was ist mit meinem sohn los? ist das normal??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bifi1303, 26. Juli 2005.

  1. bifi1303

    bifi1303 Pimpelmoser

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ville hat ua ein problem mit dem "auf dem bauch liegen"- er hasst es!!! egal wie schön ich ihm das deckchen hinlege und spielzeug zur auswahl bereit lege, sobald er auf dem bauch liegen muß schreit er wie am spieß. manchmal schreit er sich so in rage, dass ich etwas länger dafür brauche um ihn zu beruhigen.- meine mom nennt dies "wegschreien". er wird so rot im gesicht und äußerst böse. nunmal ist es äußerst wichtig um seine muskulatur zu stärken und um ihn aufs krabbeln vorzubereiten. von wegen, nicht mit klein ville. er möchte viel lieber stehen (fest auf den beinchen) und aufrecht sitzen und ich kämpfe jedesmal mit ihm, dass er noch nicht diese positionen einnimmt. ich kann doch nicht den kleinen, mit fast 5 monaten schon auf die beinchen stellen...ich bin jedesmal richtig rat und hilflos wenn ville dieses brimborium veranstaltet. mein ka meinte aber er müsse da durch, egal was für ein theater entsteht. irgendwie hat der kleine an vielen dingen die für sein alter bestimmt sind kein interesse .

    schon kurz nach seiner geburt machte ville dinge, die andere säuglinge nicht machen. er lachte schon 3 tage nach seiner geburt- kein grinsen sondern lachen. eine bekannte meinte das sei nicht möglich...
    dann griff er schon äußerst früh nach dingen und hielt diese fest.
    mit 1monat spielte er schon mit spielzeug und gym-center für babys ab 3 monate. er schlief schon mit knapp 2 1/2 monaten von abends neun/ zehn uhr bis morgens halb acht/ acht, durch.
    das einschlafen ist auch öfter mit einem kampf versehen. er ist hunde müde, weigert sich aber strickt hingelegt zu werden, da er nichts verpassen und wohl noch einiges erleben möchte..
    zu seiner u3 warteten wir im säuglingswartezimmer mit einer anderen mami und ihrem baby welches auch zur u3 musste.
    im gegensatz zu ville lag der kleine knirps im kinderwagen als ob er gerade erst ein paar tage alt wäre. ville beobachtete das mobile und lachte alle an und erzählte den lichtern an der decke eine geschichte. die andere mama hätte nie gedacht, dass ville im gleichen alter ist wie ihr kind.
    er verliert irgendwie schnell an dingen interesse und dann ist holland in not.
    mir gehen manchmal echt die ideen aus.
    vor kurzen waren wir bei toys-r-us. ich zeigte ville verschiedene dinge zum spielen für sein alter, aber auch da pustekuchen. er schaute nur nach dingen mit großen leuchtenden augen für ältere- das ende vom lied war, er hatte einen narren an ein spielzeug für 2 jährige gefressen "winnie puhh und seine musikfreunde"
    daran spielt, lacht, lauscht und drückt auf die tasten wie ein wahnsinniger.
    aber dann nach einer gewissen zeit, ist wieder schicht im schacht und er will wieder mit anderen dingen beschäftigt werden, die nicht für ihn bestimmt sind.
    er zog auch immer beidhändig beim füttern seine flasche aus den mund und führte sie wieder ein.
    seid kurzer zeit wird ville auch nicht mehr richtig satt. er weinte immer nach leerung der flasche, schlief unruhig und zappelte in den schlaf. wir haben mit dem ka darüber gesprochen und er meinte auf keinen fall vor dem 6.monat beifüttern, ich würde ihm nichts gutes damit tun- zusätzlich würde ich als allergikerin bei ville damit allergien auslösen. aber kann ich das nicht auch wenn er 6 monate alt ist?! ich kann mit meinen 32 jahren ja auch noch morgen von einer neuen allergie befallen werden.
    ich kann meinem kind doch nicht mehr spezialnahrung geben, wie es der hersteller in menge und dosierungsanleitung angibt. ich kann doch auch nicht die spezialnahung (novalak v1, für babys mit stuhlgangproblemen) nicht noch mit zugabe von pre nahrung kombinieren?!
    er sabbert wie ein weltmeister und schiebt sich alles was er greifen kann in den mund. also habe ich ville heute zusätzlich beikost angeboten. er liebt es!!!
    er konnte nicht genug davon bekommen und wollte den löffel mit beikost allein halten und half mir dabei den löffel wieder in seinen mund zu stecken.

