"Übergewicht" beim Säugling

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Finele, 27. Mai 2006.

  1. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    Hallo Ihr Lieben,

    ich gebe zu der Titel ist etwas reißerisch, mir ist aber nichts besseres eingefallen:heilisch:
    Nun muss ich auch mal um Euren Rat/Meinung bitten. Ich muss ein wenig weiter ausholen, also Achtung es wird etwas länger :nix: .

    Unsere Fine quält sich seit etwa drei Wochen mit einer obstruktiven Bronchitis gepaart mit Durchfall (so fing es eigentlich an):ochne: . Wir inhalieren bis zu 6 mal täglich + Medikamente. Letzten Freitag war es dann so schlimm nachts, dass sie kaum noch Luft bekommen hat und wir den Notarzt gerufen hat, der sie dann sofort mit Krupp-Verdacht ins KH einwies :-( . Da waren wir nun eine Woche, haben von Tropf über intravenös Cortison über Fieber und jetzt wieder Durchfall alles hinter uns. Seit gestern sind wir wieder raus, immer noch mit Bronchitis und wie gesagt wieder mit Durchfall :heul:.

    So, an sich hat das ja weniger mit Babyernährung zu tun, aber die KH-Ärzte haben alle Fine`s „Über“gewicht kritisiert. Ihrer Meinung nach habe sie eindeutig viel zu viel auf den Rippen, das erschwert beträchtlich die Abheilung ihrer Bronchitis, sie hat es dadurch ungleich schwerer und es wird zudem nicht die letzte Bronchitis sein. Das war noch das harmloseste ;-( . Kurzum wurde mir durch die Blume gesagt, ich würde sie überfüttern :piebts: und ich solle doch nicht jedes Schreien und Weinen das als Hunger interpretieren. Da ist mir dann aber auch der Kragen geplatzt. Dem ist definitiv nicht so :nein:. Ich kann schon unterscheiden, ob mein Kind Hunger hat oder nicht.
    Ich weiß, dass Fine gut im Futter steht für ihre 4 Monate :flasche: . Sie nimmt auch gut zu, zuviel jedoch lt. Arzt. Es wäre eine Zunahme in den ersten 4 Monaten von 2000-2200 g normal, Fine hat jetzt schon 3 kg zugelegt. Jedoch war sie ja auch schon zur Geburt ein kleiner Brummer :wink: .

    Am besten schreibe ich mal ihre Gewichtsentwicklung auf:
    19.01.06 (Geburt) 4840 g / 54 cm
    22.01.06 4500 g
    23.01.06 (Entl.-gewicht) 4550 g
    31.01.06 4900 g
    09.02.06 5390 g
    23.02.06 (U:relievedface: 5830 g / 58 cm
    12.02.06 6200 g
    31.03.06 6860 g
    06.04.06 6890 g
    04.05.06 (U4) 7760 g / 65 cm
    10.05.06 7745 g (Durchfall)
    15.05.06 7990 g (Durchfall nach Heilnahrung+Stillen fast vorbei, aber obstr. Bronchitis)
    17.05.06 8000 g
    19.05.06 7970 g (Aufnahme KH)
    26.05.06 7880 g (Entlassungsgewicht KH, jedoch wieder Durchfall)

    Ich stille noch etwa 2-3 mal (davon 1mal nachts), was da für Mengen kommen, weiß ich nicht. Vermutlich nicht mehr soooo viel. Ansonsten trinkt sie an „normalen“ Tagen etwa 5-6 Flaschen a` 130 ml Aptamil HA1 oder 4 Flaschen a` 130 ml und abends 170 ml. Also insgesamt um die 800 ml. Jetzt durch den Durchfall ist alles über den Haufen geschmissen, da trinkt sie Brust, Tee und Heilnahrung, da bin ich einfach nur froh, Flüssigkeit in das Kind zu kriegen :( .

    Nun meine Frage: Ist das wirklich zu viel? Wieviel "darf" ein Kind denn zunehmen? Laut den Ärzten ja, nach ihrer Meinung sollte ich die Milchflaschen „strecken“, also mehr Wasser bzw. weniger Milchpulver und Tee zwischendurch, dass sie weniger Milch trinkt.

