Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von brigitte+anna, 25. Februar 2005.

  1. brigitte+anna

    brigitte+anna Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    München
    Hallo,

    in Ann-Katrin's Kindergarten soll ab Mai ein Projekt durchgeführt werden, dem ich sehr kritisch gegenüberstehe. Es heisst :Urlaubssaison für unsere Spielsachen / spielzeugfreier Kindergarten
    Das Projekt basiert auf der Grundlage, sich mit den alltäglichen Konsumgewohnheiten der Kinder auseinander zu setzen. Eines der beliebtesten Konsumgüter, das Spielzeug, soll für einen festgelegten Zeitraum (sprich 3 Monate) aus der Gruppe genommen werden.....Im Überfluss vorhanden, lernen Kinder schon frühzeitig, dass sich Langeweile und Frust durch immer neues Spielzeug verdrängen lässt. Durch diese "Ablenkung" schaffen es Kinder oft nicht, mit eigenen Gefühlen umzugehen.
    Soweit ein Auszug des Elternrundschreibens.
    Kennt jemand von Euch dieses Projekt? Ich weiss echt nicht, was ich davon halten soll.

    Danke
    Brigitte
     
  2. AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    ne, noch nicht gehört.
    an sich finde ich das interessant. und zwar (und jetzt kommt es), WENN mit den kindern in dieser zeit etwas anderes passiert. sprich: nicht nur im interesse eines forschungsprojektes geschaut wird, wie sich die kinder ohne einmischung verhalten. sondern an stelle des spielzeugs eine sanfte anleitung zum miteinander anders pielen passiert.
    wenn ich mir das so vorstelle, dass die erzieherinnen also gruppenspiele machen. irgendwelche materialien zum malen und basteln zur verfügung stellen, die phantasie erst mal anregen und wenn sie von selbst fließt, die kinder machen lassen.

    wurde mehr dazu gesagt?
    hättet ihr überhaupt die chance, dies abzulehnen?
     
  3. brigitte+anna

    brigitte+anna Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    München
    AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    Nein, gesagt wurde dazu nichts. Man bekam einen Elternrundbrief, in dem da ganze angekündigt wird und eine Begleitbroschüre. Alles aber komentarlos. Die Idee mit Malen und Basteln von Dir ist schön, das macht der Kindergarten sehr viel , in Rahmen des Projektes werden aber auch Mal- und Bastelsachen weggeräumt . Es stehen dann nur noch Tische und Stühle und Schränke ( diese natürlich leer ). Was mich besonders ärgert oder eher nachdenklich macht, ist eben die Tatsache, dass es Ann-Katrin's letztes KG-Jahr ist und auch die Vorschularbeit und der Gesangskreis wegfallen.
    Irgendwie weiss ich echt nicht, ob ich das alles gut finden soll.

    LG
    Brigitte
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    Hallo,

    hier im Ort gibt es einen KiGa der das auch macht, wir habne Yannick u.a. deswegen dort nich angemeldet.

    Ich sehe folgendes Problem, den Rest des Jahres oft ja schon nachdem sie auf der Welt sind bis eben zu diesen Wochen, habe sie ihr Spielzeug, Anleitung zum Spiel usw. Dann kommt die Woche X und auf einmal ist alles weg. Hier setzen sich die Erzieherinnen hin und warten bis von den Kinder Ideen kommen, was man machen könnte. Also, die Kinder müssen die Ideen haben, von den Erzieherinnen kommt erst mal nichts! Hier im KiGa haben angeblich die Kinder dann aus langeweile im Garten Steine raus auf die Strasse geworfen usw. Mit der Zeit muss es wohl gehen, weil natürlich die Kinder da reinwachsen und wenn endlichmal ein Kind einen Vorschlag macht entwickelt sich ja auch was.

    Wenn ich möchte das mein Kind mehr mit natürlich Dingen spielt, melde ich es im Waldkindergarten an. Da sieht es von vornherein was es für Möglichkeiten gibt, weil die älteren es ja auch vorleben. Wir haben leider keinen Platz im Waldkindergarten bekommen. Damit will ich nur sagen, dass wir nicht nur Konsumorientiert sind.

