Stuhlprobleme und Stuhlverweigerung

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von FriMa, 19. Dezember 2003.

  1. Hallo,
    vor ein paar Wochen ist es das erste Mal passiert, jetzt wird es langsam zur Regel: Mein Kleiner hat so harten Stuhl, dass er auf halben Wege "feststeckt" und ihm starke Schmerzen verursacht. Dadurch hat er nun schon Angst entwickelt, so dass er gar nicht mehr groß machen will und es zurückhält, wodurch er es aber genau verschlimmert. Ein echter Teufelskreis: Tut weh - will nicht - hält an - wird fest - tut weh ...
    Er hatte das Problem schon mal, als ich angefangen habe zuzufüttern, dann ging es wieder. Ich bin ziemlich ratlos, weil wir nicht die Ernährung umgestellt haben. Im Kindergarten trinkt er zu wenig (mag weder Tee noch Tassen), aber das holt er zu Hause auf. Er isst ballaststoffreich, kaum Schokolade, viel Obst und Gemüse... Vielleicht ist es auch die jahreszeitbedingte mangelnde Bewegung, man kann schließlich nicht soviel raus wie sonst. Wobei wir aber immer noch mehr draußen sind als viele andere.
    Ich mache mir jetzt Sorgen, dass sich da langsam ein echtes Problem entwickelt. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen und Tipps für mich?
     
  2. Hallo Peggy,

    wenn es richtig schlimm ist, würde ich den KiA nach Gleitzäpfchen oder Mini-Klistieren fragen, das durchbricht erst mal den Teufelskreis.

    Und vor allem würde ich die Nahrung noch viel ballaststoffreicher machen (Joghurt, Müsli, Leinsamen) und die Trinkmenge tagsüber erhöhen. Gib' ihm notfalls Saftschorle in Flaschen mit in die Kita, und erzähl' den Erzieherinnen von dem Problem. (Bianca hatte Panikanfälle beim A-A-Machen, nachdem eine Erzieherin mit ihr geschimpft hatte, weil sie in die Windel statt in den Topf... :shock: ) Sie sollen unbedingt darauf achten, dass er viel trinkt. Womöglich ist es ihnen sogar ganz recht, wenn er wenig trinkt, weil dann das topfen einfacher ist? In den paar Stunden, die er wach zu Hause ist, kann er eigentlich nicht genug "nachtrinken", jedenfalls nicht genug für das Problem.

    Liebe Grüße
     
  3. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Geht Friedrich auch schon auf den Topf? Boah, ihr seid da in Berlin ja echt flott mit 8O :jaja:
    Könnte dann genau darin das Problem liegen ? Ist er irgendwie unter Druck?

    Jedenfalls, Beate hats ja auch schon geschrieben, musst du den Teufelskreis durchbrechen: Erstmal mit "Hilsmitteln", dann (sofern er tatsächlich schon auf den Topf geht) jeden Tag konsequent, aber dabei locker und spielerisch einen Gang zum Topf vornehmen. Je länger der Stuhl im Enddarm, desto härter wird er nämlich :heul:

    Bei Gabe von Klistieren und Co. aber bitte lieber mal Rücksprache mit dem Kinderarzt halten :jaja: . Ernährung wie schon beschrieben :jaja:

    Gutes Gelingen :)
     
  4. Das mag schon sein. Das kleine Geschäftchen funktioniert schon sehr gut mit Topf, aber das große wollte er noch nie so richtig da rein machen, sondern immer in die Windel. Nun bin ich in dem Zwiespalt, dass ihm das "unten ohne" hautmäßig sehr gut tut, er hat im Windelbereich nämlich dolle Exzeme, immer wieder auch Pilze und überhaupt sehr, sehr trockene Haut. Aber das ist im Vergleich zu Verstopfung wohl das geringere Übel. :???:
    Heute hat er wieder gar nicht, trotz Joghurt, nur ganz doll rumgestänkert. Aber jedes Mal, wenn er auf Toilette war, hat er gleich gesagt "Aber nicht kackern, nur pullern!" :( Er scheint einen echten Horror zu haben. Für den Notfall habe ich jetzt erstmal Glyzerinzäpfchen da. Morgen gehe ich Müsli kaufen. Ich hoffe nur, dass er das auch isst - mich kriegen da keine 10 Pferde ran.
     
  5. Hallo Peggy,

    wenn Du ihm die Windel nur "dafür" ummachst, schön cremst und hinterher gleich wieder ausziehst, dürfte es für die Haut nicht so problematisch sein. Fragt sich nur, ob er dann macht oder erst recht unter Druck gerät - oder wieder stundenlang mit Windel rumläuft. :(

    Bianca will in den Topf oder Toilette auch nur pullern, scheinbar kostet ka.. noch extra Überwindung. Keine Ahnung, was man da macht. Abwarten, wahrscheinlich. Aber bei Friedrich ist es ja wirklich arg. :???:

    Wenn Du kein Müsli magst, wird Friedrich es wohl auch nicht wollen, fürchte ich. :heul: Vielleicht hilft ja Trinkjoghurt, Kefir oder so etwas?

    Liebe Grüße
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wie wäre es mit einem (extra) Glas Pflaumensaft täglich? Soll doch abführend wirken :jaja:.
    Joghurt alleine halte ich nicht für besonders wirksam :-?.
    Jedenfalls muß er morgens bis nachmittags, also in der KiTa, auch mehr trinken, das ist immer noch die beste Hilfe bei zu festem Stuhl.
    Lulu
     
  7. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Apfelsaft hilft bei unseren Kindern wunderbar, wenn das große Geschäft mal auf sich warten läßt, aber wirklich in Maßen geben und ich verdünne es immer großzügig mit Wasser.

    LG UTE
     
  8. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Und, wie siehts aus? Wird es besser 8O ???????
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. stuhlverweigerung

Die Seite wird geladen...