Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nadia, 25. Januar 2010.

  1. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    da ich so gar keine Ahnung habe: wie gefährlich ist Schimmel wirklich? Wir haben hier schon etliche Male Schimmel gehabt. Im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, in Felix' Kinderzimmer und am Badfenster. Bisher haben wir es immer mit einem (Chlor)Spray behandelt. Sichtbar ist er nicht mehr, bis auf den im Wohnzimmer, dort haben wir ein anderes Spray ausprobiert, auf Nicht-Chlor-Basis.

    Wir haben vor, in ca. 3 Jahren zu bauen. Kann natürlich auch noch 4-5 dauern, bis wir einziehen sicher.

    Wie wichtig ist es nun, etwas gegen den Schimmel zu tun (was??) oder sogar auszuziehen (finanziell ein Riesen-Problem)? Woher weiß ich, wie giftig dieser ist?

    Natürlich lüften und heizen wir hier wie verrückt. Die Nebenkostenabrechnung möcht ich nicht sehen... Wahrscheinlich werden wir arm beim Nachzahlen :ochne:...

    Bitte helft mir!
    Danke und liebe Grüße, Nadia
     
  2. AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Hallo Nadia!
    Schimmel kann unter umstaenden laengerfristig sehr gesundheitsschaedlich sein!
    Ich habe leider eine leidige Geschichte hinter mir. Wir zogen damals in ein super Zweifamilienhaus um. Mein Sohn der damals drei Jahre alt war, hatte von da ab mindestens einmal im Monat einen naechtlichen Kruppanfall (Sydokrupp glaube ich genannt.) War so schlimm, dass die Kinderaerztin meinte, er haette wohl Astma. Ich bin nach einem Jahr schwanger geworden und bekam eine Tochter. Sie war von dem 3. Monat an nur krank. Alle zwei Wochen eine Erkaeltung bzw. Ohrenentzuendung. Sie musste staendig Antibiotikum nehmen. Als sie 7 Monate alt war, hatte sie auch noch eine Lungenentzuendung. Als sie so ca. 4 Monate alt war machten wir eine furchtbare Entdeckung. In jedem Zimmer war Schimmel. Und zwar war dieser Schimmel nicht schwarz! Er war hellgrau, braeunlich. Und er war am oberem Rand der Tapete. Sah fuer mich aus wie Wasserflecken. Deshalb versuchten wir es erstmal mit den Sprays. Aber nach ca. 1 gutem Jahr beauftragten wir ein Institut und die nahmen Proben. Die Flecken waren nicht gross, aber das meiste liegt halt unter der Tapete. Als Empfehlung sagten sie, wir sollen ausziehen, der Schimmel sei gesundheitsgefaehrdent. (Dabei sah er fuer einen Laien gar nicht so schlimm aus!!!)
    Zwischen der Zeit von der ersten Entdeckung bis hin zum Auszug habe ich die Flecken auch mit den Sprays mit und ohne Chlor behandelt. Oder mit Essig oder mit sehr hochprozentigem Alkohol. Aber der Schimmel wurde eigentlich immer mehr. Da er immer an anderen Stellen wieder rauskam. (Hinter Schraenken, am Fensterbrett, ect.)
    Meine Tochter hat heute eine Verbale Dyspraxia. Das heisst, obwohl sie schon fuenf ist, kann sie schlechter sprechen als eine 2.5 jaehrige. Manchmal denke ich, wenn wir doch nur gleich ausgezogen waeren. Gleich ganz am Anfang! Dann haette meine Tochter vielleicht nicht so grossen Schaden genommen.
    Seit dem wir uebrigens ausgezogen waren, hatte mein Sohn nur noch ein einziges mal einen Kruppanfall und das war ueber 2 Jahre spaeter. Von Astma zum Glueck keine Spur mehr!
    Ich will Dir keine Angst machen. Aber wenn ich die Wahl haette wuerde ich ausziehen. Auch wenn es finanziell vielleicht belastend ist. Aber die Gesundheit ist nicht bezahlbar!
    Liebe Gruesse
    Sina
     
    #2 Sina, 26. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Januar 2010
  3. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Nadia meine Freundin ist durch Schimmel in der Wohnung ganz schwer chronisch krank geworden.
    Sie hat heute einen totalen Antikörpermangel und bekommt durch einen Port 1x im Monat Infusionen.
    Zwischenzeitlich hat sie immer mal wieder Lungenentzündungen und schlimme Darmerkrankungen. Sie ist von 64kg auf 51kg abgemagert und wird das Gewicht von 64kg wohl auch nie wieder erreichen, da dies eine Nebenwirkung der Immunglobuline ist die die Darmschleimhaut angreifen.

    Das alles ausgelöst durch Schimmel. Muss nicht passieren KANN aber!
     
  4. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Setz ein Schreiben auf, in dem du deinem Vermieter sagst, dass du die Miete minderst (um wie viel Prozent müsste man googeln). Mal schauen, was er dann macht. Sollte ja auch in seinem Interesse sein, Miete zu bekommen.

