@ute

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von schuschie, 25. Juni 2003.

  1. ich bin hier noch ganz frisch und weiß nicht, ob ich dir mein anliegen antragen kann.
    aber ich versuche es. (ich finde einfach keine SUCHEN- funktion, liegt das am stillen oder gibt es wirklich keine??)
    immerhin habe ich hier im forum zu meiner beruhigung feststellen können, daß viele kinder im alter meiner tochter (15mon) esspausen machen.dennoch meine frage: muß ich etwas unternehmen?
    die fakten: sie bekommt 2mal am tag die brust und isst sonst NICHTS MEHR seit sie ein jahr alt wurde, konkret: seit ihrer letzten impfung (mmr), nebenbei erwähnt, hat sie sich auch sehr verändert, sitzt da und starrt ins leere für 10 oder 20 sekunden, sonst ist sie ein springfloh wie immer. sie schläft sehr leicht und mit halbgeöffneten augen und: sie schreit wieder so viel und einfach drauf los, so wie in den ersten drei monaten...
    naja, kann ja auch am nicht essen liegen.
    also zur sache. was mir sorgen macht, ist ihre statur -schon seit 5monaten 68cm und 7kg-
    also ich meine, wächst sie nicht, weil sie nichts isst oder isst sie nicht, weil sie nicht wächst und deshalb nichts braucht????
    ist sie denn ausreichend mit all den wichtigen dingen versorgt, die ein kind so braucht??
    hab schonmal vielen dank im vorraus, ich warte gespannt..

    deine seiten sind einfach toll.
    gruß
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Mila,

    willkommen im Forum. :jaja:

    Wenn ich es richtig gelesen habe wiegt sie jetzt 7 kg ist 15 Monate und hat seit sie 10 Monate ist nicht zugenommen und ist nicht gewachsen.

    Was wog sie bei der Geburt und wie war die Gewichtszunahme bei den einzelnen U´s ?

    Dass sie nicht wächst und zunimmt liegt am Wenigessen. Der Stoffwechsel wird runtergefahren - schaltet auf Minimalversorgung. Damit sind die Hauptorgane richtig versorgt - aber das wachsen und Pölsterchen anlegen bleibt auf der Strecke.
    Hat sie einen dicken Bauch? Dünne Arme und Beine? Wie ist der Stuhlgang? Wie häufig- aussehen?

    Was sagt der Kinderarzt dazu?

    Den immer wieder auftretenden starren Blick von einigen Sekunden würde ich neurologisch abklären lassen. Bist du sicher dass es seit der Impfung ist - oder hast du sie nach der Impfung einfach besser beobachtet und dabei viel es dir "wieder" auf ....? Das sollte geklärt werden.

    In jedem Fall spricht die Gewichts- und Größenentwicklung dass sie von nur Muttermilch nicht ausreichend versorgt ist. Ob andere Mängel, also z.B. Vitamine, Spurenelemente auch bestehen kann ich aus der Ferne leider nicht beurteilen. Die Zufuhr dürfte in jedem Fall zu gering sein - aber ob bereits ein Mikronährstoffmangel eingetreten ist vermag ich nicht zu beurteilen. Bei der neurologischen Untersuchung werden in der Regel diese Blutparameter auch abgedeckt. Denn bestimmte Mängel, z.B. Vitamin B-Mangel (kommt aus Getreide, Fleisch usw.) können auch zu Krämpfen führen. Und bei den Sekundenstarreinheiten könnte es sich auch um Krämpfe handeln.

    Es muss alles dran gesetzt werden - dass dein Kind isst. Hast Du mal eine Wiegeprobe gemacht wieviel sie aus der Brust zieht in 24 Stunden? Wäre sicherlich auch für weitergehende Untersuchungen wichtig um den Bedarf zu errechnen der noch offen ist.

    Liebe Grüße und vor allem Gute Besserung
    Ute :winke:
     
