Schonmal ein paar offene Fragen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Tigerentchen2110, 13. Oktober 2011.

  1. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    noch ein paar offene Fragen zur Kleinkindernährung

    Hi!


    So da mein :monster: in gut einer Woche auch schon ein Jahr wird hab ich schon,mal ein paar Fragen zur Kleinkinderrnährung die ich mir auf Utes Seite nicht wirrklich selbst bweantwoerten konnte. Versuche das jetzt mal schön strukturiert.


    1. Wie ist das jetzt genu mit der Milch?

    Also zu trinken wollte ich zunächst mal bei der 2er Milumil bleiben, von Vollmilch zu trinken rät Ute in dem Alter noch eher ab das hab ich verstanden, komme aber mit den Empfehlungen zur Vollmilch im Essen nicht ganz klar. Es soll ja nun ein Ei pro Woche gegeben werden und ich wollte es mal mit Pfannkuchen probieren, ist das ok wenn ich die mit Vollmilch mache? Ich wollte da nämlich gern mitessen (Eigennutz, :hahaha: mein Mann mag keine Pfannkuchen) und stell mir das mit SL.-Milch irgendiwe nicht so lecker vor. Wenn ja welche? Ich meine gelesen zu hsben dfie mit höherem Fettgehalt (3,8) wär besser. Und ab und an ein Klecks Schmand oder so ins Gemüse? Ansonsten bekommt er solang er damit zufrieden ist Butter oder Kräuterfrischkäse aufs Brot, und hin und wieder mal Käse/Joghurt NASCHEN sonst nix "milchiges"-oder sollte es mehr sein? Sorry ich blicke da echt nicht durch denn du schlägst ja auch Dinge wie Kartoffeln mit Kräuterquark vor, Msste dann die (Flaschen)Milchmenge verringert werden? Irgendqwo stand was von nur noch 300 ml insgesamt, Ute du hast neulich woanders geschrieben dass du das leicht anders siehst..

    1a) ist es ok wenn er weiter seine 2 Flaschen 2er Milch trinkt? die Menge variiert momentan etwas, abends trinkt er momentan oft nur noch zw. 150-180 ml, tgestern warens 240 + noch ne Extraflasche (170 ml) spöäter aber er hatte auch tags nicht so dolle gegessen (ist immer noch ziemlich erkältet).


    2) Zusammensetzung Mittagessen: soll das immer noch möglichst 2:1 Gemüse-KH-Komponente + 30 g Fleisch sein oder ist das dann nicht mehr so relevant/gibts anderee Mengenempfehlungen? Wie ist es mit der Fettzugabe und soll bei vegetarischem Essen weiter Hirse oä. rein? Man muss dazu sagen das er schon jetzt meistens nur zerdrücktes isst. Aber sowas wie PFasnnkuchen mit zb Gemüse/Hacksauce entspricht ja von der mengenmäßigen ZUsammensetzung nicht den Empfehlungen für Babys? Welches Fleisch verwendet ihr, püriertes? Ist Hackfleishc (Bio, teilweise auch selbst durchgedreht) ok?

    :relievedface: trinken aus dem Becher/Glas..hatte eine der Omas schonmal angefangen nachdem er es ihr mit ich glaub 7 Mon fast aus der Hand riss, ich habs zugegebenermaßen nicht wirklich forciert wegen der damit verbundenen Sauerei:rolleyes:, er würde aber gern und ich lass ihn auch immer mal aber wieviel da wirklich im Bauch landet ist fraglich. Wie habt ihr as euren Kids beigebracht? Gab es nicht mal irgendwo Trinklernbecher die wirkklich BECHER mit 2 Henkeln waren? Er trinkt momentan meist noch aus diesen Trinklernbechern von NUK und da in der Regel ganz gute Mengen.


    4) Wieviel sollte er jetzt zusätzlich trinken also Wasser oder Tee, reichen 200-300 ml wenn das Essen zunehjmend "trocken" wird? Ich glaub die Empfehlung für 10 Mon war mal 200 ml.

    Puh das wars erstmal mir fällt bestimmt baöd noch mehr ein. Danke schonmal und sorry sollte ich was überlesen haben.

    LG Julia
     
    #1 Tigerentchen2110, 13. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2011
  2. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    Hallo Julia,

    unser ist ja jetzt schon fast anderthalb und ich kann Dir nur berichten, wie wir das damals gemacht haben.

