nur ein hoden

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von topa, 15. November 2008.

  1. topa

    topa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    huhu

    Unser Tierarzt hat am Mittwoch festgestellt das unser Labbi nur einen Hoden hat.
    beim Tierarzt und bei der Wurfabnahme waren beide Hoden da und in beiden Linien ist Kryptorchismus auch nicht bekannt.

    Nun meinte unser Tierarzt das man ihm wenn der Hoden bis Montag nicht wieder abgestiegen ist mit Hormonen behandeln da es nur ein kurzes Zeitfenster gibt.

    Der Tierarzt, der die Wurfabnahme gemacht hat meinte aber das es bei Aufregung normal sein kann das sich der Hoden hochzieht und er würde auch wieder runter kommen.

    Hat zufällig jemand damit Erfahrung, wir wissen nämlich irgendwie nicht wie wir uns entscheiden sollen.

    lieben gruss
    Sandra
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: nur ein hoden

    Ups :verdutz:

    :???:

    Ich bin jetzt gerade am Überlegen, aber ich kenne das gar nicht, dass ein vollständig abgewanderter Hoden wieder nach oben steigt. Bei einem nicht vollständig abgewanderten Hoden könnte das aber durchaus passieren, aber dann sollte das auch in der Wurfabnahme vermerkt sein.

    Ich würde da schon eurem Tierarzt vertrauen und versuchen, das alles hormonell zu behandeln. Allerdings würde ich euch in solche einem Fall eher von der späteren Zucht mit diesem Rüden (falls ihr es denn mal geplant hattet) abraten, denn nicht nur der eindeutige Kryptorchismus sondern auch solche Probleme könnten sich vererben.

    Gab es bei euch ein Wurfabnahmeprotokoll? Stand da entsprechend was drin? Hast du die Züchter schon kontaktiert?

    Liebe Grüße

    Rosi,
    mal Fachliteratur wälzen gehend
     
  3. topa

    topa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    AW: nur ein hoden

    Huhu

    Also in der Wurfabnahme waren beide Hoden wohl da, wir haben den Bericht des Tieraztes gesehen und auch den vom Zuchtwart.
    Züchten wollten wir sowieso nicht.
    Unsere Züchterin habe ich schon kontaktiert sie meinte auch das beide Hoden da waren.
    Beim Rüden in der Linie ist auch nichts bekannt.
    Unser Tierarzt meinte wenn der Hoden da war könnte es auch sein das Tucker Schluckauf bekommen hätte und er deswegen wieder weg wäre.

    Weisst du denn ob es bei der Hormonbehandlung Nebenwirkungen gibt und wie die Erfolgsaussichten sind?
    Züchten wollten wir nicht mit ihm.

    lieben gruss und danke schonmal

    Sandra
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: nur ein hoden

    Hallo Sandra,

    bisher habe ich von keinen Nebenwirkungen gehört, aber da wir eher eine sehr geringe Zahl an Welpen mit nicht abgestiegenen Hoden haben, hat das nicht unbedingt etwas zu heißen. Die Wirkung war aber meines Wissens meist recht gut.

    Ich kenne aber auch Leute, die einfach abgewartet haben, dadurch haben sie einen wichtigen Zeitpunkt verpasst und dann ging nix mehr. Ich würde in solch einem Fall den Rüden vorsorglich kastrieren lassen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Entartung kommt, scheint recht groß zu sein. Das Risiko würde ich persönlich - vor allem wenn eh keine Zuchtabsichten da sind - einfach nicht eingehen.

    Vielleicht kann dir der Tierarzt da aber auch noch nähere Infos geben, der hat da wohl ein breiteres Spektrum an Erfahrungen in diesem Bereich.


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  5. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: nur ein hoden

    Ich tippe mal, dass es sich hier um eine sekundäre Form des inguinalen Kryptorchismus handelt.
    Vermutlich rechtsseitig, oder?
    Der Hoden also zurück in den Leistenkanal gezogen ist.

    Zur Zucht darf der Hund nicht zugelassen werden und es ist eine Sauerei, dass mit einem kryptorchiden Rüden bereits gezüchtet wurde. Es ist mittlerweile zweifelsfrei nachgewiesen, dass es sich bei Kryptorchismus um eine angeborene, erbliche Erkrankung handelt.
    Weißt der Hund noch andere Erkrankungen auf? HD oder Patellaluxation z.Bsp?


    Wenn wirklich der Hoden mal da war, kann es sich nicht um einen abdominale Kryptorchismus handeln, denn da wäre der Hoden im Bauchraum verblieben. Abdominale Kryptorchismus birgt ein hohes Risiko für Hodentumore.
    Inguinale Kryptorchismus muss nicht zwingend behandelt werden/kastriert werden, da die Tiere in der Regel nicht beeinträchtigt sind. Die Gefahr der Entartung ist auch bedeutend geringer bzw. mit einem "normalen" Rüden vergleichbar, da die Hoden der gleichen Temperatur ausgesetzt sind.

    Der entscheidene Faktor wäre, wie weit der Hoden zurückgezogen ist.

    Eine medikamentöse Behandlung (Hormontherapie) macht nur bis zur 16 Lebenswoche Sinn, danach ist die Chance, dass der Hoden sich noch absenkt, sehr gering.

    Je nach dem, wie weit der Hoden zurückgezogen ist (Ultraschalluntersuchung) würde ich den Hund kastrieren lassen (Was bei inguinaler Kryptorchismus aber nicht zwingend nötig ist)

    Eine Hormonkur würde ich definitiv nicht machen lassen, da die Erfolgsaussichten sehr gering sind.

    Gruß,
    Berrit
     
  6. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: nur ein hoden


    Rosi, bis zum Eintritt der Geschlechtsreife, also so bis zum 6 Lebensmonat, ist es sogar völlig normal, dass die Rüden ihren Hoden zurückziehe können. Dann allerdings verschließt sich der Leistenkanal und macht das Zurückziehen unmöglich. Sekundärer, inguinaler Kryptorchismus, also das Zurückziehen und Verbleib eines bereits vollständig herabgestiegenen Hodens in den Leistenkanal ist gar nicht mal so selten

    Gruß,
    Berrit
     
    #6 Six-Pack, 15. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2008
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: nur ein hoden

    :lichtan:

    Aha, siehste mal, wieder was dazugelernt!


    Liebe Grüße

    Rosi


    P.S. Kann denn Kryptorchismus auch über die Mutter vererbt werden? *dummfrag*
     
  8. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: nur ein hoden

    Ich würde , vom logischen her, jetzt sagen, es wird väterlicherseits und zwar autosomal, polygen, rezessiv vererbt.

    Genau müsste ich es auch nachlesen.*werd ich mal machen*

    Gruß,
    Berrit
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...