  3. oh, hab vielen dank für deine sehr schnelle und auch ausführliche reaktion.
    ich bin richtig froh...
    eigentlich ist es ja nicht so erfreulich, wie die dinge sich anhören, aber ich fühle mich nicht mehr so allein...
    also, ihre maße nach 37ssw: 2750g/48cm - geburt: nach blasensprung passierte erstmal 12stunden nix, dann machte die aerztin irgendsoein gel auf den mm und dann gings aber los...in drei stunden der mm von null auf hundert (elende wehen ohne punkt und komma 8-O ) und drei presswehen 8O - dann war sie da.
    ich schreibe das, weil mir jemand sagte, solange ohne fruchtblase ist auch nicht unbedingt zu empfehlen(????)
    bei den u's lag sie immer auf der untersten linie, aber für ihre länge war das gewicht immer i.o.
    es wird ja nur die länge in proportion zum alter dargestellt, nicht das gewicht.
    nur die letzte, die u6, da ist sie darunter mit 68cm.
    aber auch hier: das gewicht von 7kg ist gerade noch im toleranzbereich.
    einen aufgeblähten bauch hat sie nicht, nur kurz vorm stuhlgang, der ist natürlich fast wie mumi-stuhl, aber grün, riecht ziemlich krass und bringt ihr irgendwie immer kolossale erleichterung :p . so alle 2 oder 3 tage. (vielleicht sollte ich das doch lieber persönlich senden, mal kuken, ob ich herausfinde, wie das geht.)
    ansonsten ist sie eben zart so zart, manch einer nennt die beinchen dünn, naja, wenn sie herumrennt wie eine feldmaus so schnell, dann sieht das schon lustig aus...
    die k.ärztin sagt immer, ich soll mir keine sorgen machen, aber ES GEHT DOCH HIER NICHT UM MICH.
    ich bin auch nicht son nervöses ding, das ihr kind gleich mit verrückt macht. glaube ich jedenfalls nicht.
    auch nach der impfung war ich nicht gleich unruhig, ich habe erst nach wochen festgestellt, daß der zeitpunkt ihrer veränderung mit dem der impfung übereinstimmt. weißt du, dieses tagträumen das hatte sie vorher überhaupt nicht.
    zuerst habe ich gedacht, naja, ein kind verändert sich ganz bestimmt mit einem jahr ganz besonders doll, es lernt ja eine neue perspektive kennen, sowohl eine räumliche durch das laufen als auch eine zwischenmenschliche durch das erkennen daß der eigene wille nicht immer dem der mama entspricht...

    du, eine wiegeprobe habe ich noch nie gemacht, auch ganz am anfang nicht, aber das werde ich mal machen.
    ich nehme übrigens vitamine und mineralstoffe ein, aber man weiß ja nicht, ob diese synthetischen gemenge überhaupt da ankommen, wo sie im körper hinsollen. gibt es da vielleicht irgendein besonderes zeug, das es auch bis in die mumi schafft?

    ansonsten werde ich deinen rat befolgen und zum neurologen gehen, und außerdem zum orthopäden, denn ich habe das gefühl, mein töchterlein strengt es sehr an den kopf den ganzen tag zu halten. manchmal fällt sie einfach nach hinten, sowohl im sitzen als auch im stehen.
    aber sonst läuft sie wirklich wie der blitz, es ist ihr schon des öfteren passiert, daß sie auf die nase gefallen ist und ihre beine dann weitergelaufen sein müssen, denn sie macht dann einen überschlag über ihren eigenen kopf und kommt auf dem rücken zu liegen. dann wundert sie sich, wieso sie die bäume plötzlich sieht. beim krabbeln ging es ihr genauso. aber es macht ihr nichts aus, sie lacht sich dann immer mit den umstehenden leuten scheckig, du, das ist wirklich zum brüllen...
    kleine episode am rande, damit du auch ein bisschen spaß hast.

    ute, ich weiß nicht mehr, was ich noch tun soll, mein kind sagt freundlich aber bestimmt zu allem was sich auf ihren mund zubewegt NAIJN! und es scheint ihr charakter zu sein, auch dabei zu bleiben. sie ist noch niemals davon abgekommen.
    lege ich es nur hin, wird es altersüblich nur als matsch oder einundausräum -utensil verwendet. inzwischen lasse ich sie nur noch machen, ich habe keine energien mehr.

    was hältst du davon, einfach das stillen zu lassen und kuken, ob sie dann isst?? alle sagen, das müssen beide wollen, aber davon kann bei meinem schuschie keine rede sein...

    ich danke dir von herzen für deine zeilen.
     