    Also irgendwie stört es mich ein bischen so ein Projekt. Ach ja ein anderer KiGa hat Waldwochen, das finde ich :prima:

    LG
    su
     
  5. AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    :verdutz: dürfen sie denn sachen aus der natur nehmen, sprich blätter, pflanzen, was auch immer?
    hm, scheinbar wirst du das auch nicht wissen, wenn die nichts dazu geschrieben haben. die müssen doch mal sagen, was sie in der zeit dazwischen machen wollen?
    singen und versteckspielen geht auch so. und solche sachen wie "ich sehe was, was du nicht siehst."
    grundsätzlich stell ich mir das aus einem grund nicht so schlimm vor: die erzieher werden sich mit sicherheit vor gelangweilten kindern fürchten. ;-)

    das mit dem letzten jahr ist natürlich wirklich blöd. andererseits: vielleicht kann es auch andere vorteile bringen, wenn es richtig gemacht wird. bzgl. der konzentrationsfähigkeit eines kindes, was damit geschult werden könnte.

    ich glaube an sich an das gute im menschen. und hoffe damit für euch, dass die wissen, was sie tun.

    sobald du mehr erfährst, stell es doch bitte mal mit hier rein. das würde mich echt interessieren.

    ach übrigens: wenn es ein projekt ist, wer führt das ursprünglich durch? läuft das im rahmen einer studiengruppe von studenten in der erzieherausbildung? ist es ein forschungsprojekt von sozialpädagogen? gab es keinen link, wo man mehr nachlesen kann?

    klingt irgendwie nach "friss o. stirb" und das fände ich auch -vorsichtig formuliert- sehr unbefriedigend.
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    In unserer Kita gibt es zu diesem Thema einen Elternabend im März, scheint ziemlich "hipp" zu sein, dieses Thema gerade.

    Aber ich habe mich noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, gehe aber sicher zu diesem Elternabend.

    Grüßle
    Nici
     
  7. AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    Also ob ich das für einen Kindergarten so toll finde wieß ich nicht.
    Aber, meine eltern haben uns drei Kindern mal alles Spielzeug weggeräumt. Ich glaube der Grund war, das wir alles aus dem fenster geworfen haben.
    Ich kann mich gut an diese Zeit erinnern und auch, das ich Spiele erfnden habe, die ich sonst sicher nicht so gedacht hätte.
    Meine jüngste Schwester war noch zu klein, aber die mittlere und ich haben wunderbare Phantasewielten entwprfen und mit Blättern, Moss und Gräsern gespielt. Super schöne Hütten im Garten gebaut, Rollenspiel erdacht usw.
    Ich erinnere mich daran eigentlich gern. Der Verlust war erst schlimm, ich hab es aber schnell vergessen. Und ich kann mich an meinen Jubel erinnern, wenn es EIN Spielzeug vom Dachboden gab und mein Vater runterrief: "Auto? Puppe? Oder Teddy?"
    Schick! War wie viele male Weinhachten im Jahr...

    Also ich kann mir da gut vorstellen, und ich finde die Zeitspanne auch gut, die ersten drei vier Wochen werden ganz schön schwierig für die Kinder, aber dann haben Stöcke bald die Funktion von Auto und Pupe übernommen.
    Auch für die Vorschule finde ich es nicht schlecht, zum Lernen braucht es Neugier und Fantasie, beides kann ddurch geschult werden.
    Also ich persönlich würde es mitmachen, zu hause haben die Kinder doch noch Spielzeug?


    :winke:
    Silke
     
  8. AW: Neues Projekt im Kindergarten. Weiss jemand was dazu?

    es geht bei diesem projekt um suchtprävention.

    im normalfall werden die erzieherinnen dafür geschult und haben professionelle begleitung.

    kinder werden dieser situation auch nicht einfach ausgesetzt
    sondern langfristig darauf vorbereitet.
    dieses projekt gibt es schon viele jahre und ist auch sehr gut fundiert in den erkenntnissn.
    was ich für wichtig erachte,
    weil ich würde mein kind nicht für "versuchszwecke" zur verfügung stellen.

    frag mal nach ob und wie die erzieherinnen für dieses projekt geschult wurden
    und warum die eltern nicht genau aufgeklärt wurden im rahmen eines elternabends?
    mit hilfe des elternbeirats kann man vielleicht eine abstimmung ob für oder gegen das projekt erreichen.
    wenn die erzieherinen nicht entsprechend vorbereitet und begleitet werden
    würde ich ablehnen.
    bei professioneller ausführung hätte ich nichts dagegen einzuwenden,
    ausser das ich als elternteil überrumpelt wurde und nicht ausreichend in die planung miteinbezogen wurde.
    scheint bei euch ja der fall zu sein.

    würdest du schreiben wie es weitergegangen ist?
    liebe grüße
    gigi
     
    #8 gigi, 26. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...