Wenn Mama fremdelt...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Tölpelkäfer, 5. März 2013.

  1. Tölpelkäfer

    Tölpelkäfer Tourist

    Registriert seit:
    4. März 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    ein kleiner Durchfahrtsort in NRW
    Hallo zusammen...

    ich brauche mal einen Rat...

    Meine kleine Flocke mag nicht bei ihrer Oma bleiben.
    Von Geburt an, ist meine Flocke ihrer Oma (meine Schwiegermutter) gegenüber irgendwie skeptisch. Als sie noch ganz klein war, schrie sie immer sobald sie bei ihr auf dem Arm war. Bei meiner Mama war das nicht so (Meine Mama ist allerdings letztes Jahr ganz plötzlich verstorben und somit haben wir nur noch die eine Oma)...

    Mittlerweile ist es so, daß die Kleine durchaus mal einige Momente mit der Oma spielt und sich auf den Arm nehmen läßt...

    Jetzt ergab es sich, daß ich letzte Woche spontan die Kleine für eine Stunde bei ihrer Oma lassen mußte. Bisher habe ich meine Flocke noch nicht bei meiner Schwiegermutter allein gelassen. Natürlich hat sie geweint, als sie merkte, daß ich weg war (ich habe mich zuvor von ihr verabschiedet - mit Küsschen und Jacke an, aber auf ihrer Entdeckungstour scheint sie das nicht wirklich mitbekommen zu haben). Da war ich auch drauf eingestellt...

    Als ich dann zurück kam, war die Kleine total platt, zwar nicht mehr am weinen, aber mit roten Augen...

    Auf die Frage, wie es gelaufen ist, sagte meine Schwiegermutter nur: sie hat etwas geweint, ist aber wohl sehr müde...
    Auf mich wirkte meine Kleine erschöpft vom Weinen!

    Jetzt kommt mein Problem:
    ich mag meine Schwiegermutter sehr, sie ist auch sehr bemüht um die Kleine, dennoch ist sie irgendwie nicht so einfühlsam und warmherzig. Sie hatte eine schwere Kindheit und kann Gefühle nur schlecht zeigen...
    Ich merke, daß meine Flocke sich nicht 100% wohlfühlt. Dadurch fühle ich mich auch nicht wohl...
    Mir ist schon bewußt, daß man sein Kind zu Beginn nicht einfach so mal eben abgeben kann...

    Bisher brauchte ich die Oma als Aufpasser ja nicht, doch es wäre eine echte Erleichterung, wenn ich weiß, daß ich meine Flocke auch mal bei Oma abgeben könnte. Die Zeit wird kommen, daß ich es sicher auch mal muß - ich sah es ja letzte Woche...

    Habt Ihr irgendwelche Tipps, wie ich das "trainieren" kann?
    Oder meint ihr, daß gibt sich von allein... Meine kleine Flocke ist eigentlich absolut nicht anhänglich bei mir, sie bleibt ja auch mal mit ihrem Onkel allein (der wohnt aber weiter weg)...

    Es ist für's Herz so schwer, sein Kind auch mal abzugeben...

    lg,
    Britta
     
  2. Annemie

    Annemie Living for LilliFee

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    Hallo,

    du könntest das auch von meiner Schwiegermutter und Tochter schreiben...es passt...allerdings ist es bei uns so gewesen, dass vor allem meine Schwiegermutter sehr unsicher war und Sarah das gespürt hat...und selbst unsicher wurde...aber je mobiler Sarah wurde und häufiger sie meine Schwiegermutter sah um so besser lief es...jetzt mit 2 Jahren (gerade geworden) ist es seit ca 6 Monaten überhaupt kein Problem mehr...auch meine Schwiegermutter ist nicht mehr so unsicher und diese Probleme gibt es mit unserem Sohn überhaupt nicht und er ist jetzt 9 monate alt...ich denke sie musste sich auch erst wieder an so kleine gewöhnen und ist sehr verkopft und kann auch sehr schlecht gefühle zeigen

    Ich wünsche euch auch das sich das so "verwächst"

    LG
    Eva
     
  3. mutzelmaike

    mutzelmaike Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    Deine Kleine merkt natürlich, wenn du sie ungern bei deiner Schwiegermutter lässt und ist dann auch verunsichert.

