Sind drei Sprachen zuviel?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Ashton, 16. September 2005.

  1. Hallo zusammen,

    wir erziehen Isabelle zweisprachig (Deutsch/Englisch) und möchten jetzt evtl. ein Au-pair Mädchen beschäftigen. Wäre es ratsam eine weitere Sprache in die Erziehung mit einfliessen zu lassen, oder würden wir sie damit überfordern?

    LG, Lina
     
  2. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    Hallo Lina,
    unser kleiner lernt auch 3 Sprachen, im Kiga wird spanisch und englisch gesprochen und zuhause deutsch.Ich denke mal das die Kinder das ganz gut verpacken können. Obwohl Leon manchmal die Sprachen mixt aber ich finde das nicht weiter schlimm.
    LG
    Corinna
     
  3. Anouschka

    Anouschka Lexikon der 1000 Vornamen

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am richtigen Ort!
    Es kommt auf das Kind darauf an. Schaden kann es nicht! ;) Ist eure kleien Lernwillig, dann würde ich es sofort tun! Aber sollen Aupairs nicht Deutsch lernen???
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Guten Morgen zusammen!

    Also bei meinem Bruder gab's damals bei der Zweisprachigkeit schon Probleme - irgendwann hat er dann das reden komplett eingestellt!

    Aber bei anderen Kindern klappt das wohl sehr gut. Kommt denn eure Kleine mit den zwei Sprachen gut zurecht?

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn ihr klare Trennungen der Sprachen habt, dann sag ich: klar mach das!

    Jede Person eine Sprache, das ist optimal. Das Au-pair-Mädchen sollte dann alerdings wirklich auch bei ihrer Muttersprache bleiben und keinen Mix sprechen (also zumindest mit dem Kind nicht).

    Ich hätte noch eine ziemlich gute Buchempfehlung dazu: Wie Kinder mehrsprachig aufwachsen http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3860991949/qid%3D1126855275/028-0690682-0732545
     
  6. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Sabine (Bienski) kann da bestimmt auch noch etwas zu sagen :jaja:

    Liebe GRüße
    Tami
     
  7. lena0809

    lena0809 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Graz
    liebe lina,

    ich selber bin 3sprachig groß geworden, mit 8 kam eine 4te dazu, mit 15 die 5te, es geht, aber man muß sehr konsequent bleiben. meine mutter hat mich nie im leben in einer anderen sprache angesprochen als in ihrer muttersprache und es klappt. jede neue später ist dann viel leichter zu erlernen. das projekt hat aber bei meinen nichten z.b. nicht geklappt, da meine schwester leider mit ihnen immer mehr deutsch gesprochen hat und bulgarisch (was offiziell unsere muttersprache wäre) durch den rost gefallen ist... ich denke, wenn das kind gut auf die mehrsprachigkeit reagiert, kommt es auf einen versuch auf jeden fall an...:)

    liebe grüße,
    lena.
     
  8. Jea

    Jea

    ich rate aus eigener Erfahrung davon ab.

    ich bin Zeit meines Lebens mit mindestens 3 Sprachen aufgewachsen und muss sagen, dass es einfach zu viel ist.

    Viele mehrsprachige Kinder haben Rechtschreibschwierigkeiten und mehr Schwierigkeiten mit der Grammatik der einzelnen Sprachen.

    Lg,
    Jea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...