Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von mydosis_de, 5. April 2012.

  1. Hallo,

    als Projekt der Universität Erlangen planen wir die Markteinführung eines neuen Internet-Dienstes für Kinderärzte und Eltern. Ziel ist die Erhöhung der Therapiesicherheit für Kinder und Jugendliche.
    Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie als Eltern 4 kurze Fragen beantworten.
    Hier geht es zu den Fragen:
    osr.cs.fau.de/surveys/index.php?sid=86481&newtest=Y&lang=de
    Kopieren Sie den Link bitte in die Browser-Adressszeile.

    Vielen Dank
    Ihr Team von Mydosis
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    Ist das mit dem Forenbetreiber auch abgeklärt??? :winke:
     
  3. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    Genau das hab ich im anderen Thread auch gefragt...

    LG,
    Mullemaus
     
  4. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    ich vermute mal, dass es eher nicht abgesprochen ist....
    :bussi:
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    Ich glaub, hier hat Mischa nichts dagegen - solche Informationsdienste können Ärzten und auch Eltern sehr sinnvolle Informationen geben. Wie oft habt Ihr hier schon Fragen gestellt, ob die Dosis eines Medikamentes denn richtig sein kann...
     
  6. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    Auch wenn es vielleicht nicht abgesprochen ist, das Projekt dahinter macht einen gewissen Sinn und hat renommierte Träger. Die Umfrage hingegen hat wenig mit der Medikamentierung von Kindern zu tun, sondern bezieht sich vor allem auf das Projekt/den Internetauftritt usw.
    Wer Lust hat, macht mit, wer keine hat, lässt es.

    Liebe Grüsse, Jacqueline


    @Mydosis-Team: viel unpersönlicher ging es hier wohl nicht mehr, damit erreicht Ihr kaum, dass sich viele beteiligen, wirklich Lust dazu macht dieser Auftritt nämlich nicht.
     
  7. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    seid doch nicht immer so schofelig, also wirklich. ein universitäres projekt, man will/muss ja halt auch einen gewissen stil mitbringen, vielleicht bekommt die 3. assistentin von links den auftrag, in elternforen halt was zu posten. mein gott. persönlich oder unpersönlich, die uni macht hatl ihren job und versucht die eltern miteinzubeziehn. ist doch eigentlich eh nett oder?

    lg
    riccarda
     
  8. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Verbesserung der Medikamentierung von Kindern

    Auch oder sogar gerade wenn du an der Uni einen Job machst, bist du auf Rückmeldung angewiesen. Und dort lernt man (zumindest in einigen Fachbereichen), wie man solche Tests und auch die Bögen mit der Ansprache an die Testpersonen gestaltet. Und das sollte schon persönlich sein, auch mit Vorstellung der Person, die sich an die möglichen Versuchspersonen wendet.

    Bei solch unpersönlichen Anschreiben braucht man sich wirklich nicht zu wundern, wenn keine Rückmeldung kommt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...