Nicht so süßer Milchbrei?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Florence, 18. Juli 2003.

  1. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo,
    Seit nunmehr drei Wochen bekommt Saskia neben ihrem Mittags-GK/F-Brei auch Milchbrei abends. Ihre Mittagsmahlzeit ißt sie gut, ca. 170-200 g plus ab und zu ein paar Löffelchen Obst. Nur abends werden die Portionen immer kleiner, sie hat nach der anfänglichen Gewöhnung schon mal 170 g gegessen, aber in den letzten Tagen wird der Mund nach den ersten Löffeln zugemacht und höchstens zum raussprudeln wieder ein wenig geöffnet. Mehr als drei oder vier Löffel ist nicht mehr drin. Nun haben wir ausprobiert, verschiedene Breie zu nehmen (Miluvit mit ab 4 Monate, Banane-Milchbrei von Milupa, sogar Butterkeks-Biskuit-Brei ab 6. Monat), ein bißchen Obst reinzurühren (bei Banane noch mehr "Bäh", Apfel und Birne sowie Apfel/Heidelbeer geht so), aber mehr als ca. 1.5 EL gehen nicht mehr rein. Sie verzieht so sehr das Gesicht, es sieht aus, als wollte ich sie vergiften. Gestern haben wir dann Vollkorn-Früchte-Milchbrei von Alete versucht, der schmeckt auch mir schon nicht so süß, da hat sie dann gnädigerweise etwas mehr gegessen, aber auch vielleicht nur 2 EL (fertiger Brei). Egal, wieviel sie gegessen hat, innerhalb der nächsten zwei Stunden nimmt sie mir aber auch keine Mumi ab. OG-Brei haben wir versucht, den ißt sie, aber will hinterher von der Brust zwecks Milchbeigabe nichts mehr wissen, weil sie wohl satt ist.
    Der Einfachheit halber unser "Speiseplan":
    7/8 Uhr Stillen
    9.30/10.30 Uhr Stillen
    12/13 Uhr GK/F-Brei mit Öl nach kcal/Fett-Angaben der Gläschen 170-200 g
    16/17 Uhr Stillen
    18.30/19.30 Uhr Milchbrei ("Bäh")
    20.30/21.30 Uhr Stillen
    1/2 Uhr Stillen
    4/5 Uhr Stillen
    Die zweite Still-Mahlzeit nachts ist vor wenigen Wochen dazugekommen, hab ich auf den 6-Monats-Schub geschoben, manchmal verlangt sie auch nur einmal nach der Brust. Mir wäre es natürlich lieb, wenn es grundsätzlich nur einmal wäre, aber wenn sie zweimal verlangt, trinkt sie auch zweimal gut. Sie nimmt gut zu, die Stühle sind ok. Zu trinken bekommt sie nur abgekochtes Wasser, wenn ich mal zum Essen Saft mit reingemacht habe, wurde nichts getrunken.
    Jetzt denke ich wirklich, daß ihr die Milchbreie zu süß sind. Eine Alternative wäre natürlich, aus Folgemilch und Flocken selbst Brei zu rühren, ein wenig Obst oder sogar Gemüse rein, fertig. Andererseits sind die Instantbreie so bequem (jaja...) - wer kennt Milchbreie, die nicht so süß sind?
    Es gibt ja neuerdings auch Abend-Breie von Hipp, Grieß mit Gemüse und Folgemilch aus dem Gläschen, aber leider erst ab 8. Monat, das wäre sicher was für Saskia. Oder ist auch da, wie bei den OGB, der Getreideanteil dann zu niedrig? Ist der Unterschied nur in der Stückigkeit zu sehen - was die Altersangabe angeht? Sie kaut nämlich, auch ohne einen einzigen Zahn, bisher schon ganz gut, ißt auch stückigere Breie (wenn ich Kartoffel selbst koche, ist das nicht mehr vollständig püriert nötig).
    Würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mit Nicht-Süßschnäbeln mitteilen könntet.
    Liebe Grüße, Anke
     
  2. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.462
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Christoph ißt den Banane-Brei aus dem Gläschen von Hipp irre gerne, also hab ich mir gedacht, holst du dir den Banane-Zwieback Brei von Hipp zum Selberrühren, da mir die Gläser zu teuer sind u. ich diese nur für unterwegs hernehmen werde.
    Leider schmeckt der kaum nach Banane, und schon gar nicht so wie der aus dem Glas. Er hat ihn zwar gegessen, war aber nicht der Hit. Schmeckt überwiegend nach Zwieback und wirklich kaum süss. Christoph ist zwar auch nicht DER Süßschnabel, liebt lieber deftiges, scheint aber den "Miluvit mit" sehr gewöhnt zu sein *g*.
    Kannst den ja mal ausprobieren!

    LG Conny
     
  3. Wie wäre es wenn du Miluvit mit nimmst und dazu eine nicht so süße Obstsorte wie z.B. Apfel?
    Gruß
    Carmen
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    ich würde immer für Fertigbreie die man mit Wasser anrührt plädieren. Glaskost abends = noch mehr Müll und meistens sind sie im Getreideanteil "dünner".