    In mir sträubt sich aber alles, das Kind quasi auf Diät zu setzen :ochne: . Andererseits möchte ich auch alles tun, damit sie nicht mehr so unter der Bronchitis zu leiden hat bzw. nicht mehr so anfällig ist (wobei ja auch nicht gesagt ist, dass weitere dazu kommen).
    Irgendwie bin ich einfach nur sauer auf die Ärzte...

    So, nun habe ich viel geschrieben. Vielleicht könnt ihr mir mal ein paar Gedankenstupser geben :???:.

    Wenn was unklar ist, bitte Fragen :lichtan: .

    :winke: Wencke
     
  2. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Hallo Wencke,
    erst mal ein dickes :tröst: für Deine Maus und für Dich ! Da habt Ihr ja ganz schön was hinter Euch :-(

    Ich finde es schon komisch, das die Ärzte alles auf das "Übergewicht" schieben.
    Leon hat ja auch mit den Bronchien zu kämpfen und das hatte ganz andere Auslöser, er ist allergisch auf Schimmelpilz und unser altes Haus war ja voll davon.
    Sollte Fine tatsächlich gehäuft unter obstr. Bronchitis leiden, würde ich das mal richtig abklären lassen. Im Moment ist das Wetter natürlich ein guter Auslöser, Luna hatte es auch schon 3 x :-?

    Weißt Du, Leon war auch immer so ein Brummer und ich hätte ihn nicht auf Diät gesetzt. In Krankheitsfällen kamen ihm seine Reserven immer zu Gute und mitlerweile ist er eher schlank als übergewichtig.

    Meine Meinung ist, das die Kinder sich holen was sie brauchen. Wie Du schon sagst war Fine ja schon eine Wuchtbrumme als sie zur Welt kam. Luna hingegen eher eine Zarte und sie hält sich eher an der unteren Linie. So ist jedes Kind verschieden und hat seine eigene "Kurve".

    Von Übergewicht in dem Alter zu sprechen, finde ich schon merkwürdig und ich würde mir da noch eine weitere Meinung einholen.

    Ach Mensch, das ist echt blöd. Bin gespannt was die Anderen dazu sagen.

    Liebe Grüße
    :bussi:
    Tami
     
  3. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Danke Tami :herz:,

    auf dich hatte ich, mal wieder :zwinker:, gehofft.
    1. weil ich noch so in Erinnerung habe, dass Leon auch gut im Futter stand (und Luna ja genau der Gegensatz dazu ist - so ist es ja bei meiner Großen auch, die war auch eine zarte) und
    2. weil Luna leider auch :-( unter Bronchitis zu leiden hat, obwohl sie schlank ist ;-).

    Mein Bauch- und Muttergefühl sträubt sich auch gegen eine Diät und auch gegen verdünnte Flaschenmilch. Zumal ich auch jetzt bei dem Durchfall merke, dass ihr ihre Reserven wirklich gut nützen.

    Aber diese Halbgötter in Weiß ... machen einen völlig meschugge. Es ging mir auf den Kranz - die kamen schon in das Zimmer mit dem Kommentar "ach, hier liegt ja das 8-Kilo-Kind mit 4 Monaten" :wuerg:.
    So sehe ich das auch. Es ist noch gar nicht gesagt, woran das liegt. Nele hatte auch ganz bösen Husten, für mich war es ganz klar Ansteckung + keine Abwehrstoffe durch den Durchfall eine Woche vorher. Man muss nun erstmal abwarten, wie sich das ganze weiter entwickelt.

    Wie kriegt ihr die Bronchitis bei Luna in den Griff? Erwischt sie auch jedes Mal so dolle? Hast Du ein paar Geheimtipps für mich :zwinker: (obwohl das ja eher in die Kinderkrankenpflege gehört)?

