"Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Corinna, 25. Februar 2006.

  1. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Mal so eure Erfahrungen brauch!

    Also:

    Daß David hemmungslos „verwöhnt“ ist, steht außer Frage!
    Daß Dylan hemmungslos und hoffnungslos verwöhnt ist, ebenfalls!

    Dennoch würde ich nun langsam aber sicher mal gerne sanft und Schritt für Schritt einige Sachen hier ändern, nicht von heut auf morgen, aber dennoch konsequent! :zwinker:

    David schläft (immer noch) bei uns im Bett!
    Nicht, dass ich die Nähe nicht genießen würde!!!
    Das tu ich (leider) viel zu sehr!
    Dennoch: So reizvoll Küchentisch, Couch und Badezimmer auch sein mögen, um sein Eheleben ein wenig mit Pepp zu erfüllen…. Ich kann´s nimmer… Oder bin vielleicht schon zu alt dafür… :wink:
    Jedenfalls hätte ich nichts gegen eine Kuschelrunde mit meinem MANN im Ehebett!
    (Oder überhaupt: Ihn mal NEBEN mir zu haben, ohne so einen Zwerg zwischen uns!)

    Auch der Gedanke mal wieder eine „Glotze“ ins Schlafzimmer zu stellen, so als „Ausweichsmöglichkeit“, um mal einen Film zu schauen oder einfach nur sich „berieseln“ zu lassen, fände ich äußerst erqickend…
    Mit den Jungs im Schlafzimmer aber :nein: NO Chance!!!

    Bevor ich nach Deutschland geflogen bin, wollte David uuunbedingt ein „eigenes Bett im eigenen Zimmer“!
    Da das Zimmer recht klein ist, haben wir uns „ausgemalt“, ein Bett zu kaufen, das man später zu einem Doppelbett ausbauen kann, also wo man noch ein Bett draufstellen kann…
    Über die Suche hinweg bin ich dann aber nach Deutschland abgereist…

    Nun, David scheint mir meine Reise aber noch immer recht „übel“ zu nehmen, bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit „schmiert“ er es mir auf´s „Butterbrot“, bzw. ich möchte behaupten, dass er unter „Verlustängsten“ leidet…
    Ehrlich gesagt: Bis jetzt hatte ich regelrecht Angst davor, ihm in dieser Situation ein „schönes, eigenes, großes Bett“ vor die Nase zu stellen und zu erwarten, dass er auch tatsächlich drin schlafen wird! :oops:

    :cry: Hierzu hat nicht zufällig jemand einen Lösungsvorschlag??

    Dann zu Kind Nr. 2:

    Dylan war ja von Anfang an ein „Kuschelkind“…
    Auch dies genieße ich viiieeeel zu sehr! :oops: Zumal David ja noch nie so der „Kuschelfreund“ war, habe ich es bei Dylan bis heute schamlos ausgenutzt… :oops:
    Nun, aber auch er wird immer „dreister“…

    Schlief er bis vor unserer Deutschlandreise noch brav in meinem Arm ein und ließ sich anstandslos umbetten, so hat er nun ein paar weitere „Techniken“ ausgefeilt….

    Statt z.B. nur noch meinen Finger oder meine Hand zu nehmen und zu streicheln, verschränkt er seine Finger nun in meinen…
    Ohne Frage: Dies macht es mir viel Schwerer, meine Finger aus seinen zu winden, ohne dass er es merkt…
    Dann ist da noch die Sache mit meiner Brille…
    Lege ich mich mit ihm hin und gebe ihm die Flasche und habe meine Brille auf, macht der Zwerg ALLES, um wach zu bleiben! :verdutz:
    Lege ich aber meine Brille ab, bevor ich ihm die Flasche reiche, schließt er schon während des Trinkvorgangs seine Äugelchen und lässt sich weggleiten… :verdutz:
    :???: Ich frage mich: Kann er es schon unterscheiden, dass ich „aufstehe“, wenn ich die Brille aufhabe oder ist das Ablegen meiner Brille so eine Art „Schlafritual“ für ihn?
    Ich meine: Der Bengel ist doch erst 17 Monate!
    Meinen anderen Kindern war es einst piepsegal, ob ich mein Nasenfahrrad trug oder nicht… :verdutz:
    Ebenfalls „entspannter“ schläft Dylan ein, wenn ich mich erst in meine Nachtkleidung werfe, bevor ich ihn (und mich) hinlege…
    Als wenn das ein Zeichen für ihn wäre, dass ich auch tatsächlich bei ihm liegen bleibe und nicht wieder aufstehe, wenn er eingeschlafen ist…

