Mein Speiseplan für 3.-9. August 03

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Jea, 22. Juni 2003.

  1. Jea

    Jea

    MONTAG:
    Bananengemüse mit Curry-Reis


    Zutaten:
    4 Bananen, Butter, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Petersilie, Reis, Curry-Pulver

    Zubereitung:
    So 1-2 EL Butter in die Pfanne und eine mittelgroße Zwiebel, feingeschnitten, darin glasig braten. Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit in die Pfanne. Auf kleiner Hitze gar dünsten, öfter mal umrühren.
    Mit Salz (ich nehme Kräutersalz) und Pfeffer bestäuben und Zitronensaft (1 EL) drübergießen. Alles vorsichtig mischen. Feingehackte Petersilie drüber und essen.
    Wir essen immer Curry-Reis dazu. Also einfach ordentlich Curry-Pulver ins Reiswasser tun und Reis wie gewohnt kochen.

    DIENSTAG:
    Überbackene Putenbrust (mein Lieblings-Tiefkühlgericht)


    Zutaten:
    500gr Putenbrust (tiefgefroren), 1 Beutel Tiefkühlgemüse(Möhren,Brokkoli,Blumenkohl-sind glaub ich auch 500gr), 2 Becher Schmand und 2 Becher Sahne, so 1/8l Gemüsebrühe (Instant reicht) und Pfeffer, Weißbrot/Baguette

    Zubereitung:
    Tiefgefrorene Putenbrustfilets in eine große+gefettete Auflaufform legen und im vorgeheizten Ofen vorgaren (200°C, 15min.).
    Dann das Tiefkühlgemüse drauf verteilen.
    Schmand, Sahne, Gemüsebrühe verrühren mit Pfeffer abschmecken und über Gemüse+Pute gießen.
    Für weitere 45min. ab damit in den Ofen
    Essen!!! Lecker mit frischem Baguette *mmmmmmh*


    MITTWOCH:
    Kartoffel-Gemüse-Pfanne


    Zutaten:
    Kleine Kartoffeln, Möhren, kleine Zwiebeln (Menge: Möhren+Zwiebeln 50:50= Menge der Kartoffeln), Salz, Butter, Honig, Kräuterquark

    Zubereitung:
    Kartoffeln+Möhren in Stifte schneiden (also so wie Pommes) und in Salzwasser ca. 10 min. vorkochen, rausnehmen und GUT abtropfen lassen Zwiebeln die Schale abziehen und im Ganzen in ner Pfanne mit 2-3 EL Butter ca. 10 min anbraten. Das Gemüse mit in die Pfanne geben und 2-3 EL Honig dazugeben.
    Alles gut umrühren und nochmals so 10 min braten.
    Mit Kräuterquark essen.


    DONNERSTAG:
    Spaghetti mit Spinat und Knoblauchkäse


    Zutaten:
    Spaghetti, frische Spinatblätter (gleiche Menge wie Spaghettis), Sojasauce (kann man aber auch notfalls weglassen), so 75-100gr Knoblauch-Kräuterkäse (diesen Cremekäse, dessen Name mir grad nicht einfällt), Milch, Salz, Pfeffer

    Zubereitung:
    Spaghetti wie gewohnt kochen, abtropfen lassen und zurück in den Topf.
    Spinat blanchieren bis er fast zusammenfällt, Wasser ausdrücken (am besten in ein Sieb tun und sanft mit nem Löffel raufdrücken). Dann den Spinat mit einer Schere grob zerschneiden.
    Spinat in einem Topf tun (nicht in den mit den Spaghettis!!!) und die Sojasauce, den Käse und 3 EL Milch dazugeben und verrühren. Alles LANGSAM zum Kochen bringen und dabei glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (Dran denken, dass die Spaghettis ja auch salzig sind!!!).
    Spaghettis und Spinat-Käsesoße miteinander mischen und ham-ham-lecker.


    FREITAG:
    Kartoffelsalat mit Würstchen


    Da es Freitags bei uns immer ratzfatz gehen muss - ein Ruck-Zuck-Essen.

    Zutaten:
    Gepellte, in Scheiben geschnittene Pellkartoffeln Salz, Pfeffer, Salatcreme, Fleischwurst, Cornichons, 2 hartgekochte Eier, Würstchen.

    Zubereitung
    Cornichons GUT abtropfen lassen und in kleine Miniwürfel schneiden. Fleischwurst in etwas größere Mini-würfel schneiden. Eier ebenfalls würfeln.
    Salatcreme, Fleischwurst, Eier und die Cornichons in eine Schüssel gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Am besten schon Donnerstagabend machen und über Nacht im Kühler gut durchziehen lassen.
    Würstchen warm machen – eh BON APPETIT.


