Wie lange darf man übertragen?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Rona Roya, 4. März 2006.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu in die Runde,

    eine meiner Freundinnen ist hochschwanger und ihr Termin war Mitte Februar- heute ist sie ihrem 16. übertragenen Tag und hat eine Ruhe weg, die ich niemals hätte.

    Ist es eigentlich nicht gefährlich, wenn das Baby um soviele Tage übertragen wird? Ich dachte immer, daß die Ärzte spätestens nach dem 12. Tag einleiten, weil das Fruchtwasser ja auch immer schlechter werden soll... Sie ist jedenfalls der Meinung, daß es dem Baby nirgends besser gehen kann als im Bauch- ich hoffe, sie hat Recht!

    Ich mache mir etwas Sorgen- oder sind diese unberechtigt? Vielleicht kann mir hier jemand was dazu sagen?

    Liebe Grüße
     
  2. Corie

    Corie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Liebe Rona Roja,
    also mein Frauenarzt wartet 7 Tage nach ET und dann leitet er ein, und das auch wenn alles ok ist.

    Da ich leider jetzt schon so wenig Fruchtwasser habe, will er kein Risiko eingehen und hat mich für den Montag zum einleiten geschickt.

    Ich hätte es mir auch anders gewünscht, aber wir wollen ja auch kein Risiko eingehen....

    Ehrlich gesagt, finde ich 16 Tage auch schon etwas lange....hat Sie denn wenigstens regelmässige Kontrollen?
     
  3. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Mmh, also wie viel man "darf" weiß ich auch nicht.

    Bei Alessia wollte mich der Arzt 8 Tage nach ET zur Einleitung schicken (Alessia kam dann aber doch von selbst) und bei Vincenzo wurde ich von meiner Ärztin am 10. Tag über dem ET zur Einleitung geschickt.

    16 Tage finde ich auch sehr viel, aber wenn sie regelmäßige Kontrollen hat ...

    LG
    Rebecca
     
  4. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Hallo Alexandra,
    meine Hebamme hat eine Frau auch mal 19 über den ET gehen lassen. Aber sie wurde ständig kontrolliert, das ist natürlich sehr wichtig um sicher zu gehen das es dem Baby gut geht.
    Die meisten FA´s warten 10-14 Tage je nachdem wie es Mutter und Kind geht.

    Liebe Grüße
    Tami
     
  5. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Mein Frauenarzt wartet in der Regel so ca. 7 Tage, dann lässt er einleiten - je nachdem wie eben auch die Verfassung der werdenden Mutter ist.

    Meine persönliche Meinung: Ich würde NIE wieder übertragen. Das hat mich mein erstes Kind gekostet, um es mal salopp auszudrücken...

    Der Chef meiner Eltern (er ist Pathologe) sagte sogar einmal, die Plazenta ist nun mal nur für eine gewisse Zeit gedacht und es sei gefährlich, die Frauen so lange übertragen zu lassen. Aber er ist jetzt natürlich kein Facharzt für Gynäkologie.
    Und es gibt ja immer wieder Fehler bei der Errechnung des Geburtstermins.

    Ich hoffe deine Freundin bekommt bald Wehen! :prima:
     
    #5 Simone, 4. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2006
  6. AW: Wie lange darf man übertragen?

    Ich habe 3 Mal übertragen.
    14 Tage, 8 Tage und 6 Tage.
    ich habe nie einleiten lassen und würde es bei einer 4. Schwangerschaft auch nicht machen lassen.

    Ab dem 10. Tag wurde bei mir ein Wehenbeslastungstest gemacht, um zu schauen, oob die Plazenta noch richtig arbeitet. Und das tat sie.
    Ich bekam auch Angst gemacht von wegen "Das Fruchtwasser wird grün!" "das ist schlecht für das Kind!" usw.
    War alles Quark. Alle drei Kinder waren noch voller Käseschmiere und grünes Fruchtwasser hatte ich nie.

    Auch beim Ultraschall ist zu erkennen, ob sich schon Haut vom Babykörper abschuppt, was auf "Übertragung" hinweisen kann.


    Also ich hätte auch die Ruhe weg, wenn ich vom FA oder von der Hebamme begleitet werden würde!


    Gruß Tati
     
  7. Nadine

    Nadine Tortenträumerin

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Kim war 15 Tage über dem Termin und wir haben mit Arzt und Hebamme besprochen, daß wir spätestens am Tag 17. ins Krankenhaus gehen.
    Ich war in regelmäßiger Kontrolle und Kim ging es gut.
    ER hat bestimmt wann er bereit ist, wann er "fertig" ist.
    (niklas war nur 7 TAge über dem Termin)

    Es gibt Frauen, die eine längere Tragezeit haben! Meine hebamme hatte mal eine Frau, die alle 3 kinder 17 Tage über dem Termin zur Welt gebracht hat!!

    Mein Frauenarzt, hat mir von einem Fall berichtet, den er erlebt hat. Da wurde das Kind frühzeitig geholt. Das Baby war ein 3/4 jahr seiner Entwicklung hinterher und hat so lange gebraucht, um die paar Tage zu früh, aufzuholen.
    Die entwicklung im Bauch ist eben eine viel intensiverer als "außerhalb".

    Intensive Kontrollen sind verdammt wichtig.

    Ich wünsche Deiner Freundin alles Gute und hoffe, daß alles gut geht und sie eine wunderschöne Geburt hat!!

    Lg Nadine
     
  8. GiselaM

    GiselaM Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kahl am Main
    AW: Wie lange darf man übertragen?

    Annika war 14 Tage zu spät und hat sich dann entschlossen raus zu wollen. Sie hatte keinerlei Übertragungszeichen und das obwohl der Termin sicher richtig war (ich weiß ganz genau, an welchem Tag sie empfangen wurde, weil ich einen intensiven Mittelschmerz hatte). Die Ärztin meinte dazu, daß manche Kinder etwas länger getragen werden wollen und so lange die Plazenta ok ist, ist das auch kein Problem.

    Aber natürlich war ich jeden zweiten Tag bei der FA.

    Übrigens hatte ich ebenfalls "die Ruhe weg". Es hat mich gar nicht belastet, daß es länger gedauert hat, ich hatte einfach das Gefühl, daß es noch Zeit hat. Vielleicht ist die Ruhe, die Deine Freundin hat ein Zeichen dafür, daß es noch nicht so weit ist.

    vlg, Gisela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...