Spinnen und ihre Vermehrung, auch @Beate ;-)

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lulu, 28. September 2005.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Levins Kindergarten hat gerade eine Lehreinheit ueber Spinnen :bravo:.
    Sie halten eine weibliche "Gardenspider"-Spinne in einem "Archninadium" und diese verhaelt sich auesserst vorbildlich. Nach drei Tagen hat sie ein tolles Nest gesponnen, und heute hat sie einen Propfen, ein "Ei" gelegt. Es ist ja hinlaenglich bekannt, dass Spinnen ihre Begatter gerne fressen, aber bitte warum und wie kriegen die so einen grossen Profen raus :verdutz: ? Ich gehe einfach mal davon aus, dass da befruchtete Eier(?) drin sind. Und wie ueberwintern die? Muessen wir die einbuddeln? Es waere ja zu niedlich naechstes Fruehjahr eine Babyspinnenarmee schluepfen zu sehen.

    Lulu, der es gerade an oekologischer Allgemeinbildung mangelt :umfall:
     
  2. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Na, Du stellst vielleicht Fragen...:nix:


    Aber stimmt, wäre mal interessant zu wissen. Vielleicht eine Art Kokon, den die Spinne um die gelegten Eier drumgewickelt hat?
     
  3. :prima: Fast genau so! :D Wie Lulu beobachtet hat, sie spinnen erst einen Kokon und legen dann die Eier rein. Aber ich glaube, das machen nur einige Arten.

    In dem Netz.

    Ich glaube, manche Arten machen das, aber wenn die Mutter das wollte, hätte sie die Eier eingebuddelt. Also: Nein.

    :) Wenn alles klappt, bekommst Du sie. :prima:

    :winke:
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    GUten Morgen ihr Spinnenliebhaberinnen,

    von mir gibts nur ein *schüttel* !

    :winke:
     
  5. Ich finde das ja auch sehr interessant. :jaja:


    Ich habe mich neulich auch schlau gemacht über das Leben im Allgemeinen und im SPeziellen von Schwarzen Witwen - und hoffe einfach, dass ich niemals niemals eine unter unserem Patio finden werde. Und die Garagenschränke werde ich nur mit dicken Astronautenhandschuhen ein- und ausräumen.:verdutz:

    Ich frage mich noch, wie ich die Kinder briefen soll, ohne dass sie Ängste entwickeln. Unter anderem sollten sie ihre Kleidung nciht mehr auf dem Boden rumliegen lassen... naja, so gewöhnen wir ihnen vielleicht das Aufräumen an.
     
  6. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    So eine Babyspinnenarmee ist letztes Frühjahr bei uns auf dem Terassentisch geschlüpft. Armee trifft das ganze schon sehr gut, ich glaub das waren hunderte! Aber niedlich!
     
  7. Es gibt ja so unendlich viele Spinnenarten und die sind auch recht unterschiedlich was Fortpflanzung etc. angeht. Weisst Du die Art ? gardenspider ?

    Sollten die das nicht in der Schule wissen, wenn sie das als Lehreinheit machen ?

    Ich finde es aber gut, das sie so etwas machen. Hoffentlich klappt es auch, ich habe als Kind so viele enttäuschende Experimente gemacht :) aber das gehört ja dazu.

    @Märilu: aus diesem Grunde könnte ich an so manchen Orten einfach nicht leben. Aber ich hätte mehr Angst vor den Schlangen. Alles gute für Euch

    LG
     
  8. :verdutz: Na bloß gut, dass die Spinnen und Schlangen auch Angst vor mir haben! :p
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...