Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von yuppi, 22. Februar 2006.

  1. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    ...in der Schule rein gar nicht mitmacht?

    Gestern habe ich nach langer Zeit mein Kind mal wieder selbst von der Schule abgeholt, da ich krank von der Arbeit nach Hause bin.

    Wollte eigentlich *nur* die Lehrerin fragen, warum er sein letztes Diktat nicht, wie die anderen Kinder, letzte Woche mit nach Hause bekam.

    Da platzte die *gute* Frau gleich mal los...es würde eh ein Eltern Gespräch anstehen...denn so könne es nicht weitergehen.

    Joshi würde in der Schule nicht aber wirklich gar nicht mitmachen. Sagt sie zu ihm schreib..macht ers nicht. Bittet sie die Kinder ein Blatt nach vorne zu bringen...bringen es alle nach vorne, nur Joshua nicht.

    Schreibt er dann doch mal, braucht er unheimlich lange und nur wenn sie ihn immer und immer wieder auffordert.

    Gestern hat er wohl während der ganzen 4 Stunden Unterricht..Papierboote gebastelt :umfall:

    Er wäre allerdings nicht frech und auch nicht bösartig.

    Das Diktat bekam er nicht mit, weil er soooviele Fehler darin hatte, daß sie es nicht werten kann/will.
    Davon sind allerdings noch mehr Kinder betroffen.

    Jetzt stelle ich mir hier die Frage.... was kann ICH tun, damit mein Sohn in der Schule mitmacht, wie es sich gehört? Reden? Das tue ich , mal abgesehen davon, daß ich seit Weihnachten der Meinung war, es wäre jetzt besser, da keinerlei Rückmeldungen kamen. Auch seine Hausaufgaben, waren fast immer fertig wenn er nach Hause kam. Ganz selten daß wir noch was nacharbeiten mußten.

    Hab ihr dann gesagt, daß er zuhause sogar freiwillig Oma am telefon seitenweise seine Umfibel vorliest.
    Da ist mir die Frau bald aus den Schuhen gekippt!!!!
    Denn sie sagt: In der Schule liest er nichts , kein bisschen!!!


    Ich bin so langsam mit der Situation echt überfordert.

    Nächste Woche habe ich jetzt einen Termin mit ihr, bis dahin sollte sie Rückmeldung und ein Konzept von der Schulpädagogin haben, die ihrer Klasse zugeteilt ist (inzwischen die zweite, da die erste ihre Klasse nicht mehr betreut (betreuuen wollte, aus welchen Gründen auch immer) , wie es mit Joshi weitergehen soll.

    Nur was kann ich von Zuhause aus dazu beitragen, außer ihn immer wieder zu belehren, WIE man sich in der Schule benimmt: Nicht aufstehen und herumrennen oder am Boden rollen. Nur aufstehen wenn es die Lehrerin sagt. Das tun was die Lehrerin einem sagt! Mit schreiben! usw usw...
    Aber das bringt anscheinend auch keine Besserung!
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    Hallo,

    oh ha, das sieht mir
    1. Nach mächtiger langeweile bei Joshi aus
    2. Nach mangelder Kompetenz der lehrerin ( im bezug auf das fast alle Kids so viele fehler im Diktat haben).

    Vielleicht ist Joshi klüger als du denkst, daher denke ich wäre es mal gut ihn testen zu lassen.Daher die langweile

    Andererseits kann es auch sein, das die Lehrerin den Unterricht so staubtrocken abhält, das sich schlichtweg jedes Kind dort lanweilt und daher auch kein "erfolg" bei Diktaten einstellt.
    Das denk ich nämlich eher, denn ich denk mal nicht, das alle Kids in der klasse "doof" sind, sondern nur gelangweilt.

    Lg,
    Michaela
     
  3. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    Michi,

    also es war nicht die Mehrheit die ein schlechtes Diktat hatte, aber Joshua war auch nicht der einzige.

    Daß dieses Diktat so schlecht bei ihm ausgefallen ist, hat mich jetzt nichtmal so gewundert, da wir nur einmal zum üben kamen, im letzten hatte er 0 Fehler...hatte nur den vorletzten Satz nicht geschrieben. Da hatten wir aber 1x tägl. geübt.
    Wobei Sie zu mir sagt ich solle nich soviel mit ihm üben... ich finde es nicht viel, 1x tägl. die Wörter zu üben. Und wenn wirs nicht tun, sieht sie ja jetzt was bei rauskommt.

    Daß sie nicht kompetent ist... will ich ihr jetzt nicht unterstellen :nix: Meiner Meinung nach ist sie überfordert.

