Arbeit ! Ohne Termine.

    Bei Larissa muss ich zugeben war ich glaube ich gar keinen Tag im Bett:rolleyes:, ich habe nicht gearbeitet, aber wir hatten Sommer, einen geilen Sommer ich war im Garten auf dem Liegestuhl, Kaffe und Kuchen im Garten sitzend, wir sind mit dem Kinderwagen stolz in der Nachbarschaft spazierengefahren etc.........

    von im Bett bleiben, hatte keiner was gesagt. Mir kommt das irgendwie "komisch" vor, selbst die Kaiserschnitt frauen werden doch schon zeitig hochgescheucht....

    Ich frage natürlich nochmal meine Hebamme und meinen Arzt.... wenn es weiterhin so kalt ist bleibe ich bestimmt eh mehr im Bett;)

    Danke schon mal,
    su
     
  5. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wochenbett wie lange?

    Su, Liebe, ich würd mir wohl versuchen so in etwa 4 Wochen wirklich konsequente Ruhe (= geschäftliche Terminlosigkeit) einzuplanen :jaja:

    Ansonsten weisst du ja wie das ist mit Familie, so ganz ohne Termine ists wahrscheinlich eh Illusion :zwinker:

    Liebe Grüsse
    J.
     
  6. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.910
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Wochenbett wie lange?

    Hallo zusammen,

    meine Hebi meinte - was meinst Du warum es "WochenBETT" heißt? Du sollst liegen!!!

    Die ersten Tage gehts ja vorallem um die Rückbildung der Gebärmutter, steht frau zu früh auf, kann die abknicken und es kann nen gefährlichen Blutstau geben.
    Auf lange Sicht gehts dann um den Beckenboden - der braucht einfach seine Zeit, um sich zu regenerieren. Wer sich zu früh überlastet, hat davon dann umso länger!

    Bei Anna dachte ich nach drei Tagen wieso denn, mir gehts doch schon wieder sooo gut? Die Quittung kam dann abends, als ich total am Ende war. Die Hebi hat total geschimpft :nix:

    Bei Sonja bin ich von vorneherein freiwillig liegengeblieben. Die Nachwehen waren um ein Vielfaches heftiger, und als die mal vorbei waren hatte ich noch lange das Gefühl wenn ich länger stehe fällt mir alles unten raus... verbunden mit den entsprechenden Schmerzen... also ich bin freiwillig so viel wie möglich gelegen!

    Ich denke aber, das ist Typsache.

    Das wichtigste dran ist, gut auf den eigenen Körper zu hören. Try and error, sozusagen :nix:

    Aber allgemein stimmt es schon, lieber gaanz sanft wieder einsteigen, als dann nach ein paar Wochen total auf der Nase zu liegen!

    :winke:
     
  7. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wochenbett wie lange?

    hm,

    wochenbett habe ich nur im krankenhaus *genossen*, also jeweils eine woche
    zu hause war dann fast schon wieder alltag
    da ich es aber auch nicht anders kenne, sind keine bleibenden schäden ;)
    vorhanden
    die rückbildung ging allerdings jedesmal sehr flott
     
  8. teriessa

    teriessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. Juli 2002
    Beiträge:
    4.015
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wien
    AW: Wochenbett wie lange?

    Ich würde sicherlich die ersten 4 Wochen keine Termine festmachen.

    Lass dich in der ersten Zeit einfach mal treiben. Du weißt ja nicht
    wie dein Kind so sein wird und an einen Rythmus ist wohl in der
    ersten Zeit auch nicht zu denken. Hast du nicht Helfer, die dich
    entlasten in dieser Zeit?

    Alles Liebe
    Sabine
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...