    "Meine" Kinderärztin weiß, dass ich Fine nie überfüttern würde. Sie hat mich dezent darauf hingewiesen, kam aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Fine liegt auch genau in ihrer Kurve - weit oben zwar, aber halt ihre persönliche Kurve.
    Ich kann doch das Kind auch nicht hinhalten, nur weil sie doch bitte einen 4-Stunden-Rhythmus (O-Ton Krankenhaus) einhalten soll. Wenn sie Hunger hat, hat sie Hunger, dann läßt sie sich auch nicht mit Tee hinhalten. DAS haben die dann auch gehört... :-D.

    Bin auch auf weitere Meinungen gespannt :jaja:

    Danke Dir schon mal.

    Wencke
     
  4. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Also bei Luna inhaliere ich natürlich viel mit dem PariBoy. Ich versuche viel nur mit Kochsalz in den Griff zu bekommen. Aber wenn es arg ist, dann nehme ich auch Atrovent und Salbutamol dazu, der KiA hat mir die Dosierung für die Medi´s gesagt und er meinte ich kann das selber entscheiden wann ich ihr das gebe, wir sind ja erfahren in dem Thema :heul: !
    Ab und an habe ich ihr auch Monapax Hustensaft gegeben, ist für Husten und Keuchhusten und wenn ich ihr den gebe, dann nur morgens/mittags, das erleichtert das Abusten.
    Ansonsten so die typischen Tips, feuchte Tücher ans Bett mit etwas Niaouliöl, Kopfteil etwas höher stellen und viiiiiiiiiiiiiel frische Luft :jaja:

    Ich tippe im Moment auch eher auf das Wetter und Viren. Und wenn Fine Durchfall hatte, konnte sie sich gegen Viren mal gar nicht wehren.

    Weißt Du, ich hatte in der Lehre auch Beschwerden mit den Bronchien und hatte Atmennot und bin umgefallen :umfall: und da ich mit Tieren gearbeitet habe, hieß es sofort das kann nur davon kommen. Die Aussage kam von einem Arzt VOR den ganzen Untersuchungen :ochne: ! Letztendlich konnte ich den Staub vom Stroh und Heu nicht ab, wenn alle Türen geschlossen waren (im Winter) und wir gemistet haben. Nicht mal allergisch war ich darauf, der Szaub war nur zuviel.
    Die Ärzte bilden sich meiner Meinung nach manchmal vorschnell eine Meinung, eben nach den naheliegenden Dingen.

    Statt die Eltern zu stärken und ihnen die Ängste zu nehmen, laden sie einem gleich noch ein Packen auf und verunsichern noch mehr.

    Und hungern lassen würde ich mein Kind auch nicht :ochne: und das wurde sogar mir mit Luna geraten, weil sie alle 1,5 Stunde an die Brust wollte und der Arzt meinte "Lassen sie die mal richtig hungern, dann geht sie mal richtig an die Brust und bekommt mehr fette Milch !" :entsetzt: :piebts:

    Also zu Ärzten habe ich auch so meine Meinung und mitlerweile sind es für mich keine Götter in weiß mehr. Ich höre mir alles an und im zweifelsfall hole ich mir noch eine Meinung dazu. Und das Beste ist eh das Mutter-Bauchgefühl :)

    :bussi:
    Tami
     
  5. AW: "Übergewicht" beim Säugling

    hallo,

    ich habe auch so einen sohn, der permanent zunahm, wo die ärzte sagten, ich sollte die flaschen strecken, tee zwischendurch füttern, die flaschen von 8 stck. pro tag auf 4 bekommen usw.

    ich kann dir mal meine daten aufschreiben:

    28.06.03 48 cm 3090 gr. u1
    01.07.03 47 cm 2970 gr. u2
    29.07.03 53 cm 4765 gr. u3
    23.09.03 61 cm 6740 gr. u4
    15.12.03 67 cm 8550 gr. u5
    29.04.04 75 cm 10730 gr. u6
    20.04.05 84 cm 14000 gr. u7
    24.05.06 98 cm 16000 gr. vor ein paar tagen

    ich habe aber auch nach 6 wochen aufgehört zu stillen.

    weisst du, was ich gemacht habe, ich habe die flasche gestreckt, immer ein löffel weniger reingemacht, als angegeben war. auch das hat nicht wirklich viel gebracht, also suchte ich nach anderen möglichkeiten.

