Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Frau Anschela, 14. Juli 2007.

  1. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallöchen,

    leider hatte ich gerade eine nicht so schöne Karte im Briefkasten :-( Unsere liebe Nachbarin hat leider den Kampf gegen den Krebs verloren uns ist vorgestern gestorben.

    Die Trauerfeier findet am Donnerstag statt, anschließend wird zum Kaffeetrinken eingelanden, die Urnenbeisetzung findet zu einem anderen Termin im engsten Familienkreis statt.

    Wir wollen eine Beileidskarte abgeben und darin auch dem Witwer, der auch schon ein recht alter Herr, mit angeschlagener Gesundheit ist, Hilfe anbieten.

    Jetzt frage ich mich wegen der Blumen. Da es ja "nur" eine Trauerfeier ist, schickt man dann trotzdem einen Kranz? Der Bestatter steht unten auf der Karte drauf, oder sollte man den ansprechen, dass dann ein Kranz zur eigentlichen Beerdigung geschickt wird? Ich habe so gar keine Ahnung.

    Ich habe noch die Idee, in die Karte zu schreiben dass wir auf Blumen zur Beerdigung verzichten und stattdessen gerne einen Betrag an die Krebshilfe spenden würden. Ich denke schon, dass dies im Interesse der Frau gewesen wäre, bin mir aber natürlich nicht sicher. Und ich weiß auch nicht, ob das anmaßend wäre. Was meint ihr?

    Zur Trauerfeier trägt man da schwarz oder nur zur Beerdigung? Laura mitnehmen oder besser anderswo unterbringen?

    Die einzige Beerdigung, die ich bislang mitgemacht habe, war die meines Opas und da war ich Teenager, daher habe ich wirklich so gar keinen Plan, wie wir uns nun korrekt verhalten.

    Helft ihr mir, das Richtige zu tun?

    Liebe Grüße
    Angela
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    Du kannst die Trauerfeier ruhig mit "Beerdigung" gleichsetzen, bis auf das in die Erde bringen des Sarges ist es nämlich das Gleiche.
    Die "Menge" Schwarz, die du trägst, sollte auch mit der Enge der Bekanntschaft in Beziehung stehen. Schwarzer Schleier und Taschentuch für jemanden, den man nur gegrüßt hat, ist ein wenig zuviel. Andererseits - wenn ihr euch wirklich GUT gekannt habt, reicht auch einfache dunkle Kleidung. Das mußt du also abwägen. Kinder fallen da eh aus der Kleiderordnung. Frag Laura, ob sie mitmöchte, sie wird alt genug sein, um zu entscheiden.

    Was die Spende angeht: frag den Witwer vorher. Ich würde wohl spenden, aber wenigstens ein symbolisches Blümchen zur Feier mitbringen.

    Ich merke mal wieder, daß ich viel zuviel Erfahrung mit sowas habe...

    Salat
     
  3. Salome

    Salome mit dem grossen Herzen

    Registriert seit:
    9. April 2007
    Beiträge:
    8.869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    Ein Kranz ist denke ich mal ein wenig übertrieben.

    Also zumindest in unserer Gegend ist ein Kranz den Familienangehörigen vorbehalten (vielleicht noch die Arbeitsstelle des Verstorbenen), ansonsten gibt es bei uns meistens Blumenschalen mit Schleife zur Beerdigung.

    Wie Salat schon gesagt hat, denke ich auch, daß Trauerfeier mit Beerdigung gleichzusetzen ist.
     
  4. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    Hi Angela,

    Kranz würde ich nur mit mehreren Nachbarn zusammen machen - ansonsten tuts auch ein Geldschein für die Grabpflege hinterher. Das mit dem Geld in der Trauerkarte haben unsere Nachbarn auch gemacht, als mein SV beerdigt wurde. Je nachdem, wie eng euer Kontakt war, würd ich vielleicht noch ein paar Blümchen mitnehmen.