  4. hallo mila,

    ich habe den kinderarzt für leichtere symptomen, die er nicht ernstgenommen hat, gewechselt. dazu rate ich dir auch ganz dringend, das was du erzählst fällt (für mich) nicht mehr im rahmen des annehmbaren in dem alter. laurin hat ein paar monate nur 25g pro woche zugenommen, dazu blähungen und durchfall, und ich habe 3 ärzte gewechselt, bis ich mich bei dem jetztigen gut und sicher aufgehoben fühlte. ich habe zwei kinder die ungefähr so gross und leicht auf die welt kamen wie deins (flavia 2700g/47cm und laurin 2655g/44cm), keins blieb aber bei der grösse und gewicht wie schuschie. laurin ist jetzt 78cm gross und wiegt 10kg, damit liegt er aber auch im unteren bereich für sein alter.

    was die fruchtblase betrifft kann ich dich beruhigen, flavia kam auch 13 stunden nach blasensprung und lag in der zeit trocken, damit kann es nicht zusammenhängen. es gibt babys die liegen monatelang mit kaum fruchtwasser, weil die fruchtblase leckt, die mutter muss die ganze zeit liegen.

    falls es dir möglich ist, würde ich einen GUTEN krankenhaus aufsuchen und dort mit dem kind ein paar tage stationär alles abchecken lassen, auch neurologisch. es geht schneller und einfacher, als die rennerei von spezialisten zu spezialisten. vielleicht googelst du auch ein bisschen, was die nebenwirkungen von mmr sind? ist pysisch nichts zu finden, must du penetrant auf nahrungsaufnahme bestehen, in minimengen für den anfang. man gewöhnt sich nach monatelangem fasten auch ohne essen auszukommen und es braucht viel zeit, bis der körper wieder auf normal essen umstellt.

    liebe grüsse und halte uns am laufenden,
    gabriela
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo Mila,

    für mich klingt das auch sehr nach Kinderarzt wechseln. Vor allem, wenns an der MMR liegt, welcher KiDoc, ders selbst gespritzt hat, gibts dann gerne zu, dass es daran liegen könnte? Eine zweite Meinung ist immer gut, vor allem bei Zweifel und unseren Kindern!

    Zum Thema Fruchtblase kann ich Dir sagen: Annika kam 27 Stunden nach Blasensprung zur Welt und hat keine erkennbaren Schädigungen davongetragen.

    Ernährungstechnisch werde ich mich nicht einmischen, aber der Versuch ihr immer was unterzuschieben wäre es wert.

    Auf jeden Fall alles ärztlich abklären lassen und dann weitersehen.

    Viel Erfolg

    Conny
     
  6. Hallo Mila,

    ich finde auch, die Werte liegen nicht mehr im Rahmen. Keine Zunahme seit 5 Monaten... :o Auch wenn sie nicht mehr so schnell zunehmen und wachsen wie am Anfang, aber gar nichts, das kommt mir nicht normal vor. Und wenn sie nichts isst, seit sie ein Jahr alt war, das ist auch keine normale Essenspause.

    Hat sie gegessen, bevor sie ein Jahr war, oder habt Ihr immer nur gestillt? Und immer nur 2x am Tag? Wenigstens würde ich versuchen, ob sie öfter trinkt.

    Ich würde auch den KiA wechseln, wenigstens mal zu einem anderen hingehen, und das schnell...

    Viele Grüße, bitte halt' uns auf dem Laufenden
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du Schushie,
    ich kann mich den anderen nur anschließen. Wir haben im Bekanntenkreis auch so einen Stillfetischisten. Er ißt außer MuMi auch kaum etwas, wird aber wesentlich öfter pro Tag gestillt, mindestens 6 mal! Und er gedeiht gut! Hat bestimmt mit 15 Monaten 10 kg gehabt :jaja:. Ansonsten ißt er mittlerweile, mit 2, mal eine Möhre oder ein paar Kräcker, Kuchen :-D. Nicht wirklich viel, aber er ißt.
    Lulu
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Mila,

    vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung.

    Es bestärkt mich darin dass eine neurologische Abklärung für euch alle wichtig ist. Ich dachte mir schon dass sie läuft :wink: das tun die Federgewichte meist recht schnell und das viele rumflitzen verbraucht dann auch Energie. Und wenn die Welt ach so viel zum gucken bietet braucht man auch nix Essen .... und damit ist man in einem Teufelskreis drin.

    Ich kann mir gut vorstellen wie Du dich fühlst. Unser Großer hat 3 Jahre massiv Theater gemacht beim Essen und ist auch heute mit knapp 11 noch ein heikles KInd. Mit Homöopathie habe ich auch auf diesem Charaktergebiet gute Erfahrungen gemacht. Das kannst Du vielleicht zusätzlich angehen.

    Am besten rufst du in einer Kinderklinik an und fragst da nach einer entsprechenden Ambulanz.

    Das Stillen würde ich auf jeden Fall beibehalten! Das ist das einzige sichere Essen was sie bisher bekommt. Und lieber einmal mehr als weniger anlegen.

    Liebe Grüße
    Ute

    :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...