Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Annette, 5. Mai 2010.

  1. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:
    Ich habe ja zur Vorsorge und hoffentlich zur Geburt auch MEINE Hebamme. Sie wird mit mir ins KH gehen oder wir bleiben zu Hause, das steht noch in den Sternen, ist auch noch ne Weile hin.
    Auf jeden Fall verlangt ja die Hebamme diese Rufbereitschaftspauschale von 300 Euro.
    Gestern hab ich mal bei der Krankenkasse nachgefragt, und die übernehmen tatsächlich 150 Euro davon. :bravo:
    Die Dame der KK meinte, das würde nicht im Leistungskatalog stehen, aber da die Kosten für die KK viel geringer sind als eine "richtige" Klinikgeburt mit Ärzten würden sie da gerne entgegen kommen!
    Also ab und zu lohnt es sich wirklich, mal nachzufragen.

    Grüße
    Annette
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Hey, das ist klasse. :bravo:
    Bei meiner Hebi warens zwar nur 80€ Paschale, aber das händelt ja jede anders.
    :winke:
     
  3. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Supi :)

    Meine Hebammen nehmen nichts. Sie haben gesagt dann würde keiner mehr ins Geburtshaus kommen, weil es sich viele einfach nicht leisten können.

    lg
     
  4. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Im Geburtshaus müsste ja eigentlich auch immer jemand da sein.
    Und meine Hebamme kommt ja zu mir ins Haus, hat Fahrtkosten und ist als "alleinige" rund um die Uhr abrufbereit.

    Lena, bei Ellen waren es noch 200 Euro.
    Aber ich bezahl das gerne. Wenn sie hier ist über kommt mich immer so eine Ruhe, ich kann so viel mit ihr reden, sie lässt sich Zeit obwohl sie noch zig andere Termine hat. Die Frau ist einfach klasse.
     
  5. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Ne also da sitzen tun sie nich, da musste schon Glück haben wenn du mal im GH Anrufst das sie da sind (meistens in der früh) Ab da sind sie halt immer unterwegs. . Und sie können ja auch zu mir Nachhause kommen - haben sie auch getan als ich mal nicht kommen konnte. Und das sind knapp 40km eine Fahrt. :umfall:

    lg
     
  6. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.907
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Oh das ist ja toll!

    Ich freu mich für Dich, dass Deine KK wenigstens einen Teil übernehmen will. Und hiermit mein guter Rat: Lass Dir das bitte bitte SCHRIFTLICH geben!!!

    Denn genau mit dieser Thematik hat sichs meine KK bei mir echt verschis***

    Ich bin extra zu einem Gespräch in die Hauptstelle in München gefahren, fast eine Stunde war ich mit den Üffentlichen unterwegs, dazu schon ziemlich schwanger. Man sagte mir mündlich, dass sowohl das GH als auch die Bereitschaftspauschale bezahlt würden. Fein.

    Aber - im Nachhinein wußten sie von nichts mehr, und haben sich geweigert irgendwas zu zahlen!!! Erst nachdem ich ein paar böse Briefe geschrieben habe, haben sie sich bereit erklärt von den Gesamtkosten von über 500 EUR gnädigerweise einen Teil von 250 EUR zu übernehmen...

    Ich war dann auch gar nicht schadenfroh, als sie mich für die gesamte Elternzeit beitragsfrei versichern mussten ;-)

    Als meine Elternzeit zu Ende ging, hatte ich endlich die Möglichkeit mich über meinen Mann bei seiner KK familienmitzuversichern. Das war mir auch mehr als recht, denn in der Zwischenzeit sind wir ja umgezogen und eine neue Zweigstelle war für mich zuständig.

    Die zwei Telefonate die ich mit denen geführt habe, waren so was von :piebts:, also ich weiß nicht wieso ausgerechnet in der teuersten gesetzlichen KK in Deutschland solche Nichtblicker beschäftigt sind. Wahrscheinlich deshalb?

    Zeitgleich mit der neuen Versichertenkarte bekam ich dann ein Schreiben meiner alten KK: "Ihre neue zuständige Filiale ist ... " - die, mit der ich ja eh schon telefoniert hatte. Ja :piebts: JETZT brauch ich doch keinen neuen Ansprechpartner mehr, ich bin eh schon abgemeldet!

    Na Schwamm drüber, blöd gelaufen. Und das noch bei der teuersten Kasse überhaupt. Das hat mich echt fassungslos gemacht. Einzig und allein die in der Zweigstelle in meinem Geburtsort, die eine Weile für mich zuständig waren, DIE waren auf Zack!

    Sorry, jetzt hab ich Deinen Thread geschreddert wegen meinem Frust, :oops: aber mich regt das immer noch auf :bruddel:

    :winke:
     
  7. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Das würd mich auch aufregen Connie. Aber die haben das wohl schriftlich in ihrem Katalog stehen. Von daher vertrau ich darauf. Und bisher hatten wir noch nie Probleme seit wir in dieser KK sind.

    Grüßle
    Annette
     
  8. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Rufbereitschaftspauschale der Hebammen

    Annette, in welcher KK bist Du denn?

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...