Melissa ist ein verzogenes Kind...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Brini, 20. Januar 2005.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hi zusammen,

    nun sitz ich seit bald zwei Wochen hier und grüble :-?. Damit ihr wisst, worum es geht muss ich leider sehr weit ausholen.

    Es war das letzte Wochenende von unseren Ferien. Also der 8 Januar. Das Weihnachtsgeschenk von Melissa's Patentante (MEINE schwester) war: ein WE Schlitteln im Toggenburg.
    Ich fand die Idee klasse, bis ich hörte dass wir dort in diesem Haus auch schlafen sollen. Das hat mir erstmal die Sprache verschlagen da ich es wenn immer möglich vermeide, mit Melissa woanders zu übernachten. Melissa macht einfach ewig terz, heult rotz und Wasser wenn sie nicht zu Hause schlafen darf.

    Melissa hat schon bei Oma geschlafen, wir sind schon zweimal Nicole (Nici24) besuchen und da hat Melissa auch geschlafen. Sie schläft bei der Tagesmutter über Mittag und sie schläft beim Papa. Tamu und Papa ist in rythmischem Abstand und wurde langsam geprobt. Sprich: Sie kannte die Wohung schon sehr gut und war oft da bevor sie das erste mal schlafen musste. Bei Oma kennt sie sich auch super aus, da wir vorher in dieser Wohung gewohnt haben. Bei Nicole war es "das erste mal" und da wir 3 Stunden von zu Hause weg waren, wusste ich dass es klappen muss und war somit schon mal "ruhiger".

    So, nun aber bekam ich 3 Tage vor diesem WE gesagt, dass wir dort über Nacht bleiben und mir war einfach nicht wohl bei dem Gedanken. Klar kann Melissa dort schlafen, aber ich hatte auch einfach keine lust, uns diesen Stress anzutun. Da aber meine Schwester super enttäuscht war über meine Reaktion habe ich mich breit schlagen lassen und wir fuhren dahin.

    Das schlitteln am Samstag war toll, Melissa hatte ne riesen Freude und auch wir erwachsenen hatten unseren Spass dabei. Melissa hatte allerdings ihren Mittagsschlaf nicht machen können und war gegen Abend dementsprechen gelaunt.

    Nach dem Abendessen ging ich dann mit ihr ins Zimmer und machte sie Bettfertig. Schon als sie merkte was bald passiert, ging das geschrei los :-?.

    Ich legte mich zu ihr, beruhigte sie. Sie war absolut müde, total kaputt und tatsächlich: sie schlief relativ schnell ein.

    Ich ging aus dem Zimmer und dann spielten wir Karten. Doch nach knapp einer halten Stunde erwachte Melissa unter grossem Geschrei. Sie hatte angst an diesem fremden ort. Als ich zur Tür reinkam stand sie vor mir und heulte was das Zeugs hält.

    Ich legte sie ins Bett und versuchte sie erneut zu beruhigen. Immer wenn ich glaubte...sie schläft ein begann sie wieder zu schreien.
    Ich weiss nicht wie lange ich übte...aber ihr kennt das Gefühl bestimmt, wenn ihr plötzlich sauer werdet. Sauer weil ich sie nicht beruhigen kann, sauer weil ich uns diesen Stress antu..sauer weil sie sich nicht beruhigen lassen will :-(
    Irgendwann konnte ich mich nicht mehr beherrschen und fauchte sie an...sie soll endlich ruhig sein! *schäm*
    Es nützte alles nichts...ich rief nach Stephan er soll mal eben schauen. Ich wollte kurz raus und mich beruhigen

    Kam die Treppe runter und da faucht mich meine Schwester an: Warum ich so sauer sei? So könne sie ja nicht schlafen! Und warum ich jetzt bei ihr geblieben sei, ich hätte nur den Schnulli geben müssen und dann hätte sie wieder geschlafen ect...

    Ihrer Meinung nach machte ich also alles falsch. Ich erklärte dann: Melissa lag nicht mehr im Bett, sie stand an der Tür und als ich sie hinlegte schrie sie weiter...

    Janine (meine Schwester): Dann hättest du sie besser nur hingelegt und schreien lassen!

    Ich: Nein, das Mädel hat angst! Sie kennt sich hier nicht aus, da lasse ich sie nicht allein!