    mir wird schon richtig komisch bei dem gedanken, das ville in seiner entwicklung weit voraus ist. ich habe mal einen bericht gesehen über kinder die hoch tallentiert sind und sich mit einfachen dingen nicht beschäftigen wollen. dieses kam mir bei genauerer überlegung wieder in den kopf.

    mein freund und ich sind manchmal echt ratlos...
    was würdet ihr machen??? kennt ihr solche situationen??
     
  2. tja, da kann man Die ja nur zu einem "Winderkind" gratulieren :respekt: Vielleicht überspringt er das Krabbeln und fängt gleich an zu Laufen :bravo: Ansonsten gibts ein tolles Buch "PEKIP" da sind schöne Ideen drin, wie Du es Deinem Kind schmackaft machst auf dem Bauch zu liegen. Z.B. legst u Dich auf den Rücken und ihn auf Deinen Bauch... Soll klappen! Viel Glück...

    Maiken
     
  3. Mareikchen

    Mareikchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hamburg
    Hallo...

    boah..dein Süßer kann ja in seinem zarten Alter schon eine Menge!!!

    Mareike wollte auch schon relativ früh immer stehen. Auf dem Schoß sitzen..das war nicht ihr Ding..Sie will immer stehen.
    Mein KA hat mir dringend davon abgeraten, das zu fördern, weil sie sonst vielleicht nicht krabbeln würde, sondern sich gleich hochziehen und laufen will. Und das Krabbeln ist ja wohl anscheinend wichtig, damit sich die beiden Gehirnhälften koordinieren können und zusammengreifend arbeiten.
    Aber nun ist sie 10 Monate und krabbelt wie ein Weltmeister.
    Will sagen: Geduld...das kommt sicher alles noch...

    Aber ich kann deine Sorge gut verstehen, ich war auch schon ängstlich und habe mich etwas verrückt gemacht deswegen.

    Übrigens, schön, dass du hier dabei bist..ich lese schon jetzt gern von dir...

    LG
    Sabine
     
  4. ja so ähnlich kenne ich es auch,

    braucht dich nicht zu beunruhigen.
    meine kleine wollte nicht am bauch liegen hat es gehasst wie deiner.
    ich erfuhr dann von einem trick:
    kind sehr weit nach vorne legen auf einer bank mit dem kopf nach vorne
    dann spielst du mit etwas interessanten vor der bank, er wird dir zusehen wollen!

    meine kleine war auch sehr früh an allem interessiert.
    ich gab ihr aber trotzdem erst beikost im 7. lebensmonat da mein mann leichter allergiker ist und ich das sehr ernst nahm.
    allerdings gab es bei uns normales aptamil pre (meine kleine hat sich mit 2 monaten abgestillt)
    ich meine sie hat nichts versäumt ernährungsmäßig.

    trotzdem ließ ich sie erst gehen ,als sie das aus eigener kraft auch konnte um ihren rückgrad und dem gesamten knochenbau nicht zu schaden. (interessiert hätte sie das natürlich viiiiiel früher)

    trotzdem bekam sie keine krachmacher als spielzeug die ja sooooo interesant sind um sie nicht mit geräuschen und aktionen zu überfluten denen sie nervlich noch nicht gewachsen sein kann.
    (auch wenn es sie sehr interessiert hat)

    mitlerweilen ist sie zwar noch immer in vielen auch sehr voraus (schreibkritzeln und kleine vorträge halten:p ,....), aber ich versuche es gelassen zu nehmen, ich denke je selbstverständlicher ich das annehme umso normaler darf sie groß werden.

    ich hoffe es war ein bischen was brauchbares für dich dabei.
    liebe grüße
    gigi
     
    #4 gigi, 27. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2005
  5. ... das kommt mir sehr bekannt vor alles ;-). Aber mein Paul ist kein Wunderkind, er ist nur ziemlich fix dabei.