    SAMSTAG:
    Frittierte Fleischklößchen mit Reis+Chicoreeblättern


    Zutaten:
    Kartoffeln+Hack (in gleicher Menge, so je 450gr), Zwiebel, Frühlingszwiebel, Knoblauchzehen, 4 Eier, Öl, Salz, Pfeffer, Koriander, Kümmel, Muskat, Reis, Chicoree

    Zubereitung:
    Kartoffeln schälen+ wie gewohnt kochen, abgießen, zurück in Topf und die noch warmen Kartoffeln pürieren. Hack dazugeben und gut durchmixen.
    1 Zwiebel fein würfeln, 1 Bund Frühlingszwiebeln klein schneiden und beides zum Hack-Kartoffel-Gemisch geben+ durchmischen. Knoblauch nach Geschmack frisch dazupressen. Würzen mit Muskat(1TL), Koriander (1EL) ,Kümmel (2TL), Salz und Pfeffer.
    4 Eier verquirlen und soviel von dem Ei zu dem Kartoffel-Hack mixen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
    Reichlich Öl in eine große Pfanne geben und richtig erhitzen.
    Dann mit zwei Löffeln ovale Klößchen abstechen, so viele man halt haben möchte und ins heiße Öl tun.
    Damit die Klößchen ihre ovale Form behalten erst von einer Seite ca. 3-4 Minuten frittieren, dann umdrehen und von der anderen Seite noch mal 1-2 Minuten frittieren. Bei größeren Klößchen halt entsprechend die Zeit verlängern.
    Klößchen aus der Pfanne nehmen, auf nem Küchenkrepp entfetten und warm halten bis alle Klößchen fertig sind.
    Reis wie gewohnt kochen.
    Chicoree in einzelne Blätter zupfen und waschen.
    Guten Appettit.


    SONNTAG:
    Forelle mit Mandeln, dazu Salzkartoffeln mit Sahnemeerrettich


    Zutaten:
    Forellen (so viele wie Personen), Mehl, Butter, Mandeln (egal ob Blättchen oder Stifte), Weißwein(trocken), Kartoffeln, Petersilie, 1 Becher Sahne, Meerrettich, Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

    Zubereitung:
    ACHTUNG: Die Forellen gehen ratzfatz, also Kartoffeln rechtzeitig aufsetzen.

    Sahne steif schlagen, Meerrettich nach Geschmack dazugeben, noch mal durchschlagen, 2 TL Kräuter d. P. hinzu, noch mal durchschlagen und ab in Kühler.

    Forellen gut säubern (ggfs. Ausnehmen) und abtrocknen. (Tiefgefrorene Forellen ganz langsam auftauen).
    Ca. 40-50gr Mehl zusammen mit Salz und Pfeffer in einen großen Gefrierbeutel geben.
    Je eine Forelle in den Beutel tun, gut zuhalten und schütteln bis der Fisch mit Mehl bedeckt ist.
    Reichlich Butter (je nachdem wie viele Forellen in die Pfanne passen, ca. 10-15gr pro Forelle) in ne Pfanne tun und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Wenn die zerlassene Butter anfängt zu schäumen, dann die bemehlten Forellen reintun. Von jeder Seite gleichlange braten. Die Forelle ist gut, wenn das Fleisch milchig ist und außen goldbraun.
    Forelle rausnehmen und auf einem vorgewärmten Teller warm stellen.
    Nochmals reichlich Butter (so 20-25gr) in die Pfanne tun und die Mandeln leicht anbräunen. So viele EL Weißwein wie Forellen da sind, in die Pfanne zugießen und zum Kochen bringen. Unter STÄNDIGEM Rühren ca. 1 Min. sirupartig einkochen lassen. Die Mandelbutter über die einzelnen Forellen verteilen und fertig.

    Viel Spaß beim Kochen und lasst es euch schmecken.

    LG,
    Jea
     
  2. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    :winke: Jea,

    vielen Dank fuer deine Rezepte, hoeren sich lecker an.

    Ich hab' deine Woche fuer den 3.-9. August eingeplant (schau' mal hier... waerst du bitte noch so lieb und wuerdest fuer jedes Gericht einen eigenen Thread aufmachen, damit wir die einzelnen Gerichte auch ins Schnullerkochbuch aufnehmen koennen.

    Liebe Gruesse und :bussi: fuer die leckeren Sachen,
    Claudi & Co.
     
  3. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Bananengemüse mit Curry-Reis

    Zutaten:
    4 Bananen, Butter, Zwiebel, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Petersilie, Reis, Curry-Pulver

    Zubereitung:
    So 1-2 EL Butter in die Pfanne und eine mittelgroße Zwiebel, feingeschnitten, darin glasig braten. Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit in die Pfanne. Auf kleiner Hitze gar dünsten, öfter mal umrühren.
    Mit Salz (ich nehme Kräutersalz) und Pfeffer bestäuben und Zitronensaft (1 EL) drübergießen. Alles vorsichtig mischen. Feingehackte Petersilie drüber und essen.
    Wir essen immer Curry-Reis dazu. Also einfach ordentlich Curry-Pulver ins Reiswasser tun und Reis wie gewohnt kochen.
     
