Probieren

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Fynny, 14. September 2008.

  1. Fynny

    Fynny Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bottrop
    Mein Sohn wird zwr erst 10 Moante , denkeich poste trotzdem besser hier .
    Also , er will im Moment ALLES probieren .

    Er ißt eh gut und kaum Gläschen , sondern viel frisches Obst , mal Getreide , Youghurt habe ich schon probiert , geht gut,sonst noch nichts in Richtung Milch .
    Ich bin Allergikerin ,habe bei meiner Tochter sehr drauf geachtet , sie Allergien , reagiert mit Asthma, keine Lebensmittel. SO als Zusatzinfo ...

    Heute haben wir ne Radtour gemacht und haben uns zwischendurch Pommes geholt ,mein Mann hat ihm eine gegeben , die er NATÜRLICH gut fand .

    Ist das OK ??

    Auch mal Bratkartoffeln oder Pizzarand probieren lassen ??
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Probieren

    Lässt du ihn auch vom Wein oder Bier oder von der Zigarette probieren, wenn er es gerne möchte? :nix: :weghier:
     
  3. Fynny

    Fynny Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bottrop
    AW: Probieren

    Mh , sorry was soll denn das jetzt ?
    :ochne:
    Ich habe ernsthaft gefragt , weil ich irgendwie unsicher bin .:(

    Aber klar , um in Deiner Schiene zu bleiben , lasse ich ihn probieren , wenn er das möchte ,Wodka hatte er letzte Woche , Gin mag er leider nicht :hahaha::umfall::piebts:
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Probieren

    Na ja, Pommes ist ja nun keine babygerechte Nahrung, ebenso wenig wie Pizzarand oder Bratkartoffeln. deshalb auch meine, zugegebenermaßen provokative, Gegenfrage. Ich würde es nicht mache, zumal Pommes und Bratkartoffeln stärker gewürzt sind als Babynahrung. Auch mit Milchprodukten, wie Joghurt, würde ich mich zurückhalten.
     
  5. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Probieren

    hallo Finny,
    auch wenn ich jetzt hier gesteinigt werde... ich hab die Kleine probieren lassen.... fest im Speiseplan war ganz normales Essen ausser Fisch und Nüsse, Frischmilch nicht vor dem 12. Monat.
    Natürlich nicht gleich Schoggi pfundweise.
    Aber sie durfte im Sommer auch mal vom Eis lecken und auch mal Salzstangen knabbern.
    Sie wollte definitiv kein Babyessen. Und dass schon, bevor sie die "Besonderheiten" mal probieren durfte.
    Sie ist ein Geschwisterkind. Sie wollte bei uns am Tisch mitessen. Bütterchen, kein GOB, und Mittag wie wir auch und nicht Gläs´chen. Sie hat genau gesehen, dass sie was anderes hat und das hat sie verweigert. Sie hat gesehen, was ihr großer Bruder isst. Und da ich jemand bin, der viel von gemeinsamen Mahlzeiten hält, wollte ich ihr das Gläs´chen auch nicht einsam geben, damit sie es nimmt.
    Ausserdem mag sie keinen Brei. Sie mochte ihn nie und raspelt seit sie ihren 1. Zahn hat lieber Karotte und alle Obstsorten. Ich koche auch immer selbst und frisch und sie bekommt normale Familienkost mit einem hohen Anteil Vollkorn- Bio- und Gemüse/Obstprodukten. Und was soll am Pizzarand schlechter sein als am Brot? Pommes darf die Motte auch naschen, sie bekommt dann halt wenige und die ohne Salz. Ich mache die allerdings selbst aus frischen Kartoffeln im Backofen. Sie darf aber auch unterwegs mal hinlangen:rolleyes:

    Ich hab das Gefühl, sie hat ein ganz normales Essverhalten und bei mir gibts auch keine Dogmen, was ein Kind nicht essen darf. Mir kommt es auf die gesamte Ausgewogenheit und Nährstoffverteilung beim Essen an. Wenn sie dann mal ein Kügelchen Eis bekommt dann gibts halt abends nicht noch Marmeladenbrot sondern Frischkäse...
    Und ich freu mich, dass sie neugierig auf Essen ist und mit Freude isst.
    Ich hab auch nicht den Eindruck dass sie durch das ab und an erlaubte Naschen in ihren Essvorlieben völlig verdorben wird, sie isst nach wie vor fast alles richtig gerne - ausser Babybrei und Gläs´chen:hahaha:
     
  6. Fynny

    Fynny Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bottrop
    AW: Probieren

    Danke , ja , ich denke auch bei Zweitkindern geht man da anders ran , weil sie eben sehen und mitkriegen was die anderen essen .

    Das mit den Gläschen stimmt , kenne mehrere , deren Kinder sehr viel Gläschen bekommen haben und bei denen war der Übergang zur "normalen " Kost schwieriger , weil die irgendwie auf den Geschmack "gepolt " waren .