    Ich lege ihn immer wieder in sein Bett…
    Bestenfalls „muckt“ er nur kurz und lässt sich wieder in den Schlaf lullen, indem ich meine eine Hand reiche und mit der anderen das Köpfchen streichele…
    Schlechtestenfalls steht er auf und „bawäääähhh“… :umfall: Und die ganze Prozedur muß von vorne gestartet werden, sonst ist kein Schlaf in Sicht… :umfall:

    Ans „Ausquartieren“ vermag ich gar nicht zu denken! Das scheint SO weit weg, dass ich befürchte, er nistet sich später zusammen mit seiner Gattin in meinem Bett ein! :heul:

    Und auch bei Dylan gilt:
    Ich genieße diese Kuscheleinheiten ungemein!
    Allerdings hatte ich immer meine ein, zwei Stunden abends, in denen ich mich endlich mal ohne Unterbrechungen der Kleinen meinen Großen widmen konnte…
    DAS ist natürlich ebenfalls weg!
    Das stört mich auch sehr, ich habe so das Gefühl, die Großen leben so „neben uns her“, weil tags überhaupt nicht richtig was besprochen werden kann, geschweige denn, mal ein Spiel gespielt werden kann… :-?
    Und nun sind die Abende durch die einnehmenden Wesen meiner Söhne ebenfalls kaputt!

    Die Idee, dass Joe die Kleinen ja mal hinlegen könnte, könnt ihr gleich wieder verwerfen!
    David lässt sich das schon eher gefallen, besteht aber auf meine Anwesenheit neben ihm, während er einschlummert….
    Dylan: NO WAY!
    Er verweigert bei ihm die Flasche, den Schnulli… ALLES!
    Er windet sich wie ein Aal, so dass Joe UND das Kind hinterher naßgeschwitzt und erschöpft sind und obendrein genervt, weil Dylan die ganze Siedlung zusammenbrüllt… :verdutz:

    Lege ich die Kinder abends hin und entscheide mich spontan, noch einmal weg zu gehen (muß also nicht mal geplant sein :wink: ), sind BEIDE Jungs unter Garantie auf und hellwach und „verwüsten“ die Wohnung, wenn ich wieder nach Hause komme…
    Zumindest Dylan scheint eine Antenne dafür zu haben, ob ich im Hause anwesend bin oder nicht… :umfall:
    Joe ist völlig verzweifelt, und hat schon gar keinen Mut mehr, es auch nur zu VERSUCHEN, die Jungs hinzulegen… Insofern: Erfolg auf ganzer Linie für meine „Ableger“….

    Mit Grauen male ich mir aus, wie das funktionieren soll, sollte ich einmal das Pech haben und aus irgendeinem Grund im Krankenhaus landen… :entsetzt:
    SO kann es also auf gar keinen Fall weiter gehen!

    Aber was tun???

    :beten: Bitte: Wer auch immer einen Tip haben möge, und scheine er noch so „klein und unbedeutend“, er wäre ein Strohhalm für mich, an den ich mich klammern und mit dem ich „paddeln“ könnte!!! :beten:

    Mir gehen sowohl Luft als auch Ideen aus!

    Eingeengt,
     
  2. Annemie

    Annemie Living for LilliFee

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Hallo Corinna,

    ich weiß leider keinen Rat...aber ich schick dir nochmal eine große Portion Energie rüber bis einer aus der :schnuller Rat weiß

    LG
    Eva
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.846
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Hallo Corinna,

    erst einmal ist wohl wichtig für Dich rauszufinden, was Du ändern möchtest und zwar wirlich auf Dauer und mit eigener Überzeugung.

    Warum ich das so schreibe??

    Rate mal ob wir ein Ehebett für uns haben. Ich habe Phasen da nervt es mich und dann will ich es ändern und dann aber überwiegend Phasen in denen ich es geniese! Deswegen haben alle Versuche keinen Erfolg gehabt, weil ich nicht 100 %ig dahinter stehe. Yannick kennt mich aber mittlerweile:nix: und je nach Tonlage oder mein verzweifelter Ausdruck, wenn ich sage heute Nacht erst mal Dein Bett, dann macht er das auch.


    Also, Du wirst nur Erfolg haben, wenn Du hinter den Dingen stehst.

