Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Bryan´s Mum, 2. Dezember 2009.

  1. Hallo Mamis...

    Wir haben hier seit ca. 3 Wochen ein riesen Problem. Mein Sohn (19 Monate) will nicht mehr allein schlafen..
    Er hatte vor 3 Wochen eine Grippe und somit auch Fieber. Da habe ich ihn mit in mein Bett genommen damit ich ihn dort unter Kontrolle habe. Die Grippe dauerte ein bisschen und der starke Husten ist erst seit einigen Tagen besser geworden. Doch seit dem will er nicht mehr in seinem Bett schlafen..

    Abends legen wir ihn hin wie immer, schon beim Raus gehen fängt er an zu brüllen wie am Spieß. Und das hört auch nach 3 Stunden nicht auf. Gestern ausprobiert. Immer wieder rein, ihn beruhigt und als ich wieder raus bin, dann hat gleich wieder angefangen zu brüllen wie ein Irrer... Dann hat mein Mann sich neben sein Bett gelegt. Da ist er eingeschlafen nach 15 Minuten. Dann ist er raus und wir dachten, cool nun schläft er...
    Aber beim allerkleinsten Geräusch ist er wieder wach und die Prozedur geht von vorne los... Bis wir ihn dann ins Wohnzimmer holen und ihn auf dem Sofa einschlafen lassen bei uns. Dann nimmt mein Mann ihn mit ins Bett zum Schlafen. Komischerweise kann er bestens schlafen bei uns im Wohnzimmer auch wenn es laut ist, aber in seinem Bett wird er bei jedem Mucks wach und brüllt..

    Ich bin schon so am Ende mit meinem Latein.. Gestern 3 Stunden dauer Gebrüll. Die Nachbarn denken bestimmt, ich mach sonst was mit meinem Kind....

    Tja, ich weiß nicht wie ich ihm versändlich machen soll, dass er in seinem Bett zu schlafen hat, ohne dass es 3 Stunden Gebrüll gibt...
    Bin für jeden Ratschlag dankbar....

    Liebe Grüße
    Jessy:zeitung:
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    Hallo und herzlich Willkommen erstmal!

    So eine Krankheit kann ein Kind schon auch durch einander bringen - zumindest zeigt euer Sohn ja deutlich, dass er euch braucht und sich bei euch sicher fühlt (sonst würde er auf dem Sofa ja auch nicht einschlafen).

    Meine Kinder haben das auch hin und wieder, meine Tochter (2 3/4 Jahre) schläft seit unserem Umzug nur noch in unserem Bett ein und wir tragen sie dann später in ihr Bett.

    Ich würde ihn nicht brüllen lassen :ochne:, das macht es nur noch schlimmer.
    Und er will euch sicher nicht ärgern - er ist doch erst 19 Monate alt!
     
  3. AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    Da hast Du schon Recht, dass er uns nicht ärgern will. Aber ich kann mich nicht abends mit ihm ins Bett legen und schlafen. Und wenn ich ihn rüber trage in sein Bett und auch nur der kleinste Mucks kommt, dann ist er wach, brüllt und ich muss wieder mit ihm ins Bett.... Das geht einfach nicht. Nun liegt mein Mann grad neben seinem Bett, dass er einschläft...

    Aber so bald der raus ist, dauert es nicht lange und er wird wieder wach und das Spiel geht von vorn los... Wir schlafen nun schon seit 3 Wochen getrennt, Entweder ich mit ihm im Bett oder mein Mann. So kann das ja nicht weiter gehen....

    Sonst hat er auch geschlafen und man konnt sich normal im Haus bewegen. Aber nun kann ich nicht mal aufs Klo gehen ohne dass er wach wird....
     
  4. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    :winke:

    für mich liest das sich auch so, als wenn die Erkrankung (und vielleicht noch grad ein Wachstumsschub oder was immer) ihn schwer verunsichert hätten, so dass er jetzt gar nicht mehr allein sein mag.
    Kann auch sein, dass er grad anfängt, sich seiner Person mehr bewußt zu werden (meine Tochter fing mit ungefähr 22 / 23 Monaten an, sich als "ich" zu bezeichnen) und Entwicklungen die sehr in die Ausreifung der eigenständigen Persönlichkeiten gehen können die Kinder auch mal schrecken. Dass er bei Euch im wohnzimmer beim dicksten Palaver schlafen kann, spricht schon sehr dafür wie dringend er Euch jetzt als Sicherheit braucht.

