@ ute und andere: tiefgühlgemüse

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von jackie, 14. März 2003.

  1. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    ja, und weil's so schön ist, gleich meine zweite frage:

    ich weiß, wie gesund das frischkochen ist. wie schaut es aber mit tiefkühlkost aus? auch wegen der nitritbelastung. ist tiefgekühltes nicht vor dem einfrieren blanchiert worden?

    luc meint, tiefgekühltes sei fast besser als gemüse so im supermarkt zu kaufen, weil es erntefrisch und ausgereift gleich eingefroren wird, während das gemüse im markt ja oft lange wege zurücklegt.

    was sagt ihr dazu?

    :winke:
    jackie
     
  2. hallo jackie,

    auch ich bin der meinung das tk-gemüse super ist. es wird erntefrisch eingefroren und kann damit nicht so viele vitamine verlieren. wie es mit dem nitrat ist weis ich nicht so genau, ist wahrscheinlich wie beim frischen gemüse, es kommt auf den anbau an. inzwischen gibt es auch bio-tk-gemüse. wir nehmen das vom eismann, bin nämlich ein bisserl faul :-D . gibts das in ö auch?
    mal sehn was ute dazu meint.

    :winke:
     
  3. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    Ist denn das Gemüse vom Eismann Biogemüse?

    Dann würde mich das nämlich auch interessieren.

    Liebe Grüße
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    zusatzinfo vom göttergatten

    immer wieder hat sich bei untersuchungen rausgestellt, dass tiefkühlgemüse mehr vitamine hat als frisches biogemüse. 8O

    also wäre am besten: teifgekühltes biogemüse? gibt's bei uns beim billa, heisst ja!natürlich die reihe

    grübelnde grüße
    jackie
     
  5. hallo dagmar,

    leider nein. aber es gibt irgedwo so einen anbieter. im übrigen schneiden nicht alle bioprodukte bei ökotest immer gut ab. ich seh immer nach was mit sehrgut bzw. gut bewertet wird und such mir dann erst mal das billigste aus. manchmal schmeckts, manchmal nicht, dann muß man eben mehr bezahlen. bio-tk-gemüse habe ich schon bei aldi süd gekauft, das war gut.

    Tschau
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Jackie,
    es ist ja nicht nur eine Vitamin- und Nitratfrage, sondern hat auch eine größere ethische Dimension. Ich würde immer lokal angebautes, frisches Biogemüse vorziehen. Im Winter ist bei uns aber eh alles Gemüse von weiter weg herangeschafft, und da haben wir eigentlich immer Erbsen und Mais in der Tiefkühltruhe, den Rest kochen wir so, d.h. frisch. Auch damit die Kinder sehen, daß Gemüse eben nicht aus der Tüte kommt.
    Lulu
     
  7. jackie, ich finde dein mann hat recht, wenn man das mit gemüse aus dem supermarkt vergleicht. auch welkes biogemüse verliert hier bei dem vergleich. ich handhabe im winter so ähnlich wie lulu: tiefkühlgemüse die man frisch kaum kaufen kann (grüne bohnen, spinat, erbsen) und dazu meine biokiste, da kommt alles frisch und knackig vor der tür. im winter aber gerne sauerkraut, bohnen, linsen und andere winterspezifische kost, für laurin eher selten.

    wer bedarf an bio-tiefkühlkost hat, kann hier anfragen wo etwas in seiner nähe ist. das ist ein online-shop für meine region: www.oeko-frostbote.de

    liebe grüsse,
    gabriela

    p.s. bei uns gibt es heute abend, als abscheid vom winter, sauerkraut mit reis und hackfleisch, überbacken *yummi*
     
  8. @lulu

    gibt es bei euch in usa biobauern und reformhäuser?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...