Pseudo Krupp- Eure Erfahrungen bitte

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonna, 28. September 2005.

  1. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo ihr Lieben...

    Die letzten Tage war ich recht selten hier, denn bei uns ist einiges los... :-?

    In der Nacht von Sonntag auf Montag, kam Inja gegen 22h in unser Bett und atmetet ganz komisch, kriegte kaum Luft, "bellte" ganz furchtbar und die Nacht war der Horror..... Ich hab natürlich kaum ein Auge zugemacht, weil ich immer ein Auge auf Inja hatte.

    Morgens dann direkt zum Kinderarzt und der bestätigte meinen Verdacht auf Krupp. Inja war den ganzen Tag recht daneben, hatte kaum Stimme und "bellte" weiter vor sich hin und abends hatte sie dann mega Fieber und ich wollte ihr ein Viburcol-Zäpfchen geben. Das wollte sie eigentlich nciht und ich hatte aber echt Panik und habe es ihr trotz Gegenwehr gegeben! Ich sage Euch: Sowas mache ich nie wieder! Es war einfach schrecklich und ich hab mich echt richtig richtig mies gefühlt...... Aber ich hatte doch so Angst und wollte ihr ein bißchen Schlaf gönnen und hielt das erstmal für das richtige....
    Das war an diesem Abend und überhaupt so ziemlich das Schlimmste, was ich gemacht habe....
    Inja regte sich darüber so auf, dass es wieder schlimmer wurde und sie wieder kaum Luft bekam.... Und ich hätte es ehrlich gesagt nicht geschafft ihr noch ein Zäpfchen zu geben (wir hatten vom Arzt diese Rectodal oder wie die heissen bekommen) Noch dazu war meine Ma da und die machte uns zusätzlich verrückt, so dass wir dann noch in die Notaufnahme vom KH gedüst sind. Der hat uns aber beruhigt und meinte, das sei ein "normaler" Anfall...... Wir waren dann auch recht schnell wieder zuhause....
    Gestern der Tag war dann so lala und die Nacht war wieder der Horror.... Nicht ganz so schlimm, wie die beiden zuvor, aber seeehr unruhig.

    Tja, und eigentlich möchte ich von Euch nur wissen, wie lange sich das hinzieht und wie die Tage nach so einem Anfall verlaufen... Inja atmet immernoch sehr kurz und röchelig und wenn sie mal hustet, was zum Glück weniger geworden ist, dann blechert das auch noch ziemlich.
    Sie wollte heute keinen Mittagsschlaf machen, hat die letzten drei Tage mehr als wenig gegessen, dafür aber realtiv viel getrunken. (ich hab ihr den verschriebenen Silomat-Saft mit ACE-Saft vermischt! ;o))

    Eben als ich sie ins Bett gebracht habe, hatte ich das Gefühl, dass sie immernoch etwas Temperatur hat und sie hatte ganz schrecklichen Durchfall. Wie Wasser......
    Außerdem habe ich ihr noch NAsentropfen gegeben, weil sie kaum noch LUft bekommen hat durch die Nase... Durch das Atmen durch den Mund kam der Husten wieder.....

    hach, ich weiß auch nicht..... Die Maus war echt noch NIE krank und jetzt sowas.... Und direkt so viel auf einmal.... Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau, was ich machen soll.......

    Wie verliefen denn bei Euch die Tage nach einem Krupp-Anfall?

    Lieben Gruss
    Sonja
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Lass dich erstmal feste drücken (((((Sonna)))))

    Wir haben kein krupp, aber obstruktive Bronchitis. Hört sich so an wie bei euch.
    Also bei uns ist der erste tag wie ein normaler bellender Histen. Die Nacht danach ist fürchterlich. Nur am bellen bis zum erbrechen, kaum Luft, kurz und schnell am atmen.
    Wir müssen kein Zäpfchen sondern Bronchospray geben. 2 Leute halten fest und 1 sprüht.
    Weiss wie es dir also beim Zäpfchen geben geht. Es ist das letzte von der Würde, aber absolut notwendig.
    Der tag danach ist auch noch schlimm. Meist apathisch, nix essen, nur bisschen trinken. Leicht Fieber, röchelnde Atmung.
    Danach die Nacht wird langsam ruhoiger Atmung zwar noch flasch, aber nicht mehr so viel Husten.
    Danach sieht es noch 1-2 Tage wie ein normaler Erkältungshusten aus.
    Immerhin bekommen wir den Hustensaft mit Hilfe einer Spritze in ihn rein. Das findet er dann toll!!!

    LG Sandra
     
  3. Hallo Sonna

    Der erste Anfall ist der schlimmste, weil es unvorbereitet trifft.