    Z.B. das mit dem Bett für David, Du traust Dich nicht ein Bett hinzustellen, weil er das negativ auffassen könnte, warum gehst du es nicht andersherum an. "Boah David ist schon so ein großer Junge, der x Tage ohne Mama sein konnte und Papa so viel geholfen hat, der bekommt jetzt ein eigens großes Bett, wenn Du aber schlecht träumst kannst Du jederzeit ja rüber kommen...." :zwinker:

    So, jetzt geh ich aber zu meinen 2 Männern ins Bett, lara kommt erst so um 05:00 Uhr, sie schläft nämlich gerne bei sich erstmal ein:)

    LG
    su
     
  4. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Hallo Corinna,

    Linus war auch sehr anhänglich und hat lange bei mir im Bett geschlafen während mein Mann mit dem Sofa vorlieb nahm (und dort immer noch schläft, weil Joshua inzwischen wieder bei mir schläft :umfall: ). Er hat zwar dann schon eine zeitlang in seinem Bett in seinem Zimmer geschlafen, aber einsch,lafen ging teilweise nur mit Händchen halten und dann hieß es, sich möglichst lautlos rauszuschleichen. In einem 200 Jahre alten Haus mit Holzboden nahezu unmöglich - beim kleinsten Knarren war er wieder wach...

    Zu seinem 2. Geburtstag haben wir ihm dann ein riesen großes, tolles Bett geschenkt. So nach dem Motto: Du bist doch jetzt schon ein sooo großer Junge, große Jungs brauchen ein eigenes Bett... Über dem Bett hatte ich eine Stoffbahn als Himmel drapiert, dekoriert mit Sternchen, dazu Wolken an der Wand. Er hat das Bett super akzeptiert und es war ab diesem Tag eigentlich problemlos ihn schlafen zu legen.

    Trotzallem war er nachts immer noch mehrfach wach, aber er hatte weder Hunger noch Durst. Wirklich durchschlafen hat dann auch erst geklappt, als ich ein paar Tage mit vorzeitigen Wehen ins KH musste, da war er 2 Jahre und 2 Monate alt. Mein Mann hat ihn nachts schlicht und einfach nicht gehört und Linus hat so nach 2 Nächten das Aufwachen eingestellt. Ich war auch sehr besorgt, wie das wohl alles ohne mich klappen sollte, aber es hat super funktioniert!

    Also, nur Vertrauen in Deine Männer. Wenn Du mal wirklich nicht da sein solltest, es klappt bestimmt besser als Du Dir vorstellst! Trau Deinen Jungs etwas zu, sie können es ;-)

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Guten Morgen!

    Erst mal vielen Dank für eure Antworten! :bussi:

    Su, du hast vollkommen Recht! Wenn ich im Herzen nicht dahinter stehe, dann klappt es nicht! ... Die kleinen "Monster" spüren soetwas einfach...

    David war von dem Bett super überzeugt... ICH ja auch, bis ich aus Deutschland wiederkam und einen völlig "verstörten" David vorfand, der plötzlich "nichts mehr von mir wissen" wollte...
    Dann schwenkte es um in den Vorwurf: "Du gehst wieder weg!"....
    Das tut immer noch weh, wenn er das sagt! Meist kommt es aber nur, wenn er hemmungslos übermüdet ist!

    Jetzt, bei Tageslicht betrachtet, finde ich es übrigens wieder voll vertretbar, ihm sein eigenes, großes Bett hinzustellen!
    Nur, ob ich heute Abend, wenn er total übermüdet wieder nach mir schlägt und weint, daß ich ja doch wieder mit Dylan weg gehe, nach Düsseldorf, dann blutet mir wieder das Herz.
    Er macht es nicht jeden Abend, aber selbst einkaufen gehen ohne ihn ist zur Zeit nicht möglich, ohne daß er Angst (?) hat, daß ich nicht wieder komme!....

    Mein Wunsch ist es, David endlich in sein eigenes Bett zu verfrachten und daß er dort genauso "schön" durchschläft wie bei uns im Bett!
    Wenn Dylan sich wieder so problemlos umbetten ließe wie vor unserer Reise (beide Jungs sind zur Zeit krank, da kann ich sowas sowieso abschminken!) wäre ich ebenfalls überglücklich!
    Und wenn er DANN auch noch abends "ruhiger" schliefe, also nicht immer nach mir suchen würde, wäre das :prima:

    Noch ein Beispiel:
    Die erste Abendhälfte, in der ich für Gewöhnlich nochmal aufstehe und schnullere oder fernsehe, schläft Dylan total unruhig, weint oft auf und ich muß alle Nase lang hin und ihn streicheln und trösten.
    Sobald ich aber im Bett liege, "hört" man nichts mehr von ihm! Er scheint zu spüren, ob ich im Zimmer bin oder nicht!