    Kannst du das Thema direkt ansprechen?
     
  4. Tölpelkäfer

    Tölpelkäfer Tourist

    Registriert seit:
    4. März 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    ein kleiner Durchfahrtsort in NRW
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    Hallo zusammen...

    @Annemie: verkopft ist ein passendes Wort...

    @mutzelmaike: Du meinst mit meiner Schwiegermama darüber sprechen, oder?! - das geht leider nicht, sie würde die Gefühlsebene nicht verstehen (können). Sie wirkt diesbezüglich sehr verschlossen. Sie sagte sogar mal: wenn Du immer weinst, dann kannst Du nie bei uns bleiben - da war Flocke ca 8 Monate alt... Es klang hart und vorwurfsvoll, doch ich denke mittlerweile, daß es Unsicherheit war / ist - wie Annemie schon schrieb...
     
  5. Raupe Nimmersatt

    Raupe Nimmersatt lieber nackig & knackig als kackig

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    3.550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    :winke:

    Genau das gleiche hier, was die SchwieMu betrifft. Meine Mama wird vom Kindchen geliebt, wohnt aber zu weit weg zum "eben abgeben".
    Meine Schwiegermutter...naja...sie ist, wie sie ist. Kalt und verbissen, was ich ihr auch nicht vorhalten möchte. Mein Kind mag sie nicht besonders gerne. Er spielt mit ihr, usw. - aber er gibt sehr deutlich zu verstehen, dass ihm das Vertrauen zu dieser Person fehlt. Mir tut es für sie zwar leid, aber in erster Linie bin ich für mein Kind da. Wenn er dort auf keinen Fall bleiben mag, dann bleibt er dort auch nicht. Unpraktisch für mich, aber nun ja....
    Ich bezweifle, dass das "noch kommt", es fehlt einfach diese Freude vom Zwerg, die er sonst an den Tag legt, wenn er jemanden liebt. Und man merkt einfach, wenn er weint oder ähnliches, kriegt sie ihr Herz nicht auf. Sie sagt schon "O je, weine nicht." - aber da kommt keine Wärme, kein Trost. Ehrlichgesagt hätte ich auch kein gutes Gefühl, ihn dort zu lassen, er kann sich einfach noch nicht so mitteilen, dass das gut gehen würde.
     
  6. AW: Wenn Mama fremdelt...

    Bei uns war es das gleiche. Die Mutter vom Vater meiner Tochter wohnte nur 5 Minuten von uns entfernt und konnte nie so eine Beziehung zu meiner Tochter aufbauen wie meine Mutter, die über 100 km weit weg wohnte (zu dieser Zeit, ich bin ja dann wieder zurück in meine Heimat gezoen) und nur einmal wöchentlich kam. Auch heute ist das Verhältnis zur "anderen" Oma nicht gut.

    Was auch daran liegt und das gebe ich offen zu, dass ich der "anderen" Oma nie so vertraut habe wie meiner eigenen Mama und damit hab ich ihr viel Chancen verbaut. Der anderen Oma genauso wie meiner Tochter. Und das bereue ich heute zutiefst.
     
  7. Bärbel

    Bärbel bringt es auf den Punkt.

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4.156
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    was bin ich froh, dass meine Schwiegertochter da so unvoreingenommen ist. Ich bin ja auch "nur" die Papa-Oma aber bei uns ist das "gerecht" verteilt. Wenn die Mama arbeitet - 2 halbe und 1 ganzen Tag - geht die Kleine zu ihren Eltern, weil die beide zu Hause sind und wir noch beide voll arbeiten und wenn abends oder am Wochende was ist, sind wir dran mit baybsitten. Es gibt keinerlei Problem, die Kleine kommt gerne und hat ihre Freude bei uns ( und wir natürlich noch mehr).

    lg
    Bärbel
     
  8. mutzelmaike

    mutzelmaike Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Wenn Mama fremdelt...

    Das ist echt eine unangenehme Situation. Ich würde aber trotzdem das Gespräch suchen. Ich-Botschaften und Verständnis helfen vielleicht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...