    eine davon sind diese flocken, ich komm jetzt nicht drauf wie die heissen, das macht die flasche dicker und somit trank mein sohn damals weniger.
    ein 2. mittel ist nestargel, das gibt es in der apo, aber ich habe damals mit meinem ka darüber geredet, ob ich das nehmen darf, weil leon die flocken dann nicht mehr wollte.

    aber auch diese sachen haben wieder nur bedingt geholfen.

    also empfahl mir damals mein ka dann, ich sollte auf die nächsthöhere nahrung wechseln.
    damit hatte ich dann erfolg, er war satt, und hat pro tag nur noch 3 flaschen anstatt vorher 6 getrunken.

    aber alles nach absprache mit arzt.


    heute ist leon nicht mehr übergewichtig, oder am übergewicht dran.


    was du bitte auch beachten solltest, ob dein kind wirklich hunger hat, oder ob es einfach bauchweh hat, weil es die milch noch nicht verdaut hat. darauf machte mich meine hebamme aufmerksam. versuch doch einfach eine mahlzeit zu verschieben, indem du tee gibst, am besten fencheltee. vielleicht kommst du auch damit schon auf weniger flaschen.

    aber mach dir deswegen nicht so viel stress, alles was aus der norm fällt ist für die ärzte nicht schön.

    ich sag nur, die rennen sich das ab wenn sie laufen können, wenn kinder krabbeln, dann nehmen sie auch nicht mehr so zu.

    lg kristin
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Wencke,
    es ist tatsächlich so, daß besonders große Babies auch besonders dolle wachsen (müssen). Normal und gewünscht für die Entwicklung ist ja, daß die Kinder ihr Gewicht in den ersten 5 bis 6 Monaten verdoppeln, im ersten Jahr verdreifachen. Wenn man diesen Wachstumsspurt mit knapp 5 kg antritt, muß man logischerweise auch mehr zulegen als ein zartes zweieinhalb Kilo Baby!!!
    Also, Fines Gewichtsentwicklung ist ganz normal, prima. Ich würde sie weiterhin ad libitum füttern und nicht auf Diät setzen.

    Mein Großer war, bis er vier Jahre alt war, etwas speckig :zwinker:. Und Du solltest ihn heute mal sehen, ein absolut dünnes, großes, starkes Kerlchen. Ich ärgere ihn schon immer damit, daß wir ihm die nächsten Hosen in extra-schmal kaufen müssen. Er hat auch zwei Kollegen, die anfangen zu Übergewicht zu neigen. Einen davon habe ich als Kleinkind kennengelernt, da war er ein definitiv dürres Kerlchen. Mich würde nicht wundern, wenn er im ersten Lebensjahr nicht so zugenommen hat, wie es wünschenswert gewesen wäre. Ich selber bin als Baby vom KiA auf Diät gesetzt worden und habe heute etwas Übergewicht trotz ganz normaler Eßgewohnheiten (zugegebnermaßen treibe ich zu wenig
    Sport).

    Lulu
     
  7. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Ähhh Lulu, es ist doch egal mit welchem Ausgangsgewicht ein Baby startet. ALLE Baby´s sollten ihr Gewicht im ersten Jahr verdreifachen und da ist es doch egal ob es mit 2,5 Kg oder mit 5 Kg startet oder sehe ich das jetzt falsch :???:
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: "Übergewicht" beim Säugling

    Klar, sollen alle Babies ihr Gewicht verdoppeln bzw. verdreifachen. Aber ein 5-kg Baby muß dazu im ersten Jahr 10 kg zunehmen und ein 2,5 kg Kilo Baby nur 5 kg.
    Bei meiner 4,180 gr. Tochter hat sich die rasante Gewichtszunahme übrigens im zweiten Lebenshalbjahr schon gelegt. Sie hat ihr Gewicht nicht verdreifacht, sondern lag etwa 1 kg unter dem dreifachen Geburtsgewicht. Als Zweijährige ist sie auch "nur" noch auf der 75er Perzentile und nicht mehr in der Topliga dabei.

    Lulu :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Säuglinge übergewicht

    ,
  2. übergewicht

Die Seite wird geladen...