    Die Klasse ist anscheinend etwas ähmm ja sagen wir *unglücklich* zusammengewürfelt :heilisch:

    16 Jungs..und 9 Mädchen. Joshua scheint nicht das einzige Kind zu sein, welches mehr hmm Aufmerksamkeit benötigt.
    Sie meinte sie habe ca. 10 Kinder in der Klasse, die intensivere Betreuung bräuchten.
    Nur das packt sie nicht.
    Dass sie sich nicht ewig bei einem Kind hinstellen kann, nur damit es schreibt, ist mir auch bewußt.

    Nur muß es doch Möglichkeiten geben um (jetzt red ich mal nur von meinem..... ) dieses Kind zum schreiben zu bekommen? Oder dazu, daß er nicht durch die Klasse tanzt, daß er seine Sachen abgibt usw.

    Sie meinte die anderen Klassen schreiben heute schon ihr nächstes Diktat.... sie kann das mit ihrer Klasse nicht, weil die noch nicht so weit sind...sie hängt ca. 7 Tage hinterher.

    Ja nur was kann ich dafür?

    Dann sagt sie mir all die Sachen gestern daß ich schon dachte als nächstes kommt er solle auf eine Sonderschule, weil er sich so *daneben* benimmt.....
    aber nein...im gleichen Atemzug sagt sie mir.... aber machen sie sich da jetzt mal nicht zuviel Sorgen!

    Ja, hallo? Was denn jetzt?
     
  4. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    Oh Himmel!!!! Hätte sie da nicht mal eher etwas sagen können!

    Was sagen denn diejenigen bei denen er die Hausaufgabenbetreuung hat? Ist er da auch so unkonzentriert? Das er sich auf Dinge konzentrieren kann, wissen wir ja :surf2: , es müßte sein Interesse für die schulischen Dinge geweckt werden, aber bei dem "wie" bin ich leider überfragt.. meine Mama meinte dazu nur, dass die Beschreibung auch total auf meinen Bruder Thomas gepasst hätte, nur hatte der eine begabtere Lehrerin in der ersten und zweiten Klasse und es machte ihm nach einiger Zeit einfach Spaß etwas für seine Frau Rau zu machen...

    und im Nachhinein hat er sich ja zu unserem Familiengenie (vorallem in Mathe und Physik) entwickelt!
     
  5. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    hallo annette,

    ich habe noch kein schulkind, aber deiner erzählung nach, scheint mir die lehrerin nicht ganz unbeteiligt zu sein, wenn sie 7 tage hinterher liegt, wird es wohl kaum an deinen sohn allein liegen...
    hast du schon mal joshi gefragt, warum er nicht mitschreibt, und nicht mitmacht?
    und ausserdem warum hat sie dich nicht früher darüber informiert? ist doch ihr pflicht!!!
    langweiligt sich joshi in der klasse oder lässt er sich von den anderen jungs beeinflussen und will sie -durch so ein verhalten- erkennung erreichen?
    oder kann er sie nicht leiden?

    ich denke ich würde mit joshi darüber reden, bevor du mit der lehrerin spricht.

    viel erfolg
    und noch was: du kennst dein kind eigentlich am besten, was sagt dir deine gefühle?
    ich befürchtete ich kann dir nicht grossartig helfen...

    alles liebe
    sabina
     
  6. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    Hallo Annette,

    ich muss gerade etwas den Kopf schütteln über diese Lehrerin, ... naja, ich kenne aber jetzt ja auch nur deine Beschreibung.

    Einen Tipp habe ich nciht wirklich für dich, aber für mich hört es sich so an, als könnte er, wenn er wollte und er sieht keinen Sinn darin, für diese Lehrerin etwas zu tun?! Könnte das sein?

    Versuch ihm zu erklären, dass er nicht für diese Frau lernt, sondern für sich und den weiteren schulischen/beruflichen Erfolg.

    Weiterer Denkansatz, wenn es sich so nicht lösen läßt: Wäre es möglich, dass er die Klasse oder gar die Schule wechselt?

    Dann noch eine Frage: Dein Sohn ist doch jetzt 6 Jahre alt, da müsste er ind er ersten Klasse sein - und da schreiben die schon Diktate??

    Ansonsten muss ich mal in mich gehen und überlegen, was man da zu Hause noch so machen könnte.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  7. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    Danielle, die von der Betreuung beschweren sich anscheinend auch immer nur bei ihr, weil sei meinte, sie könne es bald nicht mehr hören.

    Ich vermute die haben ihn alle schon abgestempelt. Nachdem ich zu ihr sagte, wenn sie 10 *schwierige* Kinder in der Klasse hat, warum dann der Rektor nicht hingeht und diese auf die fünf 1. Klassen aufteilt.