    LG,
    Mullemaus
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    Angela,
    ich denke die Hilfe, die Ihr anbieten wollt, solltet Ihr auf jeden Fall nochmals anbieten, wenn die Beerdigungsphase vorbei ist. Ich glaube, erst dann kann er es wirklich aufnehmen und entscheiden, bei was er wirklich Hilfe braucht. Am besten eine, zwei Wochen nach den Feierlichkeiten noch mal persoenlich vorbei tapern, nachfragen und ein offenes Ohr und eine Weile Zeit mitbringen.
    Einen Kranz finde ich auch uebertrieben. Bei Nachbarn ist ein Geldschein ueblicher (zwischen 20 und 50 Euro waeren wohl angebracht).
    Spenden an die Krebshilfe wuerde ich nur, wenn die Hinterbliebenden darum anstatt Blumen bitten. (Oder halt, weil Du sowieso an die Krebshilfe spenden willst.)
    Laura wuerde ich fremd-parken, es sei denn sie moechte unbedingt mit.
    Ich wuerde mich so schwarz, wie mein Kleiderschrank es erlaubt, kleiden.
    Lulu :winke:
     
  6. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    :winke:

    danke euch für die Infos. Da sieht man mal, dass ich mit meiner Kranz-Idee wohl völlig daneben gelegen hätte :umfall:

    Ich fände jetzt ein Geld"geschenk" in einer Karte irgendwie seltsam zu diesem Anlass, obwohl es ja üblich zu sein scheint (?)

    Deshalb werden wir wohl Montag nach einer kleinen Schale gucken gehen. :jaja: Wie ist das mit der Beileidskarte? Kommt die zu der Schale oder schmeiße ich die seperat in den Briefkasten?

    Laura werden wir wahrscheinlich wirklich woanders *parken* Ich habe eben schon gemerkt, dass sie das gar nicht richtig begreift und sie stellt Fragen, die ich natürlich beantworte. Aber eben hat sie Louisa darüber erzählt und dann prompt die Namen der Nachbarn verwechselt und die Frau über uns für tot erklärt, die noch putzmunter ist. :umfall: Und weil sie erst dachte, es wäre diese Frau oben gewesen kam dann noch der Spruch: "Na ja, dann kann sie dir wenigstens nicht mehr deine Schuhe nass gießen" :umfall: Nein, das *muss* ich auf der Trauerfeier nicht haben und der Witwer wahrscheinlich auch nicht :verdutz:

    Liebe Grüße
    Angela
     
  7. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    Ich habe nun diesen Spruch gefunden:

    Denk Dir ein Bild - weites Meer
    ein Segelschiff setzt seine weissen Segel
    und gleitet hinaus in die See.
    Du siehst wie es kleiner und kleiner wird.
    Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
    Da sagt jemand: "Nun ist es gegangen!"
    Ein anderer sagt: "Es kommt!"

    Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts
    anderes als die Grenze unseres Sehens.
    Wenn wir um einen Menschen trauern,
    freuen sich andere,
    die ihn hinter dieser Grenze wiedersehen.

    Peter Streiff


    Wie findet ihr den? Dazu werde ich noch ein paar persönliche Worte schreiben. Da der Witwer einen weltlichen Spruch ausgesucht hat und anhand der Urnenbestattung gehe ich davon aus, dass ebenfalls ein weltlicher Spruch und kein christlicher Spruch in der Beileidskarte angebracht ist oder?

    Liebe Grüße
    Angela
     
  8. laispa

    laispa Rettender Engel

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Steigerwald
    AW: Nachabrin ist gestorben - brauche Rat

    der Spruch gefällt mir sehr gut :jaja:

    Ich würde, wenn du eine Schale machen lässt, die Karte bei der Schale lassen, dann weiß man später auch noch, daß die Schale von Dir war.

    So war es bei der Beerdigung meiner Oma, da waren die Karten in den Schalen, wir haben dann die Karten rausgenommen und wussen dann gleich, von wem die Schale war. (kann man sich an solch einem Tag nämlich nicht alles merken)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...