Moh-Kließla (schlesische "Mohnklöße")

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Mamafee, 27. Oktober 2003.

  1. Mamafee

    Mamafee Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rosengarten
    Dies ist ein Rezept, was es ausschließlich an Heiligabend oder an Silvester gibt, und auch erst, wenn der Abend sich seinem Höhepunkt neigt.
    Im übrigen heißen Mohnklöße nur so, sie sehen nicht aus wie Klöße.

    ZUTATEN:
    1 Tüte Mohn (250-300g)
    1/2 Kaffeetasse (kein Kaffeebecher) Grieß
    ca. 1 Liter Milch
    5 Eßl. Zucker
    1 Fläschchen Rumaroma
    1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
    2 Päckchen Vanillinzucker
    3-4 Brötchen (am besten vom Vortag)
    Rosinen oder Sultaninen
    ein paar Mandeln

    Den Mohn mahlen. Bitte nicht in einer elektirschen Mühle, da sonst das Öl austreten würde, und der Mohn nicht mehr brauchbar wäre. Am idealsten ist eine Handkaffemühle wie zu Großmutters Zeiten. Ich hab mir auch extra für diesen Anlass eine bei ebay ersteigert. [​IMG]
    Die Brötchen in 1,5cm dick Scheiben schneiden. Dann werden alle Zutaten bis auf die Brötchen und die Rosinen zusammen aufgekocht.
    Jetzt braucht Ihr eine Schüssel (eine, die von der Form wie eine Springform ist, also unten nicht spitz zulaufend). In diese Schüssel gebt Ihr jetzt abwechselnd die Brötchenscheiben, Rosinen draufstreuseln und die Mohnmasse, die letzte Schicht muss Mohnmasse sein. Nun dekoriert Ihr das Ganze noch mit gehäuteten Mandeln, und stellt es kalt wie einen Pudding.
    Es wird dann auch wie ein Pudding gegessen, nur ohne jegliche Zutat wie z.b. Soße.
    Guten Appetit, wer Mohn mag, wird es lieben *beimirschondaswasserimmundzusammenläuft*
     
  2. Mamafee

    Mamafee Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rosengarten
    Ich wollte noch 'ne Warnung rausgeben... :wink:
    Es ist noch nicht so lange her, da wurde einem Mann der Führerschein entzogen, weil er ein Mohnbrötchen gegessen hat, und leider deswegen angeblich auf einen Drogentest positiv reagiert hat :eek:
    Wie Ihr hoffentlich wisst, wird aus Schlafmohn Morphin und Codein gewonnen, und scheinbar enthalten einige unserer hier angebauten Mohnsorten wohl noch Spuren davon.
    Also besser nicht mehr Auto fahren, wenn Ihr davon genascht habt :-D

    Liebe Grüße von einer, die trotzdem weiter gern Mohnkuchen und -brötchen isst.
     
  3. DANKE!!!

    Das gab es bei uns immer als ich Kind war, meine Oma (Schlesierin :-D ) hat die immer Heiligabend gemacht und meine Mutter hat es gehaßt! :-D
    Mit ihrem Tod ist mir auch das rezept verloren gegangen und nun hab ich es wieder. *freu*
    Na rate mal was es dieses Jahr Weihnachten bei uns gibt... :bravo:
    Ein dickes :bussi:

    Silke
     
  4. Mamafee

    Mamafee Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rosengarten
    Mochte Deine Mutter generell keinen Mohn oder nur keine Mohnklöße?
    Ich liebe alles, was mit Mohn gemacht ist, außer es ist Honig dabei.
    Dachte echt schon, sowas komisches kennt echt niemand.
    Bei uns wurde sich immer drauf gestürzt, da blieb nix mehr von über. Nur meine Schwester hatte etwas Schwierigkeiten, da sie keine Mandeln mag, deshalb machen wir auch Bittermandelaroma statt gehackter Mandeln rein. Und die paar Dekodinger kann sie runter machen :)

    Liebe Grüße, und lass es Dir an Heiligabend schmecken.
     
  5. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich kenn die auch, meine Ma macht die jedes Jahr in rauhen Mengen (für meine Geschwister und deren Familien) zu Heiligabend - und ich mag dies Gematsche nicht *schüttel*.

    LG,
    Mullemaus
     
  6. Bei uns heißen die Dinger Mohnpielen und ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe sie :jaja: :jaja: :jaja:

    LG Bine
     
  7. Bruni

    Bruni Wichtel Moderatorin

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    St.Leon-Rot
    Genau das habe ich heute gemacht, bin mal gespannt, was meine Probierer dazu sagen.

    Ich selbst, mag ja sehr, sehr gern Mohn.
    1/2 Tasse Grieß, ist ja dehnbar, ich habe 100 g genommen, aber es ist ziemlich fest geworden. Soll das auch so sein?

    So sieht es aus, Mohn in der uralten Kaffeemühle gemahlen.

    [​IMG]

    Liebe Grüße Bruni
     
  8. Mamafee

    Mamafee Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rosengarten
    Huhu Bruni, sieht doch ganz gut aus... wenn es auch so gut schmeckt :) .

    Das mit dem Grieß ist so'ne Sache, da muss man ein wenig herumprobieren, das klappt auch bei mir nicht immer auf Anhieb. Es soll ungefähr so fest sein wie Pudding, vielleicht ein klein wenig fester. Was nimmst Du denn für Tassen? Und wie voll wäre Deine Tasse, wenn Du die 100g hineingeschüttet hättest?
    Mein Vater, von dem das Rezept kommt, der macht leider auch immer alles "frei Schnauze" :eek: . Wenn man ihn nach einer korrekten Maßangabe fragt, sagt er jedesmal, dass ich einfach ausprobieren soll, irgendwann passt's schon :heul: .

    Liebe Grüße

    PS: Die Mohkließla darf es doch erst an Heiligabend geben :eek:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...