Wie lange Milupino und was danach?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Kerstin mit Kim, 6. September 2004.

  1. Hallo,

    ich würde gern bei Kim mit dem Milupino aufhören wollen. Was mich am meisten dabei stört ist die Tatsache, dass sie immer noch die Milch morgens aus der Flasche trinkt. 250ml und das nennt sie dann ihr Frühstück. Keine Chance danach noch eine Stulle oder ein Brötchen zu geben.

    Wir sind zwar auch keine großen Frühstückesser, haben uns aber, und das wirklich nur als Vorbildfunktion, angewöhnt jeder morgens ein Brötchen zu essen. Wenn wir ganz ganz viel Glück haben dann kommt Kim dazu und möchte auch etwas essen, aber das passiert höchstens 2 Mal im Monat.

    Nun möchte ich aber das komplette Frühstück bei ihr ändern. Sie kann bei den Omas wunderbar essen und braucht auch keine Flasche, aber zu Hause besteht sie drauf. Soll ich einfach "brutal" sein und alles in den Keller schaffen?

    Mit was lässt sich die Milupinomilch ersetzen? Welche Milch ist dann angebracht? Ich trinke immer H-Milch mit 1,5% Fettanteil. Aber das ist wohl kaum etwas für Kim oder? Tagsüber trinkt sie davon schon mal was, aber so wirklich zum Frühstück auch? Ist richtige Vollmilch evtl. besser? Muss ich die vorher abkochen? Ich habe wirklich null Ahnung udn wäre für Tipps dankbar.
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kerstin,

    Luca trinkt auch noch jeden Morgen seine Pulle Milupino - so what :???:
    Da weiß ich, er hat erstmal was er braucht. Ne Pulle Milch st doch immer noch besser als nen halbes Brötchen mit Marmelade und ein paar Schlucke Milch... aus der Tasse :eek:

    Ich bin mir sehr sicher, es kommt der Tag, da will er von alleine nicht mehr... :jaja:

    Ansonsten ist sicher Vollmilch besser als H-Milch und abkochen braucht man die, die man die normal erhältliche pasteurisierte glaub ich nicht.

    Frühstück gibt es bei uns aufgrund der Flasche eher spät und dann auch gern Haferflocken oder so was mit Milch :jaja:

    Du siehst, ich würd ihm seine Pulle nicht "brutal" abgewöhnen wollen. Ich bin noch ganz froh drüber.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.846
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Bei Yannick ist der Tag auch noch nicht gekommen, uns stört es aber auch nicht :?
     
  4. hallo kerstin,

    das sind aber viele wünsche auf einmal, ich versuche sie auseinander zu pflücken :eek:

    1. flasche abgewöhnen geht nicht ohne gemecker. wenn sie bei oma ohne flasche frühstücken kann, probiere am besten gemeinsam mit ihr die flaschen zu verscherbeln. laurin hat sie vor der tür für die "armen babys die keine haben" hinterlassen, euch fällt bestimmt etwas ähnliches ein. etwas, was dem kind auch einen sinn gibt, wofür es auf seine geliebte flasche verzichten möchte. bei hartnäckigen zicken hilft nur die flaschen unter ihren augen im müll zu entsorgen, aber das ist nur für extremfälle. sie kann aber, im gegensatz zu andere flaschenjunkies, auch ohne flasche sein, also es lässt sich bestimmt leichter abgewöhnen als bei gewohnheitsitere die das auch noch brauchen (wie meins war).

    2. die flasche lässt sich übergangsweise, wenn nötig, durch einer schnabeltasse mit grossem loch ersetzen. nur wegen der leichertere handhabung, weil es einen deckel drauf hat. KEINE tasse mit ventil nehmen, oder das ventil entfernen, es soll nicht daraus saugen, sondern trinken wie aus einer flasche (bierflasche, keine saugerflasche :-D).

