Was mache ich mit einem Kind.....

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Katja&Linus, 3. September 2005.

  1. daß den ganzen Tag nur schreit????

    Ich kenne viel Schreien ja von Linus, er war und ist auch heute noch ein typisches Schreikind. Nina war immer ganz anders, total ruhig und ausgeglichen.

    Doch seit Ihrer 2. Impfung (6-fach) vor knapp 3 Wochen schreit sie nur noch. Es hat wirklich genau am Tag der Impfung angefangen und hält bis heute an. Kurz nach der Impfung hat sie einen keuchhustenartigen Husten bekommen (richtig mit Erbrechen, so daß sie keine Mahlzeit mehr drinbehalten hat), doch das geht jetzt besser.

    Aber das Schreien macht mich verrückt: von den 12 Stunden, die sie wach ist, schreit sie mindestens die Hälfte der Zeit, wenn nicht noch mehr. Nur während der Mahlzeiten und wenn man sich intensiv mit ihr beschäftigt, geht es manchmal besser....

    Ich habe schon überlegt ihr die 3. Impfung gar nicht mehr als 6-fach zu geben, sondern nur noch als 3-fach (Tetanus, Diphterie und Polio), vor allem nachdem ich von diversen Impfschäden und Todesfällen gelesen habe :shock:

    Aber was mache ich akut jetzt. Sie schreit und schreit und ich kann nicht mehr. Soll ich in die Klinik fahren???? Paracetamol hat sie schon bekommen, aber keine Wirkung....

    Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln
    Katja
     
  2. Fahr in die Klinik!!
    Das beruhigt Dich!!
    Gruß
    claudi
     
  3. eske

    eske Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja, das denke ich auch!

    Lg Marina
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hm?
    Auf unseren Impfinfos steht, daß das Schreien auf jeden Fall dem Arzt als Impfnebenwirkung zu melden ist. Diesen würde ich auf jeden Fall aufsuchen!
    Drei Wochen so intensives Schreien, das Du so direkt mit der Impfung in Zusammenhang bringen kannst, sind jedenfalls nicht mehr im Rahmen der normalen Nebenwirkungen.
    Sch... :-?
    Lulu

    Vielleicht PN an Petra oder Anke?
     
  5. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    Hallo Katja,

    Claudi hat recht, ich würde mit Nina auf jeden Fall auch zum Arzt gehen. Am besten gleich zu dem, der sie auch geimpft hat.

    Unter http://www.impfkritik.de/fachinfo/index.php#6fach sind die Beipackzettel der einzelnen Impfseren abrufbar. Langanhaltendes Schreien zählt wohl zu den häufig vorkommenderen Nebenwirkungen.
    Ich weiß, dass es Heilpraktiker und Homöopathen gibt, die eine Ausleitung von Impfungen mit Hilfe bestimmter Nossoden herbeiführen können. Hab das jedenfalls schon öfter in Beiträgen von Leuten, denen es ähnlich erging wie euch, gelesen. Inwiefern eine solche Vorgehensweise effektiv ist, weiß ich nicht.

    Zum Schluss möchte ich dich in deinem Entschluss bestärken, keine 6-fach Impfung (mehr) durchführen zu lassen - eben im Hinblick auf die Komplexität der Nebenwirkungen von Mehrfachimpfungen.
    Aaron sollte trotz klar erkennbarer Neurodermitissymptome im Rahmen der U4 erstmalig wie üblich geimpft werden - gllücklicherweise legten wir Veto ein. Es ist leider auch häufig so, dass Ärzte impfen, obwohl der Organismus nicht 100% ok ist. Denke, dass dann das Nebenwirkungsrisiko deutlich steigt. Vielleicht war es bei Nina auch so, dass sie den Infekt zum Zeitpunkt der Impfung (du schreibst ja von Husten unmittelbar nach der Impfung) schon im Körper hatte.

    Ich bin keine grundsätzliche Impfgegnerin, aber ich denke, dass man besonders im ersten Lebensjahr sehr vorsichtig mit Impfungen, insbesondere mit Mehrfachimpfungen sein sollte. Das Immunsystem ist häufig noch nicht so stabil und leichter irritierbar.
    Die Thematik Pro-/ Contra Impfung ist sehr komplex (je mehr man weiß, desto schwerer wird die Entscheidung) und da es nicht in meiner Absicht steht, Schwarz-Weiss-Malerei zu betreiben, setze ich jetzt hier bewusst einen Punkt.

    Letztendlich muss jeder für sein Kind mit besten Wissen und Gewissen entscheiden - ein gewisses Risiko besteht immer, ob mit oder ohne Impfung.

    Ich wünsche dir, dass du für euch den besten Weg findest!

    LG,
    Daniela
     
  6. hallo,

    wir hatten auch nach der 2. sechsfachimpfung heftigste nebenwirkungen.
    meine kleine schrie zwar nicht, war aber 10 monate lang nur noch krank,
    (ständige infekte, ständig wurde antibiotika verschrieben,....)
    das imunsysthem war komplett zusammengebrochen.
    ich bin auch keine impfgegnerin, daher werden wir die restlichen notwendigen impfungen von unserer Homöopathin machen lassen.
    aber ich bin sehr kritisch geworden.

    melde diese nebenwirkung,
    kränk dich aber nicht, wenn man es abtut und nicht wirklich ernst nimmt.
    ich habs erwähnt aber es wurde nicht für voll genommen.
    ich weiß auch nicht warum
    ärzte sich anscheinend schwer tun solche aussagen von müttern normal zur kenntniss zu nehmen?

    wie wäre es mit einer nachfrage in einer schreiambulanz?
    ich wünsche dir gute nerven und baldige besserung!

    liebe grüße
    gigi
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Liebe Katja,


    David hat die 6-fach Impfungen auch nicht "vertragen", das behaupte ich jedenfalls, weil seine lange Kranken-und Leidensgeschichte mit dem Tag anfing, als er die erste 6-er Impfung bekam.

    Als es ihm dann endlich besser ging und er die zweite 6-er bekam, war es ganz vorbei! :verdutz: :cry:

    Nun, bei den Großen gab es halt "nur" die 3-er Impfungen und sie haben alles immer super "weggesteckt".

    Die Erfahrungen mit David haben mich stark verunsichert und ich bin zum Einzel-Impfen übergegangen, aber auch nur Tetanus und Diphterie... Polio trau ich mich nicht, seit meine Schwester mir von ihrer Schwägerin erzählte... :cry:


    Die ImpfDOSIS zu überdenken ist sicherlich nicht verkehrt!!!

    :tröst:

    Gute Besserung!!!



    Ach ja:
    Meine Schwester empfahl mir nach David´s zweiter Impfung, weil er ebenfalls so schrill schrie, "Silicea", um die Impfstoffe zu harmonisieren und anderntags war er gleich wesentlich "besser" drauf! (mal von dem neueren Infekt abgesehen :-? ) und seitdem gebe ich unmittelbar nach jeder Impfung eine Silicea!

    :winke:
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :-? :shock:

    MICH hat besagte Ärztin auch mehr als "Spinnerin" abgetan und als ich sie darauf ansprach, daß nach der 6-fach ja auch schon Kinder gestorben seien hat sie selbst DAFÜR noch eine "Ausrede" gefunden und behauptet, es stünde nicht fest, daß die Todesfälle Folgen einer 6-er Impfung seien! :shock:


    Ich habe mir später einen anderen KiA gesucht....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...