Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Jesse, 31. August 2006.

  1. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Spinnenphobien, kennt sich jemand damit aus?
    Bei uns im Haus sind irgendwie ständig solche Viecher und komischer Weise treffe immer ich mit denen aufeinander. Mittlerweile scanne ich immer erst den Fußboden ab, bevor ich einen Raum betrete.
    Ich geb mal ein paar Beispiele: Wegmachen kann ich die nicht, weder mit Besen, Sauger, Fliegenklatsche noch sonst was, aus Angst die Springen mich an. Andersherum kann ich sie aber auch nirgends hocken lassen, weil ich dann immer nachschauen muss, wo sie ist. Wenn ich mich dann aber doch dazu versuche durchzuringen, sie wegzumachen, dann bekotze ich mich dabei fast. Kürzlich sahs eine hinten an meiner Terrassentür. Kein wirklich großes Exemplar, aber schwarz. Mein Gedanke war, lieber eine Tote Thekla im Müll, als eine die demnächst in meinem Wohnzimmer hockt. Da sie im Rahmen der Tür saß hab ich todesmutig nen Stiel vom Eis genommen und wollte sie damit beseitigen. Da mich das aber so viel Überwindung kostet gehe ich da eher zögerlich ran und das merkt das Vieh dann natürlich auch und fängt an weg zu krabbeln. Das löste bei mir einen solchen Ekel aus, dass ich 30 min später den Herpes meines Lebens an der Lippe hatte.
    Einige Tage später hatte ich ein mordsteil vorne im Rahmen der Haustür sitzen, schwarz mit Körper. Mein Mann war zur Arbeit. Ich also zu meiner Nachbarin rüber und die hat sie mir weggemacht.
    In unserer Speisekammer hatten wir mal eine. Ich bin dann einfach nicht mehr rein und mein Mann musste sie suchen. Erst als er sie mir Tot auf dem Kehrblech servierte, gab ich Ruhe.
    Nun ist es aber so, das ich- überall da, wo ich schon mal ein solches Vieh gesehen habe- immer wieder nachschauen muss, ob nicht wieder eine lauert. Ich geh quasi aus dem Haus, mache die Tür auf und schaue erst einmal im Türrahmen nach.
    Gestern Abend kam dann aber eine Situation, die mir wirklich deutlich gemacht hat, dass ich mich nicht einfach nur ekle.
    Mein Mann war gerade weggefahren und ich hatte mir was aus der Küche geholt. Beim aufs Sofa setzten viel mein Blick in den Flur und ich sah (ohne Brille) ein schwarzes Etwas zwischen Fliese und Wand. Mein Herz begann zu rasen. In meinem Kopf nur der Gedanke, bitte lass es nicht das sein, für was ich es halte. Brille auf. Klare Sache Thekla. Ich versucht zu überlegen. Ok, ich zieh mir Schuhe an und latsche drauf. Gesagt getan. Mir fällt ein, ich hab ne schlabber Hose an. Was wenn das Vieh an mir hochspringt? (Hab immer Angst die springen mich an. Ist voll bräsig, das weiß ich selber, aber mit Vernunft geht dann gar nix mehr) Gut, versuchen durchzuatmen und Hosenbeine bis zu den Knien ziehen.
    Dann war vorbei. Gänzlich! Ich blieb wie erstarrt stehen und griff zum Telefon. Es war kurz vor 22:00 Uhr. Meine Nachbarin kam innerhalb von 3 Minuten. Da allerdings war das Vieh Richtung Wäschekammer und schlüpfte unter der Tür durch. Meine Nachbarin todesmutig alles abgesucht, aber Thekla unter der Waschmaschine verschwunden. Ich zitterte am ganzen Körper, Schweißperlen auf der Stirn, keine Farbe mehr im Gesicht. Mit Hilfe einer Fliegenklatsche fuhr sie immer wieder unter dem Schlitz hin und her und meine Angst, das Vieh würde sie gleich anspringen war so groß, das ich mich setzten musste.
    Vermutlich hat sie sie dabei erwischt. Zur Sicherheit hat mein Mann heut früh in dem Raum irgendwas gesprüht.
    Aber was ich damit sagen will, das ist doch nicht mehr normal. Na logo weiß ich jetzt, das Deutsche Spinnen nicht springen. Und dennoch setzt in dem Moment bei mir alles aus. Ich bin wirklich fast handlungsunfähig und ich habe das Gefühl, das es immer schlimmer wird.
    Kennt das Jemand von Euch? Habt ihr nen Tipp für mich?