    Ich habe übrigens vor lauter Verzweiflung sehr früh beigefüttert, ich glaube so um die 14. Woche, und habe sehr gute Erfahrungen gemacht. WOBEI DAS NICHT ALS EMPFEHLUNG zu verstehen ist, ich war einfach verzweifelt und meine Intuition war richtig. Bin Allergikerin aber Paul hat bis jetzt nichts.

    Liebe Grüsse, Paul hat sich mit 4 Monaten schon auf den Rücken gerollt, weil er es auf dem Bauch hasste ;-)

    Katja
     
  6. Glace

    Glace nächtliche Muse

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    12.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unna

    :jaja: das Funzt...
    So habe ich das bei Kevin auch gemacht und ich bin dann immer weiter runter gegangen, bis er fast auf dem Bauch lag, dann konnte ich ihn auch auf die Decke legen... Kann ich sehr Empfehlen.

    Mensch Birgit dein kleiner kann echt schon viel, naja kann mir ja Samstag selbst ein Bild von machen ;-)
    Wenn er schon mit sachen für 2 Jährige spielt, is er ja bei Kevin an der richtigen Quelle :-D


    LG Katja
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    An Hochbegabung würde ich im Alter von Ville noch nicht denken. Er ist in einigen Bereichen sicher schneller als andere, dafür werden andere sich z.B. schon gern auf den Bauch legen zum Spielen und damit auch wahrscheinlich schneller krabbeln. Die Bauchlage haben wir auch erstmal nicht auf der Krabbeldecke geübt, sondern auf der Couch, auf dem Wickeltisch - eben überall dort, wo wir uns davor hinsetzen konnten und dann auf gleicher Höhe waren. Das hat mehr interessiert als jedes Spielzeug.
    Mit elektronischem Dudel-Spielzeug würde ich ein nicht mal halbjähriges Kind noch nicht belasten. Klar kann er Tasten drücken und freut sich an den Lichtern und Geräuschen. Aber viel wichtiger fand ich Spielzeug, das von allen Seiten angefaßt, bekaut und immer wieder weggeworfen werden konnte. Das wird schneller langweilig, das ist klar. Und man muß sich viel einfallen lassen, um das Kind wieder für etwas zu begeistern. Eine feste Plastiktüte oder eine leere Plastikflasche mit Maiskörnern oder Reis gefüllt, war bei uns der Renner. Genauso eine Plastikkugel mit Wasser und einer Ente drin, die konnte man so schön rollen, das schaukelte, klapperte und war schön bunt, ohne das Gehör zu überlasten. (Das beste Spielzeug sind aber immer noch andere Menschen - die Eltern, Geschwister, Oma, Opa, Freunde...)
    Wenn man danach geht, was die Kinder anzieht, ist es immer das Spielzeug für Ältere. Doch das Ende vom Lied ist, daß alles angeschaut, angefaßt, durcheinander geworfen und dann uninteressant ist. Oder es darf so lange dudeln, bis den Eltern die Nerven durchgehen oder die Batterien leer sind.
    Laß Dein Baby Baby sein, mit allem Unmut, den es hat, weil es schon viel will, was es noch nicht kann. Das ist der Ansporn, alles zu lernen, was er lernen muß. Und es ist ein Schutz vor allem, was er noch nicht verarbeiten kann - ein viermonatiges Kind kann die senkrechte Position noch nicht verarbeiten, kann die Lage seines Körpers und den dafür nötigen Muskeleinsatz noch nicht verstehen und koordinieren. Im schlimmsten Fall programmiert das Gehirn bereits jetzt falsche Bewegungsmuster, die später nur schwierig wieder zu korrigieren sind.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. Max konnte auch eher stehen, als krabbeln.
    Und wenn er sich dann irgendwo hochgezogen hatte, wußte er nicht mehr, wie er wieder runter kommen kann, fallen lassen könnte weh tun, also Alarm schreien.
    Er hats dann aber doch noch mit dem Krabbeln gerafft, also Geduld, da wird sich noch viel, von selbst entwickeln.

    Jan
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...