Ostersuchfrage

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von makay, 23. März 2005.

  1. Hallo Ihr Osterhasen,

    ich habe mal eine ganz doofe Frage, über die ich mir seit gestern abend aber den Kopf zerbreche.
    Bei uns wird Ostersonntag gesucht und es werden 4 Kinder durch den Garten huschen, d.h. zwei davon können eigentlich noch nicht richtig laufen, sollen aber aus Gerechtigkeitsgründen natürlich auch etwas finden/bekommen.
    Die anderen beiden sind Mathilda und ihr 4,5 jähriger Cousin.

    Nun kriegen unsere Kinder von uns keine Süßigkeiten, weil wir davon ausgehen, dass meine Sm+Oma genug davon verstecken. D.h. jedes kind soll natürlich das finden, das für das Kind auch vorgesehen ist.

    Wie macht man das aber am besten ? Namen draufschreiben ist ungünstig, sie können noch nicht lesen ? Suchen lassen und dann verteilen ? Könnte schwierig werden...

    Früher wurden bei uns nur Eier versteckt, die haben mein bruder und ich gesucht und jeder hat immer ungefähr genug gefunden.

    fragende Grüße
    Makay
     
  2. Hallo !

    Bei uns wurde das immer so gemacht für jedes Kind wurde neu versteckt. Man könnte es aber aufteilen zuerst wird für die grossen versteckt und dann für die Kleinen.

    Liebe grüsse
     
  3. wie wäre es mit dem vorschlag:

    die großen suchen dort (einen bestimmten ort eingrenzen)

    und die kleinen suchen da, ganz nah beim haus zb. da haben sie gleich ein erfolgserlebnis beim suchen.

    namen würde ich schon auch draufschreiben,
    sie können zwar nicht lesen, aber respektieren sicher deshalb besser was wem gehört.(vorlesen)
    die meisten kinder haben vor dem was drauf steht große achtung
    ist meine erfahrung.

    liebe grüße
    gigi
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also wir machen es schon immer so, daß alle zusammen suchen - und alles wird in einen großen Korb gepackt. Dann wird entsprechend verteilt :jaja:

    Hat bisher immer supi geklappt - aber ob wir das dieses Jahr auch so machen ????
    Muß ich mal Conny fragen :-D
     
  5. Mit Farben kennzeichnen fände ich gut.
    Und die "Großen" dürfen nichts "finden", was direkt am Boden ist - so war es bei uns früher auch - mit 5 Enkelkindern bei meinen Großeltern war genau aufgeteilt, in welcher Höhe man suchen durfte :p ...
    Und es war auch cool , etwas zu entdecken, aber für den anderen zu belassen!

    Sheena
     
  6. Hm........also Amanda kann ja noch nicht laufen, sie wird demnach auch nicht wirklich etwas finden können. Aber es ist mir wichtig, dass Mathilda merkt, dass Amanda auch etwas bekommt und in Folge auch gehört (momentan hat Amanda so gut wie nichts eigenes, weil sie ja alles erbt).
    Aber Mathilda ist eben noch naja, dumm eben. Und trotzig dazu. Schwierige Konstellation.
    Draufschreiben werde ich es. Andersfarbig einpacken auch gut, Mathilda kann die Farben schon perfekt. Und andere Orte ? Hm, mal sehen.

    Auf weitere Lösungen bin ich gespannt

    lg makay
     
  7. Wie wärs, wenn du ein Foto des jeweiligen Kindes in sein Nestchen legst? Die Kleinen werden sich zwar nicht unbedingt selbst drauf erkennen, aber ich fände das troztdem irgendwie anschaulicher für die Kids als der geschriebene Name drauf.
    Ach ja und das Suchgebiet für die Großen bzw. Kleinen einzugrenzen fände ich auch ganz sinnvoll.
    lg, Johanna
     
  8. Du kannst ja jedem Kind ein Körbchen (oder eine Tüte) in einer bestimmten Farbe geben und dann darf es nur die Sachen "finden", die in dieser Farbe eingepackt sind! :prima:

    Man, ich werde hier richtig kreativ!

    Sheena
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...