    Mélina war immer die robusteste meiner Mädchen. Mit 15 Monaten war ihren ersten Pseudokruppanfall, mitten im Nachmittag. Wir sind mit Blaulicht ins KH gefahren (waren grad im Urlaub), es war Stärke 4 von 5.

    Danach wars nie wieder so schlimm, einfach weil ich vorbereitet war, und wenn sie diese typische Heiserkeit hatte, hat sie sofort eine Betnesol-Tablette gekriegt, und meist konnten wir das schlimmste umgehen.

    Gedauert hat es immer zwischen 1-3 Tage, meistens 2.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  4. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    Hallo Sonja,
    ja das kenne ich mit dem Pseudo-Krupp :-(
    Leider!
    Meine Kinder hatten es auch beide. Ganz schlimm, meine Erstgeborene.
    Wenn der Husten ganz schlimm war, bin ich mit ihr ins Badezimmer und habe
    das Wasser laufen lassen bis das Badezimmer ganz voll Dampf stand.
    Dann habe ich nasse Handtücher über ihr Gitterbett gehangen und das Fenster über Nacht geöffnet.
    Zum Glück musste ich ihr nur 1mal so ein Notfall-Zäpfchen verabreichen.
    Die schlimmsten Wetterbedingungen waren, wenn es draußen nass-kalt war.
    Später habe ich ihr ein Bedampfungsgerät ins Zimmer gestellt.
    Der Pseudo-Krupp hielt bei ihr bis ca. 6Jahre an :-? .
    Der Arzt sagte, das wäre das typische Alter, da dann der Kehlkopf groß genug ist.
    Schau doch mal unter www.Pseudokrupp.de
    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Ausführungen ein wenig helfen!
    Kopf hoch ;-) und liebe Grüße Sabine
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.728
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ariane hatte ihren ersten und bislang einzigen Krupp-Anfall mit 6 Monate. Der Anfall selbst war Horror pur. Danach entwickelte sie einen eher "normalen" aber heftigen Erkältungshusten, was wohl nicht untypisch ist.

    Zäpfchen haben unsere auch irgendwann abgelehnt. Sie bekommen sie nur im absoluten Notfall. Fieber ohne Erbrechen behandle ich inzwischen mit Fiebersaft. Ariane ist inzwischen aber auch verständig und hat z.B. am WE das Zäpfchen gegen Erbrechen akzeptiert. Die beste Lösung, wenn so gar nix im Magen bleibt.
     
  6. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke schonmal für Eure Berichte!

    Die pseuodkrupp-Seite hab ich mir schon durchgelesen.... Wollte mich sofort informieren, was genau dieses Krupp eigentlich ist!

    Mich wundert es nur, dass es Inja immernoch so schlecht geht. Und sie immernoch so schwer atmet..... Und das jetzt noch der schlimme Durchfall dazukommt..... :-? ...vielleicht verträgt sie den Hustensaft nicht?!?

    Ich schaue morgen mal, wie es ihr geht und gehe eventuell nochmal zum Kinderarzt.

    Ich habe jetzt auch Fiebersaft verschrieben bekommen, denn Zäpfchen gebe ich ihr wirklich nur noch im allerallerschlimmsten Notfall!!!!

    Rache, was sind denn das für Betnesol-Tabletten??? Kann man etwas vorbeugend machen, wenn das Kind heiser wird???
    Ich hab ne Menge von Spongia-Globulis gelesen, aber mein Apotheker meinte durch die Blume, dass sei Schwachsinn..... :-?

    Müde Grüße
    Sonja
     
  7. BRITTA1982NRW

    BRITTA1982NRW Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    Also wir hatten in 15 Monaten schon 3 mal Pseudo!!!
    Bei uns war es zum glück nie so extrem!!!
    Aber wenn es schlimm war hat die kalte Luft auf dem Balkon immer sehr gut getan!!!(Kühlschrankluft geht auch)
    Dazu habe es bei uns auch wie ob schon geschrieben wurde Bronchospray gegeben und noch Bricanyl!!!
    Das hat immer geholen und nach 2-3 Tagen war das Kid wieder geheil!!!
    Gute Besserung an deine süsse Maus!!!
     
  8. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Betnesol ist verschreibungspflichtig, sprich deinen KA drauf an.
    Homöopathie wird leider oft abgelehnt. Ich bin immer safür es zusätzlich zu machen!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. betnesol brausetabletten bei pseudo krupp

    ,
  2. pseudokrupp erfahrungen

    ,
  3. bronchospray krupphusten

    ,
  4. betnesol pseudokrupp
Die Seite wird geladen...