    1. Ich bin auf die Milumil Kindermilch umgestiegen und der Kleine trinkt davon morgens und abends immer noch jeweils 200 ml. Da die ja noch eiweißreduziert ist, habe ich da keine Bedenken, dass es mehr als 300 ml sind. Vollmilch gibt es nach wie vor wenig. Etwas Frischkäse aufs Brot, Joghurt mag er nicht (den süßen Fruchtjoghurt wollte ich ihm noch nicht anbieten) und Schnittkäse auch irgendwie nicht. Das Ei gibt´s auch mal ab und zu am Wochenende, aber er ißt höchstens ein halbes. Die Tagesmutter macht schonmal Nudeln mit Ei durch. Also ich denke, dass Du ihm den Pfannkuchen ruhig anbieten kannst, auch wenn da etwas Vollmilch drin ist.

    2. Anfangs bin ich bei den Gläschen geblieben und hab Rapsöl reingetan. Je länger er aber bei der Tagesmutter war und je mehr Zähne er hatte, umso weniger wollte er den Brei. Inzwischen sind wir komplett breifrei und es gibt Familienkost. Die Tagesmutter kocht immer frisch, auch wenn´s nicht immer Bio ist und es auch mal Fischstäbchen oder Würstchen gibt. Ich mache am Wochenende dann meistens Nudeln mit Tomatensoße, Kartoffeln mit Gemüse oder er bekommt etwas von uns, wenn es einigermaßen kleinkindgerecht ist. Als Fettzugabe nehme ich meistens Rapsöl oder Butter. Je nach dem, wie es so geschmacklich passt.

    3. Unser Sohnemann ist ein sehr schlechter Trinker. Aber inzwischen bin ich da etwas gelassener geworden. Anfangs habe ich mir da einen riesen Kopf gemacht. Er trinkt ja 400 ml Milch und ißt sehr viel Obst (jetzt im Sommer war es sehr viel Wassermelone, die ja auch viel Wasser enthält). Wenn er dann mal richtigen Durst hat, trinkt er auch. Das habe ich jetzt auf dem Flug in den Urlaub gemerkt. Er kann auch schon toll aus dem Glas trinken, wenn er will. Aber meistens spielt er damit rum und hat das ein oder andere schon zerdeppert, so dass ich wieder auf Trinklernflaschen umgestiegen bin. Ich hab so diverse :hahaha: Unter anderem habe ich bei Ikea mal eine Schnabeltasse gekauft mit zwei Griffen dran. Die war anfangs der Renner. Inzwischen hat er raus, dass die Flüssigkeit, die da drin ist rausläuft, wenn man sie auf den Kopf dreht. Es bleibt einfach eine riesen Sauerei :umfall: Meistens bekommt er dann doch wieder die von NUK, die sind ziemlich auslaufsicher.

    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen :)

    LG
    Petra
     
  3. Yvonne

    Yvonne Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    hallo julia,

    also ich muss ganz ehrlich sagen ich richte mich nicht mehr nach dem was empfohlen wird. ich habe bei ben immer gemerkt, wann etwas verändert werden muss und habe das auch getan. Er war immer sehr früh mit allem dran, deshalb hat das, was auf sein alter passte, nie auf ihn gepasst. deswegen verlasse ich mich darauf, dass er in dieser hinsicht schon weiß, was er braucht.

    bei ben war das mit der milch so: Ich weiß gar nicht mehr wann das war, aber nach und nach hat er mir die abendflasche nicht mehr mit aptamil gute nacht oder aptamil 2 getrunken, also hab ich das 3er genommen. das hat funktioniert bis er überhaupt keine flasche mehr am abend wollte. also gabs in der früh aptamil 3 und am abend den hipp milchbrei (die ohne zucker aus dem glas), weil das der einzige war, den er noch mochte.
    irgendwann wollte er morgens auch keine flasche mehr und seitdem trinkt er gar keine.

    um jetzt auf die milch zu kommen. ben isst mit 15 monaten milch mit so art cornflakes, ein kleines joghurt, frischkäse oder käse und abends den milchbrei. natürlich immer etwas unterschiedlich. je nachdem wie viel er an dem tag milch zu sich genommen hat, versuch ich die milch im mittagessen einzubringen.

