wieder unruhige Nächte

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Natalia, 6. Juni 2005.

  1. Hallo ihr Schnullis!

    Bei uns geht es jetzt wieder los: nachdem er einige Male durchgeschlafen hat und ich langsam das Gefühl bekam, so könnte es jetzt ruhig bleiben, ich könnte mich daran gewöhnen, wacht er jetzt wieder jede Nacht gegen fünf auf und möchte nicht mehr schlafen. Was vielleicht auch kein Problem wäre, wenn er nicht erst um 22, manchmal erst 23 Uhr ins Bett gehen wollte. Ich nehme ihn zu mir ins Bett und stille ihn, nur dummerweise beruhigt ihn das seit neuerdings nicht mehr. Er nuckelt und nuckelt stundenlang, döst irgendwann ein, dreht sich weg und wird sofort wieder wach, fängt an zu schreien und sucht wieder nach der Brust. Er ist totmüde und weint deswegen nur, es würde also auch nichts bringen, mit ihm aufzustehen. Ich kann ich also überhaupt nicht mehr beruhigen, das geht seit ein paar Nächten so und heute habe ich mich so was von hilflos gefühlt, es war total anstrengend und irgendwann nach sieben Uhr morgens ist er vor Erschöpfung mitten im Schreien eingeschlafen. Und sofort ging schon der Wecker los, denn wir mußten zum Arzt

    Ich muß mir unbedingt was überlegen, wie wir das wieder in Griff kriegen. Ich werde versuchen, ihn früher ins Bett zu legen, aber das klappt eigentlich nie, ich brauche immer 2 Stunden, bis er einschläft. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr eine Idee, was ich machen könnte?
     
  2. Habt ihr keine Tipps für mich?
    Ich habe gerade versucht, Maxim ins Bett zu bringen, es hat wieder über 2 Stunden gedauert und nicht geklappt, bei meinem Mann klappt das, aber bei mir weint er nur und will raus, bis er irgendwann ganz aufgelöst ist. Ich schaffe es gar nicht mehr, ihn zu beruhigen :-(
    Er hat in den letzten zwei Nächten nur je 6 Stunden geschlafen und tagsüber schläft er auch total wenig, jetzt ist er gerade eingeschlafen und wird bestimmt gleich wieder wach. Das kann doch nicht ewig so lange dauern, er braucht doch seinen Schlaf, oder?
    Ich werde wieder die ganze Nacht stillen und meine Brustwarzen werden bluten. Bin total alle, jammer, jammer, jammer! :( :( :(

    LG Natascha
     
  3. Mordillo

    Mordillo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Natascha!!!

    Einen richtigen Tip habe ich dir nicht. Aber wieviel schläft er denn am Tag??? Ich hatte mit Fabio in letzter Zeit auch sehr mühe, ihn ins Bett zu bringen. Ging meistens auch über eine Stunde. Jetzt habe ich ihm den Tagesschlaf auf 1 mal reduziert und es klappt wieder tip top. Auf jeden Fall das Einschlafen. Vom Durchschlafen sind wir meilenweit entfernt.:-(
     
  4. Liebe Natscha!

    Ja, klar braucht er seinen Schlaf. Och Mensch, du tust mir echt leid. Wie schafft dein Mann es denn? Ob das bei euch denn immer noch gilt, dass Mama ihn beunruhigt, weil sie nach Milch riecht? Lässt er sich denn sonst von dir beruhigen? Sicher...

    Also, ich habe da noch folgende Methode: Janek beruhigt es ungemein, wenn ich mich hinter ihn lege und ich ihn eng zu mir ranziehe und ihn ein wenig fester halte. Wenn er ganz und gar drüber (vor Müdigkeit) ist und sehr weint z.B., führt das dazu, dass er in wenigen Minuten (wirklich nur 2 oder 3, wenn er dann noch weint, lass ich ihn wieder los und geb ihm wieder Raum) ganz ruhig wird und wegdöst. Ich summ ihm dabei was leise ins Ohr. Aber eben wirklich festhalten. Grenzen setzen quasi. Ein wenig wie ganz am Anfang, dies fest einwickeln in eine Decke (einpucken). Das war schon damals beruhigend für ihn.
    Je mehr er sich dann beruhigt, desto loser wird die Umarmung. Außerdem sing ich ihm immer und immer wieder die gleichen 2 Strophen eines (wie ich finde doofen) Liedes. Dies monotone leise Gesinge beruhigt ihn scheinbar auch sehr.