    Sorry das es so lang geworden ist, aber seid gestern denke ich wirklich, das es so nicht mehr weiter geht. Ich kann doch nicht ständig vor Angst erstarren und immerzu den Fußboden mit den Augen abscannen.
     
  2. Saso

    Saso .. gesucht und gefunden..

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    6.033
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Peine
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Oh Jesse ich kann Dich so gut verstehen.
    Mir geht es ganz genauso. Bei mir setzt dann auch alles aus.
    Letzten Samttag hatte ich das gleich Spiel, allerdings saß das Mistvieh bei mir im Schlafzimmer an der Wand.
    Mit Arbeitshandschuhen und Fliegenklatsche hab ich sage und schreibe 20 Minuten gebraucht bis ich den Mut hatte auf das Vieh drauf zu hauen. Ich hab auch immer Angst entweder nicht zu treffen oder das sie mich anspringt. Ich weiß totaler Blödsinn aber auch bei mir setzt dann irgendetwas aus.

    Helfen kann ich Dir zwar nicht, aber zeigen das Du nicht alleine bist mit Deiner Panik.
     
  3. Mara

    Mara Zuckerbäcker

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Treysa
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Todesmutig wie ich bin...

    Anders kann man es nicht sagen, habe ich mal Halloween eine Deko mit schwarzen Platikspinnen gemacht.

    Nur war ich danach nicht mehr so mutig sie auch wegzumachen.
    Ich habe eine Höllenphobie gegen die Dinger.
    Als mal eine in der Dusche saß und niemand da war der sie wegmachen konnte eine Woche lang zu meinen Schwiegereltern in die Wohnung zum Duschen gegangen. (Waren ja alle im Urlaub :heilisch: )

    Und bevor ich mich ins Bett lege wird auch der komplette Raum abgescuht, ob nicht doch evtl. irgendwo eine sitzt.


    Puh schon beim Gedanken kribbelt es überall am Körper. :nix:
     
  4. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Ihr seid nicht allein!
    Ja ich ekel mich auch total vor Spinnen und sie haben mir schon viele Abende verleidet.
    Gerade jetzt im August/September sind gerade die schwarzen und dunkelbraunen Hausspinnen ja so aktiv (habe mich mal schlau gemacht, das sie in der Zeit auf Paarungssuche gehen *schüttel* - noch mehr Spinnen ....).

    Mein Mann ekelt sich zwar auch, aber von meinen Anfeuerungen unterstützt ist er so mutig und macht die Spinnen weg. Wenn man das filmen würde, ich glaub das würde einen guten Witzfilm abgeben wie wir zwei dann um diese eigentlich kleinen, armen und nützlichen Viecher rumspringen. :piebts:
    Hinterher hab ich auch oft ein schlechtes Gewissen, aber wenn ich eine Hausspinne sehe, setzt bei mir der Verstand einfach total aus. Kreuzspinnen sind mir egal, die rühren sich wenigstens nicht aus ihrem Netz.

    Mal sehen wie es heute abend läuft. Mein Mann hat Nachtdienst und dann taucht garantiert wieder eine fette Spinne auf. Ich mache jetzt um diese Jahreszeit auch immer abends und nachts Licht in allen Räumen in die ich gehe, um nu ja nicht auf so ein Spinnentier zu treten... Und hoffe inständig, dass nicht schon wieder eine morgen früh im Spülbecken hockt oder - Alarmstufe 1 - im Schlafzimmer an der Wand sitzt :achtung:

    Also, Jesse, ich hab leider auch keinen Rat für dich, nur Solidarität !! :winke:
    Wäre aber auch für jeden Tipp dankbar.
     