    Heute Nacht bin ich -aus Platzmangel- auf die Couch ausgewichen (Dylan in seinem eigenen Bett, sonst fällt er aus meinem raus, weil Joe ihn nicht hört) und prompt eine dreiviertel Stunde später hörte ich ein jämmerliches "bawäääh"...
    Dylan stand im Bett und wartete auf mich... :verdutz:

    Also David wünsche ich mir wirklich in sein eigenes Bett, Dylan wünsche ich mir ebenfalls in sein eigenes Bett, was allerdings gerne noch in unserem Schlafzimmer stehen darf!
    Manche Nächte sind ja auch "gut" und er kommt erst morgens!
    Vor allem wünschte ich, daß er auch abends "gut" schlafen kann, wenn ich wieder aufgestanden bin, damit ich wieder uneingeschränkt Zeit für meine "drei Großen" habe!

    :cry:

    Ist soooo schwer!
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.846
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Wie reagierst Du den, wenn Dylan Dir den Vorwurf macht? Ich glaube Du mußt für Dich da auch erst mal kein schlechtes Gewissen mehr habne, er hat seinen Vater seine Geschwister und Du bist ja wiedergekommen.

    LG
    Su
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    David macht die Vorwürfe... :wink:

    Ich sage ihm, daß ich nicht mehr weg fahre und daß ich ja auch wieder gekommen bin und er sich darum nun keine Gedanken mehr machen muß!

    Hilft nur nicht wirklich was, trösten oder in den Arm nehmen läßt er sich dann von mir nicht, er schlägt dann nach mir und versucht mich zu kneifen...

    Heute Mittag hatte er wieder so einen "Anfalll"...
    :oops: Ich habe ihn dann etwas unsanfter angemotzt, daß das Thema längst "durch" sei und er jetzt bitte gefälligst die Augen schließen und schlafen soll... :oops:

    Nun, er hat zwar dann das Thema gewechselt, war aber dennoch "außer sich", bis er endlich (total übermüdet) einschlief... :verdutz:


    :???:
     
  8. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: "Mutter-Entwöhnungs-Tips" dringend gesucht... Vorsicht, megalang!

    Hm Liebes, :tröst:
    ich versuch mal zu schreiben was ich denke ;-)

    Als erstes legst Du mal rasch Dein schlechtes Gewissen David gegenüber ab :jaja:
    Und dann wie Su schon schreibt, er hatte seinen Papa und die Großen ganz für sich alleine! Vielleicht kannst Du ihn so ködern? Nach dem Motto: und der Dylan hatte "nur" mich :heilisch:

    Versuchs ruhig mit dem großen Bett :jaja: Aber steh dahinter! Dein Eheleben ist auch wichtig! Wenn Du das vertreten kannst, bestech ihn doch. So nach dem Motto: weil Du ja schon so ein großer großer Junge bist, der sogar schon alleine mit Papa bleiben kann, suchen wir ein Bett nuuuur für Dich alleine.

    Zur Knutschkugel Dylan fällt mir ein, versetz Dich mal in seine Lage. Seine heißgeliebte Mami schläft mit ihm ein und wenn er wach wird ist sie WEG :entsetzt: Da ist es doch kein Wunder, dass er sie absichert. Weißt Du wie ich meine? Die kleinen Babys "sichern" sich doch auch immer ab ob Mama noch da ist. Darum soll man sie doch auch wach ins Bettchen legen.

    Dylan muss sich ja regelrecht vera.... vorkommen. Und natürlich hat er das raus, Nasenfahrrad an = Mama schleicht sich weg! Der ist doch nicht dumm. Das riechen die Zwerge doch förmlich.

    Auch für Dylan gilt, was willst Du?
    Gesteh ihm die Kuscheleinheit beim zu Bett gehen ein, aber sprich mit ihm, dass Du Dich auch um die Großen kümmern musst und er jetzt dann alleine Heia machen soll. Du kommst dann ja bald auch ins Bett :zwinker:

    Weißt Du das mit dem Großen, sprich Maximilian, haben wir auch oft.
    Laurenz nimmt am Tag ja auch so viel Raum ein :zwinker: dass echt fast keine Zeit für Maximilian bleibt. Auch das muss Laurenz lernen und ebenso David und Dylan.

    Ich weiß nicht ob ich Dir helfen konnte, aber Du wolltest jeden Strohhalm :zwinker:

    Ach Süße, Ihr seid so eine tolle Familie und Joe macht doch wirklich alles mit, also bezieh ihn mit ein und gemeinsam schafft Ihr das.
    Vergiss nicht, Eltern glücklich = Kinder glücklich

    :knuutsch:
    Ela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...