    Janine: Du bist ne Übermutter! Das schadet ihr ja wohl nicht wenn mal schreien muss!

    Ich: ich lasse sie auch weinen, kein problem. Aber nicht an einem fremden Ort wo sie ANGST hat! Und überhaupt, wenn du alles besser weisst dann beweise dich und bring sie zum schlafen!

    Janinen: Warum denn, bringt ja sowieso nix! Das kind ist komplett verzogen!

    8-O

    So, dann ging ich zu Stephan und dem heulenden Kind und packte zusammen. Ohne weiteren Kommentar. denn DAS lasse ich mir nicht sagen! Ich verkniff mir meine Tränen bis wir im Auto sassen, dann gings nimmer. Stimmt das, ich hab mein Kind verzogen? Stimmt das, ich bin unfähig als Mutter? Ich kam tatsächlich ins Grübeln.

    Nein, ich will nur das beste für mein Kind. Mag sein, dass ich manchmal über besorgt bin, manchmal zu vorsichtig ect... aber ich habe mein Kind bestimmt nicht VERzogen!

    Tja..seither hab ich von meiner Schwester nichts mehr gehört. Janine und ich waren sehr gute Freundinnen. Wir müssen zwar vorsichtig sein da wir schnell Streit kriegen. Doch Janine ist eine wunderbare Patentante, sie liebt Melissa sehr und besucht uns oft. Doch seit das passiert ist, habe ich nichts mehr von ihr gehört.
    Eigentlich war ich der Meinung, es liegt an ihr, den Kontakt wieder zu suchen. Doch, wie sehr sie mich mit dieser Aussage verletzt hat wird sie nicht sehen. Sie hat kein Kind, sie will nie ein Kind. Und ich bin mich spitze bemerkungen von ihr gewöhnt, auch mal solche, die weh tun. Ich kenn es einfach von ihr. Aber was sie mir an diesem Abend vorgeworfen hat übertrifft einfach alles :-(

    Und nun? Soll ich den ersten Schritt tun? (was ich sehr ungerne tun würde)
    Liegt es an ihr?

    Es wäre mir ein bedürfniss, diesen Abend zu vergessen. Wir werden wohl auch kaum mehr darüber reden wenn irgend möglich. Denn das artet gleich wieder in Streit aus, das weiss ich. Sachlich diskutieren kann man mit meiner Schwester nicht. sie ist auf 180 sobald etwas nicht nach ihrem Kopf geht.

    Ich dachte mir, das Thema sei durch, aber es beschäftigt mich doch noch sehr, besonders da Melissa heute nach ihr gefragt hat. Sonst haben wir uns eigentlich immer einmal die Woche gesehn...

    Grüssle Sabrina und sorry, dass es so lang und evt wirr ist:-?

    PS: Ich denke, dass Melissa soo schlimm geweint hat liegt auch daran, dass ich selbst nicht locker war. Weil ich schon damit gerechnet habe und das übertragen habe. doch das wurde mir leider erst hinther bewusst, dass ich vielleicht "mitschuldig" war.:-?
     
  2. AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Du hast Dein Kind beschützt, Du weißt das sie Angst hat woanders.

    Und wenn sie einmal schreckhaft da wachgeworden ist, läßt sie sich natürlich nicht so leicht beruhigen.

    Nein, Melissa ist deshalb gar nicht, überhaupt nicht verwöhnt!

    Im Gegenteil, Melissa erlebt, wenn sie Angst hat, wennirgendwas nicht stimm, dann wird sie beschützt, sie ist geborgen. Das wird sie später stark sein lassen.

    Manche Menschen verwechseln das mit verwöhnen, weil sie es nicht besser wissen...

    Ich würde einen Brief schreiben und das noch mal erklären.

    Aber auch, das es MEINE Sachen ist und ich gerne Ratschläge annehme aber kein Urteil!

    Und dann würde ich hoffen, das sie sich meldet!

    Du hast super reagiert!




    Silke
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Brini, lass Dich mal Knutschen :bussi: !


