Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von billchen, 12. April 2006.

  1. Hallöle ihr alle,
    wir sind noch ganz neu hier und sind froh, die Schnullerfamilie gefunden zu haben. :bravo: Unser kleiner Liebling ist jetzt gerade mal knapp 7 Wochen alt und wir haben uns schon ganz gut eingefuchst...aber hin und wieder haben wir noch unsere Problemchen. Der süße Lenny schreit manchmal und nix hilft: Er ist trocken, satt, nicht zu warm und nicht zu kalt, will nicht aufm Arm oder ins Bett oder sonstwo - meistens ist er danach hundemüde und meckert dann erst recht, denn schlafen mag er irgentwie überhaupt nicht gerne. Und deswegen meine Frage, wie war das bei euch? Schreien alle Babys wenn sie müde werden sich in den Schlaf? Ab wann haben eure Süßen duchgeschlafen und habt ihr irgentwelche Tricks dafür angewand? Lenny bekommt übrigens um 22 Uhr seine Pulle im Schlaf, dann kommt er meistens um 2 Uhr und so gegen 6 Uhr. Also alle 4 Stunden spätestens, manchmal kommt er auch noch einmal mehr die Nacht. Da es unser erstes Kind ist sind wir sehr gespannt auf eure Antworten...Also tschüss erstmal:winke:
     
  2. AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    Hallihallo "Leidensgenossin",

    unser Kleiner ist jetzt 8 Wochen alt und hat das gleiche Verhalten.
    Und auch er trinkt um 22Uhr und dann gegen 2 Uhr und 6 Uhr.....
    aber ich seh es gelassen, denn unsere Große (jetzt 2) hat ab 4 Monate beschlossen, von 20 Uhr bis 6 Uhr keinen Hunger zu haben und auch nur noch kurz nachts aufzuwachen und sich auch so beruhigen zu lassen.....

    es hilft nichts, abwarten....
    aber mit 3 Monaten wird vieles leichter....

    LG Jessica
     
  3. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    Hallo Mädels,
    erst mal ein Hallo !
    Du stellst echt gute Fragen, bei uns ist das schon eine Weile her.
    Also Jonas hat im März durchgeschlafen, also da war er dann so 2 Monate alt. Wobei ja Durchschlafen erst mal 6 Stunden bedeuten, mehr noch nicht. Ich habe gestillt und mußte alle 3 Stunden Jonas stillen. Wir haben gedacht wir hätten ein Schreikind weil Jonas 15min am Stück geweint hat. Aber unsere Hebi hat uns dann eines besseren gelehrt, Schreikinder schreien bis zu 2 Std. am Stück. Um Jonas ruhig zu bringen und zum Schlafen haben wir uns oft mit ihm auf den Gymnastikball gesetzt und er schlief bei mir im Bett, vielleicht macht das auch etwas aus. Und hätte ich den Vorschlag meiner Hebi angenommen, hätte ich mir ein Tragetuch zugelegt. (was ich beim nächsten Kind sicherlich tun werde.)
     
  4. AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    Hallihallo!

    Also mir ist gesagt worden und ich hab auch schon einen Bericht darüber gesehen, daß richtige Schreibaby´s bis zu 10 oder mehr Stunden am TAG schreien!!!
    Wir dachten auch erst wir haben ein Schreibaby weil unserer am Anfang fast jeden Tag 1 bis 2 Stunden meistens abends geschrien hat, aber sowohl Hebi als auch KiA meinten das das nicht so ist! Meistens steckt dahinter entweder Blähungen also die sogenannten 3-Monats-Koliken oder viele Baby´s verarbeiten so die ganzen Erlebnisse, Eindrücke oder "Reize" die sie den ganzen Tag über aufnehmen. Bei uns haben diese Schreiattacken so ca. bis zum 4. Monat angehalten danach war´s eigentlich vorbei mal hier und da noch eine aber ab 6. Monat komplett weg. Bei uns hat wenn´s richtig heftig war ( da konnte man ihn auch weder auf dem Arm oder sonst wie beruhigen ) manchmal geholfen das wir den Fön anmachten, über den Bauch hielten ( nicht zu nah, daß es nicht so heiß wird) und schön den Bauch massierten. Ich glaub oft war es sogar nur das Geräusch das ihn beruhigte.
    Wegen dem Durchschlafen kann ich leider nichts dazu sagen, daß tut unserer heute noch nicht! Und ich hab schon viiiiiel ausprobiert, aber da ist jedes Kind anders!
    Aber die Schreiattacken, soweit wirklich nichts krankhaftes vorliegt, gehen ganz sicher vorrüber! Vielleicht noch drauf achten, daß der kleine Mann tagsüber nicht so viel Streß oder Reize abbekommt, also nicht unbedingt Fernseher oder Radio nebenbei laufen haben. Geregelter Tagesablauf, wenig Streß usw., kann evtl. helfen.

    Wünsche euch noch viel Spaß mit dem kleinen, gute Nerven bei den Schreiattacken und alles Gute

    LG Selli mit
     
  5. Ines und Jannick

    Ines und Jannick Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    :winke:

    Jannick hat etwa mit 6 Wochen durchgeschlafen.
    War damals ganz schön erschrocken, weil er um 8 immer noch geschlafen hat und meine Brust ausgelaufen war.

    Er hatte ich gleube ich abends halb 10 seine letzte Milchmahlzeit bekommen und hat früh bis um 7/8 geschlafen.

    LG, Ines
     
  6. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    :hahaha: bei mir war so, daß ich schier am Platzen war, ich habe dann Jonas geweckt, weils richtig weh tat.
     
