@ Ute und alle die Rat wissen...(laaang)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von charlie76, 19. August 2004.

  1. Hallo zusammen,
    so langsam komme ich mir echt blöd vor! Bin nur ich so unwissend???
    Aber hier nun mein Problem:
    Meine Zwillis sind jetzt knapp 24 Wo.alt ( kamen allerdings genau einen Monat zu früh auf die Welt ) und bekommen jetzt Milumil Pre ( Aptamil gab´s ja nirgends mehr zu kaufen, Ute, Du erinnerst Dich vielleicht an meinen Beitrag...). Mathis schafft fast immer seine 4x 230ml ( mit ein wenig wieder :p ) aber Anneli hängt fast immer eine komplette Mahlzeit hinter ihm! Außerdem hat sie sich jetzt wieder das "Etappen saufen" angewöhnt :-? :-? :-? Aber reinzwängen kann ich ihr das "essen" ja schließlich auch nicht... Nun finde ich, dass es langsam Zeit ist, mit der Beikost anzufangen. ( Hab anfang Sep. U5, und da will unsere Kinderärztin mit mir den Essenplan besprechen). Ich stand also heute vor den Babykostregal und bin fast wahnsinnig geworden!!! Ich wollte doch nur schon mal gucken, welchen Milchbrei ich für nachmittags füttern kann/möchte/soll; und da ich ja eine eifrige Leserin Deiner Seiten bin, habe ich also nach adaptiertem Milchbrei gesucht! Gefunden habe ich natürlich keinen!!! Oder bin ich einfach zu doof??? Überall stand "mit Milch" drauf oder, dass man den Brei mit Wasser UND Milch anrühren soll!!! Meinen die etwa mit Milch "Folgemilch??? Ach Ute, ich dachte immer, ich weiss eigentlich schon eine Menge, aber wohl doch nicht...
    Und dann habe ich noch eine Frage:
    Ist Anneli denn überhaupt schon so weit, Beikost zu essen, wenn sie nicht einmal ihr "Soll" an Pre trinkt???
    Und zu guter Letzt:
    Muss ich eigentlich unter die Frühkarotte auch Rapsöl mischen?
    So,ich hoffe, das Lesen war nicht zu ermüdend, und ich bedanke mich schon einmal im vorraus für die Antworten
    l.g.
    Iris
     
  2. Hallo zusammen,
    so langsam komme ich mir echt blöd vor! Bin nur ich so unwissend???
    Aber hier nun mein Problem:
    Meine Zwillis sind jetzt knapp 24 Wo.alt ( kamen allerdings genau einen Monat zu früh auf die Welt ) und bekommen jetzt Milumil Pre ( Aptamil gab´s ja nirgends mehr zu kaufen, Ute, Du erinnerst Dich vielleicht an meinen Beitrag...). Mathis schafft fast immer seine 4x 230ml ( mit ein wenig wieder :p ) aber Anneli hängt fast immer eine komplette Mahlzeit hinter ihm! Außerdem hat sie sich jetzt wieder das "Etappen saufen" angewöhnt :-? :-? :-? Aber reinzwängen kann ich ihr das "essen" ja schließlich auch nicht... Nun finde ich, dass es langsam Zeit ist, mit der Beikost anzufangen. ( Hab anfang Sep. U5, und da will unsere Kinderärztin mit mir den Essenplan besprechen). Ich stand also heute vor den Babykostregal und bin fast wahnsinnig geworden!!! Ich wollte doch nur schon mal gucken, welchen Milchbrei ich für nachmittags füttern kann/möchte/soll; und da ich ja eine eifrige Leserin Deiner Seiten bin, habe ich also nach adaptiertem Milchbrei gesucht! Gefunden habe ich natürlich keinen!!! Oder bin ich einfach zu doof??? Überall stand "mit Milch" drauf oder, dass man den Brei mit Wasser UND Milch anrühren soll!!! Meinen die etwa mit Milch "Folgemilch??? Ach Ute, ich dachte immer, ich weiss eigentlich schon eine Menge, aber wohl doch nicht...
    Und dann habe ich noch eine Frage:
    Ist Anneli denn überhaupt schon so weit, Beikost zu essen, wenn sie nicht einmal ihr "Soll" an Pre trinkt???
    Und zu guter Letzt:
    Muss ich eigentlich unter die Frühkarotte auch Rapsöl mischen?
    So,ich hoffe, das Lesen war nicht zu ermüdend, und ich bedanke mich schon einmal im vorraus für die Antworten
    l.g.
    Iris
     
  3. Hallo Iris,
    ich kann Dir zwar nicht alles beantworten, aber vielleicht einige Tips.
    Bezüglich Karotte: Ich würde es erst eine Woche ohne Öl versuchen, ob die Kinder es vertragen, das ist dann null sättigend, dann würde ich anfangen, Öl beizumischen, sozusagen als 2. Nahrungsmittel. Das sättigt dann ein bißchen, aber nicht ausreichend.
    Mit dem Beikoststart würde ich mich aber nicht durch die Kinderärztin unter Druck setzen lassen. Die Anzeichen sollten schon da sein wie bei Ute beschrieben. Wenn Du zu früh anfängst, hast Du nur Stress und es bringt gar nichts.
    Ich verstehe das mit dem adaptierten Milchbrei so, dass er mit Baby-Milchnahrung sein soll, nicht mit einfachem Milchpulver. Z.B. steht bei Miluvit "mit" drauf mit "Folgemilch". Das heisst es ist Säuglingsmilch drin mit adaptiertem Fett-, Eiweiß- usw. Gehalt.
    Du kannst den Milchbrei natürlich auch mit der Milumil anrühren, dann eben Getreideflocken ohne Milch verwenden. Ich finde es mit fertigem Milchbrei halt einfacher, weil man dann nicht noch ein Fläschchen spülen muß.
    Hoffe, es hat Dir etwas geholfen und ist nicht ganz blöd (Ute?).
    Silke
     