    Schuldig hin oder her ! Wenn Melissa Angst hatte, ist es nun mal schwierig, das Kind eines Besseren zu überzeugen. Und wenn Deine Schwester meint, Du hättest Melisse verzogen, dann ist das doch IHR Problem. Jede Mama, gerade wenn "nur" ein Kind da ist, ist es besorgt. Auch ich, und ich bin ja nun um einiges älter als Du es bist, bin ab und an mal eine Übermutter. Gerade gestern erst. Louisa wollte auch nicht schlafen. Ich ging also zum 20. mal zu ihr. Ich bemerkte, dass ihr Kopf ziemlich heiss war. Also habe ich meinen Ärger ihr gegenüber runtergschraubt und war unendlich besorgt, ob sie nun Fieber hat. Ich habe eine halbe Stunde gewartet. Die heisse Stirn entsprang lediglich der zu warmen Decke und des dicken Pyjamas. Also, lass Dich nicht so runter ziehen. Im übrigen musst DU mit Melissa auskommen, und nicht Deine Schwester !

    Zu Deinem Problem: Soll ich mich melden, oder nicht ? Einerseits sage ich Nein, weil Deine Schwester DICh angefahren hat. Eigentlich ist es an ihr, sich zu melden. Aber Blut ist nunmal dicker als Wasser. Und wenn Du kein zuuu großes Problem damit hast, dann rufe sie an. Spring über Deinen Schatten; es ist Deine Schwester. Und Du schreibst ja selber, dass ihr Euch mögt, auch wenn sie schwierig ist (wer ist das nicht ?) !!! Melissa vermisst sie, das wäre für MICH ein Grund, den ersten Schritt zu gehen !

    Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Entscheidung. Lass mich wissen, was Du nun tust !

    :winke:
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Puhhh, Süße!

    Erstmal: du bist eine ganz tolle Mutter. Zweitens: Melissa ist nicht "verzogen". Du hast recht, es war ihr nicht wohl dort zu schlafen, sie spürte auch deine Anspannung, der Tag war eh aufregend, etc. Gut, daß du sie nicht hast weinen lassen.

    Ich fürchte, du warst schon so negativ gegen das Übernachten eingestellt, daß sich das eine aus dem anderen ergeben hat.

    So und jetzt zum Streit: tu deiner Kleinen den Gefallen und mach den ersten Schritt. Sie liebt ihre Patentante! Sie möchte sie gerne sehen. Melissa kann da grad mal gar nix für, daß ihr euch uneins wart und Geschwister zoffen sich und vertragen sich hoffentlich auch wieder.

    Ich glaube deine Schwester war einfach auch enttäuscht, daß die tolle Überraschung, die sie sich ausgedacht hat, nicht gut ankam. Und das ist auch ihr gutes Recht. Aber ihre Enttäuschung so zu zeigen, daß sie dich angreift ist nicht ok. Und ich würde darüber schon nochmal reden, daß sie dich verletzt hat, etc.

    Ich wünsche euch beiden und auch Melissa, daß ihr das schnell wieder auf die Reihe kriegt. Und wie du schon sagtest: Melissa schläft ja woanders, hier hat sie ganz toll geschlafen, oder :-D

    :bussi:
    Paß auf dich auf!
    Nicole
     
  5. AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Hallo Brini,

    ich denke auch du hast super reagiert. Melissa hat angst und brauchte dich. Das ist doch völlig normal. Sie in einem solchen Moment schreien zu lassen, unvorstellbar.

    Das hat auch nicht ein DIng mit "verzogen" zu tun.

    LG Nadine
     
  6. Heike

    Heike Anwalts Liebling

    Registriert seit:
    15. April 2002
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Hi Brini,

    ach die guten Ratschläge!

    Wenn wir irgendwo anders übernachten, dann bleibe ich auch solange bei Moritz bis er eingeschlafen ist und wenn er später aufwacht bleibe ich auch bei ihm. Ich würde ihn in so einer Situation nie schreien oder alleine lassen. Es wird aber langsam besser.

    Zur Patentante:
    Ich würde auch einen Schritt auf sie zugehen. Die Gemüter waren erhitzt (Du warst wahrscheinlich genervt) und da gab das eine Wort das andere. Versuche ihr zu erklären, daß sie sich nicht einmischen soll und Du keine Ratschläge möchtest.

    Ich bin sicher Du bist ne gute Mama und in manchen Situationen sind die Nerven etwas dünn und man geht etwas "ruppiger" mit den Kleinen um. Das passiert jedem mal.