  7. AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    Hallo Billchen!


    Babys sind sehr verschieden, was ihre Schlafgewohnheiten anbelangt.
    Manche schlafen bald nach der Geburt durch, andere aber die ersten 2 Jahre garnie. Das kann man sich nicht aussuchen, es ist zum Großteil angeboren, und hängt in einem starken Maß damit zusammen, wie leicht sich ein Baby selber beruhigen kann.

    Vielleicht hat euer kleiner Lenny noch so seine Problemchen sich vor dem Einschlafen zu entspannen und darum weint er. Vielleicht ist er übermüdet von den vielen Sinnesreizen, die er mit zunehmender Entwicklung und zunehmendem Wachsein tagsüber, immer mehr und ungefilterter wahrnimmt. Versuch mal schon bei den ersten Müdigkeitsanzeichen (Augenreiben, gähnen, leichtes Quengeln usw.) alles etwas ruhiger werden zu lassen, damit dein Kleiner langsam abschalten kann.

    Unterstützen kannst du ihn am besten dabei, wenn du ihm dabei hilfst, dass er lernt sich zu beruhigen und zu entspannen und allmählich in den Schlaf zu finden. Also auf keinen Fall solltest du ihn allein "sich in den Schlaf weinen lassen", auch nicht wenn du diesen "gutgemeinten Rat" von irgendjemandem hörst. Am besten lernt er sich zu beruhigen, wenn er ein unerschütterliches Vertrauen in euch und eine gefestigte Sicherheit, in der Welt gut aufgehoben zu sein, entwickeln kann. Das schaffst du am besten, wenn du auf sein Weinen beständig und sofort liebevoll reagierst.

    Ein geregelter und strukturierter Tagesablauf mit wiederkehrenden Ritualen und ein etwas ausgedehnteres "Einschlafritual" (singen, schmusen, Babymassage etc.) am Abend helfen Lenny auch dabei, Sicherheit und Vertrauen zu entwickeln um beruhigt und entspannt einschlafen zu können. Nach der Geburt kommen Babys ja in eine völlig neue Welt und brauchen unbedingt Dinge, auf die sie sich verlassen können, um sich wohl und geborgen zu fühlen.

    Ein kleiner Trick, der oft sehr gut hilft beim ein- und durchschlafen, ist es ein getragenes T-shirt von dir unter sein Laken (am Kopfende seines Bettes) zu legen. Dann nimmt er deinen wohligen Geruch wahr und fühlt sich sicher und geborgen.

    Ein weiterer Trick wär auch noch ihn zu pucken *klick*, also feste in ein Tuch zu wickeln. Viele Babys mögen es, wenn sie ein bischen "eingegrenzt" sind, es erinnert sie an die Zeit im Mutterleib. Aber das gilt natürlich nicht für alle. Lenny wird es dir bestimmt zeigen, was er davon hält :zwinker:
    Wenn du möchtest kannst du ihn auch in ein Tragetuch binden, viele Babys lieben das.

    "Weißes Rauschen" und "Schhhhhhhhhhh- Geräusche" wirken auch manchmal Wunder. Es erinnert Babys an den Blutfluss und die Geräusche im Mamabauch. Versuch mal in der Einschlafphase von Lenny einen Radio zwischen zwei Sendern einzustellen, den Fön anzumachen oder den Staubsauger, derartige Geräusche beruhigen Babys oft. Wenn es auch für Lenny klappt kannst du ihm eine Spieluhr oder einen "Tummysleepbären" besorgen, diese Teile produzieren solche Rauschgeräusche auf etwas unumständlichere Weise als Fön und Staubsauger :zwinker:

    Saugen (Schnuller, Daumen) hilft auch dabei Babys zu beruhigen.

    Das Baby sanft zu Schaukeln oder zu wiegen ebenfalls.

    Oder aber speziell für Babys gemischte "Schlaf- oder Gute-Nacht-Öle", die du sanft auf die Innenseite des Handgelenkes vom Lenny massierst oder in seine Füßchen "einknetest".

    Ein letzter Tipp wäre noch ein "Tröster". Darunter versteht man irgendein kuscheliges Objekt (ob jetzt Schmusedecke, Stofftier, kleines Püppchen oder Schnuffeltuch). Babys suchen sowas oft von sich aus. Du kannst deinem Kleinen sowas mal anbieten und schauen ob es ihm dabei hilft sich zu beruhigen. Viele Babys entwickeln dann eine art "Ritual" mit diesem Objekt, sie streichen sich mit dem Zipfel ihrer Schmusewindel über das Gesicht oder reiben ihre Wange an einem Kuschelbär oder Schnüffeln richtig an ihrem "Tröster" solange bis sie eineschlafen sind.

    Probier mal einige dieser Dinge vorsichtig aus. Nicht zuviel Neues auf einmal, Babys mögen das meistens nicht. Und achte einfach genau auf Lennys Signale, er weiß am besten was er möchte und was nicht.

    alles Liebe und viele schöne Stunden mit deinem Schatz,

    Johanna
     
  8. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Wie und wann wars bei euch mit dem Durchschlafen?

    Philipp hat mit zwei Monaten durchgeschlafen, leider hielt das nicht so lange an. Vom vierten bis zum neunten Monat ist er dann wieder jede NAcht mehrmals aufgewacht.
    Rieke ist da ganz flexibel, sie hat schon relativ früh immer mal ne nacht durchgeschlafen, aber seit einiger Zeit wird sie wieder zweimal nachts wach. Von acht bis eins hält sie aber fast immer durch
    Alex
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...