  4. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Überbackene Putenbrust

    Zutaten:
    500gr Putenbrust (tiefgefroren), 1 Beutel Tiefkühlgemüse(Möhren,Brokkoli,Blumenkohl-sind glaub ich auch 500gr), 2 Becher Schmand und 2 Becher Sahne, so 1/8l Gemüsebrühe (Instant reicht) und Pfeffer, Weißbrot/Baguette

    Zubereitung:
    Tiefgefrorene Putenbrustfilets in eine große+gefettete Auflaufform legen und im vorgeheizten Ofen vorgaren (200°C, 15min.).
    Dann das Tiefkühlgemüse drauf verteilen.
    Schmand, Sahne, Gemüsebrühe verrühren mit Pfeffer abschmecken und über Gemüse+Pute gießen.
    Für weitere 45min. ab damit in den Ofen
    Essen!!! Lecker mit frischem Baguette *mmmmmmh*
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Kartoffel-Gemüse-Pfanne

    Zutaten:
    Kleine Kartoffeln, Möhren, kleine Zwiebeln (Menge: Möhren+Zwiebeln 50:50= Menge der Kartoffeln), Salz, Butter, Honig, Kräuterquark

    Zubereitung:
    Kartoffeln+Möhren in Stifte schneiden (also so wie Pommes) und in Salzwasser ca. 10 min. vorkochen, rausnehmen und GUT abtropfen lassen Zwiebeln die Schale abziehen und im Ganzen in ner Pfanne mit 2-3 EL Butter ca. 10 min anbraten. Das Gemüse mit in die Pfanne geben und 2-3 EL Honig dazugeben.
    Alles gut umrühren und nochmals so 10 min braten.
    Mit Kräuterquark essen.
     
  6. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Spaghetti mit Spinat und Knoblauchkäse

    Zutaten:
    Spaghetti, frische Spinatblätter (gleiche Menge wie Spaghettis), Sojasauce (kann man aber auch notfalls weglassen), so 75-100gr Knoblauch-Kräuterkäse (diesen Cremekäse, dessen Name mir grad nicht einfällt), Milch, Salz, Pfeffer

    Zubereitung:
    Spaghetti wie gewohnt kochen, abtropfen lassen und zurück in den Topf.
    Spinat blanchieren bis er fast zusammenfällt, Wasser ausdrücken (am besten in ein Sieb tun und sanft mit nem Löffel raufdrücken). Dann den Spinat mit einer Schere grob zerschneiden.
    Spinat in einem Topf tun (nicht in den mit den Spaghettis!!!) und die Sojasauce, den Käse und 3 EL Milch dazugeben und verrühren. Alles LANGSAM zum Kochen bringen und dabei glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (Dran denken, dass die Spaghettis ja auch salzig sind!!!).
    Spaghettis und Spinat-Käsesoße miteinander mischen und ham-ham-lecker.
     
  7. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Kartoffelsalat mit Würstchen

    Da es Freitags bei uns immer ratzfatz gehen muss - ein Ruck-Zuck-Essen.

    Zutaten:
    Gepellte, in Scheiben geschnittene Pellkartoffeln Salz, Pfeffer, Salatcreme, Fleischwurst, Cornichons, 2 hartgekochte Eier, Würstchen.

    Zubereitung
    Cornichons GUT abtropfen lassen und in kleine Miniwürfel schneiden. Fleischwurst in etwas größere Mini-würfel schneiden. Eier ebenfalls würfeln.
    Salatcreme, Fleischwurst, Eier und die Cornichons in eine Schüssel gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Am besten schon Donnerstagabend machen und über Nacht im Kühler gut durchziehen lassen.
    Würstchen warm machen – eh BON APPETIT.
     
  8. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Frittierte Fleischklößchen mit Reis+Chicoreeblättern

    Zutaten:
    Kartoffeln+Hack (in gleicher Menge, so je 450gr), Zwiebel, Frühlingszwiebel, Knoblauchzehen, 4 Eier, Öl, Salz, Pfeffer, Koriander, Kümmel, Muskat, Reis, Chicoree

    Zubereitung:
    Kartoffeln schälen+ wie gewohnt kochen, abgießen, zurück in Topf und die noch warmen Kartoffeln pürieren. Hack dazugeben und gut durchmixen.
    1 Zwiebel fein würfeln, 1 Bund Frühlingszwiebeln klein schneiden und beides zum Hack-Kartoffel-Gemisch geben+ durchmischen. Knoblauch nach Geschmack frisch dazupressen. Würzen mit Muskat(1TL), Koriander (1EL) ,Kümmel (2TL), Salz und Pfeffer.
    4 Eier verquirlen und soviel von dem Ei zu dem Kartoffel-Hack mixen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
    Reichlich Öl in eine große Pfanne geben und richtig erhitzen.
    Dann mit zwei Löffeln ovale Klößchen abstechen, so viele man halt haben möchte und ins heiße Öl tun.
    Damit die Klößchen ihre ovale Form behalten erst von einer Seite ca. 3-4 Minuten frittieren, dann umdrehen und von der anderen Seite noch mal 1-2 Minuten frittieren. Bei größeren Klößchen halt entsprechend die Zeit verlängern.
    Klößchen aus der Pfanne nehmen, auf nem Küchenkrepp entfetten und warm halten bis alle Klößchen fertig sind.
    Reis wie gewohnt kochen.
    Chicoree in einzelne Blätter zupfen und waschen.
    Guten Appettit.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...