    Da meinte sie zu mir: "Ja meinen Sie das bringt was, Joshua in eine andere Klasse zum stecken? Aber den möchte ja eh keiner. Ich hab letzt zu meiner Kollegin aus Spaß gesagt komm wir tauschen, ich geb dir Joshua und du gibst mir X ... da hat sie die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und gesagt nee behalt den ruhig. "

    Ich denke auch wenn er eine fähigere Lehrerin hätte, würds vielleicht anders laufen. Nur scheint das an der Schule nicht möglich zu sein.

    Heute hat er mir gesagt, daß er nicht aufgestanden ist und auch mitgemacht hätte... ob es stimmt oder nicht, weiß ich natürlich nicht. Er hatte zumindest die Hausaufgaben fertig, und sogar nen Stempel auf dem Arbeitsblatt von gestern.
    In der Betreuung bekam er wohl zur Belohnung daß er brav war (so sagte er) ein Bonbon, welches er im Mund hatte, als ich ihn abholte (hab da mal gefragt was er da im Mund hat und woher er das hat)
    Aber ich kann ja nicht jeden Tag nachfragen gehen... und von ihr kommt ja sonst keine Rückmeldung.

    In Mathe macht er übrigens auch gut mit, das sagt sie auch, da merkt man daß er Spaß dran hat.... jetzt bleibt nur noch ein Weg zu finden, daß er am Rest auch Spaß hat....
     
  8. AW: Was kann ich als Mutter tun, wenn mein Sohn...

    hallo,

    wenn ich lese, 16 jungen, 9 mädchen, da könnte mir fast der kragen platzen. aber bei unserer tochter sieht es noch besser aus, die sind nämlich ganze 30 kinder in der klasse.
    was mich an diesem schulsystem einfach stört ist, das die klassenstärken in meinen augen einfach zu hoch liegen. meiner meinung nach würde eine klasse mit 15- 20 kindern vollkommen ausreichend sein. dazu aber 2 lehrer bei jeder unterrichtsstunde. denn eine lehrerin kann sich nicht gleichzeitig auf so viele schüler konzentrieren. daher auch die aussage, die lehrerin ist womöglich einfach überfordert mit der situation.
    ich stamme ja aus der ehemaligen ddr, bei uns waren in der klasse nur 16 kinder, auf jede klasse kamen 2 lehrer in den unteren jahrgängen (1.-4. klasse). das fand ich auch gut so, die eine hat den unterricht gemacht, die andere hat mal hier und da geholfen, so kam niemand zu kurz.
    meine tochter hat zwar 2 lehrerinnen, aber beide unterrichten unterschiedliche fächer. von einigen eltern ist mir nun schon zu ohren gekommen, das wohl die jüngere der beiden (gerade von der schule gekommen) überhaupt kein durchsetzungsvermögen den kindern gegenüber hätte. wenn sie dann mal ein machtwort spricht, dann werden die kinder ungerecht bestraft.
    nun zu dem problem, des nichtmitmachens.
    ich habe mich auch in der schule gelangweilt, habe lieber mit dem banknachbarn gequatscht, weil mir die schule einfach leicht viel.
    vielleicht könnte es auch sein, das dein kind aus trotz diese fehler macht, gerade weil er vielleicht immer wieder ermahnt wird, mitzumachen. vielleicht möchte er einfach lieber selber für sich entscheiden, jetzt melde ich mich und sage was, oder jetzt eben nicht. veilleicht fühlt sich dein kind auch ungerecht behandelt und reagiert sich so an der lehrerin ab.
    und reg dich nicht auf weil du dachtest, es wäre besser gewesen, weil von der lehrerin nix kam. ich hab das gefühl, die lehrer kommen wirklich erst, wenn es ernst wird, oder wenn man selbst als elternteil nachfragt. bei uns hies es nämlich auch ganz lange, alles im grünen bereich und dann kamen 2 telefonate, die ich mit der lehrerin führte, wo sie auch wieder sagte, alles in ordnung, auch in mathe. und dann der hammer, 2 wochen später auf einmal, musste ich antanzen zum gespräch. vanessa würde viel zu langsam rechnen, sie muss nach und nach alles nachholen, was sie in der schule nicht schafft und so weiter und so fort. nunja, ich rege mich darüber nicht mehr auf.

    ich versuche meiner tochter klar zu machen, das sie nicht für mich/uns lernt, sondern für sich. sie möchte später mal tierärztin werden und daran erinnere ich sie ab und zu ,vielleicht hilft dir das auch weiter.

    lg kristin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...