  5. AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Ähm...Jesse, das klingt ja wirklich nach ner ordentlichen Phobie! Die beeinträchtigt dich ja im Alltag ganz schön, oder?
    Ich würd dir empfehlen dich zu desensibilisieren, also Angsttraining zu machen damit du diese Spinnenangst aus deinem Leben verabschieden kannst.

    Schreib dir mal ne Liste, ne Rangliste von 1 bis 10. Dabei ist die 1 eine ganz leichte Angstsituation, z.B. du guckst dir eine niedlich gezeichnete Comicspinne an. Die 2 wär vielleicht ein Zeitschriftenartikel über Spinnen (ohne Bilder). Die 3 wär dann ein Foto von ner kleinen Spinne, die 4 ein Foto von ner etwas ekeligeren. Dann käme als 5 eine Spinnendoku im Fernsehen, als 6 vielleicht ne "ausgestopfte" Spinne.... dann mal etwas später in der Hierarchie ein Besuch in einem Terrarium mit Spinnen hinter Glas, dann die Spinne im Zimmer, die dein Mann wegmacht und du bleibst neben ihm stehen und guckst zu und als 10 das Horrorszenarie: Du sitzt im Wohnzimmer auf der Couch, guckst nen schönen Film, Männe is weg und Thekla krabbelt auf deinem Bein entlang.

    Diese Schreckensszenarien überträgst du auf kleine Karteikärtchen und nimmst dir in regelmäßigen Abständen der Reihe nach, Karte für Karte vor und durchlebst die beschriebene Situation. Ziel der Übung ist dabei, dass du sie solange immer wieder (auch mit moralischem Beistand) durchführst, bis du keine oder kaum mehr Angst/ bzw. Panik dabei verspürst.

    Du musst aber durch diese Situationen nicht ohne Hilfe gehen. Du sollst lernen dich bei dem kleinsten Anflug von Angst zu entspannen, denn wer entspannnt ist kann nicht gleichzeitig nervös und ängstlich sein. D.h. sobald du deinen Körper, deine Atmung beruhigst, wird auch die Angst verschwinden, weil sich Ruhe und Angst quasi gegenseitig ausschließen.
    Du solltest also versuchen Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung zu betreiben, damit du in der Stresssituation schnell darauf zugreifen kannst. Übst du am Besten abends vor dem Einschlafen und dann wendest du es in der angstbesetzten Situation oder wenn du generell gestresst bist an.

    Für die schnelle Entspannung gibts 2 Übungen

    1. eine Atemübung: Bauchatmung - einatmen - ausatmen (ganz bewusst und ruhig) dann vor dem nächsten mal einatmen gemütlich zählen (bis 5, 6, 7, je nachdem wie lange du es so halbwegs aushältst) und dann eben einatmen und wieder ausatmen. Das machst du immer abwechselnd einmal normal ein und ausatmen und einmal eben verzögert einatmen. Sinn der Sache ist, dass du so dem Hyperventilieren entgegenwirkst und dein Körper etwas weniger Sauerstoff abkriegt, dadurch wirst du müde und kannst nicht mehr ängstlich sein. Auf diese Art zu Atmen schaltet der Körper übrigens auch automatisch vor dem Einschlafen um, da sie eben enorm entspannt.

    oder 2. der Beruhigungsreflex, wenns ganz schnell gehen soll

    1. lächle mit deinem inneren Auge und deinem inneren Mund (wer lacht kann nicht ängstlich sein)
    2. nimm nen Bauchatemzug und versuche möglichst rund zu atmen, aber nicht zuviel und zuoft einatmen
    3. entspanne deine Zunge, dein Kiefer und deine Schultern

