Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Rita, 30. November 2015.

  1. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo ihr Lieben,

    wisst ihr wie das geregelt ist? Ich dachte eigentlich, nach der Herausgabe einer Klassenarbeit darf man die Note nicht verschlechtern, selbst wenn der Lehrer einen Fehler gemacht hat.

    Passiert ist Folgendes: Johanna kam heute mit der Englisch-Schulaufgabe nach Hause. Sie hat erzählt, dass zunächst eine drei auf der Arbeit stand. Sie hat sich dann gewundert, weil ihre Banknachbarin bei gleicher Punktzahl eine vier hat. Darauf hat sie die Lehrerin angesprochen, die dann aus ihrer drei auch eine vier gemacht hat.

    Was mich daran massiv stört ist, dass die Ehrlichkeit meiner Tochter bestraft wird. Das nächste Mal wird sie sich dreimal überlegen, ob sie die Wahrheit sagt oder nicht.

    Ist das überhaupt zulässig? Was meint ihr?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  2. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Ich glaube, das ist leider möglich.
    Dieses "nach unten darf man nicht korrigieren" ist wohl so ein Mythos, der rechtlich nicht haltbar ist.
    Hat natürlich was mit der Gleichbehandlung Aller zu tun.
    Man müsste mal in der Schulordnung wühlen, ob dort etwas dazu steht. Das wird dann auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein.

    LG
    Heike
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.142
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Da wird nicht Ehrlichkeit bestraft, sondern nach Leistung benotet. Sonst müsste die Lehrerin ja alle Arbeiten mit der gleichen Punktzahl nach oben korrigieren.
     
  4. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Ich sehe das ein bisschen anders.

    Die Rückmeldung über den Leistungsstand ist ja bereits angekommen. Sowohl Johanna als auch wir als ihre Eltern wissen sehr wohl, dass die Schulaufgabe eine vier "wert" ist und keine drei.

    Aber in der Schule wird nicht nur Leistung bewertet, sondern auch pädagogisch gearbeitet. Wäre Johanna nicht so ehrlich gewesen, zur Lehrerin zu gehen, waere es nie aufgefallen.

    Sie wird sich das nächste Mal sehr genau überlegen, ob sich ihre Ehrlichkeit zu ihrem Nachteil auswirken wird oder nicht. Und dann wird sie unter Umständen nicht die Wahrheit sagen. Diese Wirkung finde ich äußerst unglücklich.

    Und wenn man einen Fehler macht, muss man dazu stehen. Auch wenn man Lehrer ist. Dann muss man den Fehler halt auf seine Kappe nehmen.

    Schulrechtlich ist das Ganze nirgendwo geregelt, soweit ich mich gerade durch Internet gekämpft habe.

    Ich hätte das nicht gemacht. Ich hätte gesagt, "da hast du für dieses Mal Glueck gehabt, weil ich einen Fehler gemacht habe, für den ich dich nicht verantwortlich machen kann."

    Für mich steht die Würdigung der Ehrlichkeit als Wert weit höher als die korrekte Leistungserhebung.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Rita, und dann wäre die Banknachbarin erst Recht gekommen und hätte sich beschwert ;-) , dass sie bei gleicher Punktzahl ne schlechtere Note hat. Das ist auch unfair. Wenn Johanna hingeht, muss sie damit rechnen, dass es korrigiert wird. Ehrlichkeit wird nicht immer belohnt. Was hat sie denn gedacht, was passiert, wenn sie mit der besseren Note nachfragt?
     
  6. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Das werde ich sie lieber nicht fragen, weil das so ankommen kann wie "warum biste auch so blöd und gehst hin"
     
  7. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Ich nehm an, dass die lehrerin sich ohnehin irgendwo notiert hat, wer wieviele punkte erreicht hat.... Ich mein, sie braucht diese notizen ja später , um zeugnisnoten zu bestimmen.... Von daher ist es, denke ich, mistegal, ob da nun ne 3 oder 4 drunter steht:) ihre Punktzahl hat sich ja nicht verändert....
     
  8. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nachträgliche Notenveränderung nach Herausgabe der Schulaufgabe

    Klar, die Notengebung ist ja sowieso sehr willkürlich und ob da jetzt drei oder vier steht ändert nichts für mich.
    Was mich stört ist, dass Ehrlichkeit bestraft wird.

    Ich saß mal im Zugbistro und hab die Bedienung darauf aufmerksam gemacht, dass sie auf meiner Rechnung einen Kaffee vergessen hat. Sie meinte dann, dass sie ihn mir spendiert, um sich für meine Fairness zu bedanken. Sowas bleibt im Gedachtnis.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...