    VLG
     
  7. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Hallo zusammen,

    danke Silke für deine Worte. Die tun jetzt richtig gut. Ich bin sonst keine, die einfach "wegläuft", das ist nicht meine Art. Doch an diesem Abend hab ich nicht darüber nachgedacht. Es wäre bloss eine endlos Disskusion geworden in der ich mir anhören hätte müssen: Ein Kind kann überall schlafen. ein Kind muss weinen, ein Kind kann keine Angst empfinden...das ist alles schon durch :-?
    Deswegen: Danke!

    @Helga,

    ja, Blut ist dicker als Wasser. Aber ich lasse mir nicht alles gefallen, ich denke vieles hab ich schon geschluckt, aber das wirklich zuviel. Das mit dem ersten Schritt..*grübel* ich denke es bleibt mir nichts anderes übrig. Ich muss zugeben, die Besuche fehlen mir auch. Es war wirklich fast immer lustig und auch Melissa genoss diese aufmerksamkeit vom "Gotti". Da werde ich wohl über meinen Schatten springen müssen. Wobei ich wohl eher einen Brief schreibe damit sie in ruhe meine Worte wirken lassen kann. Bei einem Gespräch explodiert sie sowieso gleich, und dann stehen wir immer noch vor dem selben Problem. Also wird wohl ein vorsichtig forumulierter Brief, in dem ich erkläre was in MIR vorgeht, und wie ICH das sehe die bessere Variante.

    @Nicole,

    ja süsse, bei dir hat sie geschlafen. Weisst du noch die erste Nacht? Das "ewige" weinen? Doch da hatte ich diese Option, nach Hause fahren, schon gar nicht. Ich denke auch, dass ich meine Stimmung auf sie übertragen habe. Weil ich von vornherein keine lust hatte darauf. Bei dir fühlte ICH mich schon mal wohler als in diesem Haus, und ich habe mich selber dazu entschlossen, dich zu besuchen. Ich denke, alles war irgendwie anders.

    Dass meine Schwester enttäuscht war ist klar. Das verstehe ich und es tut mir auch wirklich leid. Allerdings hätte sie auch wissen müssen, wie ich reagiere. Sie kennt meine Einstellung bezüglich "auswärts" schlafen und somit hätte sie sich auch vorher überlegen können wie wir es anders hätten machen können. Wie gesagt, ich verstehe die Enttäuschung, aber erwarte im Gegenzug auch verständnis gegenüber meinen Bedenken.

    Nun ja, heute Abend werde ich mich wohl an einen Brief machen und schauen, ob ich die richtigen Worte finde.

    Danke euch nochmals!

    :bussi: Sabrina
     
  8. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Melissa ist ein verzogenes Kind...

    Hallo Nadine,

    danke auch für deine Worte. Ich lasse Melissa oft "toben" wenn es nicht nach ihrem Kopf geht. Ich lasse sie auch weinen, damit hab ich sogar kaum probleme. Aber das alles passiert zu Hause, wo sie sich wohl fühlt, wo sie sich auskennt. An einem fremden Ort finde ich es schlimm. Woher soll sie auch wissen, dass alles ok ist, dass ich in der nähe bin (nur in einem anderen Raum) sie versteht es einfach noch nicht, oder zu wenig.

    @Heike,

    danke auch dir. Ja die Gemüter waren erhitzt, ich war genervt. Vielleicht oder gar fast sicher, hätte ich in einer anderen Situation ihre Worte nicht so persönlich aufgefasst. Einfach weil ich mich gewohnt bin, dass ich öfters "korrigiert" werde von ihr. Sie weiss es halt einfach immer besser.
    Wie schon mal geschrieben fühlte ich mich auch nicht wohl, weil ich Melissa angefaucht habe weil sie weinte. Ich war einfach sauer dass ich nun keinen ruhigen Abend habe zu Hause.

    Ich danke euch vielmals dass ihr mich beruhigt. Und ja, ich werde heute den Brief schreiben und den ersten Schritt tun. Ich hoffe nur, dass es auch die Wogen glättet :-?

    Liebe Grüsse Sabrina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. verzogenes kind

Die Seite wird geladen...