    3. du kannst natürlich eine kuhmilch nehmen. ich sehe aber keinen unterschied zu milupino in deinem sinne, denn sie würde genauso milch zum frühstück trinken und sonst nichts essen? milupino kannst du gerne auch aus der tasse geben.

    4. AUF KEINEN FALL 1,5% milch nehmen! kinder brauchen fett! ob frischmilch oder h-milch ist nicht zuletzt geschmacksache. die h-milch hat sogar ein paar vitamine mehr erhalten, wenn ich mich richtig an einem vergleich errinere. auskochen must du nur die milch vom bauernhof, die handelsübliche milch ist entweder pasteurisiert, oder untrahocherhitzt. die kannst du nur warm machen, nach bedarf.

    laurin frühstückt meistens auch nur eine tasse milch, ich finde das aber ok und das nicht nur, weil ich selber um 6 uhr nichts frühstücken möchte :) je nachdem wann wir aufgewacht sind (meistens um 6-6.30, manchmal aber erst um 7,30), frühstücken wir zusammen gegen 8-9 uhr müsli oder brot. manchmal will laurin früher etwas haben, manchmal nicht. ich frage immer und respektiere ein nein, bis eben 8-9 uhr, wenn wir gemeinsam am tisch sitzen.

    ich würde schön der reihe nach machen: erst die flasche durch die tasse ersetzen, dann am frühstück weiter arbeiten. wenn kim sonst gut isst und beim zweiten frühstück keine probleme macht, würde ich ihr beim ersten frühstück "nur" eine tasse milch gönnen. bei oma läuft immer alles anders, aber nicht unbedingt besser ;-)

    grüsse,
    gabriela

    p.s. milupino hat gerade bei schlechte esser vorteile gegenüber der handelsübliche kuhmilch, es ist mit kalzium, vitamine und eisen angereichert und eiweissreduziert. ich würde milupino aus der tasse vorziehen, vorallem wenn sie nicht so gut isst, sonst ist eine gute kuhmilch auch ok.
     
  5. Vielen Dank Gabriela für die ausführliche Antowrt. Aber dann werden wir mal lieber bei Milupino bleiben, denn ein zweites Frühstück gibt es bei uns schon gar nicht. Kim isst wirklich nur sehr wenig und die nächste Mahlzeit ist erst wieder das Mittag. Zwischendurch naschen darf sie schon nicht, denn dann isst sie überhaupt nicht. Hat sie Hunger bekommt sie natürlich was, aber das ist eher selten.
    Ich dachte nur sie wäre langsam schon zu alt für Milupino :oops:
     
  6. wenn sie partout nichts frühstücken will ausser milch, probiere milupino mit dem trinkfrühstück zu geben. das ist ein pulver mit balaststoffe und vitamine etc., geschmacksrichtung kakao oder banane. es entspricht in etwa eine scheibe brot oder eine portion müsli. wird einfach wie ein kakao in die milch umgerührt. kriegt laurin auch wenn er phasenweise zu wenig isst. dafür muss sie aber die tasse annehmen, das zeug kriegst du nicht durhc den sauger raus :) vielleicht aber einen grund (schmeckt lecker) auf die tasse umzustellen? probiere mal. ich bin sonst eher für die ehrliche scheibe brot als für zusätze, aber bevor die kinder dünner werden und wenn sie sonst nichts essen wollen, muss man mit tricks arbeiten.
     
  7. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Kerstin wie wäre es denn, wenn du einfach die Menge der Milch nach und nach reduzierst? D. h. im Laufe von ein paar Wochen von 250ml auf 150ml runterfahren und dann ein/zwei Stunden später (soz. als spätes Frühstück) etwas Brot mit dem Rest Milch aus der Tasse anbietest.

    Ich glaube, langsame Umgewöhnung ist fast immer leichter :)

    viele Grüsse

    Steffi
     
  8. Also Vanessa bekommt es durch den Sauger durch und zwar in null komma nix. Sie bekommt das nähmlich auch mal ab und an wenn sie weniger ist oder keine Zeit für ein 2. Frühstück bleibt.

    Gruss :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...