    Grießbreie gibt es von allen Herstellern, mal ein paar Löffel Karotte drunter? Wäre das eine Möglichkeit? Stückchen dürfen sein bei Interesse. Z.B. einen Zwieback in einen Fertigbrei hineinkrümeln.

    Guten Breihunger und ruhige Nächte wünscht
    Ute :koch:
     
  5. Liebe Anke,

    Tobias steht auch nicht so auf süß, er mag z.B. auch Bananen überhaupt nicht und als mir einmal sein Milchbrei ausging und ich ein Probepäckchen (Milupa, Apfelstrudel) verwenden musste, hat er es abgelehnt. Das war aber sogar mir zu süß!!

    Jedenfalls bekommt er den Alete Brei (Babys erster Grießbrei), Miluvit mit gibt es ja bei uns in Ö nicht. Ich hab damals bei Milchbrei-Einführung extra einen ausgesucht, der meiner Meinung nach am wenigsten Zucker hatte.

    Hoffentlich findest du bald was passendes!

    Alles Liebe :rose:
     
  6. huhu florence :winke:

    laurin war (ist) auch so ein nichtsüssschnäbelchen, ich hatte zeitweise echte problemen ihm abends milchbrei zu geben. karotten zu miluvit finde ich eine echt gute und schnelle alternative, mit obst schmeckt der brei noch süsser. getreide+folgemilch anzurühren geht aber auch ganz flott, sättigt nur nicht so gut wie ein fertigbrei. einfach testen.

    worauf du aber gerade in dem alter aufpassen sollst: die essmatzen fangen an, es liegt nicht immer am geschmack. das bedeutet hartnäckig bleiben und wenig alternativen anbieten, also nicht zu viele sorten wechseln wenn der eine brei nicht gegessen wird. wenn sie gerne stückig isst, kannst du auch gemüsegläschen ab 8. monat geben, die sind nur grösser und stückiger als die gläschen ab 4. monat (lies den inhalt). milchbrei und OG aus dem glas lieber nicht, ute schrieb schon warum.

    laurin hat irgendwann mit 9-10 monaten so gut wie keinen milchbrei mehr gegessen, er bekam dann 2x am tag gemüse, aber er trank auch genügend milch. milchbrei und OG waren bei laurin eine herausforderung, die hat er nicht so gerne gegessen. in saskias alter würde ich noch den milchbrei behalten, so lange es nur geht. sollte sie irgendwann partout keinen milchbrei mehr essen wollen, unterhalten wir uns nochmal darüber :)

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo,
    Ich werde wohl wirklich bei Miluvit mit bleiben und da schön Gemüse reinrühren, das nimmt sie mir noch am ehesten ab. Und sogar mir schmecken die Reste davon :-D Der Vollkorn-Früchte-Brei geht auch gerade noch, aber auch da wird gemäkelt. Ich sag mir ja auch, daß sie durch die relativ viel Stillmahlzeiten genug Milch bekommt, würde ihr aber gern zum Abend etwas mehr Getreide zukommen lassen. Vielleicht machen wir es aber auch so, daß sie demnächst nachmittags auch OGB bekommt (ich warte nur das Abflauen der Hitze ab, sonst platzt meine Brust, wenn sie von Vormittag bis Abend nicht geleert wird). Dann kann ich mich mit dem Abendbrei eher entspannen. Dann ißt sie eben, soviel ich reinbekomme - mehr als sie will, ißt sie sowieso nicht.

    @Gabriela: Am Anfang läßt man sich schon zu so manchen Mätzchen hinreißen, wie spielen beim Essen zum Ablenken erlauben. Aber das habe ich nach drei Tagen wieder sein lassen, und besonders mittags wird jetzt sehr konzentriert und zügig gegessen, die Mengen werden auch konstanter und hinterher sind Mama und Kind fröhlich und zufrieden. Nur wenn sie partout keinen Milchbrei essen mag, und dies lautstark und sprudelnd kundtut, dann hab ich keine Chance, ich will sie auch nicht mit körperlicher Gewalt zum Essen zwingen :o
    Ich hoffe, daß sich durch diese beginnenden Eigenheiten nicht so ein starkes Charakterkind andeutet, wie es Dein Laurin ist (auch wenn man darauf ja doch irgendwie stolz sein kann, sei es noch so anstrengend).

    Vielen herzlichen Dank für Euren Rat, ich melde mich wieder, wenn Not am Mann (oder an der Frau) ist.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    Aaron ist auch einer der nicht gerne süß ist.

    Milchbrei findet er auch nicht so toll. Da haben wir auch meistens den von Alete (Babys erster Griesbrei), der ist wirklich nicht sehr süß.

    Und Obst-Getreide-Brei findet Aaron ganz furchtbar. Deshalb bekommt er Gemüse-Getreide-Brei :jaja: Den ißt er sehr gerne, besonders mit Gemüse-Allerlei von Hipp :)

    LG
    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...