    Ehrlich gesagt, so aneinander gekuschelt schläft er öfter ein. Wenn es gut geht, lege ich ihn noch halbwach in sein Bett und streichel und sing noch ein wenig. Manchmal lege ich ihn aber auch schlafend weg (ich weiß, soll man nicht) und geh dann vorsichtig. Ich hab wohl Glück bisher, dass er dann nicht nach ner Stunde wach wird und schaut, wo ich abgeblieben bin. Ich höre manchmal aus dem anderen Raum, wie er noch mal wach wird, aber meist reicht ein Streichler über den Kopf und ein paar beruhigende Worte und er schläft weiter.

    Ich hab lange Zeit versucht, ein festes Ritual einzuführen, bei dem er dann gänzlich alleine in seinem Bett liegt und einschläft. Aber all das Geweine und Geschreie, sobald ich dann den Raum verlassen habe, konnte ich nicht haben. Dir scheint es auch so zu gehen. Großes Thema... ich muss jetzt mal schlafen gehen.

    Ich halte dir die Daumen, dass du ne Lösung findest. Kann denn dein Mann ihn nicht öfter schlafen legen? Zumindest, solange du noch stillst?

    Gute Nacht wünscht
    Heike
     
    #4 JaneksMaHeike, 6. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2005
  5. Hallo Heike,

    danke für die lange Antwort. Stephan schaukelt Maxim auf seinem Bauch und dann schläft Maxim ein, doch bei mir klappt das nicht und auch nichts anderes, er windet sich in alle Richtungen und will nur Milch. Wenn es ihm gut geht, kann ich ihn auch so, "ganz normal" ins Bett bringen, wir schauen und Bilderbücher an, dann erzähle ich ein paar Märchen und singe ihm vor, manchmal spielt er einfach in seinem Bett und ich schaue ihm nur zu und irgendwann schläft er. Aber in den letzten Nächten klappt gar nichts mehr, er schreit und schreit und verzweifelt total und ich fühle mich sehr hilflos und muß auch öfters heulen :-(
    Er schläft normalerweise insgesamt um die 12 Stunden, 10 Stunden nachts und 2 nachmittags, doch in den letzten drei Nächten ist er auf höchstens 8 Stunden insgesamt gekommen oder noch weniger und das kann doch nicht sein, irgendwie muß er sich den Schlaf wieder holen. Aber er wacht auf und kann nicht schlafen, obwohl er totmüde ist.
    Es ist bestimmt nur eine Phase, aber ob ich die überleben werde :-?

    LG Natascha
     
  6. Mordillo

    Mordillo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Natascha.

    Nein, dann kan es wohl wirklich nicht am zuviel schlafen liegen. War auch nur so eine Idee!!!

    Dann kann ich dir auch nicht weiter helfen.

    Ich wünsche dir aber ganz starke Nerven für die nächste Zeit!!!
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    mmh, das wäre für meinen Sohn viel zu viel am Abend und unsere beiden sind ja beinah gleichalt. Da hat er keine Geduld mehr sich auf Bilderbücher oder sogar Märchen zu konzentrieren. Ich singe EIN Lied und dann wird kurz gestreichelt (selbst das ist manchmal zuviel) und dann geh ich. Wenn er schreit geh ich wieder in sein Zimmer, aber so kurz wie möglich. Meine Anwesenheit würde das einschlafen oft bis ins unendliche verzögern.
    Geh doch auch mal kurz raus, vielleicht beruhigt er sich auch innerhalb kürzester Zeit allein?

    Gruß
    Jill
     
  8. Hallo Natascha!

    Jetzt ist es mir ein wenig unangenehm, dass ich so ausführlich geschrieben habe. Zur Nacht bin ich doch recht mitteilsam. Und scheinbar kann ich mich nicht kurz fassen. :nix:

    Ob du nun was von Jill übernimmst (find ich auch ne gute Idee, ich wollte, bei uns würde das so klappen - hat es mal, ist aber schon Wochen her) oder was anderes ausprobierst... eigentlich ist vielleicht nur wichtig, dass du es anders als bisher machst. Weil das gerade ja nirgends hinführt. ?

    Tut mir echt leid, dass ich auch nicht so recht weiter helfen kann. Ich wünsch dir viel Kraft und dass es wirklich nur eine Phase ist. Mal wieder. Das hört nie auf! ;)

    Heike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...