    Also , Fynn ißt auch Gläschen mit Fleisch , weil ich das nicht kochen möchte , deshalb kriegt der ab und an Fleischgläschen .

    Sonst wie gesagt habe ich von vorn herein grob gelassen ,.der ißt auch gerne Stücke . Sonst Du eh immer nur das Breigedönse .

    Also , er ißt mal was mit ,das Probieren , damit er das Gefühl hat , er gehört dazu ,das sind minimal Mengen .#

    Sonst ißt er BABYGERECHT .
     
  7. Katl

    Katl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ennepetal
    Homepage:
    AW: Probieren

    Hallo!

    Ich gebe zu dass ich sämtliche Lebensmittel die (angeblich) nicht bybygerecht sind anfänglich bei Jasmin weggelassen habe. Selbst jetzt würde sie sowas nicht essen (sie ist eher ein schlechter Esser und sehr skeptisch was "neue" Sachen angeht. Gerade wenn sie kauen muss... Eis hat sie schon bekommen, ist bestimmt auch ungesund, fand sie aber lecker :)

    Aber ich denke das ein Kind, was so schon relativ "normal" ißt, auch mal eine Pommes probieren darf. Es war ja keine ganze Portion, sondern eine einzelne Pommes, wenn ich das richtig verstanden hab. Und ich geh mal davon aus, dass diese nicht übersalzen war, sonst hätte man sie ihm nicht gegeben.

    Jasmin belommt solche SAchen halt nicht direkt, sondern Indirekt über die Mumi. Und da ja angeblich alles i:1 in die Mumi übergeht, bekommt sie öfters mal Pommes und ganz oft Schokolade ;-)

    Pommes sind mit Sicherheit nicht gesund, aber bestimmt auch nicht so ungesund wie manch andere Sachen, die gegeben werden, seien es Süßigkeitzen oder diverse "Müsliriegel mit Schokolade, die angeblich für Kinder super sind...

    Bei Pizzarand hätte ich etwas Bedenken, da der ja fast komplett aus Hefe besteht (zumindest bei einer echten Pizza), da hätte ich in dem Alter noch Angst vor eventuellen Blähungen...
     
    #7 Katl, 15. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2008
  8. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.731
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Probieren

    Hallo Fynny :winke:,

    Ich habe ja auch ein Allergiekind hier, das im erste Jahr sehr spartanisch mit nur wenigen Lebensmitteln ernährt wurde.
    Mittlerweile, er wird demnächst zwei, hat er auch schon mal die ein oder andere Pommes bekommen (allerdings bislang nur die aus dem heimischen Backofen), ebenso wie Salzstangen und ähnliches Knabberzeug.
    Mittlerweile wissen wir allerdings auch dank Allergietest, worauf er reagiert und was vermieden werden muss.

    Aber wenn Fynn bislang noch auf kein Lebensmittel reagiert hat, kann ich mir nicht vorstellen, das es ihm was ausmacht MAL eine Pommes zu bekommen. Natürlich ist das nicht gesund, aber das weißt du ja selber.
    Problematisch wird es, wenn die Kleinen das so toll finden, dass sie ständig danach verlangen... da lohnt es sich dann, wenn sie lange Zeit nicht wissen, was Pommes, Schokolade und Co. überhaupt sind.
    Ich kann z.B. mit meinem Kleinen (noch?! :zwinker:)problemlos einkaufen gehen, er schreit nicht, wenn er an Milchschnitte, Fruchtzwerg und Co. vorbeikommt einfach deshalb, weil er gar nicht weiß, was das ist :zwinker:.
    Pizza backen wir oft selber und da kann man auch bedenkenlos den Pizzarand mit den Zwergen teilen, finde ich. Brotteig belegt mit Gemüse, und im Brot ist ja auch meist Hefe als Backtriebmittel enthalten.

    Alles in allem schließe ich mich Lucies Worten an: Ein überwiegend gesunder Nahrungsanteil ist sehr wichtig und dann schadet auch die ein oder andere Ausnahme nicht.

    Eins noch, weil es gerade passt: Mein Sohn hat sich immer sehr schwer getan mit bestimmten Nahrungsmitteln, er hat eine orale Überempfindlichkeit und musste oft erbrechen beim Essen, weil die Konsistenz bei ihm Würgereiz verursachte.
    Der Wille, das zu Essen, was wir auch essen, ist aber so stark, dass er immer wieder versucht, versucht, versucht. Ich finde, die soziale Komponente beim Essen ist nicht zu unterschätzen. Wenn alle zusammensitzen und das Gleiche essen- das liebt (nicht nur) mein Kleiner.
    Und er findet es richtig blöd, wenn er etwas nicht darf (allergietechnisch) oder nicht kann (mundmotorisch).

    Ich wünsche dir, dass ihr eine gute Lösung findet :zwinker:!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...