Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von PetraC, 4. Mai 2010.

  1. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    Hallo zusammen!

    Meine Tochter (3 Jahre und 3 Monate alt) spielt nicht alleine. Sie kann sich nicht alleine beschäftigen und will auch nicht alleine in einem Raum sein (außer zum Schlafen, da klappt das super).
    Ich hätte mir da (noch) relativ wenig Sorgen wegen gemacht, wenn nicht die Erzieherinnen im Kindergarten mich im Elterngespräch darauf angesprochen hätten. Denn auch dort spiel sie nie alleine und braucht immer Anstoß von außen. Dabei ist sie im Spiel mit anderen aber ziemlich dominant und möchte vorgeben, wie gespielt wird.

    Da die Situation auch zuhause für mich sehr, sehr anstrengend ist (immer als Spielpartner oder Moderator gefragt zu sein und immer einen kleinen Schatten hinter sich her laufen zu haben...), würde ich ihr gerne helfen das zu lernen.
    Ich bin selbst ein Mensch, der lieber in Gesellschaft ist und kann sie gut verstehen.

    Wie kann man kleinen Kindern helfen zu lernen, sich auch mal alleine zu beschäftigen (wenn auch erstmal nur für eine kurze Zeit)??


    Evtl. hilfreiche Hintergrundfakten:
    ältestes Kind
    Tagesmutter ab 7 Monaten (immer in Gesellschaft gespielt)
    Kindergarten ab 2 1/2
    Bruder ist jetzt 1 Jahr alt
    Mit ihrem Bruder bleibt sie jetzt auch schon mal in einem Raum, wenn ich weg gehe und rennt mir nicht direkt hinterher. Aber auch dann "spielt" sie das, was der spielt und nichts eigenes.

    Freue mich auf Tipps.

    Liebe Grüße
    Petra
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    :winke: Petra,
    einen Tipp habe ich nicht, denn mit Lena haben wir das selbe "Problem". Auch heute noch.... ich warte daher auch mal mit auf Tipps.
    Es gibt immer mehr Situationen und Tage, wo sie auch mal allein für 20min in ihrem Zimmer verschwindet, aber die meiste Zeit braucht auch sie einen "Moderator".
    Der Kleine ist dagegen ganz anders. Er braucht mich oft gar nicht zum Spielen, wenn wir zu 3. im WZ spielen verschwindet er irgendwann in seinem Zimmer und spielt dort weiter - allein :umfall: Wieder das völlig andere Extrem :heilisch:
    LG Uta
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    Der Apfel faellt nicht weit vom Stamm.
    Ich wuerde mir da nicht all zu grosse Sorgen machen. Vielleicht koenntet Ihr darauf achten, Dinge, die man auch gut alleine spielen koennte, mal nebeneinander und nicht miteinander zu machen. Puzzles zB. Oder malen. Ich habe auch so ein kommunikatives und soziales Kind, ebenfalls weiblich :heilisch:, und erst in letzter Zeit verschwindet sie manchmal fuer eine laengere Weile, und ich weiss nicht, was sie tut. Seit sie vier oder fuenf ist, ermutige ich sie dazu an Tagen, an denen wir viel zuhause sind, auch mal etwas in ihrem Zimmer zu spielen und fordere mir eine halbe Stunde Auszeit von ihrem Geplapper ein.

    Lulu
     
  4. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    All zu grosse Sorgen mache ich mir auch nicht. Nur wurde es im Kindergarten so dargestellt, als wäre es schon wichtig, dass sie die Fähigkeit entwickelt auch mal alleine zu spielen. Und für mich wäre das natürlich auch mal entspannend.
    Wenn sie neben mir spielt, dann werde ich aber sofort mit einbezogen. Z.B. wenn sie malt, fragt sie alle Minute welche Farbe sie nehmen soll oder ob ich das schön finde. Sie sucht sozusagen in jeder Kleinigkeit dann Bestätigung. Und das macht mir so ein kleines bisschen Sorgen, denn ich würde sie sonst eigentlich eher als selbstbewußt einschätzen.

    Keine Tipps, wie man das umsetzen könnte??? Sie für eine kurze Zeit in ihr Zimmer schicken geht nicht ohne Gewalt. :) Sie sagt dann auch ganz klar "ich will nicht alleine sein".
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    Spontan fällt mir ein: "Ich male jetzt mein Bild und du malst jetzt dein Bild und nachher schauen wir, was der andere gemalt hat." "Such du dir die Farbe bitte allein aus, ich such meine auch allein aus." Also der Weg über das Bestätigen, dass sie das allein kann, gehen. Wäre das ne Variante? Michelle ist nun einiges jünger, hat aber ein ähnlich einnehmendes Wesen manchmal und akzeptiert, wenn wir "Arbeit" teilen: ich mach das gleich wie sie, aber für mich. Dementsprechend macht sie das auch, ohne meine Hilfe.
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    Uta, sprichst du von meinen Kindern? :hahaha:

    Petra, dieses "Problem" kenne ich von ganz vielen Kindern aus meinem Umfeld und in den allermeisten Fällen sind es die Erstgeborenen.

    Da wundert mich ein bisschen, dass die Erzieherinnen dich explizit drauf ansprechen, zumal sie ja gerade erst 3 1/4 Jahre alt ist. Viele Kinder beginnen in dem Alter doch erst, mit anderen wirklich zusammen zu spielen, vorher ist es doch oft eher ein Nebeneinanderspielen.