  4. Hallo Silke,
    lieben Dank, für die Antwort! Dass das Folgemilch in Milchbreien ist, hätte ich mir auch deken können, ich Dussel!!!
    Habe gestern Miluvit "mit" gekauft, und werde es heute abend das erste mal austesten, wie die beiden es so finden :???: :???: :???:
    Ich werde nämlich jetzt NICHT mit der Mittagsmahlzeit anfangen, sondern mit dem Abendbreichen. Vielleicht haben wir dann alle wieder etwas ruhigere Nächte, denn mein Mann ist schon total gerädert ...
    Hier tut sich dann aber leider auch schon wieder eine Frage auf:
    Wann fange ich dann mit der Mittagsmahlzeit an???
    Einen Monat später halte ich für zu lang!!!
    Nein, unsere Kinderärztin setzt mich nicht unter Druck! Anneli und Mathis sind aber, wenn ich am 8.Sep. die U5 habe, 6 Monate alt, und damit schon "überfällig, was die Beikost angeht ( denke ich,oder???)
    So, jetzt werde ich mich noch ein wenig hier schlau machen, ich freu mich schon auf Antwort
    l.g.
    Iris
     
  5. Hallo Iris,
    bezüglich anfangen mit der Mittagsmahlzeit:
    schau doch erst mal, wie es mit dem Milchbrei läuft:
    Löffeln die beiden überhaupt richtig?
    Gibt es eher viel Geschrei beim Essen? usw.
    Wenn alles super geht, kannst Du auch schon früher mit der 2. Mahlzeit anfangen, aber das merkst Du dann. Viele Babies sind auch gestresst vom Löffeln, dann läßt Du es lieber. Bei manchen wiederum sind 2 halbe Mahlzeiten besser als eine ganze. Da hilft nur ausprobieren!
    Viel Erfolg


    Silke
     
  6. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallöle,

    du ersetzt die Mahlzeiten einfach schritt für schritt.Wenn der abendbrei komplett gegessen wird fängst du einfach mittags mit ein paar Löffeln Gemüse an-muß ja nicht unbedingt Karotte sein.Es gibt ja auch Pastinake usw.Es kommt halt drauf an, wie deine Zwillis Karotten vertragen
    ( wg.Verstopfung)
    Ich mache das mit dem Abendbrei heute noch so, das ich ein Fläschchen mit Folgemilch fertig mache, ein paar Reisflocken von Milupa in einen Teller und dann die Hälfte der Flasche dazugießen.Wenn der Teller leer ist gibts die halbe Pulle noch so hinterher.Ich hab nämlich abends einen ziemlich löffelfaulen Sohn :cool: Aber bei deinen Zwillis wäre das wohl auch nur eine Alternative,ich kann mir nämlich vorstellen, das es dann richtig anstrengend für dich wird :heul: Miluvit mit ist genauso gut :jaja:

    LG Onni
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wenn Deine Zwillis 4 Wochen zu frueh auf die Welt kamen, sind sie eigentlich aus Beikostsicht im September erst 5 Monate alt. Soweit ich weiss zieht man die fehlenden Schwangerschaftswochen bei der Ernaehrung ab. Das waere trotzdem ein guter Startzeitpunkt fuer den Milchbrei, aber Du musst Dich mit der Mittagsmahlzeit nicht unter Druck setzen. Die hat dann schon noch ein paar Wochen Zeit, wenn die Maeuse wieder satt werden.
    Lulu
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    es ist alles von der Sache her richtig was gesagt wurde :jaja:

    Das Wort "adaptierter" Milchbrei werde ich entfernen auf meiner Seite. Dieser Begriff wird nicht mehr benutzt von den Brei-Herstellern. Der Miluvit mit ist eine gute Wahl.

    Vor allem Babys die sich schwer mit dem saugen tun, löffeln oft begeistert. Ich drück die Daumen dass es bei deiner Tochter auch so klappt. Die Uhrzeit des löffelns ist nicht entscheidend - hauptsache Kind ist hungrig aber gut drauf. Der Brei wird zusätzlich zum Fläschchen gegeben.

    Frühestens nach 2 Wochen wird mit der 2. Beikostvariante begonnen. Es kann auch 4 Wochen dauern, sofern die Kinder nicht deutlich über den 6. Monat liegen bei Beginn. Berechnet wird das Alter von errechneten Geburtstermin aus. Die Babys sind auch entwicklungstechnisch immer etwas hinten dran - deshalb muss das Alter relativiert werden. Nicht dass nachher Erwartungen an die Kinder gesetzt werden die sie aufgrund der verkürzten Reifezeit im Mutterleib nicht bringen können.

    Du hast alle Zeit der Welt :jaja: und wenn dein Gefühl sagt löffeln ist oi.k. dann probiere es.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...