    Mit der Brüllerei geht natürlich nicht, laufend zu ihm ins Bett legen geht auch nicht,
    gibt vielleicht nen Mittelweg? Habt ihr ein Reisebettchen, was ihr vorübergehend zu Euch ins Schlafzimmer stellen könntet? Könntet Ihr damit leben, vorübergehend zu dritt im Ehebett zu schlafen?
    Er wird natürlich auch irgendwie spüren, dass ihr ihn "loswerden" möchtet (halte ich auch für absolut gerechtfertigt, dass man mal irgendwann auch seine Ruhe will) und entsprechend wird er noch mehr klammern wollen...

    wie gehts denn tagsüber bei Euch?

    lg
     
  5. AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    An so was in der Art haben wir auch schon gedacht, dass er mal eine Phase hat in der er nicht allein sein mag. Aber man hört immer wieder von allen Seiten, "Du verwöhnst Dein Kind und es will dann nicht mehr allein bleiben" "Sei konsequent und lass ihn nicht in Deinem Bett schlafen" und und und...
    Da wird man selbst ein wenig unsicher.... Klar vor der Krankheit hat er wunderbar allein geschlafen. Ich hab ihn hin gelegt, ihm seine Spieluhr aufgezogen und dann ist er eingeschlafen.

    Ja, der Tag ist zur Zeit auch ein wenig belastet. Er ist momentan so wütend auf alles. Er wirft mit seinem Spielzeug, wenn ihm was nicht passt und schlägt uns und die Katzen... Ich habe so das Gfühl, dass er selbst nicht mit sich klar kommt.
    Bei jedem kleinsten Verbot, wütet er los und versucht wie wild mit dem Kopf durch die Wand zu gehen....
     
  6. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    Hallo,

    weißt du, meine Erfahrung ist, wenn es um Sicherheit/Nähe/Aufmerksamkeit geht, dann ist es am besten, genau das meinem Kind zu geben - dann ist die Phase am schnellsten vorbei.

    Du verwöhnst ihn, wenn du ihm ständig Süßes gibst oder so, aber bestimmt nicht mit (zuviel) Liebe, Sicherheit und Nähe. Vertrau deinem Bauchgefühl - es hört sich nicht so an, als wenn du das Weinen gut aushälst. Dann folge deinem Mutterinstinkt und tröste dein Kind.

    Das er tagsüber so ist zeigt noch mal zusätzlich, dass bei ihm gerade ganz viel los ist.

    Vielleicht findet ihr ja eine Mittellösung.
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    :winke:
    ich hab heut von meiner Homöopathin nen guten Ratschlag bekommen, ich hatte auch so das Thema "andere Leute" .... sie hat gemeint, ich soll mir mal das Lied von den Ärzten "lass die Leute reden" reinziehen :hahaha::hahaha::hahaha:

    ja, lass Dich mal nicht verunsichern, die Leute reden viel und doch mach es am besten so, wie Du meinst dass es für euch am besten ist. Niemand braucht Euer Kind im Bett zu ertragen, nur ihr, niemand muß Euer Kind glücklich machen, nur Ihr... Eure Familie muß damit klarkommen, ob ihr das Kind bei euch schlafen lassen könnt oder ob das für euch als Paar nicht tragbar ist. Verwöhnen tut man da gar nix, wie kann man denn verwöhnen, wenn man ein Urbedürfnis beim Kind erfüllt?

    Dass Kinder nicht alleine schlafen wollen, ist letztendlich ein evolutionär angelegtes Überlebensprogramm, welches dann in Phasen von Unsicherheit und Krankheit wieder vermehrt durchbricht - meine Meinung dazu. Der Neandertaler hätt nicht überlebt, wenn er seine Kinder nicht instinktiv bei sich gehalten hätte und KEIN Säugetier legt seine Kinder weg. Nur der Mensch.
    Auch in weniger "zivilisierten" Gesellschaften schlafen die Kinder bei den Eltern. Überall auf der ganzen Welt. Nur in den Industrienationen nicht.

    So wie Du es schreibst braucht er momentan vielleicht einfach gaaanz viel Sicherheit, Nähe, weil er so wenig in sich ruht. Für mich hört sich das nach erster Trotzphase an ...
    da gibts ein schönes Buch "bleib bei mir, wenn ich wütend bin"

    Würdet Ihr ihn denn in euerer Nähe schlafen lassen wollen, wenn ihr jetzt mal das Geschwätz der Leute und die daraus entstandenen Befürchtungen ausblendet?

    lg
     
  8. AW: Mein Sohn will nicht mehr alleine schlafen

    Hallöchen....

    Leider hat sich unser Schlafproblem noch nicht gelegt. In keinster Weise.
    Er schläft immer noch nicht eine einzige Nacht durch.
    Mein Mann liegt nun auch schon wieder eine Stunde vor seinem Bett und wartet, dass er endlich mal einschläft.

    Es ist momentan so, dass er gar nicht müde ist... Ich lasse den Mittagsschlaf weg und dachte mir, dann ist er ja abends um halb 8 hundemüde... Pustkuchen... Gar nichts zu machen....
    Er will einfach nicht schlafen.... Und das zerrt so an meinen Nerven und auch an meiner Kraft....
    Und ich verstehe einfach nicht warum er nicht schlafen will/kann...

    Am Tag ist er so mies drauf, weil er so übermüdet ist... Ich weiß mir da echt nicht mehr zu helfen...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...