    Wo ist denn der Schimmel? Bei uns war er am Fenster, entstanden durch ein Kältebrücke, bei der sich Kondenswasser ansammelte. Außerdem schimmeln bei uns die Fugen der Badfliesen. Da hilft alles Reinigen nix. Und ich kann ja nicht jedes Mal mit einer chemischen Keule ran. Wir müssen auch mal wieder unseren Vermieter "belästigen".

    Achja, ich will auch nicht wissen, wie bei uns die Nebenkosten ausschauen. Wir heizen in Zimmern, in denen wir uns gar nicht aufhalten, nur damit die Fenster nicht feucht werden. Und kurz vorm Schlafengehen (und nach dem Aufstehen) wird ordentlich gelüftet, um dann wieder zu heizen.

    Ein Umzug kommt für uns momentan finanziell auch nicht in Frage. Das ist echt frustrierend, wenn man weiß, dass es ungesund ist, man aber keine andere Wahl hat...:ochne:

    lg
     
  5. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Danke euch schon mal!
    Also, der Schimmel ist schwarz. Im Schlafzimmer war er am Boden im Außeneck, neben meinem Nachtkästchen und unter dem Fensterbrett über der Heizung (Nord-Ost). Im Wohnzimmer (Süd-Ost) war er ebenfalls am Außeneck unten am Boden und an einem Fenster. In Felix' Zimmer (Nord) war er direkt über seinem Bett über dem Fensterbrett, im Bad wie gesagt nur am Fenster.
    Jeder, der uns besuchen kommt, merkt, wie feucht die Luft in unserer Wohnung ist. Die Fenster sind ständig beschlagen und nass. Auf dem Fensterbrett bildet sich immer wieder Wasser. Und das obwohl ich jeden Morgen ausgiebig lüfte und dann die Heizung hochdrehe.

    Kathrin, dass mit der Vermieterin ist ein Problem. Sie selbst wohnt das halbe Jahr in Spanien. Ihre Tochter lebt in der Wohnung neben uns. Als wir es damals das erste Mal festgestellt haben, haben wir die Vermieterin angerufen. Sie meinte, das hätte sie noch nie gehabt und es läge daran, dass wir falsch lüften. Wir sollten uns eben ein Schimmelspray besorgen.
    Wie soll ich denn beweisen, dass der Schimmel vorher schon da war? Am Anfang war auch nix zu sehen, aber da war auch frisch gestrichen... :(
    Umziehen ist schön und gut. Leider haben wir hier eine 80qm-4-ZKB und die ist sehr günstig. Sowas in der Art hier zu finden, ist schon mal sehr schwer und meistens wesentlich teurer (200-300 Euro), da kann man fast schon ein Reihenhäuschen für mieten, das kostet dann "nur" 400 Euro mehr...
    LG Nadia
     
  6. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Nadia, beim Wohnaufsichtsamt kann man sich Hilfe holen. Die kommen raus, gucken, was der Schimmel für Ursachen hat und stellen dem Vermieter Notfalls auch eine Frist zur Beseitigung. Kostenfrei. Wir hatten auch schonmal so ein Problem und haben die Leute da gehabt.

    Drück euch die Daumen, das ihr die Zeit bis zum Hausbau gesund übersteht.Früher bauen geht nicht?

    LG
     
  7. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Finanziell wohl nicht machbar. Mein Mann macht jetzt erstmal 2 Jahre lang eine (bezahlte) Fortbildung. Ob, wo und was für einen Job er hinterher findet, ist ungewiss. Wir wollen zwar gern hier bleiben, aber wieviel Geld wir dann zur Verfügung haben...
    Wir sind halt beide noch jung, von daher wäre ja in 3 Jahren schon früh...
    Danke dir und LG Nadia
     
  8. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    AW: Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Liebe Nadia,

    ihr müßt unbedingt etwas unternehmen. Wir hatten in unserer alten Wohnung auch Schimmel. In der Küche wurde einmal neu verputzt, aber ob es was gebracht hat? War eh nicht der einzige Raum. Jedenfalls wird dir von den Vermietern so oder so unterstellt werden, daß Du falsch lüftest, so war es bei uns auch. Allerdings hatte bei uns das ganze Haus Probleme mit Schimmel und bei uns trat es nur an den Außenwänden auf. Joel hatte immer mit Triefnase zu kämpfen und hatte ständig Jucken am Kopf und im Gesicht. Ich hatte zig mal hintereinander Nasennebenhöhlenentzündung, außerdem bin ich nachts und morgens niesend aufgewacht, hab mich nicht mehr eingekriegt. In der Apotheke war ich Stammkundin, brauchte immer Kopfwehtabletten. Hatte selbst bei ständigem Lüften und Heizen eine Luftfeuchtigkeit zwischen 55 und 70 %. Habe ein Messgerät bekommen. Viel zu hoch. Jetzt in der neuen Wohnung ist das alles anders. Joel konnte mal wieder am Schwimmunterricht in der Schule teilnehmen, da er keine Schnoddernase mehr hat. Ich habe keine Probleme mehr mit Kopfschmerzen, das ist sogar meinem Freund aufgefallen. Niesen nachts oder morgens? Nix. Die Luftfeuchtigkeit ist super hier, selbst wenn ich Wäsche in der Wohnung trockne.

    Tut unbedingt etwas dagegen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...