    Bei meiner Tochter ist es mittlerweile besser geworden, seit sie und ihr Bruder alt genug sind um richtig miteinander zu spielen. Sie können nun schon oft richtig lange zusammen Playmobil oder Lego spielen, oder im Garten rumtoben.

    Wenn er aber mal nicht da ist und sie mit mir alleine, kommt gleich wieder: "Mama spielst du mit mir ein Spiel? Liest du mir was vor? Was sollen wir zusammen machen?" Und egal was ich dann an Alleine-Beschäftigungen vorschlage, es wird kategorisch abgelehnt, weil sie aus Prinzip keine Lust hat, alleine zu spielen.

    Ich finde das auch oft sehr anstrengend, gerade wenn man selber einen anstrengenden Arbeitstag hatte oder sein Mittagstief...
    Aber bislang weiß ich kein Patentrezept.


    Bewusst in ihr Zimmer schicken würde ich sie nicht, schon mal gar nicht mit Gewalt. Das empfindet sie sicher als Strafe.
    Meine Tochter bleibt NIE alleine in ihrem Zimmer, nie. Auch wenn wir sie wirklich mal in ihr Zimmer bringen weil sie wegen irgendwas total hysterisch austickt, sie kommt immer wieder raus und will dann in unserer Nähe sein.


    Aber wie gesagt, es scheint bei vielen Kindern so zu sein und ich würde mir da nicht zu viel Stress machen.
    Ich versuche meine Tochter darin zu akzeptieren wie sie nun mal ist, auch wenn ich da manchmal in der Theorie weiter bin als in der Praxis :heilisch:
     
  7. AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    Ich glaube dir gerne, dass das sehr anstrengend ist. Ich habe nur eine Tochter und die klebte, als sie klein war, auch wie eine Klette an mir. Erst in der Kindergartenzeit lernte sie allmählich, sich selbst zu beschäftigen und alleinige Ideen zu entwickeln, also von daher glaube ich nicht, dass du dich allzusehr sorgen sollten.
    Wie die anderen schon sagten, ist es nicht der richtige Weg, sie alleine ins Zimmer zu schicken. Lass sie ruhig bei dir, aber gewöhne ihr langsam an, Dinge allein zu tun, ohne dich ständig zu belangen (wir machen das jetzt gemeinsam, dann mache ich unser essen und du machst dann dies oder jenes in der gleichen Zeit allein). Dafür eignet sich sehr gut das Malen (sag ihr, du möchtest überrascht werden, was sie für ein Bild malt und sie soll dich nicht während des Malens nach Farben fragen - weil es eine Überraschung sein soll!), aber auch kneten - hier fällt mir die Essknete ein, das ist eine hervorragende Beschäftigung mit Kindern, wo sie aber auch super alleine kreativ sein können!. Und natürlich einfache Puzzle, die sie versuchen soll, alleine zu machen, bekommt eine kleine Belohnung, wenn sie es schafft, ohne dich zu fragen (z.B. ein paar Gummibärchen oder so). Das ist sicher anstrengend, aber zahlt sich irgendwann aus!
    Viel Erfolg!
     
  8. Stina

    Stina Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NRW
    AW: Meine Tochter spielt nicht alleine - brauche Tipps

    Hallo,

    das das anstrengend ist kann ich verstehen, kommt mir auch immer wieder so vor.
    Aber es ist einfach so, um in ein Spiel zu kommen brauchen Kinder Anleitung.
    Spielen ist für Kinder Schwerstarbeit und diese Arbeit müssen sie erst lernen...

    Stell dir vor, du möchtest DAS Bild für jemanden malen, es soll der Person der du es schenken möchtest gefallen, du möchtest das ihre Augen sich mitfreuen wenn du es ihr gibst...würdest du dich nicht rückversichern welche Farben sie mag? Ob es ihr gefällt?

    Klar müssen sie lernen Bilder alleine zu malen, aber deine Tochter ist noch klein! Irgendwann kommen die Zeiten wo sie sagt, du darfst nicht herschauen bis das Bild fertig ist, denn ich möchte dich überraschen...aber das ist ein Entwicklungsschritt....
    Erst lernen das man mit dem was man gestaltet jemandem eine Freude machen kann, wenn sich das verankert hat dann ist es möglich es alleine zu schaffen.

    Was ich vermeiden würde, wäre in die Rolle des Animateurs zu schlüpfen, sie kann spielen und dich mit einbeziehen, um Rat Fragen, du bist da, aber bist nicht für die "Bespaßung" zuständig...

    Was auch hilft ist klare Aufgaben zu verteilen, du baust etwas aus Lego, machst ein Puzzle, malst ein Bild und ich koche...wo du das machst kannst du entscheiden, du kannst bei mir in der Küche bleiben oder in einen anderen Raum gehen. Aber ich muss nun kochen.
    Danach können wir wieder etwas gemeinsames machen.

    Und sei dir gewiss, es geht vorbei und dann, dann trauert man den Zeiten nach...

    Und bis dahin reich ich dir mal einen Nerventee rüber und wünsche dir einen schönen Tag

    Stina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind 3 jahre spielt nicht alleine

    ,
  2. meine 8 jährige tochter spielt nicht alleine

    ,
  3. kind 2.5 jahre spielt nicht

    ,
  4. kind fast drei jahre will daheim nicht alleine spielen,
  5. kind 3 jahre beschäftigt sich nicht alleine,
  6. kind 3 jahre beschäftigt sich nie selbst,
  7. kind spielt nicht alleine,
  8. mein kind 3 spielt nicht alleine,
  9. kind 29 monate spielt nicht mehr,
  10. kind 29 monate spielt nicht
Die Seite wird geladen...