Wieviel Schlaf benötigen Eure Kinder?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Rina, 24. August 2005.

  1. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo,

    ich würde gern mal wissen, wie lange Eure Kinder schlafen. Meine Beiden sind 2 und 4 Jahre und schlafen in der Nacht 12 - 12 1/2 Stunden.

    Mittagsschlaf haben beide bereits mit einem Jahr aufgegeben.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, daß alle anderen Kinder viel mehr schlafen als meine.

    Viele Grüße
    Corinna
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Julian ist 2,5 und er pennt abend von 8 bis morgens um sieben. Ab und an mittag ne Stunde. macht also zw 11-12 Std
     
  3. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    Hallo Corinna,

    mein kleiner (4) macht 2 h Mittagsschlaf im Kiga und schläft von abends um ca.21.30 Uhr bis morgens ca. 7.30 Uhr.
    LG
    Corinna :)
     
  4. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Also scheint es nicht zu wenig zu sein. Wenn unsere Mittagsschlaf machen, kommen sie abends nicht vor 22.30 Uhr ins Bett. So haben wir wenigstens ab 20.30 Uhr Ruhe.

    @ PepperAnn: einen schönen Namen hast Du ;-)
     
  5. hallo Corinna,

    meine kleine schläft durchschnittlich 10-12 stunden, aber eher 10 stunden als 12, hab mir darum auch schon sorgen gemacht.
    leider macht sie auch kaum mehr mittagsschlaf, wenn sie zu mittag schlaft dann so zwischen einer dreiviertelstunde und 2 stunden.

    mir ist noch ein thread eingefallen, den ich vor einiger zeit eröffntet habe,
    vielleicht interessiert er dich?:)
    er hat zwar nicht direkt mit deiner frage zu tun, aber speziell die antworten von Beate waren sehr interessant.
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/55146&page=1&pp=8&highlight=schlafen

    liebe grüße
    gigi
     
  6. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo gigi,

    danke für den Tipp. Da waren ein paar sehr interessante Antworten, die mir weitergeholfen haben.

    Liebe Grüße
    Corinna
     
  7. Zu Gigis Link:

    Es gibt zwei "Systeme" die, den Schlaf-Wachrhythmus beeinflussen:

    Erstens die sogenannte "innere Uhr"eines Menschen. Dieses System gibt automatisch (unabhängig von äußeren Einflüssen) die Müdigkeit zu einer bestimmten, immer gleichen Uhrzeit vor. Dieser Rhythmus ist von Mensch zu Mensch etwas unterschiedlich. Manche Menschen haben einen genau 24-stündigen Rhythmus (ausgeglichene Menschen), andere einen der nur 23 Stunden beträgt ( Frühaufsteher, Hühner ;-) ) und wieder andere, deren zirkadianer Rhythmus 25 Stunden ausmacht (Nachtmenschen, Morgenmuffel, Eulen ;-) ).

    Zweitens gibt es noch ein System, das vom Tageslicht abhängig ist. Wird es langsam finster, wird viel Melatonin ausgeschüttet, dieses Hormon führt dazu, dass man müde wird. Wird es wieder hell, so wird weniger Melatonin ausgeschüttet und wir wachen wieder auf.

    Durch das zweite System, kann der Mensch seinen Schlaf-Wach-Rhythmus langsam(!) an äußere Gegebenheiten anpassen, d.h. man stellt langsam(!) seine Schlafgewohnheiten um, wenn z.B. die Jahreszeiten wechseln und sich damit der Lichteinfluss ändert.

    Ändern sich die äußeren Gegebenheiten, also der Lichteinfluss, hingegen aprupt, so kommen beide Systeme durcheinander und es kommt kurzfristig zu diesen Phänomenen. Also das ein Kind das später als gewohnt einschläft auch früher aufwacht usw... weil sich die beiden Schlafsysteme gegenseitig stören.
    So ist es z.B. auch bei einem JetLag, es ist z.B. draußen plötzlich noch hell, obwohl die innere Uhr eigentlich "Schlafenszeit" signalisiert.
    Dasselbe passiert auch, wenn das Kind mal ne Stunde oder zwei Stunden später ins Bett kommt bzw. früher geweckt wird.

    Das erklärt auch warum viele Kinder mit der Zeitumstellung (Sommer-/Winterzeit) Probleme haben. Oder oft die Schlafgewohnheiten durcheinander geraten, wenn die Kleinen plötzlich ihren Schlafbedarf kürzen.

    Und aus diesem Grund sollte man den Schlafrhythmus eines Kindes auch nur langsam umstellen, also in 15 bis 20 Minutenschrittchen. Und auch immer 1 bis 2 Wochen Geduld haben, damit sich die neuen Zeiten festigen können.

    lg, Johanna
     
    #7 Giovanna, 24. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2005
  8. M&M

    M&M Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am schönstens platz der welt;-)
    :verdutz: Mein Kleiner schläft im moment von 8-4 <uhr manichmal auch bis um 6
    Mittagsschlaf von 1-3uhr . manichmal auch nur bis um 2 oder als auch garkeinen Mittagsschlaf ich kann die zeiten nie einhalten !!! Obwoh ich mir das jedentag vornehme!!! Wie macht ihr das haben eure kleinen einen geregelten schlaf mit einem jahr??
     
    #8 M&M, 24. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...