    neben der Entspannung ist es auch wichtig, dass du in der Angstsituation deine Gedanken ganz kritisch überwachst. Versuche fiese Gedanken zu identifizieren und umzudenken. Ein fieser Gedanke ist einer, der dir ausmalt, was jetzt ganz ganz schlimmes passieren kann (auch wenns unwahrscheinlich ist) z.B. gleich springt mich die Spinne an und krabbelt an mir hoch....sehr sehr unwahrscheinlich, verursacht aber bei dir große Panik...also ein fieser Gedanke den du enttarnen musst und unbedingt entschärfen solltest. Denk ihn also um, denk stattdessen, gleich huscht die Spinne eh zum Fenster raus oder denk dir die bleibt da bestimmt ganz ruhig sitzen und hat mehr Angst vor mir als ich vor ihr. Wichtig ist es solche Gedanken immer positiv (also nicht verneint) zu formulieren. Die Spinne springt mich nicht an, ist kein positiver Gedanke, weil er eben verneint ist und Wörter wie nicht, nein, kein usw. nimmt dein Unterbewusstsein nicht wahr. Es bliebe also ohne das nicht der fiese Ausgangsgedanke "Die Spinne springt mich an" übrig und Panik wär wieder die Folge.

    Ich bin aber auch nicht der Spinnentöter...das muss auch Toni erledigen. Aber ich denke ich habs doch im Griff. Momentan arbeite ich grad an meiner Höhenangst und hab ein neues Hobby: "Klettern". Es dauert wirklich ne Weile, bis man so ne Angstphobie los wird, aber wenn du dran bleibst und an dir arbeitest wirst du es schaffen. Wenn du es lässt wie bisher, dann kann es sein, dass sich deine Angst immer mehr ausbreitet und einen immer größeren Bereich deines Lebens einnimmt.

    lg, Johanna
     
  6. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Euch allen schon mal vielen Dank für das Mitgefühl. Ich weiß zwar, das das viele Menschen haben, aber es ist schon anders, wenn man das mal "persönlich" hört. :herz:

    Johanna, Dir einen ganz besonderen Dank. Ich hab mich eben schon mal kurz in Deine Tipp hineingelesen und werde das die Tage mal testen.
    Jetzt, wo es hell ist kann ich das einigermaßen ruhig sehen. Schauen wir mal, wies ist wenns dunkel ist und wieder eine auftaucht
     
  7. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    Oje Jesse,

    wir haben da zwar schon mal drüber gesprochen.. aber das es sooo schlimm ist :tröst:

    helfen kann ich Dir nicht, mag die Viehcher ja auch nicht besonders und flüchte gerne selber :nix:

    gerade heute Morgen mußte ich ein solches dickes, schwarzes Exemplar in der Badewanne bekämpfen.

    GG hat noch geschlafen und ich wollt ihn auch nicht wirklich mit seinem Rücken bitten einer "riesengroßen Spinne" in der Badewanne nachzujagen.

    Also.. HaarsprayDose in die Hand genommen und aus sicherer Entfernung gesprüht was das Zeug hergab :hahaha:

    es dauert ein wenig, aber helfen tut das Zeug immer :prima: sie verkleben und knüllen sich früher oder später ein. Dann kann ich sie per Staubsauger entfernen. Falls sie nicht zu fest kleben weil ich´s zu gut gemeint hab mit dem sprühen :oops: falls aber doch kann GG den Rest an Arbeit erledigen...

    ich wünsch Dir baldige Hilfe

    :bussi:
     
    #7 kieselchen, 31. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2006
  8. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Spinnenphobie, die mich fast irre macht Dringend Rat gebraucht

    @Dea
    Jau, es ist so schlimm :jaja: Gestern Abend hab ich mit einer Freundin telefoniert und wollt grad noch mal raus auf Terasse gehen. Licht hatte ich eingeschaltet. Keine Linsen drin, keine Brille auf! Und auf einmal seh ich auf den Steinen eine Thekla von 5 Markstückgröße auf mich zu stiefeln :entsetzt: Ich gleich wieder kehrt gemacht. Konnt kaum atmen. Meine Freundin immerzu am anderen Ende "entspann Dich SChätzchen, sie ist draußen. Atme ruhig, sie ist draußen" Booooooaaaaaah!
    Ich werd es mal mit dem Beruhigungsreflex mittels lächeln von Giovanna versuchen. So das ich beim nächsten Biest im Haus, das Viech einfach auslache :umfall:
    Matze hat gestern früh übrigens die Kammer mit irgendsom Insektenzeugs ausgeräuchert. Aber belächeln tut er mich trotzdem :( Der Ar*** der :!:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...