Was sollen wir nur machen?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von schmuse-ente, 22. Juni 2005.

  1. Hallo zusammen!
    Also weil es bei uns nicht anders möglich war, kam unsere Kleine erst mit 2 1/2 Jahren in eine Spielgruppe. In dem Prospekt dazu heißt es, daß die Gruppe dem ersten Loslösen von Mama und dem ersten Kontakt zu Gleichaltrigen dienen soll. Ich sollte beim ersten Besuch für fünf Minuten gehen, was auch klappte und beim zweiten schon für 45 Minuten, was zur Folge hatte, daß unsere Tochter dort überhaupt nichts machen wollte. Als ich zurückkam, saß sie ganz blass immer noch auf der selben Stelle wie vorher. Beim dritten Besuch ahnte sie schon vorher, daß ich beim gemeinsamen Frühstück dann wieder gehen würde, blockte alles ab und fing zu weinen an. Ich habe mir vorgestellt, daß ich trotzdem gehen sollte, weil ja viele Kinder in dieser Phase weinen würden und da halt durchmüßten. Aber die Leiterin hat gemeint, daß ich nebendran sitzen bleiben solle. Meine Tochter wollte aber trotz meiner Anwesenheit nicht mitfrühstücken oder sich auf ihren eigenen Stuhl setzen, woraufhin die Leiterin wegging und blöd zu den anderen Betreuerinnen hin sagte, daß sie sowas ja noch nie erlebt hätte. Komische Gruppe oder? Ich dachte, die gehen da hin, um das zu lernen, was meint ihr? Unserer Kleinen ist zur Zeit ständig schlecht, seit ich da "lange" wegblieb, sollen wir es seinlassen? Aber wie soll sie es lernen?

    Ratlose Grüße
     
  2. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    eine Frage: hat sich denn jemand um Cheyenne gekümmert, als Du weg warst? Ich finde es krass, wenn sie immer noch an der selben Stelle saß, wo Du sie verlassen hast- irgendwie scheint es mir so, als wäre sie sich selbst überlassen worden?
    Mit 2,5 Jahren ist sie eigentlich schon alt genug, um sich kurze Zeit von der Mutter zu lösen- aber es ist wichtig, daß sie in der Zeit, wo Du weg bist, jemanden hat, an den sie sich halten kann! Am besten wäre es vielleicht, wenn sie auf dem Arm der Betreuerin wäre und sich auch erstmal an sie gewöhnt, bevor Du wieder gehst....

    Liebe Grüße
     
  3. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    In Neles Kita kümmern sich die Erzieherinnen intensiv um neuankömmlinge und tragen sie im schlimmsten Falle auch den ganzen Tag mit sich herum. Da konnte ich beruhigt wieder anfangen zu arbeiten und Nele weint zwar morgens aber nur ganz kurz. Sie weiss halt jetzt, dass sie dort auch ihre Bezugspersonen hat.
     
  4. Hallo ihr Lieben!
    Schön, daß ich so schnelle Antwort erhalten habe. Es wurde mir zwar gesagt, daß eine Betreuerin versucht habe, mit ihr zu puzzlen oder Bücher anzuschauen, Cheyenne aber nicht gewollt habe. Das glaube ich gern, daß sie nicht gewollt hat, wenn plötzlich zum ersten Mal Mama länger wegbleibt und alle noch fremd sind. Aber sie wurde nicht hochgenommen oder so, vielleicht auch dann einfach zum "Zuschauen" sitzen gelassen.
    Beim dritten Besuch kamen mir noch andere Situationen komisch vor. Als wir kamen, weinte gerade ein Junge sehr, sodaß ich fragte, was er denn habe. Die Leiterin sagte mir, daß er am Knie verletzt sei und deshalb nicht so gut drauf. Als es dann mit Cheyenne nicht klappte, nahm mich die Leiterin beiseite und sagte mir, daß der Junge nach seiner Mutter geweint habe! Und sie ständen in einem Konflikt, da nun ich als Mutter halt dabei wäre.
    Als Cheyenne beim Begrüßungssingen nicht die Hand des Nachbarmädchens nehmen wollte, hat eine Betreuerin gleich die Augen verdreht.
    Wollen die uns vielleicht nicht dabeihaben?
    Ratlose Grüße
     
  5. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    leider habe ich im Moment nicht allzuviel Zeit.

    Deshalb nur kurz und direkt aus dem Bauch heraus: Ich würde aus der Gruppe heraus gehen. Deiner Tochter geht es nicht gut dort und du hast auch Einiges an Unbehagen (spürt deine Maus bestimmt auch :-? ).

    Es ist für Cheyenne auf jeden Fall schwer, zu lernen, dich ziehen zu lassen. Die Umstände dort erschweren die Situation zusätzlich und unnötig. Ehrlich für mich spricht nichts Liebevolles seitens der Leiterinnen dort.

    Die Leiterinnen in Max' Gruppe (2 x pro Woche mit 12 Kindern und 2 Erzieherinnen alleine) haben immer eine Maus auf dem Arm/Schoß.

    Viel Glück, Andrea
     
  6. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    schliesse mich andrea an.nimm deine kleine raus.es ist normalerweise üblich, d.eine kleine eingewöhnungszeit stattfindet oder zumindest sollte sie eine betreuerin als vorrübergehende bezugsperson haben.

    gruss petra
     
  7. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das klingt nicht gut. Ich hätte keine ruhige Minute, wenn ich sowas wüsste. Nimm sie raus, und sieh Dich nach liebevolleren Erzieherinnen um.
    LG Susanne
     
  8. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Letitia,

    es ist schon richtig, dass du das erste Mal für fünf Minuten rausgeschickt wurdest, einfach um das Kind daran zu gewöhnen. Was mir aber absolut gegen den Strich geht - muss ich jetzt einfach mal so schreiben - ist, dass du beim zweiten Mal schon volle 45min wegbleiben sollst. Sorry, aber das ist definitiv zu lange. Kein Wunder, dass sich das Kind dann beim nächsten Mal geweigert hat, dich gehen zu lassen.

    Auch scheinen mir die Erzieherinnen da nicht wirklich kompetent, denn wenn ein Kind einem anderen nicht die Hand geben will, versuche ich evtl. zuerst ein anderes Kind nebendran zu stellen oder lasse sie einfach mal ohne Hände im Kreis herumgehen. So kann sich auch jeder Neuling an die anderen gewöhnen.

    Sprich nochmal mit den Erzieherinnen - ohne deine Tochter - und frag nach, was diese Reaktionen zu bedeuten haben. Manchmal ist es so, dass sich eine Reaktion verfestigt hat, ohne dass die betreffende Person das merkt. Ein kleiner Stups in die richtige Richtung hilft da manchmal sehr - kenne ich von mir ;-) .

    Solltest du aber wirklich ein schlechtes Gefühl haben, dann nimm deine Tochter ruhig da raus, denn sie spürt es, wenn dir diese Gruppe nicht gefällt und wird sich dann auch auf nichts weiter mehr einlassen.

    Liebe Grüße

    Rosi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...