    als ich mir unsicher war, bin ich auf http://www.milupa.at/Mein_Kleinkind gegangen, da kann man so einen test machen. man gibt ein was das kind dem tagüber isst und beim ergebnis sieht man was man erhöhen sollte oder was man weniger geben sollte. vielleicht hilft dir das weiter.

    zu 2. ich schau beim mittagessen nicht auf die menge, weil es tage gibt an denen er mehr und an denen er weniger isst. ben hat eigentlich rund um den 1. geburtstag normal bei uns mitgegessen. ich habe halt unser essen auch dementsprechend nicht gewürzt und kein bzw. wenig salz genommen.

    zu 3. mir ist auch wichtig, dass ben viel trinkt. ich mach das so bei den mahlzeiten am tisch gibt es ein glas, denn da hat er sowieso einen rundum schutz an und meistens muss ich ihn so und so danach umziehen, weil irgendwo etwas landet. er hat freude aus dem glas zu trinken, aber trinkt natürlich bei weitem nicht so viel wie aus der flasche. deswegen hab ich außerhalb von den mahlzeiten am tisch immer eine trinkflasche in seiner nähe, damit er auch genug trinkt. wir haben da auch eine von nuk, allerdings ohne griffe

    zu 4. die menge weiß ich leider auch nicht. ich weiß etwas von 300 ml, aber ich weiß nicht mehr für welches alter das war. schau ich ehrlich gesagt nicht drauf, weil ben wirklich viel und brav trinkt. er trinkt mindestens zwei von den großen flaschen.
    ich glaub bei dem milupa test sieht man auch, ob die menge bezüglich trinken passt

    lg
     
    #3 Yvonne, 13. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2011
  4. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    Hi!

    Danke euch schonmal für eure Antworten! Also im Grunde isst er ja schon fast Familienkost, Brot und Obst "am Stück" schon lange und seit einingen Wochen auch zum Großteil nur noch zerdrücktes Mittagessen, (da richte ich mich eher nach dem was ich für ihr kochen könnte, oder ich hau mir irgendwas in den Kopf und koch nur für ihn) nur wenn ich wenig Zeit hab gibts Gläschen.
    Ich hatte jetzt vor gehabt das er mittags kalt bekommt und wir alle 3 abends warm essen aber das erwies sich doch nicht als so praktikabel bisher.

    Die Frage ist ob man sich im 2 Lebensjahr wegen der mengenmäßigen Zusammensetzungeen weiter etwa an die Empfehlungen des FKE und Ute fürs Breikochen halten sollte auch wenns keiner mehr ist,


    also fiktiv ca 200 g Gemüse 100 g Kartoffeln und 30 g Fleisch. (bei Reis den er ja gern isst nehm ich jetzt weniger das erschieint mir viel zuviel)

    oder können sie dann von den einzelnen Komponenten soviel Essen wie sie mögen? Zb hatte ich kürzlich mal Gnocci mit ner Gemüse/Fleischsauce gemacht, aber da ist ja der Gemüseanteil sicher geriniger als in Gläschen.

    Bei dem Test auf der Milupa-Seite (Danke für den Link) kam zb raus das er tendenziell zuwenig Fleisch/Fisch/Ei bekäme (hab jetzt mal nen Durschnittstag genommen wo ich selbst koche und selbst püriertes Fleisch nehm, ca 30 gsollte das nun mehr sein?) sonst alles ok. Der ist erst ab 13 Monate (bis ich das mal gerafft hab..), aber die Durchschnittsgröße vn nem 13-Mon alten hat er mindestens.


    @Ivonne meisnt du den NUK-Trinklernbecher? Wir haben Cup 1 und 2 (den hab ich heute 3 mal nachgefüllt weiß nicht genau wieviel da reingeht aber mehr als 150 ml die gehen in den Cup 1) jetzt überleg ich ob ich mal den mit Cup 3 kaufe, macht das Sinn oder kann man da gnauso schon mit Becher üben? DIe Schnabeltasse klemmich mir gleich , ich kenn unser Kind das gibt sofort Sauerei :hahaha: Wir haben so Plastikbecher, ich glaub die sind auch von IKEA damit üben wir auch ein wenig (hab ihn nie gezwungen , ich hab neulich mal aaus eiuem getrunken und da wolte er auch). Ich muss sagen ich hab ja die Unsitte an mir fast immer aus der Flasche zu trinken


    Muss erstmal ins Bett wurde unterberochen da er wieder total rumhustet (nur nachts)

