seltsames Erlebnis

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von jaci, 26. August 2005.

  1. jaci

    jaci Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BaWü
    Hallo ihr Lieben!

    Ich muss mir mal was von der Seele schreiben...

    Heute war ich mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs, wie eigentlich immer, wenn ich einkaufen gehe...
    3 Haltestellen bevor ich aussteigen muss, setzte sich mir ein junger Mann gegenüber, er trug einen großen Rucksack bei sich, denn er vor sich auf den Boden stellte. Anschließend packte er ein kleineres Buch aus und fing an zu lesen.
    Die Neugier war natürlich da, und ich schaute, was er denn interessantes liest... es war etwas arabisches (interessant dieses "rückwärtslesen")
    Aber dann ging mein Blick zurück auf den großen Rucksack, zurück auf das Buch, auf den Mann, wieder zurück auf den Rucksack... der Mann fing an vor sich hinzumurmeln...
    Und dann gingen bei mir die Alarmglocken los, einfach so, wie ein Schlag in die Magengegend!
    Ich bin aufgestanden, hab den Kinderwagen geschnappt und bin ans andere Ende des Wagens gelaufen, in mir ein Angstgefühl, wie ich es bisher nicht kannte! Ich hoffte nur noch, bis zur nächsten Station zu kommen...
    In mir herrschte absolutes Chaos und gleichzeitig dacht ich bei mir: Spinnst du? Setz dich wieder hin! Sowas passiert nicht, nicht hier!

    Am meisten hat mich erschüttert, dass die durch die Attentate geschürten Ängste offensichtlich so tief sitzen!
    Wieso befällt mich ein Panikgefühl, nur wegen einem etwas größerem Rucksack und jemandem, der arabische Worte murmelt?

    Ich wundere mich, dass ich diesem jungen Mann das zugetraut hab...nein, ich schäme mich!

    Das wollte ich jetzt einfach erzählen, weil ich mich heut wirklich erschrocken hab - am meisten vor mir selbst!
     
  2. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    Hallo

    Ich denke das heutzutage ist man leider nirgends mehr sicher.

    Man muss halt trotzdem aufpassen, dass man nicht jeden in diese Schublade tut. Da nicht jeder ein schlechter Mensch ist der arabisches Blut hat. Es gibt auch bei uns gute und schlechte Menschen aber dies einfach nur so zuunterscheiden ist halt sehr schwer.

    Diese Gefühle die du hattest dürfen heutzutage schon berrechtigt sein. Aber pass auf das du wie ich geschrieben habe nicht jeden als böse abstempelst.
     
  3. jaci,

    du bist SCHWANGER - da fahren die gefühle, hormongesteuert, schonmal achterbahn... sei nicht zu streng mit dir ;-)

    mit-schwangeren-grüße
     
  4. hallo jaci,

    wir werden durch die medien dafür sensibilisiert.
    deine reaktion war sehr unterbewusst, denke ich,
    aufgrund der infos mit denen wir täglich gefüttert werden.
    ich finde es wirklich schön, das du dir da nochmals objektiv darüber gedanken machst.
    wir können attentäter nicht erkennen müssen uns darauf verlassen was wir aus den medien hören und sehen.
    wichtig ist das sich soetwas nicht automatisiert oder in panik ausartet.
    du hast nicht automatisch gedacht, araber-attentäter.
    es war normale vorsicht aufgrund der vorinfos die du durch die medien kennst.
    du hast sichtbare sachen addiert und reagiert.
    schrecklich wäre es wenn nun jeder fremdländisch aussehende mensch unseren argwohn erwecken würde.
    das kann nicht gut sein für ein friedliches miteinander.
    ich finde es so gut das du uns deine ängste und gefühle mitteilst und sie mit uns teilst.
    du hast einen menschlichen automatismus bemerkt und nun bewusst wahrgenommen.
    das finde ich am wichtigsten dabei.
    ich finde nicht das du dich schämen musst!

    liebe grüße
    gigi
     
  5. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    Ich denke du hast ein wenig überreagiert.. aber .. das hätte mir als nichtschwangere auch passieren können.. diese schrecklichen attentate machen doch jedem angst.. und sie machen unsicher..

    leider...

    nachdenkliche grüsse

    steffi
     
  6. Also, wenn man Kinder bei sich hat, wird man ängstlicher. Das geht auch mir so, und vielleicht hätt ich auch so reagiert. Bin aber nicht schwanger.
    Vor kurzem ergings mir ähnlich. Bei uns herrschte Überschwemmungsgeefahr, und der Inn war sehr hoch. Brücke war noch nicht gesperrt, und mich überfiel die Neugier, wie der Inn ausschaut. Wollte schon auf die Brücke gehen, aber dann hab ich wegen der Kindern Angst bekommen, was ist wenn plötzlich....
    Ich glaub, man wird einfach so. Auf dieser Welt passieren so schreckliche Sachen!!!!

    Liebe Grüße

    Bettina
     
  7. jaci

    jaci Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BaWü
    ich hätte einfach nicht gedacht, dass die Aussagekraft der Medien so stark sein kann...und dass ich so reagiere, das kenn ich eigentlich gar nicht...normalerweise bin ich eher fatalistisch eingestellt...

    Schwanger bin ich, aber Hormone lösen doch nicht so etwas aus, oder doch?

    Müde Grüße
     
  8. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    Liebe Jacqueline,

    doch, das tun sie!
    Bei mir war es in JEDER Schwangerschaft so, dass ich als Beifahrerin bei meinem Mann, der ein sehr ruhiger, besonnener Fahrer ist (!), Panikanfälle hatte, in Gedanken die schlimmsten Crashs sah, wenn er nur schon ein bisschen bremsen musste auf der Autobahn, oder wenn ihm einer nah aufgefahren ist oder wenn er zügig beschleunigt hat - ich war jedesmal nahezu hysterisch, was mir sonst nicht so liegt, und ich konnte GAR NICHTS dagegen machen, denn es hatte nichts mit Daniels Fahrstil zu tun.
    Jedesmal auf der Rückfahrt vom Krankenhaus nach der Geburt war es dann übrigens wieder vorbei.

    Und irgendwie ist es auch gut, dass das die Hormone machen!
    Manchmal ist es zuviel, aber meist sensibilisieren sie einen, wenn man schwanger ist für das, was einem und vor allem dem ungeborenen Kind gefährlich werden könnte und halten zur Achtsamkeit an. Das hat die Natur doch schon fein eingerichtet so!

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...