    LG Julia
     
  5. Yvonne

    Yvonne Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    hallo julia,

    fein, wenn der link nützlich war.

    ich hab von milupa einen ernährungsplan zugeschickt bekommen, da sind mengenangaben drauf. ich schau mal im internet, ob ich den finde, ansonsten schau ich nach und sags dir dann. ich hab am anfang versucht mich nach den mengenangaben zu halten, aber glaub das macht in dem alter gar keinen sinn mehr.

    also ich hab einfach die normalen flaschen, die man von anfang an nehmen kann, und darauf einen sauger für später raufgetan. da passen 300 ml rein.

    ich trink auch oft aus der flasche, gerade unterwegs. da macht das ben natürlich auch sehr gern. ich lass ihn auch immer wieder mal, für den durst nimmt er dann trotzdem immer seine.

    hab jetzt im internet nichts gefunden, ich schau dir dann unten nach und post es. wird halt wahrscheinlich erst morgen sein

    gute nacht :)

    glg
     
  6. Yvonne

    Yvonne Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    juhu ich hab den ernährungsplaner online gefunden :)

    http://www.milupa.at/assets/Ernaehrungsplaner201106241214.pdf

    aber das sind nur richtwerte. ich lass ben so essen wie er möchte, wenn er etwas weniger isst (zum beispiel kartoffel oder gemüse) dann versuch ich ihn zu animieren, davon doch auch noch mehr zu essen. manchmal klappts manchmal nicht.

    glg
     
  7. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    Hi Ivonne!

    Nur ganz kurz, muss ins Bett *gähn*
    Danke das ist ne ganz gute Orientierungshilfe! Stimmt so genau kann man das natürlich nicht mehr "kontrollieren" aber es ist doch ne Orientierung.

    WAS 2 von den Milchflaschen an Wasser etc also 600 ml? Wie schaffst du das denn? Dann sollte Noah vielleicht mehr trinken, ich glaub ich teste das mal mit denen was er am Tag insgesamt trinkt, den kleinen Becher füll ich immer mal nach und hab das so natürlich nicht so genau im Blick und momentnan trinkt er mit vorliebe ausm Plastikbecher da weiß man natürlich nie genau was im Bauch landet,. Ích hatte immer das Gefühl es sei ausreichend bis sogar gut, aber er trinkt vielleicht ca 300 ml (meist wasser ab und an Tee)...Achso Ben trinkt ja gar keine Milch mehr als der Flasche, hm.

    Wie oft variert ihr denn in dem Alter die einzelnen Mahlzeiten? Wann hat Ben denn gar keine Flasche mehr gewollt? (natürlich geht die Frage an alle mitlesenden Ü1-Mamas). Das saugen soll ja auch nach dem 1. LJ noch gut sein wegen der Mundmotorik etc und ich hab auch immer das Gefühl Noah verbindet die Flasche auch mit Kuscheln und Nähe (bekommt er natürlich auch ohne Flasche!) , aber sind 2 Flaschen am Tag wohl noch ok?

    LG Julia
     
    #7 Tigerentchen2110, 17. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2011
  8. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schonmal ein paar offene Fragen

    Da unser Kleiner zur Tagesmutter geht, bekommt er dort jeden Tag etwas anderes zu essen. Ich bin da nicht so einfallsreich und er bekommt an den Wochenenden auch oft zwei Tage hintereinander Nudeln mit Tomatensoße oder Kartoffeln mit Beilagen. Vielleicht sollte ich mir mal so ein Kinderkochbuch kaufen :)

    Wegen der Milchflasche hatte ich Ute mal gefragt und sie sagte, dass einmal am Tag saugen genug sei. Ich glaube wenn möglich bis zum 2. Geburtstag. Da unser Söhnchen so gerne mit Flüssigkeiten spielt, klappt das noch nicht, die ausreichende Menge Milch über die Tasse zuzuführen, also bekommt er morgens und abends noch seine 200 ml Kindermilch aus der Flasche mit Sauger (NUK First Choice Weithalsflasche mit M-Sauger Gr. 2). Er will die beiden Flaschen auch noch, auch wenn er sie manchmal nicht ganz austrinkt. Aber ganz weglassen kann ich sie noch nicht.

    Wasser gibt´s im Moment auch nur aus der Trinklernflasche und ab und zu Vollmilch aus einer anderen Trinklernflasche. Irgendwie muß man immer improvisieren :hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...